29
Review

RooWifi – so kommt dein Roomba Staubsauger ins WLAN

by 4. Februar 2015
Postiv
  • App Steuerung (Remote) steuert Roomba wie in einem Spiel mit Neigungserkennung
  • Konfigurationsseite des RooWifi zeigt allerhand Informationen über Roomba
  • Developer API relativ gut dokumentiert
  • Über API Integration in Smart Home Systeme möglich - fertige Module / Plugins auf der Herstellerseite zum Download
  • Negativ
  • kein mechanischer Schutz für das WLAN Modul, sitzt nur auf 7 dünnen Pins
  • Konfiguration nicht per App möglich, Konfigurationsseite wenig intuitiv
  • Rating
    Bewertung des Autor
    Bewertung der Leser
    Rate Here
    Installation
    Funktionsumfang
    Bedienung
    Nutzen
    Preis-Leistung
    Fazit

    Neben dem Fahrspaß per Remote App erhält man durch die API des RooWifi Moduls eine Menge Statusinformationen und kann über diese auch Befehle an roomba senden. Perfekt für die Integration in ein Smart Home System. Leider wird das Modul nur von 7 Pins auf dem iRobot Roomba gehalten, was es zu einer ziemlichen Bastlerlösung macht.

    Bewertung des Autor
    Bewertung der Leser
    38 ratings
    You have rated this

    Wenn ein schlauer Staubsauger Roboter noch intelligenter wird. Ich habe den iRobot Roomba ins WLAN geholt und zeige dir wie einfach die Installation ist und ob die Steuerung per App Sinn macht.

    Vor kurzem habe ich über das (leider) nicht erfolgreiche Crowdfundigprojekt „Thinking Cleaner“ berichtet. Bislang verweigert sich der Hersteller iRobot leider immer noch, dem kleinen Putzhelfer eine WLAN Anbindung ab Werk zu gönnen. Aber die Idee vom Nachrüst-WLAN Modul für den Staubsauger ist jetzt nicht wirklich neu. Daher bin ich mal auf die Suche im Web gegangen und auf das Modul von RooWifi gestoßen.

    Das Modul kann auf der Herstellerseite www.roowifi.com bestellt werden und kostet inklusive Versand und Steuer knapp 90 Dollar, also umgerechnet etwa 80 Euro. Ich habe mein Modul letztendlich auf ebay.de schießen können, also es lohnt sich auch dort mal nachzusehen. Zugegeben, wirklich günstig ist der Spaß nicht, wenn man bedenkt das man einen „guten gebrauchten“ Roomba Staubsauger der 500er Serie bereits für um die 150 Euro auf ebay oder Amazon bekommt. Daher wollte ich mir mal anschauen ob sich der Spaß lohnt.

    RooWifi Modul – installieren & konfigurieren

    Das RooWifi Modul wird einfach auf den Serial Port des Roomba aufgesteckt, welcher eigentlich für Servicezwecke gedacht ist. Dieser befindet sich unter der Abdeckplatte, welche lediglich auf den Roomba aufgeclipst ist. Mit etwas Kraft lässt sich diese abziehen, so das man das Roomba WLAN Modul einfach auf den 7 PIN Steckplatz aufstecken kann.

    Etwas wackelig ist die ganze Konstruktion dann schon. Nur allein von den 7 Pins gehalten sitzt das Modul weitestgehend ohne Schutz auf dem Staubsauger auf. Eine aus dem 3D Drucker gefertigte Abdeckkappe liegt dem Modul zwar bei, aber verhindert auch diese nicht, das dass RooWifi Modul beim Unterfahren von Schränken, Betten oder der Couch heruntergerissen wird. So war auch bei mir nach gerade einmal 30min der Fahrspaß zu ende. Glücklicherweise konnte ich die Pins wieder gerade biegen. Das haben die Jungs von Thinking Cleaner etwas eleganter gelöst, indem nicht nur das „nackte“ WLAN Modul dem Benutzer überreicht wird, sondern dieses in einer eigenen Abdeckplatte eingearbeitet ist. Zudem wäre ein Metallrahmen um die Pins wünschenswert, damit das Modul steckerähnlich wäre und somit mehr Halt auf dem Roomba bekommt.

    Aber zurück zur Installation. Nach dem aufstecken des RooWifi auf den Roomba erhält es seine Betriebsspannung aus dem Roomba Akku und eröffnet ein neues WLAN, in welches man sich nun per Smartphone, Tablet oder Notebook & PC einloggen kann. Ich empfehle an dieser Stelle die Konfiguration per Notebook oder PC, da die Weboberfläche mobil etwas kniffelig ist.

    RooWiFi eröffnet WLAN -Hotspot

    RooWiFi eröffnet WLAN -Hotspot

    Die Weboberfläche des RooWifi

    Nachdem das Notebook nun mit dem Roomba verbunden ist, kann per Webbrowser auf die Konfigurationsseite des Moduls zugegriffen werden. Per Namensauflösung über http://Roomba hat es bei mir leider nicht funktioniert, so musste ich direkt auf die IP Adresse 10.0.0.1 des Roowifi wechseln.

    Roomba WLAN Modul IP Adresse

    Roomba WLAN Modul IP Adresse

    Der Zugang ist mit dem Standardbenutzer „admin“ und dem Passwort „roombawifi“ gesichert.

    einloggen auf Webobefläche des RooWifi

    einloggen auf Webobefläche des RooWifi

    Empfangen von einer ziemlich 90er Style Webseite in schwarz / grün, findet man sich in den vier Menüpunkten recht schnell zurecht. Eigentlich sind es nur drei Menüpunkte, denn der vierte verweist lediglich auf die Homepage des Herstellers. Auf der Startseite, welche auch gleichzeitig der erste Menüpunkt mit dem Namen „User´s Remote“ ist, erhält man allerlei Informationen über den Zustand des Roomba. Angefangen von der Ladekapazität, bis hin zu der Temperatur des Roomba Akkus. Das hätte ich nicht erwartet, dass der kleine Putzteufel so viele Informationen von sich Preis gibt.

    RooWifi Status Seite

    RooWifi Status Seite

    Ausserdem werden noch folgende Werte angezeigt:

    • aktuelle (Ent-)Ladung
    • maximale Kapazität des Akkus
    • erkannte „Virtual Walls“
    • erkannte Anzahl Hindernisse
    • Winkelstand der Räder
    • Status der Cliff Sensoren (Treppen/Abgrund Erkennung)
    • Dirty (Schmutz) Sensoren rechts & links
    • Ladestatus (Warte, wird geladen, Triple Charging usw.)

    Bereits hier auf der Startseite könnte man den iRobot Roomba mit nur einem Klick zur Dockingstation oder zu seiner nächsten Putzmission schicken. Unter dem Menüpunkt „Driver´s Remote“ lässt Roomba sich sogar wie ein ferngesteuertes Auto nach links, rechts, rückwärts oder vorwärts manövrieren. Auch die Seitenbürste lässt sich einzeln einschalten.

    RooWifi - WLAN Steuerung für Roomba

    RooWifi – WLAN Steuerung für Roomba

    Aber das ist gerade nicht unser Ziel, denn Roomba soll sich erstmal in unser heimisches WLAN Netzwerk einloggen. Also fix auf den Menüpunkt „SetUP Wi-fi Configuration“ gewechselt. Hier wird man etwas von den vielen Zahlen erschlagen. Letztendlich interessiert aber nur der obere Block. Den Haken in der Checkbox „Self Wi-Fi Network“ entfernen, welcher den Access Point Modus abschaltet – so das der Roomba kein eigenes WLAN mehr aufmacht. Als SSID muss der Name des eigenen WLAN Netzwerkes eingetragen werden, mit welchem sich Roomba dann verbinden soll. Schön wäre hier ein WLAN Finder gewesen, der alle verfügbaren Netze anzeigt, so dass man nur noch das entsprechende anklicken muss.

    Die Checkbox mit „Key Type“ muss auf die jeweilige Verschlüsselungsart des Netzwerks eingestellt werden, also WPA oder WPA2. In das Feld Key, trage dann das entsprechende Passwort zu deinem WLAN ein.

    Als letztes noch den Haken bei DHCP setzen und danach den Button „Save / Reboot“ klicken um die Einstellungen zu speichern. Die LED am Roomba WLAN Modul beginnt schnell hintereinander zu blinken. Dies signalisiert, das eine Verbindung mit dem WLAN aufgebaut wird. Schlägt die Verbindung fehl, wechselt das Modul wieder in den Access Point Modus und signalisiert dies mit einer Blinkfrequenz von 1x pro Sekunde. Dann musst du die Konfiguration erneut durchlaufen. Hat die Verbindung zum heimischen WLAN funktioniert, so blinkt das Modul nur noch alle drei Sekunden 2x kurz auf.

    RooWiFi - WLAN Config

    RooWiFi – WLAN Config

    Jetzt wo Roomba mit dem eigenen WLAN Netzwerk verbunden ist, kann es ja losgehen. Also noch eben die App aus dem Android oder iOS Store kostenlos geladen.

    Item not available.

    Smartphone App

    Bevor es losgeht benötigt die App nur noch eine Einstellung – und zwar die IP Adresse des WLAN Moduls. Diese findest du am schnellsten über deinen Router heraus. Hier fix in die DHCP Liste geschaut und die IP Adresse unter „CONFIG“ eingetragen. Ein „Wisch“ nach rechts auf dem Schalter unter dem Button „CONFIG“ aktiviert den Drivers Mode. Nun ist die App mit dem Roomba verbunden.

    RooWifi- iPhone App - Konfiguration

    RooWifi- iPhone App – Konfiguration

    Die Steuerung reagiert sofort auf den Neigungswinkel des Smartphones. Wird das Smartphone nach rechts gekippt stellen Roombas Räder den Winkel für eine Rechts Kurve ein. Das gleiche natürlich für Links. Dann muss nur noch „Gas“ gegeben werden. Mit dem rechten Button fährt Roomba vorwärts, mit dem anderen Rückwärts. Die Fahrgeschwindigkeit kann unten links per Schieberegler variiert werden. Wobei man es hier nicht untertreiben sollte mit langsam fahren. Irgendwann kommt Roomba nicht mehr vom Fleck. Die Buttons „SPOT“ , „CLEAN“ und „DOCK“ lassen Roomba putzen oder schicken ihn zur Dockingstation zurück.

    RooWifi- iPhone App - Steuerung per Neigungserkennung

    RooWifi- iPhone App – Steuerung per Neigungserkennung

    So lässt sich Roomba schnell unter dem Bett hervor holen, wenn er den Weg zur Dockingstation nicht mehr gefunden hat.

    Remotezugriff und Smart Home Integration

    Wenn man den Port 80 vom Router auf die IP Adresse des RooWifi weiterleitet, kann man den Staubsauger von überall aus per DynDns aktivieren. So kannst du morgens im Büro noch schnell den Staubsauger zuhause einschalten, falls es früh mal wieder schnell gehen musste. Über die Weboberfläche des Roomba, erhälst du sogar Echtzeitinformationen über Putzfahrt des iRobot.

    Ansonsten ist das fernsteuern von Roomba eine coole Spielerei, welche mir ganz ehrlich keine 80 Euro wert wäre. Aber das Modul bietet zum Glück mehr. Über das WLAN Modul haben wir nun einen API Zugang zum Roomba und können all die Informationen, welche wir auf der Status Webseite des WLAN Moduls gesehen haben, auch in unserem Smart Home System abrufen und verwenden. Ausserdem lässt sich Roomba so in unser Smart Home System einbinden und steuern.

    Einige fertige Module stehen auf der Webseite des Herstellers unter „Home Automation zur Verfügung. Im nächsten Tutorial auf siio.de, zeige ich dir wie du deinen Roomba in das Z-Wave Smart Home System von Fibaro als virtuelles Modul einbindest. Wenn du bis dahin nicht warten kannst und selbst schon einmal losbasteln möchtest, findest du eine recht gute Dokumentation der API im User Guide (PDF)

    Fazit:

    Die Installation und Konfiguration ist binnen weniger Minuten geschafft. Die Smartphone und Tablet Steuerung ist sicher ein nettes Gadget, die App macht Spaß durch die Neigungserkennung – aber ob man dafür 80 Euro ausgeben möchte sollte jeder selbst wissen. Spannend wird es definitiv wenn Roomba in das Smart Home eingebunden wird, aber mehr dazu im nächsten Tutorial.

    Wünschenswert wäre eine komplette Abdeckplatte mit integriertem Modul, da das aufgesteckte Modul viel zu anfällig ist und Schaden nimmt wenn Roomba unter Gegenstände fährt. Die Weboberfläche ist etwas altbacken, erfüllt aber ihren Zweck.

    Für „nur mal Roomba fernsteuern“ sollte man wirklich auf die Logitech Harmony Fernbedienung, oder jede andere universal Fernbedienung zurückgreifen. Für den ernsthaften Einsatz im Smart Home gibt es von mir eine Kaufempfehlung unter Vorbehalt, da hier ein paar Bastelstunden anstehen, um das Modul in die original Abdeckplatte zu integrieren.

    Alle Beiträge zu dieser Tutorial Reihe findest du unter dem Tag: RooWifivsThinkingCleaner

    siio-App
    About The Author
    crissxcross
    crissxcross
    Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.
    29 Comments
    • Stefan
      4. Februar 2015 at 16:09

      Hallo.

      Super Anleitung. Gibt es so etwas für einen Rasenmäherroboter auch?

      • crissxcross
        5. Februar 2015 at 10:11

        Hallo,
        ist mir zur Zeit nicht bekannt, das es für Rasenmähroboter soetwas gibt.
        Aber macht es denn Sinn das der anfängt zu mähen wenn man das Haus verlässt? Gerade bei denen würd ich lieber anwesend sein wenn der seine Runden dreht. ;-)

    • Stefan
      5. Februar 2015 at 11:27

      Mich hätte nur die Remote – Steuerung per Handy interressiert :-)

      Bastellösungen gibt es ja schon wo manche den Rasenmäher mit einer Fernsteuerung lenken :-)

    • Ava_lon
      11. Februar 2015 at 9:29

      Wer etwas handwerkliches Geschick besitzt kann den Controller auch in das Gehäuse integrieren!
      http://www.roboter-forum.com/

    • Uwe
      16. Februar 2015 at 9:24
      Negativ

      Leider funktioniert die Integration in das bestehende Heimnetz nicht - Supportanfragen werden ignoriert :-(

      erscheint mir nicht seriös zu sein

    • Uwe
      17. Februar 2015 at 21:14

      …wenn das Ding nicht wie beschrieben funktioniert und Support-Anfragen unbeantwortet bleiben, dann halte ich den Anbieter nicht für seriös – man könnte da auch Betrug vermuten.

      • crissxcross
        20. Februar 2015 at 0:46

        Was hast du aktuell für Probleme? Vielleicht können wir weiterhelfen?

        • Uwe
          13. März 2015 at 22:03

          Ich bekomme das Ding nicht in mein Netzwerk integriert. Ich habe eine Fritzbox 7390 mit FritzOS 6.23. Ich habe meine SSID von „Fritz!Box Name“ nach „FritzBoxName“ geändert und dann hat es geklappt. Aber als der Akku vom Roomba leer war, hat sich das geändert. Trotz Rücksetzen (Taster für 6 Sekunden gedrückt) bekomme ich das Ding nicht mehr ins Netz – jeder Versuch endet damit, daß sich ds Ding wieder mit den standard-Setting meldet. Ich habe 3 Smartphones, einen Raspberry, Arduino Yun und einen TI CC3200 in meinem WLAN-Netz – ohne Probleme.

          Uwe

          • crissxcross
            21. März 2015 at 20:57

            Ist es in der nähe der Fritz!Box? Hatte ich auch mal. Dann erstmal in die Nähe der Box. sofort verbunden und dann war auch wieder alles gut.

            • Dimi
              5. Mai 2015 at 15:17

              Bekomme das Ding auch nicht ins Heimnetz. Habe schon alles versucht. Vielleicht kannst du mir da weiterhelfen? Habe auch schon direkt vor der Router gestellt. Ab und zu erscheint das Ding auch in der Liste vom Router, aber dann verschwindet es sofort.

            • crissxcross
              12. Mai 2015 at 22:03

              Hi, schwer hier eine Diagnose zu stellen. Du sagst ja das es in deinem Netz auch ausftauscht sporadisch. Ist das WLAN bei euch recht voll mit anderen Netzen?

          • Frank
            20. Juli 2015 at 19:25

            Hallo Uwe,

            habe das gleiche Problem.
            Konntest du es schon beheben?

            Danke Gruß Frank

          • Hans
            26. März 2016 at 14:41

            Hallo Uwe,
            ich bekomme den CC3200 nicht bei meiner Fritzbox 6490 angemeldet. Wenn ich mein Handy als Hotspot nehme, dann klappt alles. Hast Du evtl eine Idee?

            Danke und Grüße,

            Hans

            • Roland
              18. Oktober 2016 at 16:28

              Hallo,
              ich bekomme es auch nicht wirklich in mein Netzwerk. Alles erdenkliche versucht, für heute geb ich auf.
              Gibts schon Lösungen? Hab eine 7390.
              LG

    • Daniel
      31. Januar 2017 at 9:30
      Negativ

      bisher nicht gut das ding

      ich hab die aktuelle Version gestern bekommen und krieg es ums verrecken nicht ins infrastructure wlan rein. ich komm easy in den adhoc mode aber jedesmal wenn ichs mit den (natürlich) korrekten Daten in mein home wlan hängen will (Fritz 6490 mit wpa2) geht er wieder zurück in den adhoc mode. ich weiss nicht was ich noch tun soll ehrlichgesagt hab schon ssid geändert pw einfacher gemacht etc bringt alles nix.
      hat jemand ähnliche Probleme?
      vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

      • Steffen
        1. Februar 2017 at 22:43
        Postiv

        unausgereiftes Produkt!

        Gleiches Problem. Heute bekommen. Eigenes Netzwerk geht ohne Probleme. Einbinden ins heimische Netz unmöglich. Sitze direkt vor der Fritzbox und hab schon alles probiert. Nix. Hab echt kein Bock mehr auf das Teil.

    • Thorsten
      13. Februar 2017 at 12:33
      Postiv

      - steuerung über webUI funktioniert

      Negativ

      - keine Einbindung in WLAN möglich

      Auch ich bekomme die Einbindung in das WLAN nicht hin, nur der Adhoc Modus funktioniert. Habe Fritzbox 7390 mit mit und ohne Verschlüsselung sowie Handy Hotspot getestet. Überall mit dem gleichen Ergebnis. Laut FritzBox Protokoll wird auch gar nicht versucht sich zu verbinden. Wenn jemand eine Idee hat, bspw., über SSH oder so, dann mal her damit.

    • Aline
      2. September 2017 at 23:13

      Ist die IPhone App noch irgendwie erhältlich?
      Im ApfelStore wird roowifi nicht mehr gefunden…

    • Daniel
      12. Februar 2018 at 9:09
      Rating
      Installation
      Funktionsumfang
      Bedienung
      Nutzen
      Preis-Leistung

      Moin,

      hat jemand den roowifi noch ins Wlan eingebunden bekommen oder haben alle aufgegeben?
      Ich kämpfe aktuell auch damit und habe ebenfalls Diverses probiert. Es erfolgt definitiv kein Wlan-Login an der Fritzbox, auch wenn er sehr nah am Gerät ist.

      Gruß,
      Daniel

    • Daniel
      12. Februar 2018 at 9:39

      Hallo Zusammen,

      ich konnte das Problem bei mir an der Fritzbox 7490 ausmachen:
      Standardmäßig ist im 2,4GHz-Bereich nur das 802.11n+g Band aktiv, der RooWifi
      sendet aber in Band „b“.
      Daher einfach unter Wlan -> Funkkanal -> Erweiterte Einstellungen
      -> Bei Wlan 2,4 Ghz alle Bänder aktivieren. (802.11n+g+b)

      Schon klappts – das erklärt auch, wieso bei Handy-Hotspots etc das zum Teil funktioniert.

      Grüße, Daniel

      • Stephan
        25. Februar 2018 at 17:58

        Danke, mit der Änderung habe ich das RooWifi-Modul mit der Fritzbox verbinden können, wobei in der Technischen Beschreibung vom RooWifi explizit steht, das vollkompatibel zu IEEE Std 802.11g,b,n ist.
        Ähnliche Misere mit dem Android Smartphone mit Android 6.0.1, über den Web Browser läßt sich das RooWifi-Modul zwar ansteuern, aber es läßt sich nicht über die im Google Play verfügbaren Apps einbinden. Zumal die oben gezeigte RooWifi-App nicht mehr angeboten wird

    • Knotte
      21. Mai 2018 at 14:18

      Moin, ich kriege das Teil nicht zum laufen es geht nur der Hot Spot und rein komme ich auch nur über ein geborgtes I Pad. Er geht immer wieder in den Hot Spot Modus… enttäuscht…

    • Mark Räber
      28. November 2018 at 22:30

      Hallo,
      ich brings auch nicht ins Heimnetz,
      Router: Netgear R6220
      Wlan sendet b und g

      hatt evenuell jemand auch noch die APK
      besten Dank für euer Feedback

    • Mark Räber
      29. November 2018 at 20:18

      Hallo,
      ich brings auch nicht ins Heimnetz,
      Router: Netgear R6220
      Wlan sendet b und g

      hatt evenuell jemand auch noch die APK
      besten Dank für euer Feedback

    • Dennis
      4. Januar 2019 at 21:12
      Rating
      Installation
      Funktionsumfang
      Bedienung
      Nutzen
      Preis-Leistung

      Ich habe auch lange gefummelt bis ich das scheiß Teil mit ner Fritzbox am laufen hatte. Ich musste Verschlüsselung erstmal deaktivieren und dann das Wlan „offen“ so das der Roomba erstmal ohne PW verbinden kann und im Fritz Menü auftaucht, danach das WLAN über Zugriffsliste schützen.

      Hat noch jemand die apk? Das ist jawohl ne Frechheit das es die App nicht mehr gibt!

    Leave a Response

    Installation
    Funktionsumfang
    Bedienung
    Nutzen
    Preis-Leistung