0
Review

Roidmi F8 im Test: Wie gut ist der smarte Dyson-Konkurrent aus China?

by 7. Dezember 2018
Postiv

gute Saugleistung
günstiger als Dyson-Geräte
großer Lieferumfang

Negativ

Kein wirklicher Mehrwert durch smarte Funktionen
ein paar Kleinigkeiten hätten besser gelöst werden können

Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung
Fazit

Der Roidmi F8 hat mich mit seiner Saugleistung überzeugt. Die smarten Funktionen können aber nur als Spielerei bezeichnet werden.

Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
6 ratings
You have rated this

Dass Saugroboter die Bodenreinigung im Smart Home übernehmen, ist heute mehr oder weniger selbstverständlich. Doch seien wir mal ehrlich: Die komplette Arbeit nehmen sie nicht ab. In Ecken, auf Treppen sowie kleinen Nischen, in die der Robo nicht reinfahren kann, bleibt der Dreck zurück, der weiterhin per Hand beseitigt werden muss.

Nachdem dies bei mir lange Zeit ein klassischer Bodenstaubsauger mit Kabel erledigt hat, sollte endlich eine modernere Variante mit Akku und ohne lästige Strippe her. Geliebäugelt habe ich mit den Akkusaugern von Dyson, doch die sind schon recht teuer. Dann ist mir der Roidmi F8 über den Weg gelaufen. Der ist nicht nur günstiger bei angeblich vergleichbarer Leistung, sondern bietet auch noch smarte Features. Das musste ich mir anschauen und den Roidmi F8 testen! Meine Erfahrungen lest ihr im nachfolgenden Testbericht.

Wie saugt der Roidmi F8?

Beginnen wir mit dem wichtigsten Punkt bei einem Staubsauger: der Saugleistung. Es ist bereits etwas her, dass ich einen Dyson vom Typ V8 in der Hand hatte. Aber soweit ich mich an diesen erinnere und mit dem mir vorliegenden F8 von Roidmi vergleiche, ist da kein so großer Unterschied. Der F8 saugt wie ein Weltmeister sämtlichen Schmutz aus meinen Teppichen heraus, sodass ich teilweise sogar ein bisschen Angst um den Teppich selbst habe. Glatter Boden ist erst recht keine Herausforderung für ihn. Von daher kann ich guten Gewissens sagen, dass ich mit der Saugleistung, die übrigens bei 115 Watt mit 18500 pa Winddruck und 1100 L / min Luftvolumen liegt, absolut zufrieden bin.

Dank Beleuchtung besten Blick auf den Schmutz.


Etwa störend vor allem für meine Partnerin ist das Gewicht. Wie auch bei Dyson sitzt der Schwerpunkt aus Motor, Akku und Co am Handgriff. Somit ist dort ein relativ hohes Gewicht, während der untere Teil des Gerätes, den der Boden mit stützt, leicht ist. Das macht gerade die längere Nutzung etwas anstrengend. Insgesamt liegt das Gewicht des Roidmi F8 bei 2,5 kg, sodass es definitiv auszuhalten ist. Zudem haben dieses „Problem“ auch die Geräte von Dyson und Co.

Was ist mit dabei und mir sonst so aufgefallen?

Praktisch ist bei der Nutzung unter anderem die LED-Beleuchtung in der Bodendüse sowie das viele verschiedene Zubehör, das den Roidmi F8 vielseitig einsetzbar macht. Neben dem langen Bodenrohr sind auch ein flexibler Schlauch als Verlängerung, verschiedene Düsen für Ecken, Polster und Co, eine praktische magnetische Wandhalterung (zum Schrauben oder Kleben) und natürlich das Ladegerät dabei.

Der Lieferumfang im Detail.


Leider muss das Ladekabel immer am Gerät manuell eingestöpselt werden. Hier wäre eine induktive Ladung über die Wandhalterung der Gipfel, was aber leider nicht vorgesehen ist. Schade. Positiv, aber auch Standard: Durch das Bodenrohr kann der F8 mit seiner Elektrobürste nicht nur als Bodensauger, sondern nach der Demontage auch als Handsauger zum Absaugen von Polstermöbeln und mehr eingesetzt werden.

Das hätte besser gelöst werden können…


Die Akku-Laufzeit stufe ich im Vergleich zu anderen Akku-Staubsaugern als absolut solide ein. Im normalen Modus hält er bis zu 55 Minuten durch, was für die Reiniung eines ganzen Haushaltes in aller Regel problemlos reichen sollte – egal, ob nun ein Saugroboter schon Vorarbeit geleistet hat oder nicht. Schaltet ihr manuell den Power-Modus ein, um hartnäckigen Schmutz aufzunehmen, sinkt das Durchhaltevermögen aber rapide in den Bereich weniger Minuten ab. Daher ist dieser Modus definitiv nur für die schmutzbedinge Ausnahmesituation zu empfehlen, zumal er dann auch ziemlich laut ist. Im Standardbetrieb ist er mit 75 dB definitiv auch nicht leise, was aber eben auch der recht hohen Saugkraft geschuldet ist.

LEDs am Gerät sowie die App zeigen den Ladestatus an.


Von der Verarbeitung ist mir beim F8 von Roidmi nichts negativ aufgefallen. Alles Zubehör passt gut ineinander und sitzt schön stramm. Das macht zwar den Wechsel bzw. Umbau von Düsen und Co etwas kraftaufwendiger, sorgt aber auch dafür, dass nichts wackelt und klappert. Optisch finde ich den F8 mit seinem minimalistischen Design ebenfalls gelungen. Allerdings finde ich die Farbwahl des weißen Kunststoffes etwas suboptimal, da man dort schnell den Schmutz drauf sieht. Und der wird beim Saugen trotz des integrierten Filters des Zyklon-Saugers unfreiwillig aufgewirbelt oder sammelt sich bei der Lagerung ab.

Der mit 0,4 Liter nicht besonders üppig dimensionierte Schmutzbehälter kann mit einem Handgriff aus dem Gerät entnommen werden. Das Ausleeren über dem Mülleimer sowie das Reinigen des Filters ist bauformbedingt etwas fummelig. Letztendlich funktioniert es aber alles einigermaßen ok. Er kann auch mit Wasser ausgespült werden. Hier gibt es nicht so viel zu kritisieren. Ein Ersatzfilter zählt zudem zum Lieferumfang.

Und was ist nun smart am Roidmi F8?

Kommen wir zu dem spannendsten Thema, den smarten Funktionen. Der Roidmi F8 Akkusauger kann via Bluetooth mit eurem Smartphone kommunizieren. Auf diesem könnt ihr in der Theorie zwei Apps nutzen, um euch mit dem F8 zu connecten.

Da gibt es zum einen die eigene Roidmi App für iOS und Android. Hier hat der Verbindungsaufbau in meinem Test problemlos geklappt. In der Roidmi App habt ihr dann Zugriff auf verschiedene Informationen und Funtionen. Ihr könnt einstellen, mit wie viel Watt der Akkusauger im Normalbetrieb unterwegs sein soll (80 W, 130 W oder 180 W). So könnt ihr die Normalleistung und damit sie Saugkraft sowie die damit verbundene Akkuleistung individuell einstellen. Zudem könnt ihr besagterweise auch den Power-Modus am Gerät selbst aktivieren. Außerdem seht ihr in der App diverse Statistiken und könnt euch per Push benachrichtigen lassen, wenn der Staubbehälter voll oder eine Filterreinigung notwendig ist. Das ist nice, aber jetzt auch keine gigantische Innovation.


Alernativ soll der Roidmi F8 auch mit der Mi Home App von Xiaomi zusammenarbeiten. Allerdings kann ich dies nur theoretisch beurteilen, denn in der Praxis wollte sich mein F8 partout nicht mit der Mi Home App verbinden. Sie hat das Gerät einfach nicht gefunden, obwohl ich mich strikt an die Anleitung gehalten habe und auch sonst alles ausprobiert habe, was mir in den Sinn gekommen ist. Schade. Aber nach meinen Informationen und etwas Recherche scheint auch die Mi Home App keinen wirklichen weiteren Mehrwert zu bieten als die Roidmi App.

Das finde ich offen gestanden schade. Denn hier wird meiner Meinung nach Potential verschenkt. Die Benachrichtigung auf dem Smartphone bei vollem Staubbehälter ist ganz nett. Aber wenn ich schon smarte Features in ein Gerät einbaue, dann doch bitte richtig und mit aller Konsequenz. Hier wäre z. B. eine Vernetzung mit IFTTT cool. Dann könnte eine Lampe im jeweiligen Zimmer rot blinken, wenn ich mit vollem Staubbehälter sauge. Oder der Akkusauger könnte sich automatisch ausschalten, wenn es an der Haustür klingelt – dann verpasst man nie wieder den Postboten trotz des Lärms beim Staubsaugen. Ich finde, dass hier noch deutlich mehr möglich gewesen wäre und Potential verschenkt wird. So ist es nur ein Staubsauger mit mehr oder weniger informativer App-Verbindung als Spielerei. Aber vielleicht muss ich hier auch etwas die Kirche im Dorf lassen… :-)

Mein Fazit zum Roidmi F8

Wie ist mein Fazit zum F8, nachdem ich ihn einige Zeit in meiner Wohnung für das „Nacharbeiten“ der verbliebenen Überreste meines Saugroboters im Einsatz hatte? Eigentlich nahezu durchweg gut. Die Saugkraft begeistert mich immer wieder aufs Neue. Sicherlich gibt es ein paar kleinere Kritikpunkte, die ich in den obigen Zeilen angesprochen habe. Das, was er soll, macht er aber gut – also das Staubsaugen. Ich hätte ihn mit allerdings noch etwas smarter gewünscht…

Preislich ist der F8 Storm von Roidmi, der in Europa von Ziclotech vertrieben wird, mit rund 380 Euro bei Amazon sicherlich kein Schnäppchen. Solltet ihr so viel Geld für einen Akkusauger ausgeben wollen, ist der F8 von Roidmi nach meinen Eindrücken aber eine gute Wahl. Zumal er immer noch günstiger als die UVP für vergeichbare Modelle von Dyson ist. Ob er wirklich mit den Spitzenmodellen anderer Hersteller mithält, kann aber nur ein direkter Vergleich zeigen.

siio-App
About The Author
Marcus
Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

Leave a Response

Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung