2
Review

tado – Intelligente Heizungssteuerung im Test: Installation

by 24. September 2015
Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Nutzen
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
4 ratings
You have rated this

Das war er dann wohl schon wieder, adios Sommer 2015. Genau die richtige Zeit um über das Thema Heizungssteuerung zu sprechen. Ich habe bei mir tado installiert und hier ist Teil 1 von meinem Erfahrungsbericht.

Im letzten Jahr bin ich mit meiner Familie in eine größere Wohnung gezogen. Alles Tip-Top renoviert, wo man nur hinsieht. Das hat uns wohl etwas geblendet, denn im Bad versteckte sich eine Gastherme aus den 90´ern. Wir sind dennoch eingezogen und ich habe mich nach Alternativen zu einer neuen Gastherme umgesehen. Da ich als Technikfreak meine Wohnung sehr gerne smart werden lasse, dachte ich, es muß doch auch was für Gasthermen geben. Auf der Suche nach einer smarten Lösung bin ich schließlich auf das Münchner Kickstarter Unternehmen tado gestoßen.

tado lässt nicht nur Gasthermen smart werden, auch Ölheizungen und andere Brennkessel können gesteuert werden.

Thermostat & Extension Kit

Thermostat & Extension Kit

 

Mach‘ deine Heizung intelligent!

So wirbt tado auf Ihrer Webseite. Mit Hilfe von der örtlichen Wettervorhersage und Geokoordinaten eures Smartphone, steuert das tado Thermostat eure Gastherme. Es ist also kein Heizungsthermostat, welches die Heizung im jeweiligen Raum auf und zu dreht, sondern tado wird direkt mit der Gas- Öl- oder allen anderen Heizkesseln verbunden. So kann tado anhand von eurer Anwesenheit, Wetter, Temperatur, … und unter Berücksichtung vieler weiterer Variablen bestimmen, wann es die Heizung „hochfährt“ – und wann diese abgeschaltet wird um Energie zu sparen.

Passt tado bei mir?

Wenn Ihr wissen wollt ob eure Therme kompatibel ist, klickt hier. Nach dem Login und kurzer Überprüfung ob die Gastherme kompatibel ist, geht es in großen Schritten zur neuen Heizungssteuerung.

Aufgrund des Alters und das fehlenden Raumthermostats, bin ich schon davon ausgegangen, dass meine Therme nicht kompatibel ist. Aber weit gefehlt, eine kurze Email an den tado Support mit der Seriennummer, sowie 1-2 Fotos der Therme reichten aus, dass tado meine Therme als kompatibel bestätigt hat. An dieser Stelle möchte ich den 1a Support von tado erwähnen! Spitzen Reaktionszeiten von wenigen Stunden. Man wurde stets informiert, was denn die nächsten Schritte seien und wann man sich wieder melden würde. Telefonisch und schriftlich ließen Antworten nie länger als wenige Stunden auf sich warten, ich selber arbeite in einer Softwarefirma im Support und weiß daher, dass dies nicht immer einfach ist. Bestnote für den Support schon mal.

Nun geht es ans „Eingemachte“. Login & Installation. Ich habe vor Installation gedacht

„Oh Gott ich habe keine Ahnung von Gasthermen, das geht nicht gut!

„Ob mich tado eines besseren belehrt.. Lest selbst…

Login im tado Portal

Ihr meldet euch auf der tado Seite an und legt euch ein Zuhause an. Dies ist wichtig für den örtlichen Wetterbericht und die GPS Ortung im Away Modus.

In der nun folgenden Übersicht, konnte ich meinen Aufbau leider nicht finden, wohl weil meine Therme (wie bereits erwähnt) nicht das aktuellste Modell ist. Wenn eure Heizung nicht so alt ist wie meine, dann sollte dies hier kein Problem darstellen. Ansonsten wie ich einfach den tado Support kontaktieren ;-)

Aufbau wählen und tado ermittelt was ihr an Hardware benötigt.

Wenn ihr in eurem Haus oder eurer Wohnung ein Raumthermostat habt, benötigt ihr nur das tado smart Thermostat. In meinem Fall war im Wohnzimmer kein Raumthermostat vorhanden. Hier bietet tado noch ein Extension Kit an. Darüber kommuniziert das smarte Thermostat mit der Therme.

Unboxing

 

Bridge und der restliche Lieferumfang

Bridge und der restliche Lieferumfang

Dann kann es losgehen mit der Installation, durch welche man übrigens Schritt für Schritt geführt wird. In ca. 40 Einzelschritten wird euch sehr einfach Step-by-Step gezeigt was ihr machen müßt. Ich verschone euch nun mit jedem Bild und füge nur ein paar ein, damit ihr euch ein eigenes Bild machen könnt. Beginnt mit der Bridge aus dem Lieferumfang und verbindet diese mit eurem Router und dem beiliegenden Netzteil. Montiert das Thermostat und das Extension Kit gemäß Anleitung.

… und so sah es dann bei mir in der Praxis aus:

Danach den Strom wieder zuschalten. Dies machte ich mit einem mulmigem Gefühl. Ich hatte vermutet, dass die Sicherung gleich fliegt :-) . Ich schaltete den Strom wieder ein und …. nichts passierte – die Sicherung blieb drin! Nun nur noch das Extension Kit  angemeldet, welches mit einem kurzen weißen blinken bestätigte, dass ich es richtig gemacht haben muß. Auch tado meldete freudig „Congratulation! Your tado System is now ready to go! Nun noch an der Wand die Bohrlöcher anzeichnen und mit den beiliegenden Schrauben an die Wand schrauben. Fertig. Ich schätze für die Installation von Thermostat und Extension Kit habe ich nicht wirklich mehr als 30 Minuten benötigt.

Hier gibt es übrigens ein Installationsvideo von tado.

Smarte Heizungssteuerung ohne Smartphone?

… das wäre meiner Meinung nach nur halb so praktisch. Natürlich bietet tado eine App zur Heizungssteuerung für Android, iOS & Windows Phone sowie eine native Web App auch an. Nach Download und Installation meldet ihr euch an und könnt hier nach einer kurzen Einrichtung beginnen.

Damit tado optimal funktioniert, müßt ihr eure Mitbewohner einladen die App ebenfalls zu installieren, um einen Away Modus zu ermöglichen und somit den Spareffekt zu maximieren. Im Away Modus erkennt tado anhand der Geodaten und in der Einrichtung hinterlegten „Homezone“, dass niemand zu Hause ist. Somit kann also die Heizung auf euren eingestellten Temperaturwert abgesenkt werden. Zum Away Modus gibt es hier ein cooles Video:

[youtube url=“http://www.youtube.com/watch?v=VFF0blUDawg“ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″]

Um das Sparpotential direkt zu sehen, könnt ihr eure Werte der letzten Heizkostenabrechnung eintragen. tado errechnet jeden Tag die Heizkosten mit – und ohne tado. So zeigt euch die App direkt die Ersparnis in Euro an. Das Sparpotenzial von tado wurde auch vom Fraunhofer Institut bescheinigt, den Bericht könnt ihr hier downloaden.

Wenn ihr mit eurem Smartphone in den Landscape Modus wechselt (dazu das Handy quer halten) erscheint eine Temperaturkurve. Sonneneinstrahlung und Aktivität der Therme werden ebenfalls protokolliert. (Leider kann ich diese auf dem Screenshot nicht darstellen.)

Schaltzeit und Aufheizkurve der Therme sehtr schön zu erkennen.

Schaltzeit und Aufheizkurve der Therme sehr schön zu erkennen.

Ich habe meine tado Anlage bereits im Sommer installiert und bin nun gespannt wie die Heizperiode so verlaufen wird – und vor allem was am Ende des Abrechnungszeitraums an Gas eingespart wurde.

Das Raumthermostat dient hierzu für die gesamte Wohnung als Referenztemperatur. Für größere Wohnungen, oder Häuser auf mehreren Etagen ist dies nicht so optimal. Eine Lösung dafür hat tado auf der IFA 2015 in Berlin präsentiert. Ab November 2015 gibt es Zusatzthermostate um zum Beispiel die Fussbodenheizung unabhängig von einer Heizung zu schalten,  oder EG und OG mit verschiedenen Temperaturen zu steuern. (zB. wenn im OG die Schlafräume sind und im EG Wohnzimmer und Küche).

Über das Ergebnis der Heizperiode und was ich nun wirklich eingespart habe, werde ich natürlich hier auf siio berichten.

About The Author
crazykevin
crazykevin
Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.
  • Andreas C.
    20. November 2015 at 9:27

    Ich nutze Tado jetzt in der zweiten Heizungsperiode, zusammen mit Heizkörperstellmotoren (ganz einfache von ALDI Süd). Die Stellmotoren sind deswegen im Einsatz, da Tado (noch) keine Einzelraumsteuerung bietet. Dies soll Ende 2016 der Fall sein, die Stellmotoren konnte man als Kunde schon vorbestellen bzw. reservieren.

    Meine erste Jahresabrechnung (Gas – Anbieter ist einer der günstigsten) ist um ca. 30% gesunken, ich bekam eine Rückzahlung und der Abschlag wurde verringert. Tado habe ich gemietet für ca. 90 Euro im Jahr, die Rückzahlung alleine war schon 200 Euro hoch, es hat sich also schon gelohnt. Am besten finde ich aber immer noch die „Fire and Forget“ Methode, denn wir haben vorher eigentlich immer vergessen die Heizung runterzudrehen… darum müssen wir uns nun nicht mehr kümmern. Ich kann Tado nur empfehlen.

    • crazykevin
      crazykevin
      27. Mai 2016 at 22:58

      Hi,

      bei mir hat das tado leider keine Auswirkung gehabt. Mein Energieanbieter hat leider das erste Jahr den Verbrauch geschätzt und das Jahr mit tado ebenfalls und jetzt haben wir den Anbieter gewechselt. Die Abrechnung war leider sehr hoch. Wenn man also nach realem Verbrauch abgerechnet hätte hätte ich garantiert auch eingespart. bleibt nur auf das nächste Jahr zu warten.

Leave a Response

Nutzen