15

homee beta Update 2.0 unter die Lupe genommen

by crazykevin8. Januar 2016

homee kam bei den Nutzern extrem gut an, vor allem aufgrund der einfachen Konfiguration -ließ aber dennoch Wünsche offen. Auch Sicherheitsprobleme stellten wir fest. Konnte all dies mit dem beta 2.0 Update behoben werden? Ich konnte es testen.

Im letzten Jahr testete Chris hier die bunten Smart Home Legosteine von homee. Das System ist bei den Nutzern (vor allem weiblichen) gut angekommen, ließ aber einige Wünsche offen. Diese will Codeatelier (die Macher hinter homee) mit dem neuen Update erfüllen. Das Update ist zunächst eine öffentliche beta Phase. Wer an Neugierig auf die Neuerungen des beta, kann an dieser teilnehmen: http://hom.ee/beta

Bild © crissxcross

homee Smart Home Turm mit Z-Wave und EnOcean

Aber zurück zum Anfang:

homee, die Smarthome Lösung mit WAF. Das musste ich in meinem Haushalt in welchen die Frauen in der Überzahl sind, gleich mal testen ;-)  Die homee „Würfel“ auf den Tisch gelegt und auf die Reaktion von Frau und Tochter (8 Jahre) gewartet:

„Oh die sehen ja cool aus, schön bunt“ (…) „Das ist ja wie Lego“

,sagte meinte Tochter und stapelte die Cubes übereinander.

Die weitere Einrichtung der Basis hatte meine Frau (die für so ein „Schnick Schnack“ -laut eigener Aussage, nichts über hat) gern übernommen. Nach 20 Minuten war alles erledigt. Das Konzept Smarthome mit WAF ist aufgegangen. Meine Frau interessiert sich jetzt auch für Smarthome und meine Tochter schaltet ab sofort das Licht in Ihrem Zimmer per App.

Für siio habe ich an der beta Testphase von homee teilgenommen und möchte euch die Neuerungen, sowie die Unterschiede zur aktuellen App aufzeigen.

Bild © crissxcross

homee Smart Home Cubes – Erweiterung über Magnetkontakte

Übersicht Web App

homee kann entweder via Smartphone, bzw. Tablet App – oder aber auch über die lokale IP erreichbare Weboberfläche bedient werden. Schauen wir uns hier mal die Veränderungen an:

Aus dem Kachel Design mit Icons, wurde eine 3 spaltige Listenansicht. Diese kommt in weniger grellen Farben daher. Der Vorteil der Liste ist, dass man nach dem anklicken des Gerätes im rechten Bereich alle mit dem Gerät verknüpften Informationen aufgezeigt bekommt. Unter anderem in welcher Gruppe (Raum) das Gerät ist, welche homeegramme eingerichtet sind und natürlich auch die Möglichkeit das Gerät zu schalten bzw. zu regeln.

Ein kleines verstecktes, aber sehr cooles Feature ist das swipen. So muss man nicht das jewelige Gerät anklicken, um dann in der 3. Spalte die Möglichkeit zu erhalten es EIN- und AUS zu schalten. Dafür einfach von links nach rechtes in der 2. Spalte über den Gerätenamen oder das Icon wischen. So schaltet sich das Gerät ein, bei wiederholtem swipe, schaltet es sich wieder aus.

Homeegramme

Die Homeegramme sind farblich gleich geblieben. Auch hier wurde die Kachelansicht in eine Liste gewandelt. Dies macht alles sehr übersichtlich – vor allem wenn es mehr Homeegramme werden. Zur Erinnerung: homeegramme sind Automatisierungen, also WENN – DANN Verknüpfungen. So können mit wenigen Klicks Lichter, Heizungen und vieles mehr automatisiert werden.

Auch neu ist die WENN – UND –  Logik. Aufgrund vielfacher Nachfrage von Nutzern, hat codeatelier dies nun in den Regeln ermöglicht. Bisher konnten zwar mehrere Geräte als Auslöser genutzt werden, waren aber mit einem ODER verknüpft. Also zum Beispiel Licht an wenn Bewegung oder Helligkeit unter X. Im Version 2.0 können Trigger nun auch mit UND verknüpft werden Heißt die Szene wird nur ausgelöst wenn beide Bedingungen erfüllt sind. Beispiel: Schalte Licht an, WENN Bewegung UND Helligkeit ist unter X.

Gruppen

In den Gruppen setzt sich die Listenansicht fort. Gruppen können frei benannt und nach deinen Wünschen definiert werden. So könnt Ihr in einer Gruppe alle Heizkörperthermostate im Blick behalten, alle Fensterkontakte – oder Ihr organisiert darüber eure Räume – so wie ich es bei mir gemacht habe.

Was mir hier sehr positiv aufgefallen ist, dass man in dieser Listenansicht direkt alle zugeordneten Geräte und weiter unten auch die erstellten homeegramme direkt im Blick hat. Das ist ein Gewinn an Bedienkomfort.

homee Smartphone App

Nicht nur die Weboberfläche hat sich im neuen homee beta 2.0 geändert, sondern auch die Android und iOS App haben einen neuen Anstrich bekommen. Die App(s) wirken viel aufgeräumter und Geräte sind in der Listenansicht direkt am Icon schaltbar.

Die Einstellungen sind vielfältiger geworden. So ist zum Beispiel der Bereich Z-Wave Gerät zurücksetzten“ dazu gekommen. Hier startet der homee nun ein sogenannten „Exclud Modus“, in welchem das Gerät aus dem Z-Wave Netzwerk gelöscht und auf Werkseinstellungen zurück gesetzt wird.

Ausserdem können neue Benutzer bald mit eigenen Rechten hinzugefügt werden, was zum Beispiel sehr praktisch für Kinder ist, die nur bestimmte Geräte schalten dürfen und auch keine Einstellungen vornehmen sollen.

Bild © crissxcross

homee Revolution im Smart Home

Geräte & Homeegramme in der Smartphone App

Als erstes ist mir die unterste Zeile in der App positiv aufgefallen ist. Diese zeigt nun den aktiven Verbindungsaufbau an. So könnt ihr sicher sein, dass eine aktive Verbindung zum eurem homee besteht.

In der neuen Smartphone App Version kann wie oben angesprochen, direkt auf das Icon (welches übrigens von euch frei wählbar ist) geklickt werden um das Gerät zu schalten.

Ein weiterer kleiner Facelift ist, unter dem zu schaltenden Gerät erscheint nun die Möglichkeit AN / AUS zu schalten oder zu dimmen. Über den Menüpunkt „Mehr“ könnt ihr alle Informationen zu dem Gerät abrufen.

Die Homeegramme werden in der neuen App nun deutlich informativer dargestellt. Sah man in der bisherigen App nur den Namen des Homeegramm, beispielsweise: „Kino“ oder „Jeden Morgen“ – so enthält die neue App auch Informationen über die in dem Homeegramm verwendeten Geräte sowie deren verknüpfte Aktion. Beispiel: Kind wecken: Kinderzimmer Lampe – im Raum Kinderzimmer. In der zweiten Zeile wird angezeigt: Jeden Tag um 7:00 Uhr oder WENN (..)

Es erleichtert so, dass passende Homeegramm zu finden wenn man es sucht, ohne jedes anklicken zu müssen.

Die Homeegramme lassen sich nun auch mit den üblichen „Wenn – Dann“ Einstellungen durch wenige Klicks erstellen. Auf die großen Symbole und das Kachel Design wurde in der neuen Smartphone App verzichtet. Dies macht das Erstellen der Homeegramme wesentlich übersichtlicher.

Gruppen & Einstellungen in der Smartphone App

Die Gruppen wurden (wie auch die Homeegramme) in der Ansicht mit mehr Informationen befüllt. So erkannt man direkt was im Raum angeschaltet ist. Klickt man auf eine Gruppe, so hat sieht man welche Geräte und Homeegramme dieser Gruppe zugeordnet sind und kann sie natürlich auch von hier aus schalten und Homeegramme starten.

Auch in den Einstellungen hat sich einiges getan. Wie bereits erwähnt lassen sich Z-Wave Geräte exkludieren um so bereits angelernte Geräte zu löschen und auf Werkseinstellungen zurücksetzten. Das gilt übrigens nicht nur für Z-Wave Geräte die an diesen homee angelernt sind. Über das exkludieren können auch Geräte, welche an einem anderen Gateway angelernt sind / waren auf Werkseinstellungen zurück gesetzt werden. Falls das am homee angelernte Gerät nicht mehr verfügbar oder Defekt ist, kannst du es über die Option „Löschen erzwingen“ aus der homee Konfiguration entfernen

In Zukunft können, wie bereits angedeutet, Mitbenutzer mit verschiedenen Berechtigungen hinzugefügt werden. Dies konnte ich in der aktuellen Beta leider noch nicht testen. Wenn ihr wollt, könnt ihr homee auch nur lokal verwenden. Per Schiebe Schalter knipst Ihr Ihm somit das Internet ab. (Schalter: Stand Alone). Über diesen Menüpunkt könnt ihr euch aber auch direkt (ohne ein Router) mit dem WLAN des homee verbinden.

Ausserdem könnt Ihr in diesem Menüpunkt direkt weitere Informationen auf einen Blick einsehen, wie zum Beispiel (System) Zeit, homee ID und die Softwareversion.

Fazit

Nach etwa 3 Wochen Testphase ist mein Resümee sehr positiv. Das einfache Plug & Play Prinzip gefällt mir und vor allem meiner Frau sehr gut. Die Möglichkeit mehrere Funksysteme (Z-Wave, EnOcean, WLAN) in verschiedene Würfel zu verbauen und diese übergreifend miteinander zu verknüpfen finde ich, ist eine geniale Lösung. So kann verschiedenste Smarte Geräte in sein smartes Zuhause verbauen.

Etwas meckern auf hohem Niveau muss ich auch noch: Die neue Smartphone App startet stets „Hochkant“ und kann sich nicht auf Landscape drehen lassen. Für mich ärgerlich, da ich mein 10 Zoll Tablet zum steuern an die Wand gebaut habe – und das „Quer“ im Landscape Modus. Den homee`s von Codeatelier aus Stuttgart habe ich mein Feedback zur Beta App geben. Ich bin gespannt welche Ideen noch in die Beta App einfliesen werden. Wenn auch du das Team unterstützen willst, kannst du die beta hier herunterladen und an der Testphase teilnehmen. Über dein Feedback freut sich das Team sicher sehr.

Falls du noch kein homee hast, kannst du Ihn hier kaufen:  Das Starterkit mit dem Z-Wave Baustein, oder das Starterkit mit dem EnOcean Baustein für je 199 Euro

In der ersten Jahreshälfte 2016 soll homee noch um den lang ersehnten Zigbee Würfel erweitert werden. Ich persönlich freue mich schon sehr darauf – so kann ich endlich meine Philips Hue, aus meinen Smart Home Einstiegszeiten in den homee einbinden.

Ob die Sicherheitslücken behoben wurden, welche wir hier in diesem Artikel beschrieben haben, konnte ich natürlich nicht testen, das überlassen wir wieder den Jungs von AV-TEST, wenn das Update kein beta mehr ist, sondern stable verfügbar.

siio-App
About The Author
crazykevin
crazykevin
Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.
15 Comments
  • gel87
    8. Januar 2016 at 15:34

    Danke für die super Übersicht über die beta 2. Kannst du mir sagen, ob mit den Homeegrammen auch soetwas realisiert werden kann, wie für die HC2 beschrieben: Licht solange an, wie Bewegung? Oder Licht ein bei Sonnenaufgang? Danke!

    • 8. Januar 2016 at 23:21

      Hi gel87,

      „Licht solange Bewegung“ ist mit homee einfach abzubilden. Allerdings haben wir momentan noch keinen Trigger für Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang.

  • 8. Januar 2016 at 20:34

    Mich würde auch interessieren, ob man etwas ausgefeiltere Szenarien einrichten kann? Ich habe beispielsweise aktuell folgende Einstellung: Wenn es nach 21.30 Uhr ist und der Stromverbrauch einen gewissen Wert unterschreitet, soll die Steckdose abgeschaltet werden. Ist sowas möglich?

    Und wenn es ein WLAN Modul gibt, hat man dann die Möglichkeit, die unterschiedlichsten WLAN Status mit auszuwerten? Sowas wie, wenn Gerät x und Gerät y nicht mehr mit dem WLAN verbunden sind, schalte auf Abwesenheitsmodus.

    Danke im Voraus.

    • 8. Januar 2016 at 23:17

      Hallo Peter,
      dein Anwendungsfall „Steckdose aus wenn Verbrauch über XX Watt und nach 21:30 Uhr“ kannst du mit homee sehr einfach abbilden. Den zweiten Anwendungsfall mit den verschiedenen Geräten im WLAN leider nicht. Das würden wir aber eh über Geolocation lösen.

  • Karl
    8. Januar 2016 at 21:51

    Hue und EnOcean sind bei mir die Hauptkandidaten, also muss ich noch ein wenig warten. Hat man bei Hie die vollen Möglichkeiten? Auch Timer nach Sonnenaufgang-/Untergang, Bewegungsmeldern etc?

    • 8. Januar 2016 at 23:29

      Hi Karl,

      die Hue wird als normales Gerät in homee abgebildet mit dem du alle Farben wählen kannst. Zusätzlich kannst du die Hue aber auch in den Homeegrammen verwenden und viele tolle Sachen damit machen wie z.B. „Wenn Stromverbrauch bei Gerät X höher als x Watt ist, setzet die Farbe Rot“, viele verschiedene Hues in Szenen schalten, etc..

      Zwar gibt es den ZigBee Würfel noch nicht, aber ich kann dir versprechen, dass du nicht mehr lange auf ihn warten musst ;).

      • Marcel
        10. Januar 2016 at 18:39

        Unterstützt ihr mit dem ZigBee Würfel auch die möglichen Philips Hue Schalter, wie z.B. den Philips Hue Wireless Dimming Schalter?

        • crazykevin
          crazykevin
          11. Januar 2016 at 20:35

          Hallo Marcel,

          der ZigBee Würfel wird zuerst nur die Orsam Lightify und die Philips Hue steuern können. Eine spätere Erweiterung um den Philips Hue Wireless Dimming Schalter ist denkbar.

  • Runzelbirne
    18. Januar 2016 at 13:02

    Ich hab mich mit Homee noch nicht weiter beschäftigt. Basiert es auf einer Cloud-Lösung oder ist es ohne einen externen Server zu betreiben (auch Installation, Konfiguration, etc.)?

    • crazykevin
      crazykevin
      21. Januar 2016 at 22:49

      Hallo Runzelbirne,

      in der neuen Version kannst du entscheiden ob homee nur lokal oder via cloud laufen soll. einfach den Schalter umlegen in den Einstellungen.

      Gruß crazykevin

  • Xyz123
    20. Januar 2016 at 4:27

    Hi
    Also hab ich das richtig verstanden, mit dem „normalen“ Homee, ohne den Zigbee Würfel, könnte ich also jetzt auch schon meine Hue Lampen, über die Brige steuern?

    Und wie ist das wenn ich eine Harmony Universalfernbedienung mit Smar Hub habe, kann ich die auch irgendwie mit einbinden? Also quasi so, dass ich mein Fernseher an eine schaltbare Steckdose stecke und die dann eben den n Fernseher erst in Standby setzt wenn ich über die Harmony den Fernseher starte?

  • crazykevin
    crazykevin
    23. Januar 2016 at 22:19

    Hallo Xyz123,

    die Harmony wirst du nicht in homee einbinden können. Aktuell kannst du ohne den Zig Bee Würfel keine Philips Hue steuern.

    Gruß crazykevin

  • Hans
    31. Januar 2016 at 23:37

    Hey,
    vorneweg: Danke für den tollen Bericht!
    Meine Frage: wie siehts mit Musik über homee aus? Hat sich da was in der 2-Nuller Variante getan? Spotifyunterstützung evtl?
    Vielen Dank
    Hans

Leave a Response