5

Foscam Kamera: Mit Fibaro zu definierten Punkten schwenken

by crissxcross22. Oktober 2016

Das Fibaro Home Center kann einige Foscam Kameramodelle so steuern, das diese vordefinierte Punkte „anfahren“ kann. Das Virtual Device dafür, gibt es in diesem Artikel.

Das Livebild der Foscam Kamera in das Fibaro Home Center einzubinden, geht relativ schnell und ist recht unspektakulär. Einige Kameramodelle aus dem Hause Foscam (sogenannte Pan & Tilt Kameras) lassen sich auch neigen und schwenken. Bei einigen Modellen lassen sich sogar sogenannte Presets – also vordefinierte Punkte festlegen, welche die Kamera dann in einer Routine „abfährt“. Mit dem Home Center von Fibaro, können diese Punkte sogar gezielt angesteuert werden.

Wozu kann das gut sein? Ich nutze im Aussenbereich die Domkamera: Foscam FI9828P V2. Diese kann um fast 360° geschwenkt und um 180° geneigt werden. Theoretisch habe ich damit den gesamten Rund-um-Blick. Aber nur theoretisch, denn der Bildausschnitt erfasst „nur maximal 70°“- also doch kein Rund-um-Blick. Ist die Kamera auf meinen Garten gerichtet, so muss ich diese schwenken, falls ich den daneben liegenden Parkplatz überwachen will. Gleiches gilt, wenn ich die Hofeinfahrt oder das Garagentor einsehen will.

foscam-fi9828p

Natürlich kann ich die Kamera live via Smartphone App auf den Garten schwenken, wenn der Rasenmähroboter seine Runden fährt und ich kann Sie wieder per App auf den Parkplatz schwenken sobald ich mein Auto dort abstelle. Ist mir aber etwas zu aufwendig und zu unsicher. Schnell wird es doch mal vergessen die Kamera auf den entsprechenden Blickpunkt auszurichten.

Nun könnte die Kamera natürlich über die Boardmittel via „Cruise“, alle Punkte immer wieder nacheinander abfahren lassen. Da ich die Kamera jedoch in der Synology Surveillance Station mit einer Bewegungserkennung aufzeichnen lasse, würde die Surveillance Station aufgrund der andauernden Schwenkbewegungen fortlaufend aufzeichnen.

Viel smarter ist es doch, wenn die Kamera weiß, wohin sie schauen muss – oder?

Wie soll das gehen?

  1. Wie beschrieben, können die „Punkte“ der Kamera als Preset gespeichert werden
  2. Kann dieser Punkt via URL Aufruf „angefahren“ werden – dies erfolgt per Virtual Device
  3. Per Szene kann mit einer WENN – DANN Bedingung die Kamera auf den richtigen Punkt ausgerichtet werden

Presets in der Foscam Kamera definieren

Zunächst musst du die Punkte, welche die Kamera später „anfahren“ soll speichern. Dazu loggst du dich auf der Weboberfläche der Foscam Kamera ein. Im Tab „Live Video“ schwenkst du über die Pfeiltasten auf der linken Seite die Kamera auf die gewünschte Ausrichtung. Danach klappst du links das Menü „Preset“ auf. Hier sind bereits 4 Puntke vordefiniert. Über das „+“ Plussymbol wird die eben eingestellte Position gespeichert und du kannst in dem Feld „Name“ die Position frei beschriften. Verzichte auf Sonderzeichen, denn dieser Name ist später Bestandteil der URL.

Foscam Kamera -Presets setzen

Foscam Kamera -Presets setzen

Dfoscam-pfeil-buttonanach kannst du die Kamera zum nächsten Punkt schwenken und auch diesen analog mit der gleichen Vorgehensweise abspeichern. Dann zu Punkt 3, 4, 5 und so weiter.

Zur Info: Die Preset Punkte können auch über die Synology Surveillance Station erstellt werden. Jedoch wird deren Namensbezeichung nicht übernommen und die Punkte werden mit der Bezeichnung: „syno1“ aufsteigend benannt.

Um zu testen, ob die Kamera die eben definierten Presets „anfährt“, wähle im Dropdown einen der eben erstellten Punkte aus und klicke auf das Pfeilsymbol.

Foscam via Virtual Device steuern.

Die eben erstellten Presets lassen sich über einen recht simplen http Aufruf ansteuern:

Der Aufruf enthält die lokale IP Adresse der Foscam Kamera, gefolgt von dem Port. Diesen kannst du auf der Weboberfläche der Foscam unter dem Menüpunkt Settings > Network > Port definieren.

Foscam Netzwerkeinstellungen

Foscam Netzwerkeinstellungen

Ausserdem in der URL verwendet, wird der Benutzername und das dazugehörige Passwort. Am Ende der URL steht der Name des Presets, welcher „angefahren“ werden soll. Diesen hast du vorher frei definiert. Hast du die Presets über die Synology angelegt, so heißt dieser „syno1“ 2,3,4 usw.

Wenn du die URL mit deinen Angaben befüllst und im Browser deiner Wahl aufrufst, so schwenkt die Kamera zum gewünschten Punkt.

Nichts anderes passiert im Virtual Device. Dieses enthält verschiedene Buttons für verschiedene Presets. Hinter den Buttons ist immer der gleiche URL Aufruf – es variiert lediglich der Name des Presets.

Foscam Virtual Device

Foscam Virtual Device

So sieht der Quellcode hinter den Buttons aus:

Die IP Adresse der Kamera muss nur einmalig in das Feld: IP Adresse – im Kopf des Virtual Device eingegeben werden. Gleiches gilt analog für den Port. Über das folgende Kommando wird die IP Adresse ausgelesen und in der lokalen Variable „KameraIP“ gespeichert.

Gleiches passiert mit dem Port. Im folgenden Befehl wird IP Adresse und Port zusammengebaut und in der lokalen Variable „Foscam“ gespeichert. In dieser steht nun zum Beispiel: 192.168.2.166:88

Danach folgt der Aufruf der URL, dessen Aufbau ich oben erläutert habe. die Variable „Foscam“ (welche die IP Adresse und den Port enthält) wird dabei vorn „angestellt“:

kamera_iconDu musst also hinter jedem Button in der URL den Benutzernamen, das Passwort sowie den Presetnamen anpassen.

Test: Klick auf einen Button und die Kamera sollte den gewünschten Punkt anfahren.

Virtual Device herunterladen

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=fRUyiBdIh58″ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″]

Szenen erstellen

Damit die Kamera nun „smart“ wird und selbst weiß wohin sie ihr scharfes Auge richten muss, benötigen wir Szenen.

Ich möchte, wenn mein Rasenmähroboter fährt, das dieser unter stetiger Beobachtung ist. Ganz nach dem Motto: Wenn ich nicht verhindern kann das er geklaut wird, will ich wenigstens sehen wer es war. Am späten Nachmittag kommt meine Freundin von der Arbeit heim. Dann steht das Auto auf dem Parkplatz, welches ich dann sicher wissen möchte. Sobald es dunkel wird, soll die Kamera also das Auto im Blick haben. Eben nach dem Motto: Wenn ich den Marderbiss nicht verhindern kann, will ich das Vieh wenigstens sehen. Wenn jemand in meine Garage geht, dann will ich natürlich wissen was da passiert.

Das schwierigste an dieser Übung ist eigentlich nur, den passenden Trigger – also Auslöser für das Ereignis zu finden. Für das Garagentor war dies recht einfach. Hier dient ein Z-Wave Tür-/ Fensterkontakt als Auslöser. Wird dieser geöffnet, wird per Szene der Button „Garage“ im Virtual Device gedrückt:

Szene - Kamera schwenken bei Event

Szene – Kamera schwenken bei Event

Pro-Tipp an dieser Stelle: Benenne im Virtual Device die Buttons nicht nur unter Label, sondern auch unter ID eindeutig. Das Label ist der Text, welcher im Button angezeigt wird. Der ID Wert wird in den grafischen Szenen angezeigt.

Meinen Rasenmäher zu überwachen war etwas kniffliger. Über mein smartes Schaf hatte ich hier mal berichtet. In der Zwischenzeit habe ich ein WLAN Modul nachgerüstet, welches neben Batteriestand auch den Status des Rasenmähroboters übermittelt. Diese Werte lassen sich via Virtual Device auslesen, im Home Center 2 anzeigen und in einer globalen Variable speichern. Aber dazu mehr in einem anderen Artikel. Ändert sich der Wert der globalen Variable, so wird die Szene getriggert und die Kamera schwenkt auf den Garten.

Die Überwachung des Parkplatzes ist recht trivial. Als Trigger dient hier einfach der Sonnenuntergang.

Foscam Domkamera Livebild

Foscam Domkamera Livebild

Wofür kann die „mitdenkende“ Kamera noch gut sein?

Auch im Innenbereich kann es sinnvoll sein, situationsbezogen die Kamera zu schwenken. So könnte man bei Anwesenheit die Kamera „wegdrehen“ und lediglich auf eine Wand zeigen lassen. Beim verlassen der Wohnung wird die Kamera wieder auf den Raum gerichtet. Dies erhöht mit Sicherheit die Akzeptanz einer Kamera im Innenbereich, sowie auch die Privatsphäre. Grundlage dafür könnte die Szene von Daniel sein: So aktivierst du deinen Alarm mit dem RFID Tagreader. In seinem Script lässt er Freiraum für eigene Aktionen nach dem Schärfen des Alarms, sowie für Aktionen nach dem Entschärfen des Alarms. Hier könnte der entsprechende Button im Virtual Device gedrückt werden.

Und wie setzt du das Virtual Device zum Steuern der Foscam ein?

siio-App
About The Author
crissxcross
crissxcross
Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.
  • filderer
    24. Oktober 2016 at 8:47

    Hi crissxcross,

    vielen Dank für diesen ausführlichen und super hilfreichen Artikel.
    Gibt es eine Auflistung über die Foscam Kameras, auf die das anfahren vordefinierter Punkte zutrifft?
    Als Außenkamera hatte ich ebenfalls wie du an die „FI9828P V2“ gedacht, für den Innebereich hätte ich gerne die Funktion aber ebenfalls genutzt und wollte eigentlich die „R2“ einbinden, da sich diese recht unauffällig an der Decke platzieren lässt.

    danke und Gruß

    filderer

  • 6. November 2016 at 11:09

    Mit der R2 geht das prima. An der Stelle noch einmal vielen Dank an Crissxcross für den superben Artikel. Ich habe dies mit der R2 so eingerichtet, dass die Kamera tagsüber aus dem Wintergarten hinaus den Garten überwacht. Ich habe Szenen erstellt, die mit Motionsensoren gekoppelt die interessanten Punkte anfahren. Sollte jemand im Garten beim Presentstate Away herumlaufen, so folgt ihm die Kamera. Beim Zustand Home wird die Kamera zum Datenschutz in der Familie weg geschwenkt. Praktisch….

  • Heiko
    28. November 2016 at 21:21

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für den super Input hier im Forum. Ohne die Erklärungen wäre ich wahrscheinlich schon längst ausgestiegen.

    zu meiner Frage:
    Ich habe die Foscam FI8919w. Also ähnlich deiner cam für den Außenbereich. Allerdings scheitere ich an der Anzeige des Bildes in der Fibaro Oberfläche. Um den MJPEG auszugeben muss ich die Zeile in den Browser eingeben. Bei meinen indoor Cams von Foscam klappt das wunderbar. Es will aber nicht mit der FI8919w klappen. Es zeigt immer eine Fehlermeldung an.

    Kannst du mir helfen?

    Danke und Gruß Heiko

    • GK
      29. Juni 2017 at 13:12

      Hallo, hast du deine Foscam FI8919w im Fibaro HCL zum laufen gebracht ist die Anzeige auf der Fiabro Oberfläche jetzt sichbar? Habe das gleiche Problem und schon einige Vorschläge aus den Foren getestet jedoch ohne Erfolg.
      Kannst du mir helfen?

      Danke und Gruß
      GK

  • Joachim
    26. Januar 2017 at 8:05

    Ich bekomme die Funktion bewegungserkennung nicht Aktiv. Möchte diese nutzen um die Aufnahmen zu starten und stoppen. Hat da schon wer Erfahrung?

Leave a Response