Yamaha präsentiert das erste Multiroom-Piano der Welt

Yamaha Disklavier Enspire Multiroom-Piano
Geschrieben von tobias
ssmaart-Haus

Kürzlich hat Yamaha das “erste selbstspielende Multiroom-Piano der Welt” vorgestellt – mitsamt App-Steuerung und Smart Home Anbindung. Da sind wir gespannt und wollen doch gleich mal reinhören.

Wer entweder nach intelligenten Lösungen im Audio-Bereich sucht oder nach schnellen Zweirädern, der wird in beiden Fällen an der japanischen Marke Yamaha kaum vorbeikommen.

Ein Instrument mit Multiroom und Streaming

Das Yamaha “Disklavier Enspire” genannte Multiroom-Piano ist in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich sein. Interessenten haben die Wahl zwischen Klavier sowie einem formschönen Konzertflügel. Beide sind laut Hersteller auch weiterhin vorrangig als akustische Instrumente gedacht. Dank der Integration neuer Technologien lassen sie sich beide perfekt in das Smart Home eingliedern – und via Smartphone und Tablet bedienen.

Enspire Controller App für Android

Enspire Controller App für Android

Das Disklavier Enspire verbindet sich mittels MusicCast mit den kompatiblen Geräten im Haus und kann derart angebunden alle abgespielten Klänge in mehreren Räumen gleichzeitig ertönen lassen. Diese Klänge können entweder klassisch, also selbstgespielt erzeugt oder ganz automatisch über den “Disklavier Piano Radio” Streamingdienst abgespielt werden. Die Ausgabe weiterer Instrumente erfolgt am Disklavier Enspire über Lautsprecher direkt am Instrument (nur in der Flügel-Version) oder über angeschlossene Boxen.

Erstaunliche 500 Songs sind bereits auf dem Klavier vorgespeichert und können direkt mittels einer App abgerufen werden. Noch weitere sollen bald schon folgen. Besonderer Clou: Die Lieder werden auf dem Klavier so abgespielt, dass man es als Klavierspiel auch sehen kann. Einige Künstler wie z.B. Jamie Callum oder Sarah Mchlachlan haben hierfür extra neue Versionen ihrer Lieder eingespielt.

Ein Klavier mit Aufnahmefunktion

Yamaha Disklavier Enspire Multiroom-Piano

Das Yamaha “Disklavier Enspire” Multiroom-Piano spielt selbständig

Wer nicht nur zuhört mag, sondern sich selbst mal gern an die Tasten setzt, kann seine gespielten Werke sogar aufnehmen. Dies geschieht entweder direkt mittels MIDI in achtfacher Auflösung oder eben USB mit einer speziellen Software. Auch hier wird dann ähnlich wie beim Angebot des Streamingdiensts das Klavierspiel aufgenommen. Dieses ist auch beim Abspielen dann sichtbar – mit allen Feinheiten wie Fehlern. Früher hätte man gesagt, dass die Tasten sich wie von Geisterhand gespielt bewegen. Heute nennt Yamaha es schlichtweg Multiroom-Piano.

Fazit

Multiroom Lautsprecher kennen wir ja nun mittlerweile von vielen verschiedenen Herstellern. Oftmals folgen diese einem ähnlichen Konzept. Mit dem Yamaha Disklavier Enspire betritt ein gänzlich neuer Player den Raum. Mit ungefähr 18.000 Euro Kaufpreis zwar sehr deutlich im Premium-Segment angesiedelt, scheint die Verbindung von klassischem Instrument und Smart Home Technologie dennoch extrem spannend – und so naheliegend. Bleibt nur noch abzuwarten, wann die ersten Multiroom-Pianos als erstes in den Hotel-Lounges dieser Welt ein neues Zuhause finden.

Eine weitere, öffentliche Live-Demonstration soll es in Deutschland übrigens im September auf der diesjährigen IFA in Berlin geben: Halle 1.2 Stand 101. Wer sich immer noch nicht so recht vorstellen kann, was es mit dem neuen Enspire auf sich hat, hier ist noch einmal ein Video von der Musikmesse:

[youtube url=”https://www.youtube.com/watch?v=Iptho7Q3-4c” rel=”0″ showsearch=”0″ showinfo=”0″]

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

Gib deinen Senf dazu!