0

Lightcycle: Dyson stellt smarte Lampe offiziell vor

by Marcus29. Januar 2019

Die Gerüchteküche hatte es bereits prophezeit, nun ist es offiziell: Dyson hat die smarte Lampe Lightcycle der Öffentlichkeit präsentiert. Sie kann auch bereits bestellt werden.

Erhältlich ist die Dyson Lightcycle in zwei verschiedenen Versionen: als kleinere Schreibtischleuchte und als größere Stehleuchte. Beide Varianten der Tageslichtleuchte warten mit einigen interessanten smarten Funktionen auf. Laut Dyson soll euch die Lampe zur richtigen Zeit das passende Licht erzeugen.

„Unser Körper kann durch das sich ändernde Spektrum von Farbe und Helligkeit des Tageslichts beeinflusst werden. Deshalb passt sich unsere neue Leuchte dem Tageslicht Ihres Standorts an.“ sagt Jake Dyson, Chief Lighting Engineer.

Im Inneren arbeitet ein Mikroprozessor mit 32 Bit, der über einen uhrzeit-, datums- und ortsabhängigen Algorithmus die vermeintlich beste Helligkeit und Farbtemperatur errechnet. Erstrahlen kann die Lightcycle mit seinen drei warmen und drei kalten LEDs zwischen 100 und 1.000 Lux Helligkeit und mit 2.700 bis 6.500 Kelvin Farbtemperatur – also kein farbiges Licht. Laut Dyson sollen die Leuchtmittel bis zu 60 Jahre halten, was durch eine ausgeklügelte Kühlung aus der Raumfahrt erreicht werden soll.

Gesteuert werden kann die Lightcycle Leuchte über die bereits von anderen Dyson-Produkten bekannte Dyson Link-App. Dort stehen euch verschiedene Modi zum Entspannen, Arbeiten und mehr zur Verfügung. Auch eine Anwesenheitssimulation zur Abschreckung von Einbrechern gibt es.

Allerdings hat das gute Stück – ganz Dyson-like – auch einen recht stolzen Preis. Für die Tischlampe fallen im Dyson-Shop 499,- Euro an. Für die Standlampe sind es dann sogar geschmeidige 749,- Euro. Wenn ihr mich fragt: Ziemlich viel Geld für eine Lampe, auch wenn sie besonders smart ist…

siio-App
About The Author
Marcus
Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

Leave a Response