0

Im Test: Der neue Nuki Fob – Die kleine Fernbedienung für euer Schlüsselbund

by crazykevin23. März 2018

In meiner Nuki-Artikelreihe habe ich euch im letzten Herbst das Nuki Schloss vorgestellt und euch die Installation sowie die Funktionsweise näher erklärt. Nun hat Nuki den Fob, die kleine Fernbedienung, in der zweiten Version auf den Markt gebracht. Das habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen und mir den Türöffner mal genauer angesehen. Wenn du den Nuki Artikel verpasst hast, dann bitte nochmal hier entlang.

Unboxing und Einrichtung

So klein wie der Nuki Fob mit seinen 5,5 x 2,4 x 0,6 cm selbst ist, so minimal größer ist denn auch die Verpackung. Nur das Nötigste ist enthalten. Mehr ist in diesem Fall auch gar nicht nötig, da es sich von selbst erklärt.

 

 

Um den Nuki Fob an das Nuki Schloss anlernen zu können, benötigt ihr die aktuellste App von Nuki. Erst in der aktuellsten Version findet ihr den Menüpunkt „Fob verwalten“. Hier könnt ihr per Knopfdruck auf den Fob den Türöffner kinderleicht an eurem Nuki anmelden.

Fertig. Der Nuki Fob ist nun an eurem Nuki Schloss angelernt. Nun muss dem Fob noch gesagt werden, was dieser eigentlich genau für euch können soll?

Der Fob kann insgesamt drei Aktionen ausführen. Ein Einfach-, Doppel- oder Dreifach-Klick des Buttons löst die jeweils gewünschte Funktion aus. Zur Auswahl stehen:

  • „Intelligent“ – schaltet automatisch in den anderen Zustand. Wenn Zugesperrt –> Aufgesperrt. Wenn Aufgesperrt –> Zugesperrt
  • „Aufsperren“ – Aufschließen
  • „Zusperren“ – Abschließen
  • „Lock ’n‘ Go“ – Lock ‘n’ Go sperrt die Tür auf und nach einer festgelegten Zeit automatisch auch wieder zu.
  • Keine Funktion – Wenn gedrückt passiert wie zu erwarten nichts ;-)

 

 

Vorteile des Nuki Fob Schlüsselanhängers

Der neue Nuki Fob ist IP65 zertifiziert (stoß- und wasserfest) und gegenüber dem alten Fob 6x so schnell in der Kommunikation zum Schloss. In meinem Test lief es super und das Schloss öffnete immer sehr schnell. Hier macht sich das stärkere Bluetooth-Signal mit einer Reichweite von ungefähr 15 Metern (vorher nur fünf) bezahlt.

Solltet ihr mehrere Nuki Schlösser im Betrieb haben, können nun 100 Fobs an einem einzelnen Schloss angelernt werden. Die Batterie des Bluetooth-Türöffners schafft laut Hersteller 60.000 Sperrvorgänge, was in etwa 10 Jahren Laufzeit entspricht, heißt es.  Sollte dies einmal nicht der Fall sein, könnt ihr die Batterie auch austauschen.

 

Fazit

Meine Tochter hat den Fob seit ca. 14 Tagen im Einsatz und ist sehr zufrieden damit. Meine Frau ebenfalls, da sie nicht mehr zur Tür laufen muss. Ich denke, für den Preis von 40 Euro bietet das Gerät in jedem Fall einen echten Mehrwert für das Nuki Schloss. Da man nicht auf das Smartphone angewiesen ist, was ja durchaus immer noch nicht alle haben (oder man dem Nachbarn, der die Blumen gießt oder dem Besuch, der sich die App nicht installieren möchte), eine Alternative bieten kann.

Es wird bestimmt nicht unser letzter Fob sein. Da hier aktuell Ferien sind, habe ich den Fob selbst ebenfalls einige Tage getestet. Ich bin positiv überrascht wie schnell das Schloß öffnet, nachdem ich ich den Knopf drücke. Ich denke, ich besorge mir auch einen, falls abends doch einmal meinem Handy der Saft ausgeht.

About The Author
crazykevin
crazykevin
Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.

Leave a Response