0

WD My Cloud NAS wird zur Z-Wave Smart Home Zentrale

by Hamashi25. Juli 2015

Auf der Cebit 2015 wurde erstmals die Kooperation zwischen WD und Z-Wave Europe vorgestellt. Ein Mini USB Dongle sollte die NAS des Speicherherstellers in ein Smart Home Gateway verwandeln. Ab sofort ist die App verfügbar.

Wir hatten bereits zur Cebit berichtet: Ein kleiner Z-Wave Funk Stick sollte die WD My Cloud NAS upgraden, so dass diese zur Zentrale des intelligenten Zuhause wird. Seit Anfang der Woche ist die Smart Home Software: Z-Way nun im App Store der WD My Cloud NAS verfügbar. Der Stick ist inzwischen bei einigen Online Händlern vorbestellbar. Für 99 Euro gibt es den USB Funkstick inklusive der Lizenz für die App. Monatliche Kosten folgen danach nicht mehr.

Was kann der Stick?

Der Stick, welcher einfach nur an einen freien USB Port der NAS angesteckt wird, rüstet die My Cloud mit dem Z-Wave Funksystem auf. Aus dem App Store der NAS kommt die Software Z-Way (welche sich bereits auf dem Raspberry Pi mit dem RAZ Modul bewährt hat). Die WD NAS „My Cloud“ wird damit zu einer Smart Home Zentrale und bildet die Schnittstelle zwischen dem Z-Wave Netzwerk und dem heimischen WLAN / LAN. So kannst du per Smartphone, Tablet, PC oder Notebook die Z-Wave Geräte wie Steckdosen, Leuchten, Heizungsthermostate, Jalousien, usw. steuern und erhältst Informationen von Sensoren (Temperatur, Fensterkontakte, Rauchmelder, Wassermelder usw.) auf dein Smartphone. Stand heute verwenden über 300 Hersteller den Z-Wave Funkstandard und haben damit über 1.300 Geräte auf dem Markt, weltweit.

Die Z-Wave Geräte sollen sich recht einfach mit der WD My Cloud NAS verbinden lassen: Dank einer integrierten Gerätedatenbank, kann man in einer Liste das entsprechende Gerät auswählen welches anlernen werden soll und man erhält eine Schritt für Schritt Anleitung welche durch die Installation führt.

Integrierter App Store

In dem integrierten App Store gibt es Plugins, mit welchen IP basierte Geräte, wie zum Beispiel die Sonos Lautsprecher, Philips Hue Leuchten oder andere Multimedia Geräte in das System eingebunden werden können. Apps wie: „Logical Rules“ oder „IF-Then“ ermöglichen Automatisierungen im Haus. So kann bei Bewegung das Licht eingeschalten, oder auf Knopfdruck Beispielsweise die „Guten Morgen“ Szene gestartet werden. So heizt die Heizung im Bad hoch und die Kaffeemaschine in der Küche wird eingeschalten. Weitere Ideen für Szenen stellt Z-Wave auf der Landingpage: zwave.de/wd/anwendungsbeispiele vor.

Der App Store soll nicht nur von den Entwicklern selbst befüllt werden, sondern auch User aus der Community werden die Möglichkeit haben Apps und Plugins einzureichen, welche nach Prüfung im App Store veröffentlicht werden.

Verfügbar ist die Z-Way App in dem App Store der Gerätereihen: EX2, EX4, My Cloud Mirror, DL2100, und DL4100. Auf den Modellen der „My Cloud“ One Bay Serie gibt es keinen App Store und somit leider nicht die Möglichkeit die Z-Way App zu laden.

Vorbestellt werden kann der WD Z-Wave USB Stick derzeit bei Cyberport oder Alternate. Weitere Partner sollen folgen. Mit der Auslieferung will man in der ersten Augustwoche beginnen.

[youtube url=“http://www.youtube.com/watch?v=JM2jbkhzZNI“ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″]

siio-App
About The Author
Hamashi
Hamashi
Zahlen Narr, Technik Lover, ewiger Student. Stark am Thema erneuerbare Energien interessiert, immernoch auf der Suche nach dem richtigen Smart Home System. In der Freizeit gern mit Freunden unterwegs.

Leave a Response