1
Review

Devolo-Home-Control: Neue Sirene und Wassermelder im Test

by 7. Juli 2016
Postiv

- Sirene bietet 5 Alarm- und 4 Signaltöne
- Sirene bietet optischen Alarm
- Sirene mit Backup Batterie
- Wassersensor funktioniert bereits bei geringer Menge an Wasser
- Dank langem Kabel vielseitige Installation möglich

Negativ

- Verzögerungsfunktion bei scharf schalten des Systems wäre wünschenswert

Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung
Fazit

Tolle neue Erweiterungen für das Devolo System, welche neue Einsatzgebiete ermöglichen und das Home Control zu einer Alarmanlage machen.

Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
4 ratings
You have rated this

Auf der IFA 2015 wurden einige neue Komponenten für das Devolo-Home-Control-System angekündigt, die das System erweitern und vielseitiger machen sollen. Wir hatten nun die Gelegenheit, uns schon mal mit der neuen Alarmsirene und dem Wassermelder zu beschäftigen.

Alarmsirene

Für den Bereich Sicherheit, eine von vielen Nutzern lang ersehnte Komponente, die das Devolo-System neben der Haussteuerung auch einen großen Schritt weiter in Richtung Alarmsystem bringt. Die Montage und das Inkludieren erfolgen – wie bei allen Komponenten – problemlos und benutzerfreundlich. Die Sirene ist schön schlank und modern gehaltet. Über die Steckdose wird die Alarmsirene mit Strom versorgt, wobei ein interner Akku bei Stromausfall oder Manipulation die Betriebsbereitschaft aufrechterhält.

Für diverse Ereignisse können über die Regeln optische und akustische Signale festgelegt werden. Dabei werden 5 Alarm- und 4 Signaltöne angeboten. Die Vielfalt der Töne beschränkt die Sirene nicht nur auf eine lautstarke Alarmierung – man kann sich auch dezenter auf bestimmte Ereignisse hinweisen lassen (z.B. einen einfachen Gong wenn man beim „scharfschalten“ der Anlage noch ein Fenster geöffnet hat usw.). Ebenfalls hilfreich finde ich die rein optische Alarmierung, wobei die Sirene nur rot blinkt; damit kann man sich z.B. den Zustand „scharfgeschaltet“ anzeigen lassen, damit man beim Betreten des Hauses nicht vergisst, die Anlage zu deaktivieren.

Tipp: Beim Wechsel des Montageortes sollte man in der Geräteübersicht die „Stummschaltung“ aktivieren, da es ansonsten zum sehr lauten „Sabotagealarm“ kommt, wenn die flache Sirene aus der Wandhalterung genommen wird.

Stummschaltung

Fazit:

Insgesamt eine optisch schicke und vor allem technisch nützliche Komponente um das Devolo-Home-Control-System um die Funktionen einer Alarmanlage zu erweitern. Über entsprechende Regeln kann man festlegen, dass z.B. bei aktivierter Anlage und dem Öffnen einer Türe/Fenster ein akustischer Alarm ausgelöst wird. Hier wäre übrigens Softwareseitig eine „Verzögerungsfunktion“ wünschenswert, mit der man einen gewissen „Puffer“ bei der Alarmierung einbauen kann. Im Zusammenspiel mit anderen Komponenten und der eigenen Phantasie hat man viel Spielraum. Wäre doch schön, wenn man mit einem Gong informiert wird, wenn der Postbote einen Brief in den Haustürbriefkasten eingeworfen hat, der mit einem Tür-/Fensterkontakt ausgestattet ist……und …..und …..und

Wassermelder

Devolo Wassermelder schlägt an

Der Wassermelder ähnelt von der Bauweise her den Bewegungs-/ bzw. Fenstermeldern, mit der Ausnahme das am unteren Ende ein Kabel mit einer Art Stecker mit 2 Kontakten verbaut ist, welche als Sensoren dienen. Diese müssen Bodenkontakt haben um bei Berührung mit Wasser entsprechend Alarm auslösen zu können.

Das Anmelden an der Zentrale ist unspektakulär einfach. Nach Inklusion erscheint der Melder dann nebst Akkustand in der Geräteübersicht und ist betriebsbereit.

Kachel vom Wassermelder

Wassermelder in der Geräteübersicht

Die Zuverlässigkeit wird im Test bestätigt. Schon die geringste Berührung mit Wasser löst einen optischen und akustischen Alarm aus. Dieser Alarm kann zusammen mit weiteren Benachrichtigungsfunktionen wie eMail oder SMS (siehe auch mein letztes Tutorial dazu) , oder aber mit anderen Geräten wie die oben beschriebene Alarmsirene kombiniert werden.

 

Wassermelder an Waschmaschine montiert

Fazit:

Wer schon mal das Vergnügen hatte, das der Schlauch von der Waschmaschine abspringt, und sich die Waschküche zum Schwimmbad verwandelt, weiß die Funktionsweise zu schätzen. Man ist sofort informiert und kann ggfs. schlimmeres verhindern. Auch die Montage im Bereich der Spülmaschine oder im Keller macht Sinn. Dank einer langen Batterielebensdauer (wird von Devolo mit bis zu 5 Jahren angegeben) eine sehr wartungsarme aber im Ernstfall mehr als hilfreiche Komponenten für das Home-Control-Netzwerk. Man ist also froh wenn man es hat und außer dem Batteriewechsel 5 Jahre nichts davon hört :-)

Das System mausert sich so langsam und wird – auch dank neuer Komponenten – immer besser. Mal schauen was uns noch erwartet, wenn Softwareupdates und weitere Komponenten wie Luftfeuchtemesser, Unterputzschalter/ -dimmer, und Rolladensteuerung das Ganze abrunden. Es bleibt spannend.

Im folgenden Kurzvideo könnt ihr erkennen, wie der Melder beim Kontakt mit Wasser reagiert:

siio-App
About The Author
Grusi
Grusi
Hallo, ich bin Michel, wohne nahe der holländischen Grenze. Beruflich als Systemadmin und privat als Hobbytüftler beschäftige ich mich gerne mit Technik - insbesondere der Haussteuerung. Gerne teile ich meine Erfahungen hier mit Gleichgesinnten.

Leave a Response

Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung