YESLY Smart Home

Ring – Indoor Cam im Test

crazykevin
Geschrieben von crazykevin
siio-App
  • Bedienung
  • Funktionsumfang
  • Installation
  • Nutzen
  • Preis/Leistung
4.4

Vor wenigen Wochen hat Ring eine neue Indoor Kamera auf den Markt gebracht, wir berichteten in unseren News. Zeit das wir uns diese einmal genauer ansehen.

Unboxing

Im Lieferumfang befindet sich die Ring Indoor-Kamera selbst, ein Netzteil mit wechselbarem Stecker und Befestigungsmaterial (Schrauben & Dübel).

 

Einrichtung

Die Einrichtung ist denkbar einfach. Installiert euch die Android oder iOS App und legt euch ein kostenfreies Konto an. Wenn Ihr über einen Alexa Show verfügt könnt ihr euch mittels Skill ebenfalls die Bilder anzeigen lassen,hierzu einfach den Alexa Skill von Ring installieren.

Wenn ihr nun die App auf eurem Tablet oder Smartphone installiert habt, klickt ihr auf „Ring-Gerät einrichten“ und wählt hier „Sicherheitskamera“ aus. Auf der Rückseite der Ring befindet sich ein QR Code, diesen scannt ihr einfach ab und die App führt euch zum nächsten Punkt. Nach der Eingabe eurer Standortdaten, die Ring für Sicherheitsfeatures benötigt, öffnet nach dem Druck auf den Knopf auf der Oberseite die Kamera, wie man es von anderen Geräten auch schon kennt, ein eigenes WLAN mit dem ihr euch verbinden müßt, um die Ring Kamera zu eurem WLAN hinzuzufügen. Ab jetzt teilt die Ring ihren Status und was sie gerade tut mit – leider noch auf Englisch. Das ist sicher noch ein Verbesserungspotential, da für einige Nutzer die deutsche Sprache einfacher zu nutzen wäre. Ein weiteres Feature der Ring-Kamera ist, dass man diese mit im Haushalt lebenden oder anderen Personen teilen kann. Die Teilnehmer werden dann ganz einfach per Mail eingeladen.

In den kommenden Installationsschritten wird erklärt wie man die Ring an Wand und Decke montiert.

 

Funktionen

Die Ring unterscheidet 3 Modi: Inaktiv, Anwesenheit & Abwesenheit. Wenn Ihr im Innen- und Außenbreich mehrere Ring Kameras im Einsatz habt, sind die Modi Anwesenheit und Abwesenheit eine sehr gute Idee. Ist der Modi Anwesenheit aktiv werden alle Indoor Kameras abgeschaltet, aber im Aussenbereich bleiben alle Kameras aktiv. Bei Abwesenheit werdend die Indoor Kameras in die Überwachung mit einbezogen. Inaktiv erklärt sich von selbst, dann wird nichts überwacht.

Tagelicht Live Bild

Nachtsicht Modus

Neben den Bewegungsbenachrichtigungen, Echtzeit Live Video und der Gegensprechfunktion kann bei der Ring auch das Bild eingeschränkt werden. Wenn zum Beispiel teile des Bildes nicht mit aufgenommen werden sollen, könnt ihr diese in den Privatsphäre-Einstellungen ausblenden. In meinem Beispiel habe ich das Bad ausgeblendet. Ein weiteres Beispiel – Wenn ihr von innen den Outdoobereich überwacht, könnt ihr so alles ab der Grundstücksgrenze einfach ausblenden.

 

 

Bewegungszonen

Neben den Privatsphäre Einstellungen könnt ihr ebenfalls Bewegungszonen in der App definieren. So könnt ihr evtl. Fehlalarme ausschließen. In meinem Fall habe ich die Türe als Bewegungszone eingestellt.

 

Protect Plan

Es gibt bei Ring einen kostenfreien und 2 kostenpflichtige Protect Plan`s. Nach Ablauf der 30 tägigen Frist ab Einrichtung, kann man sich für einen der beiden Pläne entscheiden, Protect Basic & Protect Plus. Was genau sind die Unterschiede?

Protect Basic: Der Unterschied zum kostenfreien Protect Plan ist, dass in der kostenpflichtigen Basic Version die Videos 30 Tage gespeichert werden und man sich diese herunterladen kann. Weiter werden Snapshots über den Tag verteilt erstellt, im Ereignisverlauf kann man dann sehen was zwischen den Video passiert ist. Der Basic Plan bezieht sich auf eine Kamera oder Klingel, das Ganze bekommt man für 3 Euro im Monat. Möchte man mehr, muss man in den Protect Plus Plan wechseln.

Protect Plus: Der Protect Plan Plus deckt alle Ring Klingeln und Kameras ab, also keine Beschränkung in der Anzahl der Ring-Geräte. Ebenfalls wie im Basic Plan – die 30 Tage Video-Aufzeichnung, Snapshot und das Speichern und Teilen von Video. Eine erweiterte Garantie ist ebenfalls in diesem Plan enthalten.

Alexa & Rapid Ring

Wenn ihr über ein Alexa Show verfügt, könnt ihr euch den Alexa Skill aktivieren und euch eure Kameras per „Alexa, zeige mit den Flur“ wie in meinem Beispiel sagen und die gewünschte Kamera wird euch angezeigt, ohne eine App öffnen zu müssen, ebenfalls mit 2 Wege- Audio.

Ring hat vor wenigen Wochen eine zusätzlich App zur Ring App herausgebracht, die Rapid Ring App. Die Rapid Ring ist eine abgespeckt Version der Ring App mit weniger Einstellungsmöglichkeiten. Ihr habt schnell eine Übersicht über eure Kameras und könnt sehr schnell das gewünschte Kamerabild einblenden, eben Rapid. Diese zusätzliche App bekommt ihr für Android wie auch für iOS Endgeräte.

Fakten

Die kleine 45.8 x 45,8 x 75mm kleine Indoor Kamera gibt es aktuell in weiß (schwarz ist bald verfügbar) und überwacht eure 4 Wände mit 1080p Full HD bei Tag und mit der Nachtsichtfunktion auch bei Nacht.

Das Sichtfeld der Ring Indoor sind 140° diagonal, 115° horizontal und 60° vertikal, sollte es einmal zuviel sein, kann man in den benutzerdefinierten Bewegungszonen diese einschränken, damit sich niemand beobachtet fühlt.

Die 2-Wege Audio Verbindung ist beim Klingeln außerdem eine nützliche Funktion, sollte es trotz der Ring mal zu einem Einbruch kommen, kann man dem Einbrecher klar machen, dass man ihn erkannt hat und die Polizei ruft. Oder solltest ihr Tierhalter sein einfach mal schauen was die liebsten so treiben, wenn man auf der Arbeit ist.

Die Ring muss per 2,4 GhZ Wlan verbunden werden, einen Anschluss via Kabel ist nicht vorgesehen. Der Temperaturbereich der Ring Indoor ist mit -20 bis 45 C° für den Innenbereich ausreichend. Im Lieferumfang befinden sich neben der Stromversorgung, Schrauben und Dübel sowie den Anleitungen, Ring Überwachungsaufkleber in je 1 in verschiedenen Sprachen.

Wand und Deckenmontage ist ebenfalls möglich. Das Videobild ist bei Deckenmontage sogar so einrichtbar in den Einstellungen, dass die Ring drehbar ist und somit einen größeren Bereich abdecken kann.

Fazit

Im Onlinehandel gibt es die Ring Indoor bereits für unter 60 Euro. Dank einfachem (aber ausgereiftem) Plug & Play ist die Ring Indoor Kamera kinderleicht innerhalb von 5-10 Minuten zu montieren.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crazykevin

crazykevin

Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.

Gib deinen Senf dazu!