5

Alexa & homee: Sprachsteuerung per IFTTT

by crazykevin23. Februar 2017

Für das homee-Smart-Home Gateway gibt es bislang noch keinen eigenen Amazon Alexa-Skill. Dennoch lassen sich Szenen per Sprachbefehl steuern. So geht´s.

Letzte Woche bekam ich (wiedereinmal) eine eMail von Amazon. Wie üblich dachte ich, nur Werbung mit Dingen, was ich alles tolles kaufen könne. Nicht in diesem Fall, Amazon teilte in der eMail mit, das Alexa nun auch mit IFTTT verbunden werden kann.
IFTTT steht für „If this than that“ – zu deutsch: „Wenn dieses dann das“. Der IFTTT Automatisierungsdienst kann verschiedene Webdienste und Geräte mit entsprechender Anbindung in sogenannten „Applets“ (früher Rezepte genannt) verbinden.

So könnte man beispielsweise die bunten Philips Hue Lampen per IFTTT mit Facebook verbinden, damit diese blau aufleuchten, wenn es Neuigkeiten auf der eigenen Timeline gibt. Oder die Lampen einfach mit dem Wetterdienst verbinden? Der Phantasie sind da inzwischen fast keine Grenzen mehr gesetzt.

Dank des in IFTTT verfügbaren „Maker Channel“, lassen sich auch frei definierbare URLs aufrufen. Chris hatte diesen Kanal schon einmal hier zusammen mit Fibaro vorgestellt. Zusammen mit dem sogenannten „Webhook“ der homee Smart-Home Zentrale, lassen sich nun auch Szenen (im homee sogenannte „Homeegramme“) über IFTTT mit Alexa steuern.

Rezepte, IFTTT, Bahnhof! Klingt kompliziert? Ich habe auch etwas länger gebraucht um es zu verstehen. Eine Stunde „nachsitzen“ bei Chris brachte dann die Erleuchtung. Und so gehts:

IFTTT + homee Webhook = Alexa Sprachsteuerung

Seit dem homee Update auf 2.4 kann dieser Webhooks verarbeiten, das heisst zuvor definierte Szenen werden „freigegeben“ und können über einen Link bzw. eine URL aufgerufen und ausgelöst werden. Mehr dazu hier: WebHooks

1. Homeegramm

Damit wir etwas im homee per Alexa steuern können, benötigen wir zunächst ein Homeegramm – also eine Szene, welche eine Abfolge von Geräten und deren Zielzustand definiert. So könnte unser Homeegramm beispielsweise eine „Guten Morgen“ Szene sein, welche das Licht in Küche und Bad einschaltet, das Licht im Schlafzimmer aber nur zu 30% gedimmt aktiviert und gleichzeitig schon einmal die Heizung im Bad hochregelt.

Oder wir erstellen uns eine gemütliche TV-Szene. Ich möchte, dass das Licht in einer Ecklampe (Hue E27) gedimmt und grünes Licht (Hue Strips) am TV aktiviert wird. Der Rest im Wohnzimmer soll dann ausgeschaltet werden.

Als Auslöser wird für das Homeegramm „Webhook“ gewählt. Dadurch wird eine URL generiert, welche Ihr nicht verändern könnt. Kopiert euch diese in die Zwischenablage.
Das weitere Homeegramm sieht dann wie folgt aus:

Um das eben erstellte Homeegramm (Szene) zu testen, fügt den Link des Webhook (welcher sich im Zwischenspeicher befindet), in die Adresszeile eures Browser (egal ob Mozilla, Safari, Chrome oder Internet Explorer) ein. Bestätigt mit „Enter“. Nun sollte das Homeegramm ausgelöst und alle Geräte so geschaltet werden, wie Ihr dies in dem Homeegramm definiert habt.

Hat alles geklappt, dann wechseln wir zu IFTTT & dem Maker Channel – denn dieser macht im Grunde genommen nichts anderes als wir eben: Er wird unser Homeegramm via URL auslösen (triggern).

2. IFTTT und Maker Channel

Nun geht es bei IFTTT weiter. Meldet euch mit eurem Account auf IFTTT an. Habt ihr noch keinen, dann erstellt euch fix einen kostenlosen einen. Klickt auf der Seite auf My Applets um ein „neues Applet“ zu erstellen. Klickt auf das Plus (+) um den „IF“ Teil – also die „WENN“ – Funktion einzufügen. Hier wählen wir das Alexa Logo aus.

Nun kommen wir zu dem Punkt, an welchem wir Alexa „sagen“ müssen, wie das Kommando lautet, auf welches sie reagieren soll, um unser Homeegramm auszuführen. Ich habe es „ambiente an“ genannt. Wichtig hierbei: Nur kleine Buchstaben verwenden, da Ihr sonst von IFTTT eine Fehlermeldung erhaltet. Am Ende klickt ihr auf „Create Trigger“ und gelangt automatisch zum nächsten Schritt.

1. Phrase auswählen

Auch hier im „That“ Teil (sozusagen dem „DANN mache dies“-Bereich) klickt Ihr auf das Plus (+) um den vorhin angesprochenen Maker Channel einzufügen. Habt ihr ihn gefunden, so klickt auf die Kachel „Make a Web Request“.

Nun kommt der erstellte Webhook ins Spiel – welchen Ihr vielleicht sogar noch in der Zwischenablage habt? Falls nicht, geht in das Homeegramm zurück und kopiert den Link des Webhook erneut in euren Zwischenspeicher. Wenn ihr nun auf die Kachel „Make a Web Request“ geklickt habt, kommt ihr in den folgenden Schritt wo der Webhook hineinkopiert wird.

Fertig, das wars. Wenn ihr alle Schritte richtig nachgestellt habt, könnt ihr direkt testen ob Alexa eure Sprachbefehle umsetzen kann. Sagt einfach „Alexa, trigger Ambiente AN“. Alexa sagt nun zur Bestätigung, dass der Befehl zu IFTTT gesendet wird. Nun wird der Befehl umgesetzt und das Licht geht an. Wichtig hierbei ist das Befehlswort „trigger„, damit Alexa weis dass Sie den Befehl an IFTTT senden muss.

Da IFTTT sehr vielseitig ist, kann man ab sofort eine schier unendliche Anzahl an Dingen per Alexa steuern. Übrigens: Das oben gezeigte Tutorial kann natürlich auch mit jeder anderen Smart Home Zentrale umgesetzt werden, dessen Szenen sich via Webaufruf starten lassen.

Nun würden mich eure Szenarien mit Alexa und IFTTT interessieren. Was habt Ihr schon umgesetzt?

About The Author
crazykevin
crazykevin
Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Der Amazon Rot ist ebenfalls in Verwendung
  • Anti78
    23. Februar 2017 at 15:37

    Ich nutze Alexa und IFTTT in Zusammenhang mit dem Harmony Hub um meine Aktionen wie „Fernseher“; „Radio“; „AppleTV“ und „FireTV“ zu starten und zu beenden, jeweils mit passender Hue-Beleuchtung. Als nächstes kommt noch „Blu-ray“ dann wird der Beamer gestartet, die Leinwand runter gefahren und die restlichen Geräte passend geschaltet.

    Wenn der Harmony Skin endlich mal kommt, verschwindet auch das „trigger“. Geht zwar über die App Yonomi. Bin aber einfach zu faul, mich in die App rein zu fuchsen

  • Carlo
    23. Februar 2017 at 19:55

    IFTTT ist in meinen Augen für eine gute Automatisierung des Hauses Quatsch weil es eine starke Abhängigkeit schafft was eigentlich Lokal gelöst werden müsste.

  • Susan
    25. Februar 2017 at 10:53

    IFTTT ist natürlich erstmal nur eine Übergangslösung bis die Hersteller es schaffen die Geräte nativ einzubinden. Aber auch für uns funktioniert Homee und Alexa mit IFTTT sehr gut

Leave a Response