YESLY Smart Home

tado – Auto Assist & Raumluft Komfort Skill

crazykevin
Geschrieben von crazykevin
siio-App

Vor gut einem Jahr hat tado° auf der IFA 2018 den neuen Auto Assist Skill im Abo-Modell vorgestellt (Kostenpunkt: 25,- Euro jährlich). Mit dieser Funktion lässt sich z.B. bei Verlassen der Wohnung automatisch die Heizung herunterregeln. Warum sollte man für so eine Funktion aber Geld bezahlen? Und warum werde ich mein persönliches Abo natürlich kostenpflichtig verlängern? Das erfahrt ihr jetzt!

Die automatische Steuerung meiner Heizung war von Beginn an eines der Kernthemen, die mich zum Wechsel zu tado° bewegt haben. Jetzt hat sich bei mir vor wenigen Tagen mein Handy gemeldet, dass ich mein Auto Assist Skill-Abo in Kürze erneuern müsse.

Der Auto Assist Skill wählt die bestmöglichen Einstellungen und regelt z.B. die Heizung herunter, sobald der letzte das Haus bzw. die Wohnung verlassen hat. Ebenso gibt der bereits in die App integrierte Raumluftkomfort-Skill App Aufschluss über den Zustand der Luft im jeweiligen Raum. Wenn also zum Beispiel längere Zeit kein Fenster geöffnet wurde oder das Klima im Raum zu trocken oder zu feucht, zu warm oder zu kalt ist. So ist diese Funktion ein wichtiger Helfer für mich, der mir aufzeigt, wie ich beim Thema falsch Lüften und Schimmelbildung wirksam gegensteuere.

 

In der Grafik erkennt ihr links im Bild, dass die Raumluft nur noch mässig ist. Es wurde einfach nicht gelüftet bzw. längere Zeit kein offenes Fenster erkannt. Ebenfalls zu erkennen ist der weiße Kreis. In diesem sollte sich der kleine Kreis möglichst mittig einpendeln, damit das optimalste Klima im Raum erreicht ist. Gerade in Schlafräumen, in denen ein bis zwei Personen schlafen oder in Bädern kommt es immer wieder zu schlechter Raumlift bzw. erhöhter Luftfeuchtigkeit. Dieses habt ihr mit dem Raumluft-komfort-Skill immer im Blick und könnt auf einen Blick sehen, wo und wie ihr tätig werden müsst, damit es nicht zu Schimmelbildung kommt oder die Raumluft nicht dauerhaft zu trocken ist. Nützliche Tipps, wie ihr das optimale Klima erreicht stehen ebenfalls in der App.

Weiterhin bietet euch der Raumluft Skill Informationen über die Qualität eurer Umgebungsluft an eurer Adresse. Von Feinstaub bis hin zum Pollenflug werden euch alle Informationen in der App angezeigt.

 

 

Fazit

Ich habe in den letzten Jahren durch tado° viel Heizkosten gespart und finde die Entwicklung, die tado° seitdem vollzogen hat bemerkenswert. Im Bereich smarte Heizung sowie Energiesparen ist das Unternehmen in jedem Fall vorne mit dabei. Warum ich aber den Skill für 25 Euro verlängern werde, die Antwort bin ich euch bis hierhin schuldig geblieben.

Ich arbeite hauptberuflich in einer IT Firma, die Software entwickelt. Ich sehe, wie viel Arbeit in einer scheinbar kleinen Funktion steckt und vor allem, wieviel Entwicklungszeit hierfür benötigt wird – und Zeit kostet bekannterweise auch Geld. Ich sehe es also so: Wenn ich erwarte, dass Server am Laufen gehalten werden, Support im Bedarfsfall erreichbar ist, eine neue Funktion in der App verfügbar ist wo man evtl. Wetterdaten zukaufen muss, dann darf man nicht vergessen, dass man dies nicht nur mit dem Verkauf von Hardware wieder rein bekommt. Die laufenden Kosten müssen ja ebenfalls gezahlt werden.

Und sind wir mal ehrlich. Ein Monat Video Streaming bekannter Anbieter kostet zwischen 10 und 15 Euro im Monat. Zwei Euro dafür zu bezahlen, dass die ortsabhängige Steuerung und die Fenster-Offen-Erkennung vollkommen automatisiert werden, das ist fair. Und die nächste Heizkostenabrechnung kommt bestimmt. Und auch dank der Einsparungen, die ich durch tado° hier sicherlich wieder erwarten kann, bin ich gerne bereit, 25 Euro im Jahr zu zahlen.

Generell ist der Raumluftkomfort-Skill in der V3+-App bereits integriert, hierfür muss kein Abo gekauft werden. Nur der Auto-Assist Skill kann für 2,99 € monatlich oder 24,99 € über die tado° App gebucht und jederzeit auch wieder gekündigt werden.

Das Starter Kit mit einem Heizkörperthermostat liegt im Onlinehandel aktuell bei unter 100 Euro. Weitere Heizköperthermostate gibt es ebenfalls ab 70 Euro. Vorteilspacks mit einer weiteren Ersparnis gibt es ebenfalls. Man hat ja nicht nur einen Heizkörper zu Hause.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crazykevin

crazykevin

Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.

2 Kommentare

  • Hallo. Grundsätzlich stimme ich zu, für eine Leistung, hier also die App, zu zahlen. Was allerdings nicht sehr gut seitens Tado gelaufen ist, ist die Tatsache dass anfangs die Stammkunden auch zur Kasse gebeten werden sollten. Dies wurde zum Glück nicht durchgesetzt. Ich bin seit gut 2 Jahren Nutzer von Tado und bei der Anschaffung hätte ich vielleicht gezögert, wenn es ein Abo gefordert hätte. Selbst jetzt ist mit Neuanschaffung von Hardware das Ganze für Bestandskunden etwas undurchsichtig. So mussten mehrere Emails geschrieben und final dann telefoniert werden bevor ich eine konkrete Aussage bei Neuanschaffung von Hardware zu bedenken oder gar zu befürchten habe. Abschließend sei gesagt, dass ich zwar die aktuelle, neue Hardware bis auf die Bridge nutzen kann. Aber trotzdem für die neue App 20 Euro zahlen müsste. Als Bestandskunde bleibt das Geofencing also weiterhin kostenlos. Alles etwas kompliziert. Trotzdem bin ich vom System begeistert und hoffe dass Tado wirtschaftlich gut dasteht um das System am Leben zu erhalten.

  • Hallo,
    ich bin gerade dabei mein System zu wechseln, ich habe „noch“ Innogy Smarthome mit Station und 5 Thermostaten. Nicht nur das die Station zum steuern der Thermostate sehr groß ist, sondern diese auch selber.
    Ach übrigens…bei Innogy bezahle ich auch 14,95,-€ im Jahr für die App, damit ich von unterwegs die Temperatur meiner Heizkörper einstellen kann.
    Warum nun der Wechsel?
    Seit dem Wechsel von Android zu IOS habe ich nur Probleme, die App öffnet sich schon Monate lang nicht mehr in meinem iPhone und somit ist ein Steuern von unterwegs nicht mehr möglich! Ich verstelle die Thermostate jetzt nur noch per Hand, aber dafür brauche ich so ein System nicht, ich will das dies alles funktioniert, dafür wurde es ja eigentlich auch entwickelt. Ich sollte die App deinstallieren und dann mit einer Neuinstallation sollte es „eigentlich“ wieder laufen….macht es aber nicht! Da hilft es mir auch nicht wenn die Mitarbeiter Verständnis haben und alle sehr nett und bemüht sind. Es war mal mein System, aber so eben nicht mehr.
    Warum nun Tado?
    Ich habe mir alle möglichen Testberichte und Bewertungen dieser einzelnen Systeme durchgelesen….da kommt man immer wieder zu Tado und das hat mein Handeln beeinflusst.
    Und da kommen wir als Grund des Wechsels auch gleich zur Software von Tado, also zu der App mit der man alle Infos und Einstellungen vornehmen kann.
    Alle ernstzunehmenden Bewertungen haben die Software gelobt…zuverlässig und auch noch gut und intuitiv zu bedienen, genau was ich mir immer gewünscht habe!
    Jetzt hab ich mir das Starterkit V3+ (mit einem Thermostat) gekauft und auch gleich noch vier weitere Thermostate bestellt.
    25 Euro im Jahr für die Automation der Appfunktionen geht doch völlig in Ordnung, weil es auch funktioniert! Außerdem bekommt man die Nachricht über ein offenes Fenster ja auch in der normalen kostenlosen Version der App, nur das man dann eben selber die nötigen Einstellungen vornehmen muss.
    Schlimm?
    Nö, also was soll immer das Gejammere weil Software mal was kostet?
    Die Geiz-ist-Geil-Mentalität der heutigen Zeit geht mir manchmal echt auf die Nerven.
    In einer Apotheke bezahlen wir ja auch unsere benötigten und oft überteuerten Medikamente, weil sie uns helfen sollen gesund zu werden….also warum nicht auch für eine Software die uns hilft ein automatisiertes und dadurch angenehmeres Leben zu führen!?

Gib deinen Senf dazu!