13

DIY – Folge 5: Push und Heizungssteuerung – Raspberry Pi Zentrale

by danielboe28. November 2014

Wir sind nun schon in Folge 5 der DIY Tutorial Reihe angekommen. Diesmal soll es, wie versprochen, um die Installation von Push bzw. E-Mail Benachrichtigungen gehen & ich möchte die Integration von MAX! Thermostaten demonstrieren.

Was wir Brauchen

Für die Push Informationen auf das Smartphone
Für die gesteuerte Heizung

Installation von Push auf dem Raspberry Pi

Zuerst installieren wir das Plugin für unsere Pimatic Software. Dieses kann dann Benutzerdefinierte Nachrichten, welche wir in den Regeln definieren, an das Smartphone senden. Wenn z.B. ein bestimmtes Gerät via Ping aktiv ist, können wir „Computer eingeschaltet“ senden. Beispiel 2: Wir verlassen die Wohnung und bekommen noch einmal den Status einiger Komponenten und die aktuelle Zimmertemperatur geschickt. An dieser Stelle wieder das Image, auf dem die Tutorials 1-3 bereits ausgeführt wurden, zum Download HIER.

Wer die Tutorials abarbeitet sollte an ein Update von Pimatic denken. An der Software wird auch fleißig entwickelt. Im Image wurde das Update bis zum Zeitpunkt mit einbezogen.

Pushover auf dem Raspberry

Als erstes auf der Pushover Seite registrieren und ein neues Konto erstellen. Nach der Anmeldung braucht ihr den User Key (Bild) und den Application Token (Bild). Dazu als erstes eine neue Application erstellen. Die beiden Zahlenfolgen irgendwo vermerken, wir brauchen sie gleich für die Konfiguration.

Weiter geht es auf dem Raspberry Pi. Via SSH einloggen und in der Konsole eingeben:

  1. Als Administrator einloggen (solltet ihr immer machen, bei der Arbeit mit Pimatic)
  2. Pimatic anhalten
  3. Die Konfiguration öffnen und bearbeiten

    Unter „Plugins“ Pushover mit den richtigen Daten hinzufügen:
  4. Es sollte im Kontext etwa so aussehen:
  5. Strg+x,y,enter (Speichern und schließen)
  6. Pimatic wieder starten
Pushover auf dem Smartphone

Auf dem Smartphone muss die App Pushover installiert werden. Diese gibt es für Android und Apple. Nach dem Starten loggt ihr euch mit den Benutzerdaten ein und könnt nun Nachrichten empfangen. Es gibt übrigens sogar ein Browser Plugin für Pushover, welches ihr z.B. auf dem Laptop gut verwenden könnt.

Heizungssteuerung am Raspberrry Pi

Die Tage werden wieder kälter und eine intelligente Heizungssteuerung kann unseren Wohnkomfort erhöhen während wir dabei noch Geld sparen. Fertige Lösungen wie das MAX! sind „Standalone“. Sie lassen sich in der Regel nicht mit anderen Aktoren verknüpfen. Über ein Pimatic Plugin lässt sich zumindest der Cube fernsteuern und eine Integration in das Smart Home ist möglich. Gerade in Kombination mit der Temperaturmessung aus Folge 4 sind damit schon einige Interessante Szenarien machbar.

Wer die Tutorials abarbeitet sollte an ein Update von Pimatic denken. An der Software wird auch fleißig entwickelt. Im Image wurde das Update bis zum Zeitpunkt mit einbezogen.

Hinweis: Das MAX! Plugin befindet sich noch in der Entwicklung und hat dementsprechend seine Macken. 1. Sollte also immer der Updateverlauf im Auge behalten werden und 2. sei darauf hingewiesen, dass die Benutzung experimentell ist.

Die Vorbereitung auf dem Cube

Viel Bastelei ist diesmal nicht nötig, denn das eq-3 MAX! System ist an sich selbstständig lauffähig. Es muss also der Cube installiert und wenigstens ein Thermostat eingebunden werden. Wenn dort alles funktioniert, geht es auf dem Rasperry Pi weiter.

Die Software anpassen
  1. Als Administrator einloggen (solltet ihr immer machen, bei der Arbeit mit Pimatic)
  2. Pimatic anhalten
  3. In das Pimatic Modul Verzeichnis wechseln
  4. Das Thermostat Plugin installieren


  5. Wieder in den root Ordner von Pimatic
  6. Die Konfiguration öffnen und bearbeiten
  7. unter Plugins hinzufügen und IP des Cubes eintragen:
  8. Im Kontext sieht es etwa so aus:

    Speichern mit Strg+x,Y,Enter
  9. Pimatic starten
  10. Auf das Pimatic Web GUI Einloggen (http://ip_des_raspberry/)
  11. Ins Menü(oben links)–>messages–>debug einblenden (oben links)
  12. Adresse für Thermostat herausfinden
    RoomID und Werte merken (kopieren)
    Pimatic Debug für MAX! Thermostate

    Pimatic Debug für MAX! Thermostate

  13. Wieder via SSH einloggen
  14. Als Administrator anmelden
  15. Pimatic beenden
  16. Konfiguration öffnen und bearbeiten
  17. Neues device erstellen und Werte aus Debug eintragen (DeviceNo ist die Adresse)
  18. Im Kontext sieht es etwa so aus (Die Komplette Beispiel – Config HIER zum Download):
  19. Speichern mit Strg+x,Y,Enter
  20. Pimatic wieder starten
  21. Auf das Pimatic Web GUI Einloggen (http://ip_des_raspberry/)
  22. Per Zahnrad oben links –> add new item –> Heizung anklicken –> zurück
  23. Die Heizung sollte jetzt in der Ansicht zusehen sein und kann bedient werden.
    Heizungssteuerung in der Pimatic Übersicht

    Heizungssteuerung in der Pimatic Übersicht

Es ist sinnvoll die Automatik im MAX! Cube zu deaktivieren und die Steuerung Pimatic zu überlassen. Fensterkontakte können wie oben beschrieben eingebunden werden. Sollte man diese aber nur für das Schließen der Heizung verwenden, kann das auch der Cube. Das Schema für einen Fensterkontakt in der Konfiguration:

Inbetriebnahme und Test

Es können jetzt Push Informationen einprogrammiert werden. Das Schema lautet:

  • title: die Überschrift
  • message: Inhalt /Details
  • priority:1 sollte so bleiben

Eine Beispielregel in Kombination mit den Thermostaten (Wenn 16C eingestellt werden, dann sende Push):

Push für Heizungssteuerung

Push Beispiel

Zum weitern testen programmieren wir uns ein einfaches Szenario. Wenn wir per Smartphone anwesend sind, wird die Heizung eingeschaltet und wir bekommen eine Push Info auf das Handy. Beim Verlassen der Wohnung reagiert die Heizungssteuerung auch und drosselt die Temperatur. Diese Regel setzt natürlich die entsprechenden Tutorials voraus.

Heizungssteuerung bei Anwesenheit

Beispiel für Anwesenheitssteuerung der Heizung

Zusammenfassung

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal für das Interesse bedanken. Ohne die klasse Software Pimatic und Pilight wäre dieses Projekt kaum möglich gewesen. Insgesamt kann man hier für wenig Geld schon recht viel Spass haben und profitiert auch noch davon. Ich nutze selbst Pimatic und 433 Mhz Schalter für ein paar Lampen bei mir und bin sehr zufrieden. Es gibt sicher zuverlässigere Lösungen auf dem Markt, jedoch kosten diese auch den entsprechenden Aufpreis. Noch einmal alle Episoden in der Übersicht:

Bei Fragen komm doch bitte in unser Forum. Ich versuche dort weitestgehend zu helfen.

Die Installation von Raspbian und der Einstieg in Linux

Do It Yourself – Folge 1 – Raspberry Pi als Low Budget Smart Home Zentrale

Hardware Installation und die Fernsteuerung von Funksteckdosen über das Smartphone

Do It Yourself – Folge 2: Pilight – Raspberry Pi als Low Budget Smart Home Zentrale

Einführung in Pimatic und damit die Automatisierung der Komponenten

Do It Yourself – Folge 3: Pimatic – Raspberry Pi als Low Budget Smart Home Zentrale

Zusätzliche Komponente Temperatur für Pimatic

Do It Yourself – Folge 4: Temperatursensor – Raspberry Pi als Low Budget Zentrale

About The Author
danielboe
danielboe
Hi, ich bin Daniel, Geschäftsführer bei der "Smarthome Agentur UG" und mein Leben dreht sich rund um Technik seit ich denken kann. Mein Interesse gilt neuen Trends, welche den Alltag erleichtern. Dinge zu verstehen und sie noch besser zu machen ist mein Motto. Wenn ich gerade nicht der Informatik Nerd bin, höre ich Musik, fahre Fahrrad oder treffe mich mit Freunden.
13 Comments
  • Marco
    6. Januar 2015 at 18:11

    Hallo, funktioniert das auch mit 2 iPhones? Die Heizung soll ja nicht ausgehen, sobald eins der beinden Phones das Haus verlässt. Manchmal sind halt 2 anwesend, manchmal das eine, manchmal nur das andere. Ist außerdem eine zusätzliche Zeitsteuerung möglich? Nachts sind beide Smartphones anwesend, nachts brauchen wir aber keine Heizung.

    • danielboe
      danielboe
      6. Januar 2015 at 18:37

      Ja natürlich. Jedes iPhone hat eine eigene IP und man kann zB die Regel Wenn 1 oder 2 anwesend ist dann heizen erstellen.

      Gruß Daniel

      • wuschel
        13. März 2016 at 16:10

        habe das problem gehabt wenn ich die iphones auf ping überprüfe nach ihrer anwesenheit das die iphones sich teilweiße komplet trennen vom netz und diese dann nicht anpingbar sind.
        somit auch die anwesenheit nicht erfüllt ist. kann man dieses „problem“ lösen?

        • 13. März 2016 at 23:56

          Hi,

          das iPhone schaltet aus in diesen „schlafenden“ Modus zum Strom sparen, weshalb es dann im Netzwerk nicht mehr erreichbar ist. Kannst du leider nicht verhindern.

          Gruß

  • Marco
    6. Januar 2015 at 19:29

    Danke für deine Antwort, was ist aber, wenn ein Telefon die Wohnung verlässt? Dann darf ja nicht kalt geschaltet werden, da ja das andere noch da ist. Wie schauts mit der Zeitregelung aus? Nachts soll die ja nicht laufen, auch wenn beide Telefone vorhanden. Wenn das geht, würde ich nicht auch das Geld für das Pushover investieren.

    • danielboe
      danielboe
      10. Januar 2015 at 23:56

      Ja das funktioniert, wenn mit ODER geprüft wird. Es gibt dann 4 Fälle: Beide da (1,1) heizung an. eins von beiden da (1,0) (0,1) heizung an. beide weg (0,0) heizung aus.

      Gruß Daniel

  • Georg
    17. Januar 2015 at 17:33

    Moin,

    ich hab deine Anleitung gerade gefunden.
    Alles sehr schön und detailliert erklärt, super!
    Ich hab den Artikel überflogen und mir ist aufgefallen, dass du mein Repository auf github als Quelle für die benötigen Dateien angibst.
    Seit dem hat sich einiges getan und Oliver hat das Plugin „stable“ gemacht und in pimatic integriert, sodass es ganz einfach mit pimatic installiert werden kann.

    Da dein Guide sich an Anfänger mit der Software richtet wäre es super wenn Du das ergänzen/erwähnen könntest :)

    Weiter so!

    Gruß
    Georg

    • danielboe
      danielboe
      25. Januar 2015 at 18:37

      Hallo Georg,
      sorry für die Späte Antwort. Ich werde das auf jeden Fall noch einmal mit aufnehmen, denn die Installation wird dadurch natürlich Welten einfacher!

      Viele Grüße Daniel

  • SlowMoe
    15. Februar 2015 at 7:35

    moin
    ich finde diese Lösung ziemlich gut für den Preis, zumal ich bereits 2 PI’s hier in Benutzung habe (einen nutze ich bereits für funkschalter), habe aber noch ein paar Fragen:
    Das ganze müsste doch auch mit Pushbullet funktionieren richtig? Habe gesehen dass es für pimatic ein pushbullet plugin gibt. Fände ich besser, zumal ich hier überall pushbullet verwende, was im übrigen auch kostenlos ist.

    Der Max! Portalservice oder wie sich das schimpft ist doch bei dieser Nutzung über den Raspberry völlig irrelevant richtig? Habe in den ebay Kommentaren gelesen dass der gerne mal ausfällt. Der raspberry ist ja eh von aussen erreichbar mit dyndns+portforwarding.

    Habe zudem gerade über die demo-seite von pimatic (demo:demo@demo.pimatic.org) herausgefunden dass man die pimatic HTTP-API mit Tasker ansprechen kann, was natürlich ein weiterer Vorteil ist, da man sich dann ein eigenes Interface mit Tasker basteln (Scenes) und Dinge automatisieren kann. Ich denke da z.B. grade an voice-commands mit autovoice nach dem Motto „Ich friere!“ und dann geht die Heizung an. :)

    • danielboe
      danielboe
      20. Februar 2015 at 17:09

      Hallo SlowMoe,

      ich denke Pushbullet sollte gehen. Ich nutze es selber aber habe mir das Plugin leider noch nicht genauer angeschaut.
      Dein 2. Punkt ist soweit richtig. Du kommst dann natürlich nicht auf die MAX! GUI aber kannst rein theoretisch alle deine Heizkörper über portforward und gegebenenfalls dyndns steuern. Vorsicht natürlich bezüglich der sicherheit, aber das ist dir sicher selbst bewusst…
      Und zum 3. Punkt, als hättest du es geahnt, habe ich ja bereits ein kleines tutorial geschrieben. Die API bietet natürlich unendliches potential. Ich werde mir als nächstes mal die Verbindung mit der „großen“ fibaro Zentrale anschauen…

      Grüße

      Daniel

  • tom
    27. November 2015 at 13:40

    Funktionieren die Max Thermostate auch ohne das Max Gateway. Ich habe bereits einen razberry und ein z-wave netzwerk. Oder verwenden die Max Thermostate ein proprietäres Z-Wave Protokoll?

    • danielboe
      24. April 2016 at 12:47

      MAX! Nutzt ein auf ca 868 Mhz basiertes geschlossenes bidirektionales Protokoll . Vom Prinzip her wie Z-Wave, aber nicht kompatibel. Es gibt die Möglichkeit die MAX! Thermostate über einen sogenannten CUL zu steuern. Sei aber gewarnt, dass die Datenpakete zur Steuerung ausgelesen wurden und es KEINE offizielle Dokumentation zur Kommunikation mit den Thermostaten gibt. Es ist und bleibt also alles ein „HACK“
      https://pimatic.org/plugins/pimatic-maxcul/

      Grüße

  • Frank
    20. Februar 2017 at 17:12

    Hallo,

    danke für dieses Beispiel, hat mir sehr geholfen.
    Jedoch benutzte ich https://www.pushsafer.com, da ich mir hier auch noch Alarm Bilder von meiner IP Kamera per Push Nachricht zusenden kann.

    LG Frank

Leave a Response