8 Kommentare

CES 2016: ZipaTile All-in-One SmartHome Gateway mit HomeKit

von am8. Januar 2016 (geändert am 19. Januar 2016)
 

Zipato hat ihr neues Gateway auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Es trägt den Namen ZipaTile – was es genau kann und was besonders daran ist, ließt du hier.

Da die meisten von euch sicher noch nicht wissen, was es ZipaTile eigentlich ist, sag ich erstmal … Film ab!

 

Mit dem ZipaTile, stellt Zipato ein neues, sehr elegantes Smart Home Gateway mit Z-Wave, ZigBee und Bluetooth vor. Zudem sind bereits Temperatur-, Helligkeit-, und Luftfeuchtigkeits- Sensoren integriert, sowie eine IP Kamera, Mikrofon und Lautsprecher. All das vereint in einem Touchpanel. Dank Bluetooth verfügt ZipaTile sogar über einer HomeKit Anbindung. So kannst du zukünftig in deinem Zipato Home, unter anderem auf die Vorteile des Siri Sprachassistent zurückgreifen.

ZipaTile - ein Gerät - ein ganzes SmartHome

ZipaTile – ein Gerät – ein ganzes SmartHome

 

Ein Gerät – ein ganzes Smart Home

… so der Slogan von Zipato für Ihr neues Baby. Dank der integrierten Sensoren, lassen sich bereits out-of-the-box eine Vielzahl an Anwendungsszenarien abdecken:

Sicherheit: Dank des integrierten Mikrofon, Shock Sensor, Tocuhkeypad und Lautsprecher kann ZipaTile als Alarmsystem fungieren. Es erkennt Geräusche, erkennt wenn an ZipaTile „manipuliert“ wird, erkennt Anwesenheit und kann einen Multi-Alarmsound über den Lautsprecher abspielen.

Intercom: Dank IP Kamera, Lautsprecher, Mikrophone und integriertem SIP Server Client, ist so auch die Nutzung als:

  • Türsprechanlage mit Video
  • (Video) Konferenzgespräche
  • IP Telefonie
  • möglich.

Steuern könnt ihr das Ganze via Smartphone App.

Dank dieser Technik und der bereits genannten integrierten Sensoren, ist die ZipaTile auch für einen anderen Anwendungsbereich denkbar.

AAL (Ambient Assisted Living ): Über den integrierten Lautsprecher können Erinnerungsmeldungen – beispielsweise an die Medikamenteneinnahme erfolgen und mit dem integrierten Bewegungsmelder und Geräuscherkennung ist eine Raumüberwachung möglich. Im Falle einer Notsituation ist die Nutzung als Panic Button mit automatischem Rufaufbau möglich.

Wie auch die ZipaBox ist das neue All-in-One Touchpanel via Smartphone App steuerbar und basiert auf einem Cloud Service. So kannst du auch von unterwegs Informationen über dein Zuhause abrufen und es fernsteuern. Auch der „Rule“ Creator, mit welchem du die Automatisierungen erstellst (WENN-DANN) liegt in der Cloud. Ebenso der Scene Manager und der Room Manager.

Neben dem Z-Wave und ZigBee Funkstandard wird auch Nest unterstützt – was hierzulande wohl wenig verbreitet ist. Interessanter dürfte da für einige von euch die Info sein, das auch Phillips Hue und Sonos integrierbar sind. Mit Bluetooth und der Homekit Anbindung setzt Zipato dann das Sahnehäubchen oben drauf.

Da Zipato Ihr neues Gateway nicht wieder als Box verpacken, welche im Keller, Flur oder Serverraum stehen muss, findet das elegante Touchpanel bei euch ein Platz mitten in euren Wohnräumen. Da gilt es schon fast als selbstverständlich, das Zipato hier in paar nette Feature mehr hineingepackt hat:

  • Anzeige und Steuerung der Raumtemperatur über das Display
  • Steuerung der Beleuchtung in allen Räumen
  • Anzeige der Luftfeuchtigkeit
  • Wettervorhersage
  • Notizen
  • News Stream
  • Bilderansicht und Slider
  • Skype
  • eMail
  • Browser
  • 6 Buttons um Szenen direkt zu starten.

Sollte ihr schon eine Zipabox besitzen, so müsst ihr diese jetzt nicht gleich wegwerfen ;-) – beide Geräte funktionieren zusammen im Cluster. Das heißt, die Zipatile ist eine Art Access Point im Netzwerk eurer Zipabox. In deinem Zipato Account siehst du dann beide Gateways und alle angelernten Geräte.
Wer ein professionelles Gerät sucht (vor allem für Häuschenbesitzer) sollte meiner Meinung nach weiterhin mit der Zipabox starten. Aufgrund der vielen Erweiterungsmodule bleibt dieses das professionellere Gerät. Durch die Hutschienen Montage kann die Zipabox im E-Schrank verschwinden und sorgt so für Ordnung.

In den Wohnräumen darf die ZipaTile „Platz nehmen“. Hier adressiert Zipato ganz klar den Lifestyle Faktor. Ich denke, aufgrund der vielen integrierten Sensoren und Funktionen, elegant in ein Touchpanel verpackt, hat Zipato hier eine Punktlandung hingelegt. Der Preis ist mit 349 Euro UVP inklusive der MwSt. angesetzt. Lieferbar vorraussichtlich ab Ende Februar. Wer sich gerade in die ZipaTile verliebt hat, kann in Deutschland hier vorbestellen.

 
  • 9. Januar 2016 at 16:49

    Vorgestern stand noch was von Android 4.2 das haben sie jetzt geändert auf Lollipop, an sich feines Gerät, jetzt hab ich gerade Homey bestellt, daher zu spät:(

    Antworten

    • crissxcross
      9. Januar 2016 at 21:32

      Homey die Kugel? Habe gelesen das die jetzt in Niederlande ausrollen. Deutschland ist Ende Q2 dran. Da kommt dann die Deutsche Übersetzung und vielleicht sogar Homematic Support rein.
      Hast du die Version bestellt, welche jetzt ausgeliefert wird?

      Antworten

      • 10. Januar 2016 at 9:04

        Ja homey die Kugel :) die ersten haben ihre schon Schau mal unter forum athom da siehste die ersten Unboxing Bilder. An die normalen besteller soll sie sb Ende Januar ausgeliefert werden . Es gibt nur eine Version vin Homey, sie soll Multi Language werden, imho läuft die nur auf Englisch

        Antworten

  • jano
    12. Januar 2016 at 13:10

    Na das ist ja mal ne Lösung! Auf den ersten Test bin ich gespannt wie ein Flitzebogen. Wenn das parallel zum Razberry oder mit ihm zusammenarbeiten kann, ist das durchaus einer Kaufüberlegung wert.

    @crissxcross : Feine Seite, ich folge ihr schon Monate lang. :-)

    Antworten

  • MrTacker
    13. Januar 2016 at 15:22

    Hallo, schaut echt ganz ordentlich aus. Mich interessiert die Möglichkeit als Türsprechanlage. Was könnte ich denn da für die „Gegenstelle“ verwenden? Hat da jemand Vorschläge? Soll auch hübsch am Zaun aussehen und dabei nicht 1000e € verschlingen.

    Grüße

    Chris

    Antworten

  • Pierre F.
    15. Februar 2016 at 16:46

    Kann man mit dem ZipaTile zum Beispiel zwave Geräte per HomeKit steuern ?

    Antworten

  • Markus
    27. April 2016 at 8:32

    Hallo

    Kann ich damit Velux Solarverdunklungsrollos per Funk steuern?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort