0

Der IR Beacon – Die Fernbedienung der Zukunft

by danielboe13. Oktober 2014

Die Infrarot Fernbedienung ist ein Stück Technik der Vergangenheit? Das stimmt vielleicht, aber trotzdem wird der Großteil seine Geräte noch mit diesem Klassiker bedienen. Erste Abhilfe im Fernbedienungs-Chaos schuf vor Jahren schon die Universalfernbedienung, aber es geht noch weiter.

Wir haben bereits über Bluetooth Low Energy und die damit entstandenen iBeacons geschrieben. Diese Technik soll in den sogenannten IRBeacons eingesetzt werden. Dieses kleine Wunderwerk der Technik wird via BluetoothLE verbunden und kann dann mit der zugehörigen App gesteuert werden. In der nur 3 mal 3 cm kleinen Box befindet sich ein Infrarot Sender, welcher die Geräte steuert. Die App selbst ist die Fernbedienung und gestaltet sich einfach und übersichtlich.

Über die IR Beacons

Der IR Beacon im Größenvergleich

Der IR Beacon im Größenvergleich
Bild: www.irbeacon.me

Die winzige Box wurde bereits sehr erfolgreich auf der Kickstarter ähnlichen Plattform Indigo finanziert. Die Finanzierung ist noch nicht abgeschlossen und es kann für nur 20$ ein IRBeacon reserviert werden. Aber warum sollte man sich das kleine Kästchen kaufen? Ein paar Anhaltspunkte:

Eine für Alles

Es wird nur noch der IR Beacon benötigt. Alle Fernbedienungen sind dann eigentlich hinfällig, denn der Beacon kann alles lernen und nachahmen, was es an Infrarot Sendern gibt. Das ist nichts neues, denn das können auch unsere Universalfernbedienungen.

Wirklich kabellos

Der erste Vorteil gegenüber der herkömmlichen Fernbedienung ist die Funkübertragung via Bluetooth zum IR Beacon. Wenn dieser erst einmal richtig aufgestellt ist, werden Signale und Eingaben mit fast absoluter Sicherheit auch übertragen. Das Zielen aufs Gerät, wie wir es bei der Fernbedienung kennen, ist nicht mehr wichtig. Es kann sogar Raum übergreifend und durch Wände gesteuert werden.

Einfache Integration

Wer schon weiter denkt und sein Zuhause irgendwann einmal mit einer der vielen Zentralen steuern möchte, geht mit den IR Beacons den ersten Schritt. Infrarot zu Integrieren ist sehr schwierig, auch wegen der bereits angesprochenen Richtcharakteristik. Bei den IR Beacons besteht das Problem nicht. BluetoothLE ist ein einheitliches Protokoll wie W-LAN und kann wesentlich leichter verbunden werden.

Automatisierung
IR Beacon App

IR Beacon App
Bild: www.irbeacon.me

Wenn man sich einmal von der typischen Hi-Fi Konfiguration weg bewegt, so werden auch viele Klimaanlagen, Lampen und andere Dinge mit einer Fernbedienung ausgeliefert. Es wird damit ein Kinderspiel diese Aktoren einzubinden. Man spart sich den Kauf der ein oder anderen Teuren Hardwarekomponente für das Connected Home.

Klein, hübsch und langlebig

Zuletzt ist der IR Beacon nur 3x3cm klein. Er ist in Farben weiß über alu bis hin zu schwarz zu bekommen und sollte damit in jede erdenkliche Inneneinrichtung passen. Die Installation soll kinderleicht sein und die Akkulaufzeit des Winzlings beträgt mehrere Jahre. Einmal installiert braucht man sich um den Helfer also nicht mehr zu kümmern.

Fazit

Das Potential ist ersichtlich und die Idee ist gut. In einem derart umkämpften Markt kommt man nur noch mit richtigen Innovationen weiter – der IR Beacon ist möglicherweise eine davon. Für nur 20$ kann der Kleine gekauft werden und ist damit, im Vergleich zu anderen Smart Home Projekten, keine riesen Investition. Wenn nun noch die Hersteller der Zentralen derartige Technik integrieren, steht der Vernetzung des Hauses kaum noch etwas im Weg!

IR Beacon Installation

IR Beacon Installation
Bild: www.irbeacon.me

siio-App
About The Author
danielboe
danielboe
Hi, ich bin Daniel, Geschäftsführer bei der "Smarthome Agentur UG" und mein Leben dreht sich rund um Technik seit ich denken kann. Mein Interesse gilt neuen Trends, welche den Alltag erleichtern. Dinge zu verstehen und sie noch besser zu machen ist mein Motto. Wenn ich gerade nicht der Informatik Nerd bin, höre ich Musik, fahre Fahrrad oder treffe mich mit Freunden.

Leave a Response