1

Tradfri: Ikea setzt Startschuss für smartes Beleuchtungssystem

YESLY Smart Home
by tobias29. September 2016

Ab April 2017 will das bekannte Einrichtungshaus Ikea ein eigenes, smartes Beleuchtungssystem in den Handel bringen. Die Tradfri getaufte Serie soll neben Leuchtmittel unter anderem auch LED-Leuchtpanele umfassen. Aber wie smart werden die Tradfri-Leuchtmittel wirklich sein?

Über die Gerüchte, Ikea arbeite an einem, nennen wir es mal „smarten“ Beleuchtungssystem haben wir ja bereits berichtet, siehe: Link. Nun lässt das Einrichtungshaus indes Taten folgen. Die Tradfri genannte Serie soll nicht nur LED-Leuchtmittel samt Fernbedienung, sondern auch Surte und Jormlien Türen mit LED-Beleuchtung für Besta Schränke und Metod Küchenschränke sowie Floalt LED-Leuchtpanele umfassen.

Ikea Tradfri Leuchte mit Dimmer (ikea.de)

Ikea Tradfri Leuchte mit Dimmer (ikea.de)

Dank Plug&Play genügt es, bisher verwendete Leuchtmittel einfach gegen die neuen LED-Leuchten aus der Tradfri-Serie auszutauschen. Die Steuerungstechnik selbst steckt bereits in der Leuchte drin, so daß sie einmal in die alte Fassung gedreht sofort einsatzbereit sind. Per im Dimmer-Set erhältlicher Fernbedienung lassen sich insgesamt zehn Leuchtmittel ansteuern. Das bedeutet, Dimmen sowie einen Farbwechsel erfolgt entweder in drei Schritten oder stufenlos von kaltem zu warmem Licht erfolgt bequem von der Couch aus.

Doch das ist nicht der einzige Knackpunkt. Die Steuerung per Smartphone App sowie auch die mögliche Integration in bereits bestehende Smart Home System scheint fragwürdig. Zwar lässt ein für Nordamerika eingereichtes Dokument darauf schließen, daß die Tradfri-Leuchten ZigBee, Bluetooth LE sowie Funk unterstützen könnten. Was davon aber letztlich in der Leuchte selbst zum Einsatz kommt, ist nicht klar. Als günstige Minimallösung ist davon auszugehen, dass die Fernsteuerung per Remote auf dem völlig überlaufenen 2.4 GHz ISM Frequenzband realisiert wird. UPDATE: Mittlerweile ist klar, dass die Leuchten ZigBee nutzen.

Verfügbarkeit und Preise

Ikea Jormlien Türen mit LED-Panel (ikea.de)

Ikea Jormlien Türen mit LED-Panel (ikea.de)

Für Interessenten in Italien, Schweden, der tschechischen Republik sowie Belgien wird Tradfri einzeln oder im Dimmer-Set bereits am dem 1. Oktober 2016 verfügbar sein. In Deutschland werden wir uns noch bis April 2017 gedulden müssen. Zu den Preisen der Leuchtmittel hat Ikea offiziell noch keine Angaben gemacht. Es ist jedoch davon auszugehen, daß die Produkte unter dem Preisniveau der direkten Konkurrenz von Philips oder Osram liegen dürften.

Dass Ikea den Wachstumsmarkt Smart Home als neues Betätigungsfeld erkannt hat, sollte mit der Einführung von Tradfri klar sein. So hat das Einrichtungshaus auch schon angekündigt, weitere „smarte“ Produkte folgen zu lassen. Zwar verfügt Ikea über eine immense Bekanntheit, doch ob deren Kundschaft wirklich auf smarte Lampen gewartet hat? Oder ob der Smart Home Anfänger nicht doch lieber auf günstige Funk-Lösungen wie beispielsweise von Ednet oder gar Medion oder, oder bevorzugt? Beides wird sich erst noch zeigen müssen. Eine funkgesteuerte Lampe mit drei Helligkeitsstufen ist für den geneigten User jedenfalls keine neue Erkenntnis.

siio-App
About The Author
tobias
tobias
Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.
  • Ralf
    6. November 2016 at 14:44

    Hallo,
    Ein follow-up hierzu wäre prima, jetzt wo die Geräte in den genannten EU Ländern erhältlich sind. Insbesondere würde mich interessieren, wie die Kompatibilität mit Hue Bridge und ähnlichem aussehen. Auf Youtube kann man schon Videos finden, laut denen sich die Ikea Lampen angeblich auch mit Hue koppeln lassen.

Leave a Response