Powerfox

LinkTap – smarte Bewässerung ohne basteln mit homee verbinden

crissxcross
Geschrieben von crissxcross
siio-App

Verschiedene Bewässerungskreise via Magnetventil ganz smart steuern und das ohne zu basteln. Wie das geht, liest du hier.

So schnell vergeht die Zeit – und zack war sie wieder da, die Gartensaison. 
Dank dem schönen Wetter haben die PV-Module schon ordentlich Strom produziert, aber zugleich dürstet es den Blümchen immer mehr. So ist die Pumpe dieses Jahr schon seit Ende März in Betrieb und meine Bewässerung läuft wieder voll automatisch (ich habe vom Aufbau hier berichtet).
Nun ja, fast vollautomatisch. 🙄 In einigen Ecken haben wir schon wieder fleißig gepflanzt und damit die neuen Obstbäume gut anwachsen, gieße ich jene jeden Abend fleißig per Hand. Gut das ich auch „Bodensteckdosen“ verbaut habe, von denen ich zapfen kann.

Jeden Abend wird vollautomatisch gegossen

Dumm nur, das auch die Versenkregner zugleich starten, sobald ich die Grundwasserpumpe einschalte und so aus dem gemütlichen gießen am Abend ein Spießrutenlauf durch den eigenen Garten wird.
Zudem habe ich begonnen, mein Bewässerungssystem mit Perlschläuchen und weiteren Versenkregnern auszubauen, was die Gardena Pumpe so langsam, aber sicher an ihre Grenzen bringt. Und dabei habe ich schon das größte Modell mit 6.000 Litern pro Stunde.
 Die Pumpe nach oben skalieren geht also nicht mehr.

Beim händischen gießen der Bewässerung ausweichen

Daher war mein Ziel, in dieser Gartensaison gezielt Bewässerungskreise smart steuern zu können, um so entweder einige Versenkregner abzuschalten, damit der Wasserdruck bei den übrigen ausreichend ist, oder gar alle Versenkregner abzustellen, damit die Pumpe so tagsüber – betrieben via Sonnenstrom – über die Perlschläuche gießen kann. Last but not least: Nicht zu vergessen, soll doch auch der Spießrutenlauf durch den eigenen Garten ein Ende haben.

Also los ging es mit der Suche nach den passenden Magnetventilen.
 Da hatte ich vor längerer Zeit ja schon mal gezeigt, wie man jene via Z-Wave Relais oder Steckdose steuern kann. Aber ganz ehrlich? So wirklich Lust auf basteln hatte ich nicht.
Denn in meinen Brunnenschacht hätte ich neben den 230Volt für die Pumpe eine zweite Steckdose bauen müssen und irgendwie hätte ich eine IP44 oder höhere Lösung schaffen müssen, welche sicher vor Spritzwasser ist.
Kurzum: Etwas Fertiges, am besten mit Batterie musste her. Aber wenn möglich vernetzbar mit meinem Smart Home, das immer noch von homee gesteuert wird.

Wirklich verrückt was die Weiten des Amazon so hervorbringen. Zugegebenermaßen: viel Schrott aus Fernost.

LinkTap

Letztendlich fiel meine Wahl auf „LinkTap“, dessen Magnetventil quasi all meine Wünsche versprach zu erfüllen.

  • Batteriebetrieb
  • einfache Installation
  • via App steuerbar
  • per Webhook in homee integrierbar.

Die Wahl fiel auf LinkTap

Neben dem Gateway von LinkTap, das die funkbasierten Magnetventile mit dem heimischen LAN verbindet, gibt es derzeit zwei Modelle von Magnetventilen des Herstellers:

  • LinkTap G1 – funkbasiertes Magnetventil das ein- / und ausgeschaltet werden kann
  • LinkTap G2 – funkbasiertes Magnetventil das
    • ein- / und ausgeschaltet werden kann
    • die Durchflussmenge misst
    • detektiert, wenn es vom Wasserhahn gefallen ist
    • erkennt, wenn auffällig viel Wasser durchfließt

Beide Typen basieren auf einem Zigbee Layer, wobei man auch „Schnitzelhuberbuber Funk“ sagen könnte, denn an sich ist es ein proprietärer Funk. Also ein Hersteller eigenes Protokoll, so das die Magnetventile nicht mit einem Zigbee Hub wie homee, Hue, homey, IKEA und Co arbeiten würden. 
Der Herstellereigene Hub ist also immer von Nöten.

LinkTap Gateway bringt Ventile in das heimische Netzwerk

#Unboxing

Zum testen habe ich mir ein Set mit dem Hub, sowie dem neueren G2 Ventil bestellt, sowie ein einzelnes und günstigeres G1-Modell mit eben weniger Funktionen.
Stabile Verpackung und gut aufgeräumt kommt die Box daher. Sogar ein kleiner Mini Schraubendreher liegt bei, welchen man benötigt, um die Batterien einzulegen. Diese gehören nicht zum Lieferumfang. 
Aber nicht schlimm, denn es sind 4 Stück Standard AA Batterien, welche 2 Jahre halten sollen – laut Hersteller.

4x AA Batterien müssen hinein

Ich wäre mehr als zufrieden, wenn sie eine Gartensaison durchhalten.
Da ich das jetzt und hier nicht bewerten kann, gibt’s am Ende der Saison ein Update zu diesem Artikel. Versprochen.

Modell G2 (links) vs. G1 (rechts)

Die Ausführung des G2 Modell zum „kostengünstigeren“ G1 Ventil unterscheidet sich lediglich im Aufbau, nicht in der Qualität. Darin sind beide sehr solide und massiv.
Das G1 hat zusätzlich ein Aufsatz der auf das Ventil geschraubt und mit einem Kabel verbunden wird.
In diesem Aufsatz steckt neben dem Falldetektor (wahrscheinlich ein Gyroskop?) auch der Durchflussmengenmesser.

Neues G2 Modell mit Durchflussmesser

#Funktionen

Wobei wir direkt bei den Funktionen wären.
Denn sind die Ventile erstmal mit dem Hub verbunden, lassen sich diese natürlich einschalten. Zugleich muss via App auch eine Zeitspanne angegeben werden, in welcher das Ventil geöffnet bleiben soll. Diese Zeit wird mit dem „An-Befehl“ direkt dem Ventil mitgegeben. Ziemlich schlau, denn so ist der „Aus-Befehl“ unabhängig von einer bestehenden Funkverbindung zum Gateway, denn die Zeit zählt das Magnetventil einfach für sich herunter.
Das verhindert den worst-case, dass das Ventil unbeabsichtigt geöffnet bleibt und den Garten in ein Swimmingpool verwandelt.
Denn durch so ein ¾ Zoll Rohr passt ordentlich was durch, wie mir das G1-Ventil in der App anzeigt. Nämlich über 400 Liter in 30 Minuten Bewässerung, also über 800 Liter die Stunde.

Durchflussmengen misst das G2 und zeigt es in der App an

Messen kann den Durchfluss aber nur das neuere G2 Modell.
Ob einem das der Preisunterschied von 30 Euro wert ist muss jeder selbst entscheiden.
Mir by the way wäre es das nicht, da ich wie vielleicht herausgelesen, eine Grundwasserpumpe habe, die ich via FRITZ!DECT210 Steckdose einschalte.
Ohne Pumpe gibt’s also auch kein Wasser.

LinkTap G2 Ventil an meiner Grundwasserpumpe

Aber wo es mir den Preisunterschied wert wäre, ist wohl an einem Wasserhahn.
Denn aus diversen Gründen kann so ein Magnetventil durch Vibration ect. vom Hahn fallen.
 Und dann hat man die Sauerei, oder eben den Swimmingpool.

Das LinkTap G2 am Aussenwasserhahn

Genau jenes kann das LinkTap G2-Ventil melden, wie auch ein geplatzten Schlauch. Die Meldung erhält man dann via Pushmitteilung und / oder per eMail.
Kurzum, ich bin mega happy mit den Funktionen, wobei ich jetzt hier noch lange über die LinkTap App schreiben könnte, mit welcher Bewässerungspläne möglich sind.
Aber ich nutze eben homee für die Bewässerungssteuerung, um darüber meine Grundwasserpumpe zu schalten und nun auch einzelne Bewässerungskreise zu steuern.

Modell G2 hat viele Schutzmechanismen

#Webhooks

Genau das mach ich nämlich via Webhooks.
So sollen alle Versenkregner standardmäßig aus sein, wenn ich die Pumpe manuell zuschalte, damit ich kein Spießrutenlauf im Garten habe, wenn ich manuell gieße. 
Zudem kann ich so auch tagsüber die Pumpe laufen lassen, wenn die PV-Anlage genug Strom liefert. Was passt besser als Sonne und zugleich mit dem gewonnen Strom die Pflanzen gießen? Aber eben nur an den Wurzeln, damit nichts „verbrennt“.

Perlschläuche unter den Beeten bewässern die Wurzeln

Aber beim abendlichen Bewässerungsplan muss natürlich auch der Rasen sein kühles Nass abbekommen, so dass ich zwingend, irgendwie die LinkTap Magnetventile via homee nach und nach ansteuern muss.
Und dieses „irgendwie“ ließ sich via Webhooks lösen.
Wie das geht, liest du jetzt.

Einzelne Bewässerungskreise smart steuern

Ein Webhook kann man per Homeegramm senden. Das ist nichts anderes als wenn man eine URL in den Browser eingibt. Nur dass man dem LinkTap ein paar Informationen mitgeben muss. Wie zum Beispiel:

  • Welches Ventil soll geöffnet werden?
  • Wie lange soll es geöffnet bleiben
  • Und damit das nicht jeder machen kann muss man ein Benutzername und Passwort mitgeben.

Aber der Reihe nach.
Zunächst einmal suchen wir uns alle Informationen zusammen:
Benutzername: Den vergibt man sich beim einrichten des Hub in der App selber.

ApiKey: Das ist so etwas ähnliches wie das Passwort, aber eben nicht das Passswort, das man sich bei der Einrichtung des Hub vergeben hat. Den Token bekommst du unter:
https://www.link-tap.com/#!/api-for-developers
Logge dich dort einfach mit deinem Benutzernamen und Passwort ein und klicke auf „Create Key“

LinkTap APIkexy generieren

GatewayID: Das ist eben jene eindeutige ID deines Gateways. Diese steht auf der Unterseite des Gateways aufgedruckt. Findest du aber auch in der App oder eben im Webportal unter: https://www.link-tap.com/#!/get-gateways/0

taplinkerId: Das ist die eindeutige ID des Magnetventil. Auch diese ist auf dem jeweiligen Magnetventil aufgedruckt und findet sich – natürlich – in der App sowie dem Webportal.

Unten an jedem Magnetventil steht die ID

Action: Das kann nur „true“ für AUF oder „false“ für ZU sein.

Duration: Die Dauer wie lange bewässert werden soll. Maximal möglich sind 30 Minuten, will man das Ventil schließen muss neben der „Action = false“ dieser Wert = 0 sein.

Damit haben wir schon alles, denn die URL ist: 
https://www.link-tap.com/api/activateInstantMode
So. Nachdem wir nun alle Informationen haben, gehen wir mal in die homee App, wobei sich hier für „copy & paste“ wohl die homee WebApp am besten eignen wird.
Dort gehst du unter „Homeegramme“ und klickst auf „neues Homeegramm erstellen“.
 Als Auslöser (Trigger) nimmst du WENN „abspielen“.
Als Aktion wählst du „Webhook“

Homeegramm anlegen, welches den Webhook sendet

Die URL hatten wir ja gerade geklärt, da kopierst du das hier rein:
 https://www.link-tap.com/api/activateInstantMode

Methode ist Post und Content Type ist „application/json”
In den Body kopierst du den folgenden Code-Snipsel und ersetzt die eben definierten Werte mit deinen eigenen:

Nach dem Speichern klicke mal auf “abspielen“. Und? Schickt dir LinkTap eine Pushmitteilung oder siehst du schon das Wasser im Garten spritzen?
Super!
Nun kannst du dieses Homeegramm in weiteren Homeegrammen „abspielen“ die per Wetter und / oder Zeit gesteuert werden.
Und alle Homeegramme, welche den Auslöser „abspielen“ haben, können auch per Amazon Alexa gestartet werden.
Apropos Amazon Alexa, hier soll auch in Kürze der deutsche Skill für LinkTap zur Verfügung stehen.

#Fazit

Ich bin happy mit meiner Auswahl.
Kein Gebastel, einfach anschrauben und mit dem LinkTap Hub verbinden, fertig.
Das Tolle: es lässt sich per homee steuern. Sehr cool.
Gekostet hat das Set mit dem G2-Ventil und Hub 155 Euro, das G1-Ventil schlug mit 78 Euro zu Buche.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

18 Kommentare

    • hey danke!
      Der Unterschied zu den Eve Aqua:
      Eve arbeitet mit Bluetooth und muss daher entweder mit dem Smartphone verbunden sein oder mit einem Apple TV, das als HomeKit Zentrale dient.
      Die LinkTap arbeiten mit einem eigenen Gateway und sind darüber immer mit dem heimischen Netzwerk verbunden. Können also auch immer und von überall aus gesteuert werden.
      Das besondere ist aber die “API” also die dokumentierte Datenschnittstelle, mit welcher man die Ventile in bestehende Smart Home Systeme integrieren kann.

  • Endlich komme ich einer Lösung für unsere Steuerung hier näher, ohne Gebastel. Frage ist nur, lässt es sich auch (meinetwegen auch über Umwege) irgendwie in iobroker integrieren?

    • Recht gut. Erst hatte ich das Gateway auf dem Dachboden und dadurch eine recht gute Abdeckung auf dem Grtundstück.
      Da die LinkTap bei mir im Brunnenschacht, gut 1,50m unter der Erde zum Einsatz kommen habe ich das Gateway nun im Keller platziert – ca. 5m trennen Haus und Brunnen. Da eben eine Kellerwand und dann Erde dazwischen und ich habe 3 von 5 Balken. Bin sehr zufrieden

    • hey, hab mal den Hersteller gefragt:
      “that is correct as long as the power supply to the gateway is still kept.”
      “The last schedule is saved in the gateway rather than the G1/G2 water timer. That is why it is important to keep the power supply of the gateway.”

      Also, wenn Internet weg ist, läufts trotzdem, solange das Gateway Strom hat.

  • Danke! – schöner Bericht :)
    … und genau, was ich suche, um meine Gardena 9V-Steuerung (Ventile) ersetzen zu können.

    Ich weiß nur noch nicht, wie ich das LinkTap in der Gardena Ventilbox angeschlossen bekomme …

  • Das steht bei fb:
    Dear EU & UK customers,

    Our G1 and G2 kits are currently out of stock in Amazon EU and UK. A new batch of G1 will arrive at the Amazon warehouse on June 2, while another batch of G2 will arrive at the Amazon warehouse on June 10.

    Also noch ein paar Tage gedulden :)

  • Kurze Frage: Ich finde nirgendwo etwas zur IP-Schutzklasse. Da wir schon vorhande Leitungen (3x) vom Brunnenschacht zu Wasserhähnen im Garten haben, müsste ich das Modul outdoor an den Entnahmestellen betreiben. Ist das wasserdicht bzw. spritzwassergeschützt?

  • leider funktioniert die Angabe der Wassermenge nicht bei meinem G2…
    wenn ich auf das Bericht Symbol der App klicke zeigt er nur die Dauer an….

Gib deinen Senf dazu!