2

Philips Hue im Devolo Home Control einrichten – so gehts

by Grusi31. Mai 2016

Devolo steuert ab sofort auch Philips Hue Leuchten – und so sieht die Installation aus…

Für alle Besitzer eines Devolo-Home-Control-Systems ist seit dem letzten Update vom 11. Mai, welches sich nach dem Einloggen in die Benutzeroberfläche selbständig installiert, die Integration von Philips Hue-Leuchten möglich. (wir haben berichtet). Dadurch erweitern sich die Möglichkeiten für den Anwender, der bisher auf Z-Wave Geräte beschränkt war. Das Ein-/Ausschalten von Lampen und Lichtszenen ist nun in die Benutzeroberfläche integriert und somit manuell, per Zeitsteuerung oder in Verbindung mit weiteren Devolo-Komponenten wie Bewegungsmelder, Fernbedienung, Wandschalter usw. realisierbar. Interessant ist auch die Möglichkeit der Farbwahl bei den Hue-Lampen. Hier zeigen wir, wie ihr beide Systeme miteinander verheiratet:

Zuerst müssen sich beide Systeme kennenlernen. Voraussetzung für die Nutzung ist eine Hue-Bridge (Erste Generation (Testbericht) oder 2. Generation(Testbericht)) mit angelernten Lampen, die später parallel im Devolo-System auftauchen.

Im Devolo System wählt man dazu im Reiter „Geräte“ den Punkt: „Gerät hinzufügen“, indem man auf das Kreuz oben rechts klickt. Im anschließenden Auswahlfeld nimmt man dann „Andere Geräte“ und wählt: „Philips Hue“ aus.

Gerät hinzufügen

Anschließend sucht das System im Heimnetzwerk nach einer vorhandenen Hue-Bridge.

 

Bridge suchen

Wenn entsprechende Bridge(s) gefunden wurde(n) kann die zutreffende Bridge gewählt werden. Falls mehrere auftauchen, kann man die Bridges an der IP-Adresse erkennen:

 

Bridge auswählen

Zur endgültigen Kopplung und Übernahme aller in der Bridge gespeicherten Lampen muss abschließend an der Bridge der runde Knopf gedrückt werden. Voilá – das war´s auch schon! Alle Lampen erscheinen ab sofort in der Devolo-Benutzeroberfläche und können dort gesteuert und in Regeln oder Zeitsteuerungen eingebunden werden.

TIPP Sollten beim ersten Mal nicht alle in der Hue-Bridge enthaltenen Lampen auftauchen, hilft ein Neustart der Devolo-Zentrale (Vom Strom trennen und wieder einschalten)

Kopplung fertig

TIPP Damit die Übersichtsseite der eigenen Geräte nicht zu unübersichtlich wird, empfehle ich für die HUE-Geschichte eine eigene Seite anzulegen. Auch dieses ist nach dem letzten Update möglich, indem man auf der Hauptübersichtsseite erst auf den Bearbeitungsstift klickt und dann über das Plus eine eigene Seite hinzufügen und benennen kann. So kann es dann z.B. aussehen:

 

Übersichtsseite

Aus 3 vorgegebenen Farbvorlagen kann man seinen Favoriten wählen, oder aber eigene Farben nach Wunsch kreieren. Hierbei kann nach Klick auf den Farbbalken Farbton, Sättigung und Helligkeit den Wünschen entsprechend eingestellt werden, sodass die Hue-Leuchte wie gewünscht leuchtet.

Lampeneinstellungen

Natürlich kann man die Hue-Leuchten anschließend auch in Zeitsteuerungen und Regeln einbinden, wobei man beachten muss, dass die Lampen nur auf der „DANN-Seite“ eingebunden werden können D.h. wenn eine bestimmte Aktion oder ein Zustand erreicht wird (z.B. Bewegungsmelder, voreingestellte Helligkeit o.ä.) soll die Leuchte im eingestellten Farbton leuchten. Der Anwendungs-/Nutzungsbereich ist, bedingt duch die eingeschränkten Möglichkeiten der Software, schnell ausgereizt. Im Praxistest funktionierte das Ganze gut und zuverlässig, auch wenn die Individualisierung teilweise zu umständlich einzustellen ist.

Hue im Einsatz

Negativ fiel mir auf, dass das Zusammenspiel der Original Hue-Software und dem DEVOLO-System nicht harmoniert. Schaltzustände die mit der Hue-Oberfläche geschaffen wurden, wurden nicht in der Devolo-Oberfläche angezeigt – umgedreht ebenfalls. D.h. wenn eine Lampe über Devolo eingeschaltet wurde, erscheint sie in der Hue-Software als „inaktiv“. Man muss sich schon festlegen, welches System man als sog. „Hauptsystem“ für die Einstellungen nutzt. In der Hue-Software hat man bekanntlich mit Szenen usw. mehr Möglichkeiten.

Fazit:

Das vorhandene Hue-Systeme in der Devolo-Software abgebildet und steuerbar gemacht wurden kann ich nur begrüßen. Praktisch, wenn man alles unter einem Hut hat. Die Kommunikation der Systeme untereinander lässt bei künftigen Updates noch einiges an Nachbesserungsbedarf offen. Ich bin gespannt, was da noch geboten wird. Die Hersteller- und Funkstandardübergreifende Kompatibilität, bzw. Zusammenführung ist aber auf jeden Fall der richtige Weg, um Nutzern das Devolo-Home-Control-System noch interessanter und attraktiver zu gestalten. Es bleibt spannend, was hier künftig noch möglich gemacht wird.

siio-App
About The Author
Grusi
Grusi
Hallo, ich bin Michel, wohne nahe der holländischen Grenze. Beruflich als Systemadmin und privat als Hobbytüftler beschäftige ich mich gerne mit Technik - insbesondere der Haussteuerung. Gerne teile ich meine Erfahungen hier mit Gleichgesinnten.
  • 14. September 2016 at 22:40

    Hey, danke für den Beitrag. Hat mir wirklich weiter geholfen

  • Kalle
    3. Dezember 2016 at 0:25

    Hat sich mittlerweile etwas an der Kompatibilität der beiden Systeme getan? Das Problem mit den inkonsistenten Schaltzuständen ist für mich leider ein no-go

Leave a Response