Heizen & Energiesparen
10 Kommentare

Comet DECT – das Heizkörperthermostat für die FRITZ!Box im Test

von am13. März 2015
Details
 
Hersteller

Eurotronic

Kosten

59 Euro

Positiv
  • stabiler Metallring
  • sehr leiser, ruhiger Stellantrieb
  • schnelles & einfaches Anlernen an die AVM FRITZ!Box
  • Zusatz Funktionen wie Fenster-auf-Erkennung, Tastensperre, Offset lassen sich auf der FRITZ!Box konfigurieren
  • Heiz- / Zeitpläne lassen sich sehr einfach einrichten
  • Negativ
  • Noch keine Integration in die AVM App
  • keine optionalen Erweiterungs-Komponenten (Fensterkontakte)
  • Autorbewertung
     
    Aufwand

     
    Nutzen

    Autorwertung

    zum bewerten - KLICK
    Leserbewertung
     
    Aufwand

     
    Nutzen

    Leserwertung
    186Bewertungen

    Du hast dieses bewertet

    Bottom Line
     

    Ein "must-have" für alle Smart Home Fans mit einer FRITZ!Box. Mit dem Comet DECT verwandelt sich der Router aus der AVM Schmiede im Handumdrehen in eine ernstzunehmende Smart Home Zentrale.

     

    Smart Home Interessierte mit einer FRITZ!Box daheim dürften jetzt wohl freudestrahlend im Kreis hüpfen. Der Hersteller Eurotronic stellt den Comet DECT vor – made for FRITZ!Box.

    Lange haben FRITZ!Box User darauf gewartet, das man über den Router aus der AVM Schmiede auch seine Heizung steuern kann. Einige Updates, mit welchem zum Beispiel der Temperatursensor der FRITZ!DECT Steckdose freigeschaltet wurde, haben hoffen lassen das es bald ein Heizkörperthermostat für die FRITZ!Box geben wird. (Wir hatten in diesem Beitrag (Sep/2014) bereits berichtet und spekuliert)

    Nun hat die Firma Eurotronic mit dem Comet DECT ein zur FRITZ!Box (7er Modellreihe mit DECT) kompatibles Heizkörperthermostat auf DECT ULE Basis vorgestellt.

    Der große Vorteil von DECT ULE liegt zum einen in der Reichweite von bis zu 40 Metern in Gebäuden, zum anderen ist die verwendete Frequenz (1800Mhz) frei von Fremdanwendungen (keine Überlagerungen). Das hier vom Thermostat verwendete DECT ULE (Ultra Low Energie) ist eine Abwandlung des ursprünglichen DECT-Standards und bedarf deutlich weniger Energie als der DECT Standard. (Mehr zu den Funksystemen im Smart Home ließt du hier)

    So lassen sich Heizpläne auf der FRITZ!Box Oberfläche erstellen, nach welchen das Thermostat die Raumtemperatur anhebt – oder absenkt. Für die Steuerung per Smartphone wird in Kürze eine App aus dem Hause Eurotronic veröffentlicht und auch AVM wird später nachziehen – so dass du die Temperatur dann individuell am Smartphone einstellen kannst. Mit einer UVP von 59,90 Euro gehört es nicht zu den günstigsten Heizkörperthermostaten – liegt aber dennoch im preislichen Mittelfeld.

    Heizkostenregler Comet DECT für FRITZ!Box

    Heizungsregler Comet DECT für FRITZ!Box

    Wir durften uns als Erster den Comet DECT ansehen. Hier ist unser Review:

    Unboxing

    Der Heizungs-Radiator für die FRITZ!Box kommt in dem bekannten Comet Gehäuse daher, welches wir auch von dem Comet Blue kennen, den wir vor kurzem hier getestet haben. Das Gehäuse hat abgerundete Ecken, ist 7cm lang, 6cm hoch, und 5,5cm breit. In hochglanz Weiß sieht es wirklich schick aus. Ausgestattet mit einem gut lesbaren Display, drei Tasten für die Menüführung sowie einem Stellrad sind die Bedienelemente sehr überschaubar.

    Eines ist jedoch unterschiedlich zum Comet Blue. Das DECT Heizkörperthermostat verfügt nicht über den Click Schnellverschluss, stattdessen hat man dem Radiator einen Metallring spendiert. Coole Sache finde ich – erinnert etwas an das Homematic Thermostat.

    Durch die im Lieferumfang beiliegenden Adapter für Danfoss RA, Danfoss RAV, Danfoss RAVL, passt das DECT Thermostat auf fast alle gängigen Heizungsventile. Bei unserem Testgerät lagen die zwei benötigten AA-Batterien  nicht bei, laut Eurotronic sollen aber bei dern Seriengeräten 2x AA Varata Instustrial Batterien beiliegen.

    Montage

    Auch bei dem Comet DECT muss erstmal das konventionelle Thermostat runter, damit das neue elektronische Heizkörperthermostat drauf kann. Dazu am besten das Thermostat voll aufdrehen, dies vereinfacht die Demontage. Danach das Thermostat herunter drehen, ggf. mithilfe einer Zange den Ring kurz lösen.

    Nachdem du die Batterien bei dem Comet DECT eingelegt hast, erscheint INST auf dem Display. Nun kannst du das Thermostat auf das Heizungsventil aufsetzen und (hand)festziehen. Vorher falls benötigt den passenden Adapterring auf das Ventil schrauben. Danach drücke auf OK am Comet DECT, damit er mit einer Adaptierfahrt beginnt. Dabei wird das Ventil vollständig geöffnet und geschlossen. Es kann sein das der Comet dies mehrfach wiederholt. Dabei erlernt das Thermostat die Endpunkte.

    Danach geht das DECT Thermostat in den Normalmodus über, so das du die Temperatur per Drehrad einstellen kannst.

    Features

    Auch der Comet DECT hat alle Funktionen an Board, welche wir vom Pendant dem Comet Blue kennen.

    • Kindersicherung
    • Fenster-auf-Erkennung
    • Frost- & Kalkschutz

    Der Stellantrieb des Comet DECT ist kaum hörbar – sehr leise! Deutlicher Pluspunkt für das Thermostat.

    Mit FRITZ!Box verbinden

    Das Highlight schlecht hin des Comet DECT Heizkörperthermostats ist wohl sein „made for FRITZ!Box„. Über DECT ULE lassen sich bis zu 12 Thermostate mit der  FRITZ!Box verbinden. Dabei werden alle FRITZ!Box Modelle mit DECT unterstützt – Modellnummern beginnen mit der Ziffer 7xxx.

    Um den Comet DECT mit der FRITZ!Box zu verbinden:

    1. Drücke die Menütaste
    2. Drehe das Stellrad bis im Display des Comet DECT „PAIR“ erscheint und wähle den Menüpunkt mit OK aus
    3. Im Display blinkt nun SRCH – bestätige einmal mit OK

    Das Thermostat befindet sich nun im Anlernmodus. Jetzt muss die FRITZ!Box ebenfalls in Anlernmodus versetzt werden. Dies kannst du über zwei Wege machen.

    1. Halte die DECT Taste an der FRITZ!Box gedrückt (ca.10sek) bis die LED bei „Info“ oder „DECT“ anfängt zu blinken (Modellabhängig)
    2. Oder du loggst dich auf der Weboberfläche der FRITZ!Box ein (erreichst du über http://fritz.box) gehe links im Menü auf Heimnetz > Smart Home > neues Gerät anmelden
    FRITZ!Box DECT Thermostat angemeldet

    FRITZ!Box DECT Thermostat angemeldet

    Falls deine FRITZ!Box im Flur hängt und du zwischen Comet DECT Thermostat und FRITZ!Box einen Sprint hinlegen müsstest, empfiehlt sich Variante 2, über die Weboberfläche – denn das Thermostat verweilt „nur“ 2 Minuten im Anlernmodus. Da die FRITZ!Box Oberfläche sehr schön responsive ist, lässt diese sich auch super per Smartphone oder Tablet bedienen, so das du bequem neben dem Heizkörper stehen bleiben kannst um die Box in den Anlernmodus zu versetzen.

    War das Anlernen erfolgreich, so erscheint ein Funksymbol unten im Display des Comet Thermostats. Hast du dich beim Anlernprozess für die Variante 2 entschieden, zeigt auch die Weboberfläche die erfolgreiche Verbindung an.

    Konfiguration

    Nachdem das Comet DECT Thermostat mit der FRITZ!Box verbunden ist, kannst du neben der Heiztemperatur auch die  Absenktemperatur einstellen. Auch die Tastensperre als Kindersicherung lässt sich ganz einfach per Checkbox auf der FRITZ!Box Weboberfläche aktivieren. Nebenbei wird dir auch der Batteriestatus angezeigt.

    FRITZ!Box DECT Heizungsthermostat

    FRITZ!Box DECT Heizungsthermostat

    Zeitpläne

    Damit das Badezimmer ab morgen immer schön mollig warm ist wenn du aufstehst, kannst du hier ganz einfach im Wochenplan die Zeiten markieren, zu welchen das Thermostat auf die von dir definierte „Heiztemperatur“ den Raum erwärmen soll. dazu den Startzeitpunkt anklicken, link Maustaste gedrückt halten und bis zum Endzeitpunkt ziehen um den Bereich zu markieren.

    FRITZ!Box DECT Heizungsthermostat Zeitplan

    FRITZ!Box DECT Heizungsthermostat Zeitplan

    Fenster-auf-Erkennung

    Das Comet DECT Thermostat verfügt über eine Temperatursturz Erkennung. Öffnest du das Fenster zum Lüften und die Temperatur fällt schnell stark ab, so schließt der Comet das Heizungsventil um Energie zu sparen. Über die Oberfläche der FRITZ!Box kannst du die Empfindlichkeit, sowie auch die Dauer (wie lange das Ventil geschlossen bleibt) einstellen.

    FRITZ!Box DECT Heizungsthermostat Fenster-auf und Offset

    FRITZ!Box DECT Heizungsthermostat Fenster-auf und Offset

    Temperaturabweichung Offest

    Damit kannst du eine Differenztemperatur festlegen, welche dem Sollwert jeweils aufgeschlagen – oder abgezogen wird. Wichtig wenn die gemessene Temperatur von der eigentlichen Raumtemperatur abweicht, denn der Comet misst die Temperatur direkt am Heizkörper, daher könnte es zu kleinen Differenzen kommen. Das Offset kannst du auch verwenden, falls dein Heizkörper Unter- oder Überdimensioniert ist für den Raum.

    Fazit

    Was lange währt wird endlich gut –

    Im Falle des Comet DECT darf man wohl von Perfekt sprechen. Der Heizkörperregler ist qualitativ hochwertig. Angefangen vom Metallveschlussring bis hin zum flüsterleisen Stellantrieb. Das Anlernen an die FRITZ!Box geht, wie man es von allen andern AVM Geräten gewohnt ist – kinderleicht. Schön das man auf der Weboberfläche neben dem Zeitplan auch alle anderen Features und Funktionen wie Kindersicherung, Offset und Fenster-auf-Erkennung konfigurieren kann. Nun warten wir mal ganz sehnsüchtig auf die App für iOS und Android. Wer weiß, vielleicht werden auch die Windows Phone User beglückt.

    Den Comet DECT „made for FRITZ!Box“ bekommst du für 59,90 Euro (UVP) auf Amazon (link)

     
    • Evilernie
      25. September 2015 at 16:56

      Hallo,

      warum ist der Preis der DECT im Vergleich zu den Blue doppelt so hoch oder fast 3 fach?

      Antworten

      • crissxcross
        25. September 2015 at 18:53

        zum einen kostet der DECT Funkchip im Einkauf deutlich mehr. In der Dreistufigen Vertriebssturktur summiert sich dass dann natürlich prozentual auf.
        Zum anderen ist das Thermostat natürlich für die FRITZ!Box vorsehen, da ist es eine Frage des Brands ob es etwas mehr kosten darf.

        Antworten

    • Bergelmir
      12. Oktober 2015 at 13:13

      Es wurde vergessen, dass die Heizungssteuerung nicht, wie bei den Steckdosen über den Google-Kalender steuerbar ist. Das hat zur Folge, dass auch keine Steuerung über IFTTT funktioniert, denn der Kalender wäre hier der einzige Umweg für diese Funktion. Insofern ein deutliches Minus durch den Verzicht auf Flexibilität.

      Zum Thema „Fritzbox-App auf Windows Phone“ antwortete mir ein Mitarbeiter von AVM auf der Funkausstellung „Das wird nicht vorkommen! „. Nun, in Deutschland nutzen derzeit 11 Prozent der Smartphonebesitzer dieses System (Stand 8.10.15). AVM verzichtet hier freiwillig auf 11 Prozent Gewinn. Damit sollten eigentlich die Entwicklungs- und Betreuungskosten abgedeckt sein.

      Antworten

      • Jupp
        11. Dezember 2015 at 22:43

        Windows Phone ist furchtbar – sowohl in der Bedienbarkeit als auch im Bereich der App-Entwicklung. Ich kann AVM da durchaus verstehen.
        Microsoft sollte sich auf Office konzentrieren, das scheint ganz gut zu klappen; Betriebssysteme können andere besser.

        Antworten

      • 11. Februar 2016 at 20:43
        Rating
        Aufwand
        Nutzen

        Ich habe folgendes Setting „Fritz!Box 7390 (Internet Provider Vodafone) -> COMET Heizkörperthermostat -> Windows Lumia 640 mit App Fritz Smart Home“. Funktioniert besser als die MyFritz! App auf ios.
        Ich habe rund um meine Kaufentscheidung eine Homepage erfasst http://smart-home-heizkoerperthermostat.de und mich letztendlich für den Kauf des COMET entschieden. Die Besonderheit der Homepage ist, dass ich versucht habe alle möglichen Produkte auf dem Markt gegen die Anforderungen typischer Haushalte zu mappen – wie zum Beispiel bei mir: Einpersonenhaushalt in Mietwohnung.
        Viele Grüße

        Antworten

    • Markus
      7. November 2015 at 7:01

      ist es möglich das thermostat mit einem externen themparatursensor zu betreiben ? (meine heizkörper sitzen unter einer bank – sie heizen den raum super durch den luftzug aber die temparatur an der stelle entspricht nicht der normalen raumtemperatur)

      Antworten

      • Jens
        24. März 2016 at 21:19

        Dafür ist der Punkt Offset gedacht, damit kann man „feste“ Temperaturabweichungen korrigieren. Ob die Abweichungen immer gleich sind ist allerdings die Frage.

        Antworten

    • Juergen
      15. Dezember 2015 at 9:03

      Wie lange ist die „ca.-Lebensdauer“ der Batterien?

      Antworten

    • 24. Januar 2016 at 1:12

      Funktioniert bei nicht. Fritzbox 7272 mit Update FRITZ.Box_7272.120.06.36-32027.image . Stundenlang alle Varianten versucht. Kurzer Kontakt, erkannt, aber nicht wieder verbunden. Die oben beschrieben Variante, wie auch die in der Betriebsanweisung. Keine Chance. Schade.

      Antworten

    • Jens
      24. März 2016 at 21:22

      Der Beitrag ist ja nun gut ein Jahr alt und offensichtlich hat der Test nur mit einem einzigen Ventil statt gefunden. Denn bei mir lassen sich die Thermostate (Actoren) nicht zu Gruppen schalten, was sie dann extrem umsmart macht. Denn wenn ich weg fahre und die Ventile in der ganzen Wohnung ausschalten will, dann dauert das bei klassischen Thermostaten 5 min. Wenn ich in der Fritzbox jedes Thermostat einzeln in den Urlaubsmodus schalten will, dann dauert das 20 Minuten. Von der (iOS) App ganz zu schweigen, da kann ich mir die Temperatur anzeigen lassen und …. sonst nix!

      Antworten

    Hinterlasse eine Antwort 

    Aufwand

    Nutzen