4
Review

Nuki 2.0 & Nuki Pad: smartes Türschloss mit ZigBee und HomeKit

by 16. Dezember 2018
Postiv

Einfache Montage
Leichte Bedienung
Schlüsselloses öffnen

Negativ

Energiehungrig

Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
15 ratings
You have rated this

Auf der IFA 2018 hat das Grazer Unternemen Nuki bereits das Nuki Pad vorgestellt. Das Nuki Pad ist ein kleines kabelloses Tastenfeld mit dem ihr euer Nuki auch ohne Nuki Fob oder Smartphone öffnen könnt. Im Oktober hat Nuki nachgelegt und das Nuki 2.0 vorgestellt. Wir haben uns die neue Kombination aus Nuki 2.0 und Nuki Pad einmal genauer angesehen.

Das  Nuki Schloß hat sich äusserlich nicht geändert. Größe, Farbe & Gewicht sind identisch. Die Montage ist wie in der ersten Version innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Veränderungen gibt es trotzdem und zwar nicht wenige. Das neue Nuki 2.0 ist HomeKit-kompatibel, unterstützt den ZigBee-Standard – und Bluetooth 5 ist ebenfalls mit an Board. Der Vorgänger hatte hier Bluetooth 4.0. Die Schlüsselaufnahme wurde ebenfalls überarbeitet, so ist eine Verwendung von Knauf- und Oval-Zylindern in Kürze mit Adaptern möglich, heißt es.

Vor der Installation gibt es etwas zu prüfen. Schaut euch euren Schließzylinder an. Wenn ihr innen einen Schlüssel in den Zylinder steckt und den Schlüssel ein wenig quer stellt, ist es dann immer noch möglich, von der anderen Seite die Tür aufzuschließen? Testet es bitte bei geöffneter Tür. Noch könnt ihr euch aussperren. Mit Nuki übrigens nicht mehr ;-)

Läßt sich eure Tür trotz Schlüssel im Zylinder öffnen, müsst ihr hier nichts weiter beachten. Sollte sich eure Tür allerdings nicht mehr mit dem Schlüssel öffnen lassen, so müsst ihr leider den Schließzylinder austauschen. Dies ist eine Arbeit von fünf Minuten und durch Lösen einer Schraube schnell erledigt. Damit ihr Nuki nutzen könnt, benötigt ihr nämlich einen Schließzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion. Diese bekommt ihr bei einem Schlüsseldienst oder im Onlinehandel – ab 20 Euro. Ich habe mich für einen ABUS Zylinder entschieden.

Wenn ihr einen neuen Zylinder kauft, messt vorher einmal euren alten Zylinder aus, da diese je nach Türstärke in verschiedenen Längen angeboten werden. Bestellt ihn gleich so, das der Zylinder auf der Innenseite ca. 2-3 mm aus dem Beschlag herausragt. Später dazu mehr.

Schaut euch doch erst einmal das Unboxing- & Installation Video an.

Wie ihr gesehen habt, geht die Installation des Nuki Schlosses ziemlich schnell. Ich würde sagen, vom Auspacken bis zum fertig eingerichteten Nuki mit allen Funktionen in unter 20 Minuten. Im Video habt ihr die silberne Montageplatte gesehen. Im Paket liegen zwei Montageplatten bei: A & B. Die Montageplatte A hat rund um das Lock für den Zylinder kleine Innensechskant-Schrauben, Montageplatte B hat auf der Rückseite eine starke Klebefläche. Sollte euer Zylinder innen nicht aus dem Beschlag überstehen, dann wählt ihr einfach Variante B.

Türsensor – Neue Funktion noch mit Beta-Status

Das Nuki hat in der 2.0 Version ebenfalls einen Türsensor (Beta) eingeführt. Das Nuki Schloss konnte bisher eure Tür automatisch öffnen, aufschließen und abschließen. Was Nuki aber nicht wusste: ob eure Tür offen steht, zum Beispiel, wenn eure Tür versehentlich nicht richtig in die Türfalle gedrückt wurde. Abhilfe soll hier der Türsensor schaffen. Dieser kann durch den kleinen beiliegenden Magnet, der in der direkten Nähe des Nuki montiert werden muss feststellen, ob die Tür einen Spalt offen steht oder richtig geschlossen wurde. In meinem Test hat der Sensor gelegentlich eine Störung gemeldet. Hier muss man den Montageort des Sensors verändern und neu kalibrieren und dann erneut schauen, ob die Störung behoben ist. Hier muss man aber natürlich auch im Auge behalten, dass sich diese Funktion noch im Beta Stadium befindet. Nuki wird hier sicher weiter dran abreiten, um die Zuverlässigkeit zu steigern. Ich finde es auf jeden Fall schon einmal eine sehr wichtige Funktion. Während ich den Artikel geschrieben habe, gab es zufällig ein Update auf Version 2.311 – samt einer Anpassung des Türsensor.

Das Nuki Pad als smarte Erleichterung

Das Nuki Pad ist eine kleine Erweiterung eures Nuki, die es in sich hat. Das kleine Zahlenschloß kommt ohne Kabel aus und wird ebenfalls in der Nuki-App angelernt. Entweder angeschraubt oder geklebt kommt ihr in Zukunft mit einem 6-stelligen Zahlencode in euer Zuhause – oder könnt es auf Knopfdruck einfach abschließen. Sollte ein Langfinger euch das Nuki Pad klauen, kann dieser jedoch gar nichts damit anfangen, da es dann zurückgesetzt werden muss. Und dies kann nur in der angemeldeten App gemacht werden. Das Nuki Pad ist also nutzlos. Kommt es zu einem Diebstahl, so verspricht Nuki darüber hinaus einen kostenlosen Ersatz, sofern Eigentumsnachweis und Verlustanzeige der Polizei übersendet. Bei 79,- Euro, die für das Nuki Pad anfallen schon eine coole Sache von Nuki.

Einen Vorteil des Nuki Pad sehe ich aber auch für den Fall, wenn ihr zum Beispiel euer Feriendomizil bei Airbnb anbietet. Ihr könnt den Code einfach zeitlich einschränken und eurem Gast diesen per e-Mail oder WhatsApp übermitteln. Ein anderer Einsatzzweck wäre für die Nachbarn, die im Urlaub bei euch nach dem rechten sehen oder auch der Pflegedienst, der euch oder eure Eltern pflegt. Kein eiliges zur Tür müssen mehr. In diesen Fällen könnt ihr einzelne Zutrittcodes auf Tage und Uhrzeiten einschränken. So hat zum Beispiel der Pflegedienst nur den Zutritt von Montag bis Freitag 9:00 bis 12:00 Uhr. Oder Essen auf Rädern nur werktags von 11:00 bis 12:00 Uhr. In jedem Fall ein großer Mehrwert.

Nuki Türschloss und Apple HomeKit

Das Nuki 2.0 ist HomeKit-fähig. Eine sehr schöne Erweiterung der Kompatibilität. Ich habe so auch gleich eine Automation erstellt. Wenn der letzte das Haus verlässt, wird dank dem Nuki abgeschlossen. Ich habe ebenfalls Philips Hue in HomeKit integriert. Mit dem Hue Dimmer Switch kann ich nun auf Knopfdruck das Licht im Schlafzimmer abschalten und Nuki abschließen lassen. Die Homekit Nummer befindet sich an der Unterseite des Nuki Schloss oder auf einer beiliegenden Karte. Einfach einscannen und HomeKit erledigt den Rest.

Nuki Bridge für weltweiten Zugriff

Wenn ihr euer Nuki auch aus der Ferne steuern wollt, zum Beispiel, um den Kindern die Tür zu öffnen, weil sie ihren Schlüssel vergessen haben. Oder wenn euer Besuch vor der Tür steht und nicht im Stau steht. Oder für den Handwerker. Hierfür benötigt ihr wie auch schon beim Vorgänger die Nuki Bridge. Sie ist die Verbindung ins Internet. Im Nuki Web könnt ihr euer Nuki auch sehr gut verwalten und die Protokolle einsehen. Eine Verbindung mit dem Automationsdienst IFTTT (If This Then That) könnt ihr ebenfalls dort anlegen. IFTTT könnt ihr als eine Art Online-Schnittstelle betrachten, mit der verschiedene Hersteller ihre Geräte verfügbar machen. Zum Beispiel könnte der Hersteller meiner smarten Heizkörperthermostate tado° bei Abwesenheit dem Nuki Schloss „sagen“, dass das Nuki bitte abschließen solle, da niemand mehr da ist – ohne IFTTT wäre diese Automation (Applets bei IFTTT) nicht möglich.

Die Nuki Bridge muss in der App ebenfalls angemeldet werden und im Bluetooth-Bereich des Nuki Schloss montiert sein. Hierfür eignet sich eine Steckdose im Flur.

Die Sicherheit des Nuki Smartlock

Der Vorgänger wurde bereits im Frühjahr von AV Test einem Sicherheitscheck unterzogen. Das Testurteil „Sicher“ wurde hier vergeben. Keinerlei Angriffspunkte konnten gefunden werden. Wir sind gespannt, wie das neue Nuki abschneiden wird. Da aber auf die gleiche Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesetzt wird wie beim Vorgänger, gehe ich hier von einem ähnlichen Ergebnis aus.

Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch

Damit euer Nuki Lock nur berechtigten Personen öffnet, findet beim Pairing zwischen App und Nuki ein Schlüsselaustausch statt. Hier wird auf beiden Seiten ein geheimer Schlüssel erzeugt, aber nicht übertragen. Auch ein öffentlicher Schlüssel wird erzeugt und nur dieser zur anderen Seite gesendet. Nuki und App sind nun einander „bekannt“. In der App könnt ihr das erneute Pairen von Geräten zusätzlich deaktivieren.

Austauschprogramm: Tausche altes gegen neues Schloss

Wenn Ihr bereits wie ich den Vorgänger des Nuki Schloss zu Hause habt und auf das neue Nuki 2.0 umsteigen wollt, so hält Nuki hier ein Upgrade Programm bereit. Habt ihr zum Beispiel das Nuki Schloss mit der Bridge, dann gibt es hierfür 120 Euro – ohne Bridge sind es 100 Euro. Nähere Informationen zum Nuki Upgrade Programm findet ihr hier.

Fazit

Ich finde das neue Nuki 2.0 mit den vielen neuen Funktionen und dem Nuki Pad sehr gut gelungen. Ich gehe oft aus der Wohnung und muss nun nicht einmal mehr an mein Handy denken. Nur den Key im Kopf und schon öffnet sich die Tür. Ich bin der Meinung, dass das neue Nuki etwas leichter geworden ist. Meine Nachbarn bestätigen dies übrigens sogar. ;-) Auch die Reichweite hat sich deutlich erhört. Bis jetzt hat mich das neue Nuki 2.0 noch nie vor verschlossener Tür stehen lassen. Ich nutze Nuki mit Akkus die von Nuki empfohlen werden, so werden nicht unnötig Batterien verbraucht.

 

siio-App
About The Author
crazykevin
crazykevin
Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.
  • Thomas
    10. Januar 2019 at 11:53

    Hallo
    Kann das Nuki Pad auch alleine betrieben werden? (Anbindung via Bridge an homee oder ähnlich)

    • crazykevin
      crazykevin
      10. Januar 2019 at 12:27

      Halo Thomas,

      das ist eine gute Frage. Was wäre dein Einsatzzweck ohne Nuki Schloß?

      Gruß Kevin

      • Thomas
        14. Januar 2019 at 14:16

        Fernbedienung meines SmartHome Systems (Anwesenheit, SIcherheitstechnik scharf schalten). Es gibt wenig brauchbare derartige Nummernpads. Aber ich glaube das geht nicht. Das Pad kommuniziert direkt mit dem Schloss, wenn ich die Produktbeschreibung des Herstellers richtig verstanden habe.

      • crazykevin
        crazykevin
        14. Januar 2019 at 14:43

        Hi Thomas,

        aktuell geht es leider nicht da das Keypad via Bluetooth mit dem Nuki Schloß. Eine Schnittstelle zu einem Gateway direkt gibt es nicht.

        Gruß Kevin

Leave a Response

Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung