44

VeraPlus – Smart Home Zentrale mit Z-Wave, Zigbee, Bluetooth: Erste Schritte

YESLY Smart Home
by jkarsten5. Juli 2016

Die Eierlegende-Wollmilchsau? Gibt es Sie? Über das „Vera“ Gateway wurde hier auf siio noch gar nicht gesprochen – jetzt wirds aber mal Zeit!

Ich suchte nach einem Smart Home Controller, der nicht nur einfache grafische Szenen beherrscht, sondern auch programmiert werden kann. Bisher bin ich dabei immer beim Fibaro Home Center 2 gelandet, da dieses LUA Scripte unterstützt. Mit einer UVP von 599 Euro ist mir dieses aber viel zu teuer. Vor allem wen man bedenkt, dass es nur Z-Wave Geräte an Board hat. Zwischenzeitlich habe ich auch über Homee nachgedacht, da mir die Module für Z-Wave, Zigbee und EnOcean sehr gefallen haben. Leider unterstützt Homee auch nur einfache. grafische Szenen.

Komischerweise ist hierzulande niemanden die VeraEdge bekannt. Die VeraEdge hat Z-Wave an Board und unterstützt neben einfachen Szenen auch die mächtige LUA Scriptsprache. Seit Ende Februar gibt es nun die VeraPlus, quasi den großen Bruder der VeraEdge.

Die VeraPlus hat neben Z-Wave auch noch ZigBee und Bluetooth LE (Low Energy) an Board. Damit sind die meisten Funktechnologien integriert, die im Moment im SmartHome Umfeld Verwendung finden. Die Hardware ist allerdings nicht wie Beispielsweise Homee modular erweiterbar. Es gibt zwar noch einen USB Port, aber wann und wofür dieser eingesetzt wird ist mir leider nicht bekannt. Für mich sehr wichtig, ist dass die VeraPlus Luup (LUA-UPnP) als Scriptsprache unterstützt. Damit kann man erweiterte Logische Abläufe schreiben. Damit ist viel mehr möglich, als mit den einfachen grafischen Szenen. Die VeraPlus ist für etwa 189€ erhältlich und damit deutlich günstiger als das Fibaro Home Center 2, ja sogar günstiger als das Fibaro Home Center Lite, welches kein LUA kann und nur Z-Wave an Board hat.

Fakten zur VeraPlus

Oberfläche:

  • Es ist kein Cloud Produkt. Man kann aber dennoch über die Vera Webseite auf das Vera Gateway zugreifen. (Funktionsweise ähnlich wie bei DynDns). Alle Steueraufgaben finden lokal auf dem Controller statt. Ein Ausfall vom Internet ist damit kein Problem.
  • Die Oberfläche ist ausschließlich Englisch.
  • Während des Setups findet eine Zwangsregistrierung statt.
  • Neben der Weboberfläche gibt es eine kostenfreie App für iOS, Android und Windows (läuft auch unter Windows 10)
  • Die VeraPlus meldet sich immer beim Hersteller an, um den Zugriff auf die Apps zu ermöglichen

Automation

  • Es gibt 4 Standardszenarien (auch gedacht als Alarmanlage): Tag ; Away ; Nacht ; Urlaub
  • Man kann einfache, grafische Szenen erstellen
  • Es wird Luup (LUA-UPnP) als Scriptsprache unterstützt

VeraPlus unterstützt folgende Funk Protokolle:

  • Z-Wave (Z-Wave Plus)
  • ZigBee (HA 1.2)
  • Bluetooth (4.0 + BLE)
  • Wi-Fi (802.11 a/b/g/n/ac)

Zusätzlich gibt es ein Gigabit Ethernet Anschluss und den schon erwähnten USB 2.0 Port.

Unboxing und Lieferumfang

Viel dabei ist eigentlich nicht, der Karton ist sehr aufgeräumt um es positiv auszudrücken. Neben der VeraPlus liegt ein Netzteil und ein Netzwerkkabel bei.

Registrierung

Wie man im Handbuch entnehmen kann, erfolgt die Registrierung über die Seite http://home.getvera.com. Dabei werden keine besonderen oder gar sensiblen Daten abgefragt. Neben eMail Adresse wird ein Benutzername und das Wunschkennwort benötigt. Die Registrierung hat bei mir ohne Probleme funktioniert und es wurden nach der Landesauswahl: Germany sogar die Bundesländer richtig angezeigt. Solche Kleinigkeiten finde ich sehr nett, da es für die Hersteller kaum Aufwand bedeutet aber zeigt das Sie sich Gedanken gemacht haben.

Setup Wizard

Nach der Registrierung ist die Inbetriebnahme leider noch nicht final abgeschlossen. Es folgt ein zweiter Assistent, lokal auf dem Controller. Dieser besteht zum einen aus dem Abschließenden Teil der Registrierung und zum anderen aus dem Hinzufügen des ersten Gerätes. Auch dies geht fast fehlerfrei. Bei der Handynummer wird eine führende 0 nicht akzeptiert. Dies führt im Verlauf dazu, das die Nummer nicht überprüft werden kann. Mich stört es nicht, aber ich weiss auch nicht wofür das gut ist :-D

Das erste Gerät hinzufügen

Direkt im Anschluss folgt die Anbindung des ersten Gerätes. Ich habe mich für den Fibaro WallPlug entschieden, denn dieser wird durch die Vera Plus offiziell unterstützt und ich wollte nicht gleich mit einem „Problemfall“ anfangen. Außerdem ist der Wall Plug einfach zu inkludieren, ohne aufschrauben oder ähnlichem. Eine Liste von zertifizierten Geräten, welche offiziell von Vera unterstützt werden, findet man auf deren Webseite. Ein paar meiner Geräte fehlen dort leider – mal schauen ob Sie dennoch erkannt werden.

Nach dem Hinzufügen sind die ersten Schaltvorgänge etwas träge. Komischerweise wird es mit jedem Wechsel schneller und bleibt dann auch so. Gut finde ich, das der Stromverbrauch nicht als ein weiteres Gerät, bzw. Element in der Oberfläche dargestellt wird – wie etwa bei ZWay. Es wird dezent unterhalb der Gerätebeschreibung angezeigt.

Fazit

Die Einrichtung hat bis auf die Handynummer gut funktioniert. Einmal hatte ich Probleme mit dem Verbindungsaufbau, aber das lag mal wieder an dem Microsoft Browser. Mit Google Chrome ging es ohne Probleme. Falls man den Status des Portals für den Remotezugriff abfragen will, kann man dies auf der Vera-Webseite machen. Die Oberfläche macht einen aufgeräumten Eindruck. Schade ist, dass man sich sein Dashboard nicht selber zusammenstellen kann, etwa mit favorisierten Geräten. Auch das umsortieren funktioniert hier, wie auch bei ZWay auf der WD nicht. Soweit ich es bisher sehe, wird alles alphabetisch sortiert. Die Geräte kann man sich nach Raum und Typ gruppieren lassen.

Überischt Vera Dashboard

Was einem beim Erkunden der Oberfläche auffällt ist, dass das System stark an das Szenario als Alarmanlage angelehnt ist. Die ersten Punkte auf dem Dashboard sind Security, System Alerts und die Modis (Home, Away, Night, Vacation).

Dies waren meine ersten Erfahrungen mit der VeraPlus. In den nächsten Tagen werden ich versuchen weitere Geräte anzulernen und einige einfache (grafische) Szenen zu erstellen. Natürlich gibts es dass dann hier auf siio.de von mir nachzulesen.

Vor allem freue ich mich auf die ersten Versuche mit der LUA Scriptsprache. Die Möglichkeiten sind noch lange nicht erschöpft. Ich habe gesehen, dass es auch eine BETA Firmware gibt. Da bei dieser auch der Fibaro RGBW unterstützt wird und die Reaktionszeit der Oberfläche schneller sein soll, werde ich wohl als nächstes davon berichten. Ich hoffe es macht weiterhin so viel Spaß mit „Vera“ ;-)

siio-App
About The Author
jkarsten
jkarsten
Hallo, ich bin Jörg. Gelernt habe ich Fachinformatiker Systemintegration und Arbeite als Berater im Bereich Netzwerk und Systemadministration. Zu Hause Administriere ich bisher nur unsere PCs aber auch immer mehr Z-Wave Komponenten.
44 Comments
  • MadLJ
    5. Juli 2016 at 11:33

    Sehr gute das sich mal Jemand mit dem Vera Produkt beschäftigt. Ich suche schon länger nach guten Erfahrungsberichten, da ich mir die Vera auch zulegen möchte. Das Produkt verspricht einfach den größten Funktionsumfang.
    Danke fürs Testen und ich hoffe bald auf ein Update

  • 5. Juli 2016 at 13:46

    Vielleicht muss die Mobilfunknummer im internationalen Format eintragen: +49 151 xxxxxxx??

    • jkarsten
      5. Juli 2016 at 14:56

      Danke für den Hinweis. Habe es gerade mal probiert.
      Unter „Users & Accoun Info“ -> „User Info“ kann man die Nummer erneut eingeben und Validieren.
      Wenn ich 01520xxxxxxxx eingebe, dann gibt es ein Hinweis auf den Prefix und er speichert es nicht.
      Wenn ich +49 1520 xxxxxxx eingebe, dann steht nach einem reload (+49) 491520xxxxxx drin. ????
      Wenn ich (+49) 15201519274 eingebe, dann bleibt alles so aber es kommt keine sms an.

      Ich werde das mal an den Support schreiben. Die haben immer am nächsten Morgen geantwortet bisher.

    • jkarsten
      6. Juli 2016 at 7:53

      Ich habe eine Antwort bekommen vom Support.
      Richtiges Format soll (+49) 15201234567 sein.
      Der Support hat die Nummer aber auch gleich aktiviert. Übrigens Antworten die bisher sehr fix wen man die Zeitverschiebung berücksichtigt. Ich schreib immer zwischen 17 – 18 Uhr und hab so um 19-20 Uhr eine Antwort.

      • Mirko
        22. August 2016 at 16:26

        Hallo,
        das Format ist so korrekt.
        Funktioniert ohne Probleme. Allerdings ist es auf Grund der Beschränkung auf 2 SMS nicht unbedingt sinnvoll.
        Die sind relativ schnell aufgebraucht.
        Danke aber auch von mir für den Beitrag. Vera ist ja hier relativ unbekannt, aber halt gut…

  • Dennis
    5. Juli 2016 at 16:51

    Ist das ein US-Produkt? Wenn ja, passt’s überhaupt zu deutschen Z-Wave-Geräten (Frequenzunterschiede) ?

    • jkarsten
      5. Juli 2016 at 19:25

      Hallo Dennis,
      die VeraPlus gibt es als US und als EU Version. Das betrifft sowohl die Frequenzen als auch das Netzteil.
      Im eigenen Shop von Vera kann man die Version auch auswählen.
      Die Oberfläche ist aber nur in Englisch Verfügbar.

  • Simon
    5. Juli 2016 at 20:10

    Die USB Schnittstelle kann für MySensors verwendet werden. Damit kann man ziemlich leicht seine Sensoren selbst bauen. Stichwort Arduino.

  • WAVez
    6. Juli 2016 at 6:15

    Schön, dass eeendlich mal ein Review über den VeraPlus erscheint, verfolge das Thema schon länger, nur leider gab es bis jetzt noch keine deutschen Testberichte.
    Ich finde es etwas schade, dass die Oberfläche nur in Englisch verfügbar ist, ist zwar kein Beinbruch, ich hoffe aber noch auf deine deutsche Version ;-)
    Ansonsten bin ich sehr gespannt auf deinen Teil 2. Es wäre schön, wenn du hier neben LUA auch kurz auf die Nutzung der APP eingehen würdest.
    Gruß Oli

    • jkarsten
      6. Juli 2016 at 11:45

      Als nächstes versuche ich erst einmal einfache Szene zu erstellen … wobei die schon viel können. Ich kenne zwar viele Scriptsprachen aber mit Lua oder bei Vera Luup habe ich noch keine Erfahrung. Ich werde das aber schon bald angehen. Die Englische Oberfläche ist schon bisschen schade. Mich stört es nicht aber meie Frau findet es nicht ganz so schön aber Sie will sowieso lieber schalter und gar nicht die Oberfläche sehen.

  • lessandro
    6. Juli 2016 at 11:59

    Was mich interessieren würde, hat era auch eine standardisierte Ethernetschnittstelle zum Datenaustausch?

    Ich selbst bentze eine Beckhoff-SPS mit EnOcean. Würde aber gerne die eine oder andere Z-Wave oder zigbee Komponente einbinden. Dafür fehlt mir halt ein gutes Interface. Homee ist leider dafür ncht zu gebrauchen.

    • jkarsten
      6. Juli 2016 at 15:00

      Du meinst sowas wie eine REST-API? Ich habe es selber noch nicht probiert. Es gibt eine Dokumentetion bei micasaVerde. http://wiki.micasaverde.com/index.php/Luup_Requests
      ich habe mal den ersten Befehl zum Abruf einer XML-Datei probier und das hat Funktioniert. Aus meinen openHAB versuchen weiss ich das es ein Binding zur Vera gibt https://github.com/openhab/openhab/wiki/MiOS-Binding. Also muss es ja funktionieren. Vielleicht wäre openHAB auch als Verbindung für dich gar nicht so schlecht. Es gibt auch ein EnOcean Binding. Damit könntest du die beiden Welten vielleicht verbinden.

      • lessandro
        6. Juli 2016 at 17:26

        Eine REST-API wäre eine Variante, eine echte Buskommunikation in der Art wie Modbus-TCP etc. wäre natürlich eleganter.

        Der erste Link, die Luup_Requests sind anscheinend ja normale Webrequests und Feedback ist anscheinend auch in json möglich, das nutze ich schon anderweitig.
        Webrequests habe ich schon für Pushover implementiert.
        openHAB ist ja prinzipiell ein Alleskönner, um mich da reinzuarbeiten fehlt mir aber neben Familie und Beruf die Zeit und ein Binding zu EnOcean brauche ich ja sowieso nicht, das habe ich ja direkt in meiner SPS. Beckhoff-SPSen programmiere ich auch beruflich, entsprechend kurz war da die Einarbeitung. ;)
        DIe Logik-Basis ist bei mir entsprechend die SPS, da kann ich jegliche „Regel“ frei programmieren, egal wie einfach oder kompliziert sie ist. Ich suche eine simple Hardware, die es mir ermöglicht über die SPS z-wave und zigbee ansteuern bzw. Auslesen zu können.
        Und mit Vera könnte das funktionieren.

  • growian
    6. Juli 2016 at 16:58

    Ich hatte im früheren Leben die Vera light. Womit ich damals ernsthafte Probleme hatte und ich deshalb auf Zipato umstieg war, dass ich es partout nicht hin bekam meine Danfoss Ventile Wochentags und Tageszeitabhängig zu steuern, abhängig von Figaro fgk-Fenstersensoren. Bei Vera kann man ja vieles mit zusätzlichen Apps machen, vielleicht gibt es ja jetzt, 2 Jahre später, eine gepflegte Lösung. Ich wäre bereit von Zipato wieder zurück zu schwenken. Oder kann mir das jemand „erklären“ wie es geht?
    Lg Growian

    • jkarsten
      7. Juli 2016 at 10:46

      Hallo Growian, ich habe gerade mal in den Apps gesucht aber nichts gefunden. Ich habe zwar auch 3 Heizungsventile und das Danfoss Wandthermostat aber bis auf die Inklusion noch nicht richtig eingebunden. Die Heizperiode kommt ja erst noch. Bis dahin brauche ich auch eine Lösung. Eine einfache Steuerung werde ich über die Szenen machen aber bei der Integration der Fenster Sensoren wird es dann aufhören. Ich hoffe ich kann dir später eine Lösung anbieten..

  • Hotte
    8. Juli 2016 at 22:00

    Ich hatte schonmal eine Vera2…
    Danke, nie wieder! Schnell keine Updates bei vielen Problemen!
    Da lobe ich mir trotz aller problemchen Fibaro.

    Liegt noch rum, will sie jemand haben ? :-D

    • jkarsten
      9. Juli 2016 at 14:22

      Ich kann zur Fibaro nichts sagen, da ich Sie nie in den Händen hatte. Die HomeCenter Light ist preislich okay aber für mich keine alternative, da Sie keine Scriptsprache hat. Die HomeCenter 2 ist mehr als doppelt so teuer.
      Bis jetzt ist der Support bei Vera schnell und fachlich auch sehr gut. Ich kann bisher nicht meckern. Vielleicht ist in den Jahren auch einiges passiert.
      Ich bin da unbelastet und berichte weiter über die Zeit.

  • Microby
    Microby
    22. August 2016 at 16:43

    Da hier auch das Thema Heizungsthermostate angesprochen wurde…
    Ich werde demnächst auch mal zum Test dazu einsteigen.
    Ich bin mir nur noch nicht sicher ob ich erst mit dem billigen Modell Eurotronic Comet Z oder dem wohl besten, dem von Devolo anfange.
    Der Danfoss ist bei mir im Vorentscheid erstmal ausgeschieden, da er wohl wie auch der billigere Comet Z, keine Rückmeldung der IST-Temperatur an die Zentrale gibt.
    Ich werde berichten…

    • jkarsten
      22. August 2016 at 19:17

      Wenn du als IST Temperatur die Umgebungstemperatur meinst dann hast du recht. Die ist aber gar nicht wichtig, da oft an jedem Fenster noch ein Door/ Window Sensor sitzt und die können die Temperatur übermittelt. Viel wichtiger ist mir, dass die lokal eingestellte Temperatur an die Zentrale übermittelt. Das ist bei den Comet Z nicht der Fall.
      Hab dazu auch ein Video gemacht.
      https://youtu.be/TW7UxSx3oLY
      Wie man im Video sieht wird die Umgebungstemperatur auch manchmal übermittelt. Ich glaube wen man den mittleren Knopf drückt aber so richtig herausgefunden habe ich das noch nicht.

      • Microby
        Microby
        23. August 2016 at 9:31

        Hallo, Danke für Deine Antwort,
        Zum Video;
        Das ist aber vom Danfoss, demzufolge Einstellungstemperatur wird zurück vermittelt, Umgebung hab ich jetzt nicht gesehen…
        Mit den Fenster Sensoren hast Du sicher Recht. Ich hab es nur noch nicht geschafft die Temp auch an meinem FIB_FGK-101 abzurufen.
        Sicher auch noch nicht groß drüber nachgedacht, da mein einer Wohnungstür sitzt und eher als Alarmanlage dient.
        Wenn die Thermostate kommen wäre der nächste Schritt natürlich die Fenster Überwachung gekommen.
        Welche App nutzt Du denn zur Temp-Überwachung? Oder hast Du da wieder selber was gebaut?
        Bspw. iTemp Plugin und Additional temperature device um beide Funktionalitäten nutzen zu können?

        • jkarsten
          23. August 2016 at 13:05

          Ich muss gestehen das ich bisher nichts gemacht habe, da unsere Heizung im Moment nur auf Warmwasser läuft.
          Als erstes wollte ich den Danfoss Wandthermostat als Zentrale Steuerung umsetzen. Da habe ich bisher nichts fertiges gefunden. Deswegen werde ich wohl selber was machen müssen. Ich werde aber darauf vertrauen das die Thermostate ihre Aufgabe gut machen und ich einfach nur eine Temperatur übermittel. Ich bin bisher gar nicht auf die Idee gekommen die interne Temperatur auszulesen.

          • Microby
            Microby
            23. August 2016 at 18:44

            OK, ich habe heute mal ein wenig geforscht.
            Warum mein FGK-101 keine Temp. liefert liegt wohl daran, das der Temp-Sensor erst optional eingesetzt werden muss. (Hatte mich schon über die 3 Löcher an der Stirnseite gewundert…) ;-)
            Dafür ist der DS18B20 vorgesehen, welchen ich mir nun mal bestellt habe.
            Dann sollte auch Vera wohl die Temperatur anzeigen.
            Ich werde berichten.
            Ebenso habe ich nun doch auf Grund Deines Hinweises das deutlich günstigere Danfoss bestellt und das Comet ist somit ausgeschieden. Tempverstellung ohne Rückmeldung der Einstellung ist in meinen Augen ein NoGo… Dann ist eher die fehlende Temp-Rückmeldung verkraftbar.
            Ich beobachte mal den Markt, wenn sich eine Gelegenheit findet, werde ich dann mal als Vergleich das Devolo besorgen.
            Ein Wandthermostat kommt bei Dir wohl in Frage, wegen eigener Heizung. Ich selber habe zentrale Wärme weshalb ich nur die HK-Thermostate benötige.

          • Microby
            Microby
            25. August 2016 at 12:42

            Hallo Jörg,
            könnte es sein das mein Thermostat ne Macke hat?
            Ich habe es jetzt mehrfach in- und excludiert. Keine Änderung.
            Oder muss man noch speziell in Vera was konfigurieren?
            Den Konfig-Fehler bekomme ich immer angezeigt, aber nach dem nächsten wakeup, welches ich grundsätzlich selber am Thermostat anstoßen muss, obwohl ich die Pollingzeit schon runter auf 255s gestellt habe ist der zumindest verschwunden.
            Er vermittelt aber keine Daten an Vera.
            Auch sehe ich immer, im Gegensatz zu Deinem Thermostat im Video, bei mir immer die blinkende Antenne und den Alarm im Display.
            Ich frage nur, weil ich das Danfoss aus dem Marketplace habe und sonst reklamieren würde.

          • 25. August 2016 at 12:51

            Hi,

            wie weit ist das Danfoss von der Zentrale entfernt? Hört sich stark nach Reichweitenproblemen an.

            Gruß

          • Microby
            Microby
            25. August 2016 at 13:21

            Hallo Boomx,
            ca. 4m Entfernung. Ich habe es jetzt sogar abgebaut und direkt bei mir, unterm Tisch ist die Vera, includiert. Selbst Änderungen jetzt direkt hier bei mir bringen keinen Erfolg. Immer die blinkende Antenne und Alarm.

          • Microby
            Microby
            26. August 2016 at 13:13

            Also, Entwarnung und Danke für Eure Hinweise.
            Das Thermostat aus dem Marketplace war wirklich defekt.
            Ich habe mir ein neues bestellt welches ich sofort ohne Probleme includieren konnte und Vera macht alles schön mit wie Jörg es ja auch hier beschrieben hat.
            Also nicht die Tücken von Z-Wave, sondern einfach nur ein schlecht geprüfter Rückläufer. (habe jetzt aber detailliert beschrieben was defekt ist, nicht das die das Teil nochmals rausschicken)

  • jkarsten
    23. August 2016 at 21:01

    WEnn man beim FGK101 den Temperatur Sensor nachträglich einbaut, dann muss er exklusivere und wieder neu inkludiert werden. Ansonsten sieht die Zentrale den Sensor nicht.

    • Microby
      Microby
      24. August 2016 at 15:58

      Hallo, ja habe ich auch gemacht. Leider mit dem Ergebnis das er jetzt scheinbar futsch ist, ich habe ihn nicht excludiert bekommen. Also habe ich die harte Variante genommen, ihn in Vera gelöscht den Sensor selber resetet und jetzt bekomme ich ihn egal ob mit Temp-Sensor oder ohne nicht mehr inkludiert.
      Auf den Magnetkontakt reagiert er noch, aber das war es auch…

      Zum Thema Danfoss, ich bekomme ihn zwar verbunden, bekomme aber gleich bei der Verbindungsaufnahme in Vera angezeigt das die Config fehlgeschlagen sei.
      Das Thermostat selber zeigt mir auch einen Verbindungsfehler an.
      Excludieren und wieder inkludieren funktioniert tadellos. Aber immer wieder Config-Fehler. Ich gehe mal stark davon aus das jetzt noch Parameter gesetzt werden müssen.
      Ich bekomme absolut keine Verbindung zum Thermostat. Nur ein „Waiting for wakeup to configure device“ …

      • Microby
        Microby
        24. August 2016 at 17:32

        Den Fibaro habe ich nun Dank einer französischen Anleitung http://blog.domadoo.fr/guides/guide-dutilisation-du-detecteur-douverture-fibaro-fgk-101/ wiederbelebt bekommen.
        Sprich ich habe einfach mal den Anlernmodus wie dort beschrieben genutzt; Inc-Knopf auf der Rückseite gedrückt halten und innerhalb 1,5 sec dreimal den Anlernknopf von vorne drücken.
        Damit habe ich den Sensor wieder Vera hinzufügen können, nur zeigt er mir keine Temp an.
        Naja, werde mal mit dem nächsten probieren gleich den Temp-Sensor einzubauen und so ihn der Vera bekannt zu machen.

        • 24. August 2016 at 20:38

          Hi,

          das ist das normale Vorgehen zum anlernen ;). Siehe Anleitung:

          The Fibaro Door/Window Sensor is added to the network by quickly pressing the TMP button three times (the button is located on the underside of the device and inside the casing). One of the buttons needs to be pressed constantly (by closing the lid or by installing it on a wall).

          Gruß

          • Microby
            Microby
            25. August 2016 at 10:09

            Hallo Boomx,
            Das war der Schlag auf den Hinterkopf… ;-)
            Ja klar… sonst hatte ich den Deckel drauf…
            Danke…

          • Microby
            Microby
            25. August 2016 at 10:25

            Und Dank Deines Hinweises habe ich ihn nun ohne Probleme ex- und wieder includiert und siehe da, der Temp-Sensor ist da und liefert auch Daten. Das hat zwar einen Moment gedauert, aber das war ja erwartbar…
            Danke Euch, jetzt muss nur noch das Danfoss zur Zusammenarbeit überredet werden.
            Aber sicher hab ich da noch ein Fehler drin.
            Bei Jörg ist es ja schon zu sehen wie es funktioniert.
            Ich weiß nur noch nicht wo es hängt…

  • Microby
    Microby
    30. August 2016 at 15:41

    Hallo,
    hat eigentlich jemand dem Ergy-Plugin den Euro beibringen können oder womit messt Ihr den Verbrauch?
    Aus den Vera-Settings übernimmt es ja die Einstellungen scheinbar nicht.

  • Green
    19. Dezember 2016 at 21:18

    Hallo,
    wie seit ihr bisher zufrieden mit Vera Plus ?
    Ich habe zur Zeit ein Almond+ Router und da machen mir
    ein paar Sensoren Probleme. Falls das mit dem nächsten Update nicht läuft würde ich
    gerne das System wechseln. Entweder auf Vera oder Fibaro.

  • Green
    29. Januar 2017 at 12:30

    Ist der Blog tot ?

  • jkarsten
    29. Januar 2017 at 18:15

    Sorry nicht tot … nur übersehen.
    Also die Vera Plus ist sehr stabil. Bin zufrieden.
    Bisher hatte ich ein Problem das ein Update nicht ging. Vom Support hatte ich über die Nacht sofort eine Antwort bekommen. Typisch wen der Support in Amerika ist. Was ich nicht genau wusste ist das der Zigbee Teil nicht mit Hue Lampen funktioniert. Deswegen habe ich jetzt noch ein Hue Hub und den aber in der Vera mit einem Addon. Funktioniert Problemlos.
    Das einzige was nicht richtig funktioniert ist der POPP Z-Weather. Die Assoziation geht natürlich aber die Werte werden nicht angezeigt.
    Lua Scripting ist auch okay … ein besserer Codeeditor oder Debugger wäre toll aber es klappt.

    Ich würde es zusammenfassen als Volkswagen. Es funktioniert alles und ist funktional aber es könnte schöner sein.

    Viele Grüße,
    jkarsten

  • Futschikato
    Futschikato
    6. Februar 2017 at 15:33

    Hi,

    ich wollte mal hören ob es was neues von Vera gibt?
    Ist es zB. möglich die Steckdosen von AVM (Fritzbox) mit einzubinden?

    Grüße

  • jkarsten
    6. Februar 2017 at 16:39

    Hallo,

    eine Anbindung an DECT gibt es direkt nicht. Auch als App gibt es keine Lösung. Für AVM gibt es nur ein Monitor für Anrufe und Netzwerk. Das wäre noch eine Lösung gewesen. Wenn du die schon hast wäre das schade ansonsten gibt es für Z-Wave ja die Fibaro Plugs die auch schalten und Energie messen und schick aussehen.
    Die Anbindung des Philips Hue Gateway funktioniert übrigens super … die Logitech Harmony ist ein wenig zickig.

    Neu wäre im Moment nur die Ankündigung für Alexa … die in Deutschland noch nicht geht.
    Die Handy App ist inzwischen in Deutch aber vieles ist Automatische übersetzt. Save != Speichen sondern Save=Sparen

    Viele Grüße,
    Jörg

  • Andy
    18. August 2017 at 8:20

    Hallo,

    hat sich schon mal jemand mit der Vera und IKEA Tradfri beschäftigt? Mich würde interessieren, ob man die Birnen und Bewegungsmelder überhaupt und auch ohne Gateway einbinden kann, oder ob dieses zwingend erforderlich ist?
    MfG, Andy

  • boardy
    21. März 2018 at 20:23

    HI,
    die VERA ist super, das seiner Zeit beste SM System für überschaubares Geld. Vor allem ist der Service unschlagbar. Ich habe das System schon seit 2012 im Einsatz und verschiedene Komponenten wie auch eine Außensirene eingebunden.
    Nachdem meine Nachbarn das alles gesehen haben, sind auch sie Vera Nutzer geworden.

  • 3. Januar 2019 at 20:37

    Falls es noch einer der Vera Nutzer liest… ;)
    Wurde das „Problem“ mit den Nachkommastellen beim Temperatursensor eigentlich gelöst?
    Als ich noch meine Vera hatte, konnte diese („aus Kompatibilitätätsgründen“) nur ganze Gradzahlen darstellen und verarbeiten.
    Also es gab nur 21 oder 22 Grad… egal was der Sensor gemessen hatte.
    Das war für mich ein k.o. Kriterium (stört ja nicht jeden, aber zu der Zeit recht viele Leute, wie man im Forum verfolgen konnte)

    Andere Frage – wie sieht es mit Bluetooth aus? Hat schon mal jemand ein Buetooth Gerät eingebunden?

    Danke!
    Micha

Leave a Response