YESLY Smart Home

Franzi bastelt ein Smart Home – #3 Elektrische Rollgardinen von Homewizard

Nase
Geschrieben von Nase
siio-App

Licht und Bewegungsmelder haben wir ja schon abgehandelt, nun geht um die neuen elektrischen Rollgardinen.

Nachdem ich hier auf Siio.de monatelang News und Bookmarks für euch aufgeschrieben hab und auf geile Sachen gestoßen bin, wird es jetzt Zeit: Unsere Mini-Kellerwohnung soll sich auch Smart Home nennen dürfen. . Licht und Bewegungsmelder haben wir ja schon abgehandelt, nun geht um die neuen elektrischen Rollgardinen.

Erst vermessen und bestellen..

Frisch im Homewizard-Store und schon bei mir zuhause: Seit Mitte Juni etwa gibt es elektrische Rollgardinen für Homewizard und wir haben jetzt auch welche, damit uns niemand in die gute Stube guckt. Der Bestellvorgang an sich war nicht ganz einfach. Denn damit alles passt, muss man die korrekten Maße der eigenen Fenster an die Hersteller übermitteln. Dazu gibt es eine etwas kryptische, aber mittlerweile rechtschreibfehlerfreie Vermessungsanleitung.

Wir haben uns für lichtdurchlässige Rollgardinen in rot entschieden und diese über den Fensterrahmen angebracht. Gemessen habe ich also, wie breit ich die Gardine gerne hätte. Dazu werden 3,5 Zentimeter für die Halterungen addiert. Fertig. Dann noch die Länge angeben, festlegen, in welche Richtung sich das Rollo abrollen soll (nach innen oder nach außen) und auf welcher Seite sich der Aufladepunkt befinden soll. Denn das Gerät läuft mit Akkus, die hin und wieder aufgeladen werden müssen – wie lange die halten, teste ich gerade.

….dann auspacken und anbringen…

Angekommen ist etwa fünf Tage nach der Bestellung (angegeben waren drei bis vier) ein langes, schmales Paket mit folgendem Inhalt: eine Rollgardine mit schon eingebautem Motor, eine Fernbedienung mit Batterie, eine Fernbedienungshalterung mit zwei Schrauben und Dübeln, zwei Rollo-Halterungen, ein Ladegerät und ein grünes Ding, für das ich erstmal keine Verwendung finden konnte. Dazu noch eine Anbauanleitung für die Gardinen-Halterung auf Niederländisch sowie zwei Gardineninstallations- und Konfigurationsanleitungen, einmal in Deutsch und einmal in Niederländisch.

[carousel arrows=“display“ buttons=“display“] [panel title=“Homewizard Rollgardinen“]
Das kommt im Paket von Homewizard.

Das kommt im Paket von Homewizard.

[/panel] [panel title=“Homewizard Rollgardinen“]
Das Netzteil leuchtet blau wenn der Akku voll ist

Das Netzteil leuchtet blau wenn der Akku voll ist

[/panel] [/carousel]

Erste Amtshandlung nach dem Auspacken: Motor aufladen, denn der kommt leer an. Das Ladegerät leuchtet übrigens blau (nicht grün), wenn der Akku des Motors voll ist. Zweite Amtshandlung: Motor einbauen. Hhm, der ist ja schon eingebaut.

Anleitung Homewizard Rollgardinen

Anleitung Homewizard Rollgardinen

Nun gut, nachdem der Akku voll und der Motor schon drin ist, geht’s ans aufhängen. Die Anleitung dafür ist zwar nur in niederländisch vorhanden, dafür mit zwei großen Bildern und so schwer war das wirklich nicht. Man klicke die Gardine in die Halterungen, halte das ganze an der richtigen Stelle an die Wand und markiere dort die Löcher mit einen Stift. Halterungen wieder von der Gardine abmachen und an den markierten Löchern an die Wand schrauben. Schrauben liegen leider nicht bei. Wir haben einfach die zwei Schrauben für die Fernbedienungshalterung genommen – die passen gerade so – und noch zwei aus unserem Fundus.

…konfigurieren..

Nachdem das Rollo in die angeschraubten Halterungen eingeklinkt ist, geht’s ans anlernen an die Fernbedienung. Wir haben uns an die deutsche Anleitung gehalten. Der Programmierknopf P1 befindet sich am Motor (das steht so genau nicht in der Anleitung) und siehe da, jetzt wissen wir auch, wofür das grüne Dingens ist: Zum drücken des P1-Knopfes. Das geht aber auch mit einem Stift, einer Stricknadel oder eine Nagelfeile. Jedenfalls drücken wir diesen Knopf P1 jetzt zwei Sekunden und der Motor zuckt kurz. Dann drücken wir zweimal auf P2 – der befindet sich hinten an der Fernbedienung und muss mit einem spitzen Gegenstand bedient werden. Jedesmal sollte es piepen. Dann drücken wir einmal die Auf-Taste und es piept sechsmal. Fertig, jetzt korrespondiert die Fernbedienung mit der Gardine.

Das Rollo soll in Zukunft automatisch hoch und runter fahren. Also müssen wir nun festlegen, wie weit hoch und runter es gehen soll. Wir drücken einmal P2 , dann die Nach-oben-Taste, dann noch mal P2. Der Motor fährt nun kurz rauf und runter. Wir stoppen die Gardine dort, wo sie oben stehenbleiben soll. Dann drücken wir fünf mal Stop. Jetzt fährt alles wieder rauf und runter und wir halten unten an. Wir drücken noch fünf mal Stop.

… und mit dem Homewizard verbinden.

[carousel arrows=“display“ buttons=“display“] [panel title=“Homewizard Smartphone App“]
Homewizard Smartphone App

Homewizard Smartphone App

[/panel]
Homewizard Smartphone App

Homewizard Smartphone App

[panel title=“Homewizard Smartphone App“]
Homewizard Smartphone App

Homewizard Smartphone App

[/panel] [/carousel]

Jetzt sollte alles so sein, wie wir das wollen. Die Prozedur hat bei uns erst nach mehreren Anläufen funktioniert, also einfach ein paar Mal probieren. Die leichteste Übung ist vielleicht, die Rollgardine mit dem Homewizard zu verbinden. Man öffne die App, wählt rechts Sensor hinzufügen, klickt auf Jalousien und dann Curtain. Den Code lernen wir von der Fernbedienung. Also auf „Code lernen“ in der App drücken, dann auf die Fernbedienung drücken und fertig.

Fertig - die Rollgardine am Fenster.

Fertig – die Rollgardine am Fenster.

Die Gardine kann dann, wie bereits hier beschrieben, beliebig in Wenn-Dann-Anwendungen und mit dem Telefon aus der Ferne gesteuert werden.

Fazit

Die Rollgardinen funktionieren tadellos und die Installation ist nicht allzu schwierig. Der Farbton ist schick und wie in der Bestellung beschrieben. Wie lange die Akkus halten, wird sich zeigen. Die Verbindung zwischen Gardine und Wandhalterung sieht allerdings nicht besonders gut aus. Hier sollten die Hersteller mal über Abdeckungen nachdenken. Der Kostenpunkt für die Gardinen liegt bei 249 Euro (lichtgeschützt 254 Euro), das finde ich ehrlich gesagt ein bisschen teuer.

Nächstes Mal widmen wir uns der Heizung im Bad. Denn auch wenn es grade bullig warm ist in Sachsen: Der nächste Winter kommt bestimmt.

Alle Fotos @ Nase

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Nase

Nase

Hallo, ich bin die Franzi und als Freiberuflerin vor allem im Dresdner Lokaljournalismus unterwegs. Von mir lest ihr hier vor allem News und Bookmarks. Mit ganz viel Stolz hab ich vor Kurzem erst die ersten Smart Home-Komponenten in meinem Zuhause installiert - stolz, weil mir technisch manchmal ein bisschen der Durchblick fehlt.
Wenn ich nicht arbeite, bin ich meist am zocken und ich liebe Katzencontent.

Gib deinen Senf dazu!