0
Review

VARA – Smartes Lichtsystem mit App-Steuerung

by 9. April 2016
Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
You have rated this

Fundingziel leider knapp verpasst, dennoch ein sehr  spannendes LED-Lichtsystem Konzept des Dresdner Startup.

Die VARA-Crowdfunding-Kampagne von Matthias Pinkert und Karsten Reichel verpasste trotz vorhandener Technologie und passendem Zulieferer leider knapp das gesetzte Finanzierungsziel. Ihr Konzept eines modularen, smarten LED-Lichtsystems mit angebundener App-Steuerung bleibt aber im Bereich Smart Home weiterhin interessant. VARA besteht im Grunde aus zwei Komponenten: Basis und LED-Leiste. Die Basis dient als Halterung für die LED-Leiste, die in einer Länge von entweder 90 bzw. 140 Zentimeter angefertigt ist. Je nach Ausführung ist eine Installation an der Wand oder auf dem Tisch ohne Verschraubung möglich. Auch ein Modell für die Wand, bei dem man die Leiste per Magneten fixiert, war angedacht.

Die LEDs in der Leiste wie auch die Leisten selbst, können entweder einzeln oder als Gruppe angesteuert werden. Neben der Helligkeit der einzelnen LEDs, lässt sich auch die Lichttemperatur vom Nutzer bestimmen. Warmes oder kaltes Licht kann je nach Stimmung programmiert werden.

VARA Lichtsystem

VARA Lichtsystem

Die Programmierung aller Parameter erfolgt per Smartphone-App auf einem Android- oder iOS-Gerät. Auch einzelne Szenarios lassen sich programmieren: So kann die VARA-Wandleuchte als Lichtwecker eingesetzt werden, die schrittweise die Helligkeit im Schlafzimmer erhöht.

Dank der eingesetzten LED-Technologie und dem smarten Einsatz soll mit VARA eine Stromersparnis von bis zu 80 Prozent möglich sein.

Holy Trinity: Das Start-Up hinter VARA

Holy Trinity‚ ist ein deutsches Unternehmen aus Deutschland, von Matthias Pinkert und Karsten Reichel in Dresden gegründet. ‚Holy Trinity‘ bedeutet auf deutsch soviel wie „Heilige Dreifaltigkeit“ und ist eine gewagte Anspielung auf den Leitspruch der beiden Dresdner:

„We create the sweet spot between the Software, Hardware and Design. That’s why we called our company Holy Trinity“

(Zitat: kickstarter).

Die optimale Schnittstelle zwischen Software, Hardware und Design erschaffen ist also das erklärte Ziel des Unternehmens.

Erste Erfolge konnten schon verbucht werden. Neben der exklusiven Mitgliedschaft im „Berlin Factory“, dem größten Start-Up-Campus Deutschlands, hat ‚Holy Trinity‘ darüber hinaus den „Saxon State Award for Design 2012“ gewonnen sowie den renommierten „Red Dot“-Designpreis 2010.

Mehr Informationen unter: www.holytrinity.de

Hier ist das Video zur Kickstarter-Kampagne mit allen weiteren Details:

siio-App
About The Author
tobias
tobias
Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

Leave a Response

Installation
Funktionsumfang
Bedienung