Segway präsentiert neuen Mähroboter ohne Begrenzungsdraht

Geschrieben von Marcus
Popp Zigbee Thermostat Banner

Segway dürfte den meisten ein Begriff sein, allerdings nicht für Mähroboter. Doch genau so einen hat das Unternehmen nun erstmals vorgestellt. Der neue Navimow kommt dabei gleich mal mit einigen coolen Features und Merkmalen daher, bei der viele Kontrahenten alt aussehen.

Das lästige Verlegen der Kabel entlang der Rasenfläche entfällt dank GPS-Navigation mit dem Navimow. Über die EFLS (Exact Fusion Locating System) genannte Technologie navigiert der Navimow bis auf zwei Zentimeter genau durch den heimischen Garten, ohne dass zuvor ein Begrenzungsdraht verlegt werden muss. Über eine virtuelle Karte in der App können sogar Bereiche gesperrt sowie Grenzen eingezogen werden, so wie man es von vielen Saugrobotern kennt.

Bei der Arbeit geht der Navimow dann nicht chaotisch vor, wie die meisten Mähroboter. Sondern er folgt dank seinem intelligenten Navigationsalgorythmus einem systematischen Mähpfad. Hindernisse erkennt er ebenfalls und weicht ihnen ohne “Rumms” aus. Weitere Merkmale sind das Frequent Soft Cut System (FSCS) für das schrittweise erreichen der gewünschten Mähhöhe zwischen 30 und 60 mm, ein Regensensor und IPX6-Wasserbeständigkeit.

Den neuen Navimow gibt es in vier verschiedenen Versionen zwischen 500 und 3.000 m². Preislich liegen die Modelle zwischen 1.200 und 2.500 Euro, sind also gar nicht so viel teurer als gängige Mähroboter. Wann der Navimow im Handel erhältlich sein wird, ist derzeit aber leider noch nicht bekannt.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Marcus

Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

Gib deinen Senf dazu!