Wenn der Kühlschrank nicht mit dem Herd spricht…

© Igor Mojzes - Fotolia.com
Geschrieben von Nase
ssmaart-Haus

…dann ist wiedermal der Wildwuchs an Standards Schuld bzw. wir haben es mit dem Internet der aneinander vorbeiredenden Dinge zu tun (tolle Headline, gefunden im Wall Street Journal :-)).Marco Preuß, Chef des Analyseteams Europa beim IT-Sicherheitsspezialisten Kaspersky Labs, ist überzeugt, dass sich das nun schnell ändern wird:

Das wird sich jetzt alles weiterentwickeln von ‚Jeder kocht sein eigenes Süppchen’ zu generellen Plattformen.”

Verschieden Ansätze gibt es bereits. Dell, Samsung, Atmel, Windriver und Broadcom werken im Open Interconnect Consortium (OIC) daran. In der Thread Group haben sich ARM, Samsung, Freescale, Silicon Labs, Yale (Hersteller von Schließsystemen) und Big Ass Fans zusammengetan. Es gibt die AllSeen Alliance,  das auf industrielle Anwendungen fokussierte Industrial Internet Consortium (IIC) und, und, und.


Auffällig ist zumindest, dass Open Source eine strategische Bedeutung einnimmt. Sowohl AllSeen als auch OIC wollen ihre Spezifikationen, die überaus wichtigen Referenzimplementierungen und das Zertifizierungsprogramm als Open Source freigeben.
Zum Weiterlesen bei uns: Im September hat Chris schonmal umfassend aufgeschrieben, warum WLAN, Zigbee, Z-Wave, Homematic und Co. als Standards geeignet sind – oder auch nicht.

Foto: © Igor Mojzes – Fotolia.com

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Nase

Hallo, ich bin die Franzi und als Freiberuflerin vor allem im Dresdner Lokaljournalismus unterwegs. Von mir lest ihr hier vor allem News und Bookmarks. Mit ganz viel Stolz hab ich vor Kurzem erst die ersten Smart Home-Komponenten in meinem Zuhause installiert - stolz, weil mir technisch manchmal ein bisschen der Durchblick fehlt.
Wenn ich nicht arbeite, bin ich meist am zocken und ich liebe Katzencontent.

Gib deinen Senf dazu!