YESLY Smart Home

D-Link Smart Home Gateway mit WLAN + Z-Wave – wie gut ist er wirklich?

crissxcross
Geschrieben von crissxcross
siio-App

Letztes Jahr, hatten wir Pläne von D-Link, ein eigenes Smart Home Gateway in den deutschen Markt zu bringen geleakt. Seit einiger Zeit ist das Z-Wave Gateway DCH-G020 für nur 80 Euro erhältlich. Was es wirklich kann ließt du hier.

Der D-Link Smart Home Hub DCH-G020 funkt neben WLAN auch mit Z-Wave und kommt in einem Design daher, welches viele von euch vielleicht an den Mac Pro erinnert. Geht es nach D-Link, so ist der Smart Home Hub nur eine Übergangslösung und Router der D-Link Familie sprechen bald auch Z-Wave.

D-Link fährt im Smart Home aktuell zwei Gleisig. Zum einen gibt es da schaltbare Steckdosen, Bewegungsmelder und Kameras mit WLAN, zum anderen ein Portfolio von Innensirene, Rauchmelder und Tür-/ Fensterkontakten. Der D-Link Hub DCH-G020 kann beide Gerätetypen verwalten und in Aktionen zusammen fassen.

D-Link Smart Home DCH-G020

D-Link Smart Home DCH-G020

Ich hab mir in der Tchibo Aktion mal so ein Gateway bestellt, denn der Preis von 79 Euro war mega spannend. Hier mal die ersten Eindrücke von Installation und dem Einrichten der ersten Aktionen.

D-Link Hub DCH-G020 installieren

Die Installation des D-Link DCH-G020 Gateway geht recht schnell. Einfach Netzteil für die Spannungsversorgung einstecken, Netzwerkkabel mit Hub und Router verbinden und schon ist das Smart Home Gateway einsatzbereit.

Der D-Link Smart Home Hub ist Cloud basiert. Das heißt alle Sensorwerte, Schaltzustände und Befehle werden in die Cloud geschickt, dort verarbeitet und als Anweisung an den D-Link DCH-G020 zurückgesendet. Hierfür benötigst du einen kostenfreien „myD-Link“ Account. Diesen kannst du dir in der Smartphone App, welche es für iOS und Android gibt anlegen. Neben dem Benutzernamen benötigst du lediglich die Angabe deiner eMail Adresse und ein Wunschpasswort. Deinen Standort musst du in der App ebenfalls freigeben, was ich im Test als besonders nervig empfunden habe.

[carousel arrows=“display“ buttons=“display“] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“myDlink Account erstellen“]
D-Link - myDlink Account erstellen

D-Link – myDlink Account erstellen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“myDlink Account erstellen“]
D-Link - myDlink Account erstellen

D-Link – myDlink Account erstellen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“myDlink Account erstellen“]
D-Link - myDlink Account erstellen

D-Link – myDlink Account erstellen

[/panel] [/carousel]

Nachdem du dich mit deinem neuen „myD-Link“ Konto in der App angemeldet hast, kann es schon losgehen.

Gateway zur App hinzufügen

Zunächst muss erst einmal der D-Link DCH-G020 Gateway mit deinem „myD-Link“ Account verknüpft werden. Dazu im rechten Menü auf „Gerät hinzufügen“ klicken und dann einfach den QR Code auf der Unterseite des Gateway (oder alternativ den QR Code im Handbuch) abscannen .

[carousel arrows=“display“ buttons=“display“] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Gateway anlernen“]
D-Link SmartHome Gateway anlernen

D-Link SmartHome Gateway anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Gateway anlernen“]
D-Link SmartHome Gateway anlernen

D-Link SmartHome Gateway anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Gateway anlernen“]
D-Link SmartHome Gateway anlernen

D-Link SmartHome Gateway anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Gateway anlernen“]
D-Link SmartHome Gateway anlernen

D-Link SmartHome Gateway anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Gateway anlernen“]
D-Link SmartHome Gateway anlernen

D-Link SmartHome Gateway anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Gateway anlernen“]
D-Link SmartHome Gateway anlernen

D-Link SmartHome Gateway anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Gateway anlernen“]
D-Link SmartHome Gateway anlernen

D-Link SmartHome Gateway anlernen

[/panel] [/carousel]

Danach folgt eine bebilderte Anleitung, wie der Hub mit Strom versorgt – und an das heimische Netzwerk angeschlossen wird.

Geräte am D-Link Smart Home Hub anlernen

Ich habe mir in der Tchibo Aktion noch einen Tür- Fenster Kontakt bestellt. Hier ist es wohl kein Geheimnis, dass D-Link wie auch andere Hersteller (wie z.B. Devolo, Hauppauge, …) auf OEM setzen. Es ist also keine eigene entwickelte Hardware, sondern (in diesem Fall von Philio) zugekaufte Geräte, welche ein Hersteller Label erhalten.  Bei D-Link geht es ein wenig über das Label hinaus, hier hat man auch die Abdeckung leicht im Design verändert. Ich muss sagen, dass ist den Jungs echt gelungen! Der Tür- / Fensterkontakt, welcher auch Helligkeit und Temperatur messen kann, sieht sehr elegant aus.

1. Geräte via QR Code anlernen

Das hinzufügen von Geräten verläuft ganz genauso, wie wir das gerade mit dem D-Link DCH-G020 Hub gemacht haben. Hier kannst du ebenfalls den QR Codes scannen, um die Geräte am Hub anzulernen und gleichzeitig mit deinem „myD-Link“ Account zu verknüpfen. Der D-Link Hub geht somit automatisch in den Include – also in den Anlernmodus.
In diesem Beispiel, am Tür- / Fenstersensor, entfernst du einfach die Batterielasche – oder, wenn du dass schon getan hast, drücke einfach 3x hintereinander den Tamper Button um ihn in Anlernmodus zu versetzen.

2. Geräte manuell anlernen

Wenn das Handbuch mal nicht (mehr) verfügbar ist, kannst du den Sensor auch manuell – ohne den QR Code anlernen. Dazu gehst du in der „myD-Link App“ wieder auf: „Gerät hinzufügen“ und wählst in der Liste die gewünschte D-Link Komponente aus, welche du anlernen willst. Nun geht der D-Link Gateway wieder in den Anlernmodus und du kannst auch hier nun die entsprechende Taste am Gerät drücken, um dieses in den Anlernmodus zu versetzen. Das Gateway sucht nun die neue Komponente und fügt diese hinzu.

[carousel arrows=“display“ buttons=“display“] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Sensor anlernen“]
D-Link SmartHome - Sensor anlernen

D-Link SmartHome – Sensor anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Sensor anlernen“]
D-Link SmartHome - Sensor anlernen

D-Link SmartHome – Sensor anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Sensor anlernen“]
D-Link SmartHome - Sensor anlernen

D-Link SmartHome – Sensor anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Sensor anlernen“]
D-Link SmartHome - Sensor anlernen

D-Link SmartHome – Sensor anlernen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Sensor anlernen“]
D-Link SmartHome - Sensor anlernen

D-Link SmartHome – Sensor anlernen

[/panel] [/carousel]

Da das ganze Cloud basiert ist, kann es nun durchaus 5 Minuten dauern, bis das D-Link Gateway und Server synchron sind und das Gerät in der App erscheint.

3. Drittanbieter Geräte

Nun schrieb ich einleitend, das dass D-Link Gateway neben WLAN auch Z-Wave funkt. Z-Wave als internationaler Funkstandard für das vernetzte Zuhause muss ja bedeuten, dass auch Geräte anderer Hersteller – welche Z-Wave sprechen, an den D-Link Hub angelernt werden können?!

Ja, aber so einfach geht das leider nicht. In der App hat man es (bisher?) noch nicht implementiert. Über einen kleinen Umweg lassen sich aber dennoch Geräte an das D-Link Gateway anlernen. Dennoch, in der App erscheinen Sie nicht.

Dazu gehe in einen Webbrowser deiner Wahl und gebe folgende Adresse ein: http://IP-des-D-Link-Gateway/zwave.htm

D-Link DCH-G020 WebUI

D-Link DCH-G020 WebUI

Hier kannst du den D-Link Gateway in den Include – also in den Anlernmodus und auch in den Exclude Modus schalten. Im zweiten Tab findest du eine Liste mit all den Geräten, welche bereits am D-Link Gateway angelernt sind. Hier siehst du die von den Sensoren zuletzt gemessenen Werte und kannst Aktoren, wie schaltbare Steckdosen, Lampen oder elektrische Türschlösser ansteuern.

Aber wie bereits geschrieben, in der myD-Link App sind diese weiterhin nicht zu sehen. Schade – denn schön ist die Oberfläche nicht.

Automatisierungen & Aktionen erstellen

Wir können in der myDlink App nun die Sensorwerte einsehen und auch Aktoren, wie die WLAN Steckdose (remote) schalten. Wir wollen aber ach ein bisschen Hausautomatisierung machen, also Dinge automatisch ablaufen lassen.

Dazu „wischt“ du in der App einmal von rechts nach links. In diesem Menü kannst du sogenannte Aktionen erstellen. Der Wizard füht dich hier nach dem „IF-THEN“ – also nach dem WENN- DANN Prinzip durch das Erstellen der Regel.

[carousel arrows=“display“ buttons=“display“] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Aktionen erstellen“]
D-Link SmartHome Aktionen erstellen

D-Link SmartHome Aktionen erstellen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Aktionen erstellen“]
D-Link SmartHome Aktionen erstellen

D-Link SmartHome Aktionen erstellen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Aktionen erstellen“]
D-Link SmartHome Aktionen erstellen

D-Link SmartHome Aktionen erstellen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Aktionen erstellen“]
D-Link SmartHome Aktionen erstellen

D-Link SmartHome Aktionen erstellen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Aktionen erstellen“]
D-Link SmartHome Aktionen erstellen

D-Link SmartHome Aktionen erstellen

[/panel] [panel title=“D-Link Smart Home“ description=“Aktionen erstellen“]
D-Link SmartHome Aktionen erstellen

D-Link SmartHome Aktionen erstellen

[/panel] [/carousel]

So kannst du zum Beispiel:

  • WENN der Tür-/ Fensterkontakt geöffnet wird DANN eine Email versenden
  • WENN Zeit: jeden Tag 20 Uhr DANN die WLAN Steckdose einschalten
  • WENN Tür-/ Fensterkontakt Sabotagekontakt erkannt DANN Sirene einschalten

Da die angelegten Aktionen in der App sehr schön in einer Listenansicht angezeigt werden und diese dort auch einfach per „Schiebeschalter“ aktiviert – und deaktiviert werden können, wäre auch eine Regel denkbar, welche beim Öffnen des Fensterkontaktes die Sirene auslöst. Hierbei müsste man die Aktion beim Verlassen auf Aktiv schalten und bei der Rückkehr daran denken, diese wieder zu deaktivieren.

Im Alltag

Das System richtet sich an alle Einsteiger, die Ihre ersten Schritte im Smart Home gehen. Durch die WLAN basierten Komponenten wie der schaltbaren Steckdose und dem Bewegungsmelder, ist zunächst kein Gateway notwendig. Diese werden mit dem Router per WLAN verbunden und können direkt in der myD-Link App genutzt werden. Der D-Link Hub DCH-G020 erweitert das Portfolio sinnvoll durch Z-Wave Komponenten und schafft sogar die Möglichkeit, WLAN und Z-Wave Geräte zu mixen. Für kleine Alltagsautomatisierungen, um mal das Licht bei Bewegung ein- und auch automatisch auszuschalten reicht es völlig aus.

D-Link Smart Home DCH-G020

D-Link Smart Home DCH-G020

Etwas nervig sind die teils mehreren Sekunden Verzögerung, wenn zum Beispiel der Fensterkontakt geöffnet wird, bis dies in der myDlink App angezeigt wird. Auch Schaltvorgänge dauern teilweise nervig lange. Dies liegt schlicht daran, das alle Befehle in der Cloud verarbeitet werden.

Fazit

Ich war lange skeptisch ob das myD-Link System Sinn macht. Hier muss man aber wohl mal weg von der „Poweruser“ Schiene und den Markt in 3 Kategrorien teilen:

  1. User, welche die ersten Schritte im Smart Home gehen wollen und Ihre ersten ganz einfachen Automatisierungen erstellen möchten, um zu schauen was Smart Home grundsätzlich bedeutet und was es kann.
  2. Technik affine User, welche keinen Wizard benötigen der Sie an die Hand nimmt aber dennoch an einer grafischen Oberfläche festhalten. Gruppen von Geräten erstellen – und auch erste eigene umfangreichere Automatisierungen mit „WENN“ + „DANN“ + „UND“ + „ODER“ Verknüpfungen bauen wollen.
  3. Smart Home Enthusiasten die auch die letzte Spielerei ausreizen wollen. Diese Gruppe teilt sich in die „Do-it-yourselfs“ und in die Gruppe „Do-it-4-me“.

D-Link spricht ganz klar Zielgruppe 1 an und bedient diese hervorragend. Meine einzigen Kritikpunkte sind:

  • das Cloudsystem, welches meiner Meinung nach dem User keinerlei Vorteile bietet
  • fehlende Drittanbieter Unterstützung in der myD-Link App

Um es noch kurz abzuschließen: für Usergruppe 2 sehe ich momentan ganz klar das Devolo „Home Control System“, welches ich jedem meiner Kumpels empfehlen würde, wenn Sie jetzt mit Smart Home starten wollen (wo ich weis die sind technisch interessiert) .

Usergruppe 3 ganz klar Fibaro HC2 mit der Möglichkeit LUA. Da kann man auf Fibaro schimpfen wie man will, es gibt zur Zeit nichts vergleichbares im Markt das:

  • grafisch so ansprechend ist
  • Multimedia und Hausautomatisierung verbinden kann
  • die Möglichkeiten der Programmierung bietet

Aber jedem User, welcher sich zu Gruppe 3 zählt sollte klar sein, dass dieses Hobby mehrere Stunden Zeit die Woche kosten kann. Alternativ kann man sich das Rund-um-Sorglos Paket auch einbauen lassen. Wo da aber die Probleme im Markt liegen hatte ich hier beschrieben.

In einem der nächsten Beiträge zeig ich dir noch wie man eine D-Link W-LAN Kamera in das System einbindet und wir haben natürlich auch den D-Link DCH-G020 Hub zu den IT Sicherheitsspezialisten von AV-TEST geschickt. Du darfst also gespannt sein.

Tipp für alle siio Smartphone App Nutzer: Das Review Video zum D-Link Smart Home Hub findest du im Tab: YouTube oder hier unter diesem Link.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

10 Kommentare

  • Hi crissxcross,

    danke für den guten Artikel!
    Ich habe mal noch eine Frage zu Deinem Fazit bzw. der Empfehlung für Benutzergruppe 2: Warum empfiehlst Du die HC2 und nicht die Zipabox? Ich lese mich gerade in das Thema Heimautomatisierung ein wenig ein und m. E. n. erfüllt die Zipabox ebenfalls die Ansprüche der eher technikaffinen Benutzer, ist aber bzgl. des Funkstandards nicht nur auf Z-Wave festgelegt wie die HC2. Oder was meinst Du?

    Cheerio,
    ed

  • Ich bin ein typischer Deutscher: Ich möchte nicht, dass die Cloud entscheidet, ob bei mir das Licht angeht, sondern lokal alle Befehle verarbeiten lassen und evtl. Premium Features (SMS Versand) übers Internet machen lassen.
    Frage: Funktionieren die Sensoren von D-Link auch am Razberry etc.?

    • Also zumindest die Z-Wave Sachem sollten eigentlich am Razberry funktionieren, wer weiß, ob D-Link überhaupt eigene Software drauf hat, oder direkt die von Philio nutzt. Bei den WLAN Sachen wäre halt die Frage, ob die mit normalen http requests nutzbar sind.

      • Firmware ist natürlich von Philio. Die Hersteller ID ist geändert auf D-Link. Heißt der Fensterkontakt meldet sich mit D-Link an. Bedeuted, das die Postfixes am Razberry, welche es für den Philio gibt nicht gehen. Man muss also manuell Hand anlegen und Parameter ändern.

        • Grundlegend sollten die Sachen ja aber trotzdem laufen und nutzbar sein, macht z.B. der Devolo-Zwischenstecker bei mir bisher auch ohne weiteres. Der wird sogar als Philio erkannt, bzw. arbeitet mit dessen Profil. Theoretisch müsste es doch sogar gehen eine „falsches“ Gerätebeschreibung absichtlich zu laden, für den Fall dass das nicht erkannt wird? Oder lieg ich da falsch und Devolo ändert gar nix?!

  • Hallo,
    ich habe schon einige Dlink Geräte und bin sehr angetan. Allerdings will sich der Hub nicht mit dem App auf dem Iphone oder dem Ipad verbinden lassen. Hat jemand einen Typ?

    Beste Grüße

    Thom

  • Hi crissxcross, danke für deinen tollen beitrag!
    ich überlege mir das D-LINK DCH-107KT Starter Kit zu kaufen.. allerdings habe ich noch ungekläre fragen wie: nutzt der hersteller eine verschlüsselung bei der kommunikation zwischen anlage und cloud-dienst (XMPP-Protokoll zb Jabber), kann ich das PW ändern und was protokolliert der hersteller mit?
    irgendwelche tipps?

    thanks

Gib deinen Senf dazu!