Vera Plus SmartHome: Automationen mit einfachen Szenen

Geschrieben von jkarsten
ssmaart-Haus

In diesem Teil zu meinem Erfahrungsbericht mit dem Vera Plus Gateway, möchte ich schauen, wie einfach oder kompliziert Abläufe automatisiert werden können.

Wie bei den meisten Zentralen werden die Automatisierungen über Szenen gesteuert. Ich war erst skeptisch ob ich selbst einfache Abläufe damit erstellen kann. Bisher kannte ich nur die typischen “WENN -> DANN” Szenen. Dies ist im Prinzip auch bei der Vera nicht anders, aber die Einstellungsmöglichkeiten sind enorm vielfältig.

Schauen wir uns zuerst eine einfache Szene an, danach dann die weiteren Möglichkeiten, um zunächst den Ablauf kennen zu lernen.

Ich habe Zuhause unter einer Fußleiste ein LED-Strip verbaut. Dieser ist mit einem FIBARO RGBW Controller verbunden. Ziel ist es, um 18:00 Uhr ein dunkles Rot einzuschalten, perfekt für die Nachtbeleuchtung.

Am Anfang gehen wir unter “Scenes” und dann auf der rechten Seite auf “Add Scene”
Szene hinzufügen

Die kurze Einführung können wir mit dem “-“ schließen.
Kurzanleitung zu Szenen

Step 1 – Trigger (Auslöser)

Bei dem Trigger gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Durch ein Gerät (Device)
  2. Durch einen Zeitplan (Schedule)
  3. Manuel (Manual)

Bei dieser Szene ist es recht eindeutig und ich wähle “Schedule” aus. Danach “Daily” – damit der Trigger täglich startet. Eine komplette Aufzählung der Möglichkeiten ist am Ende des Artikels. Bei der Uhrzeit wählen wir “At a time of a day” und geben die Uhrzeit an. Danach muss nur noch mit “Validate” das Ganze überprüft werden.
Trigger einstellen und prüfen

Nun können wir einen weiteren Trigger angeben. Es handelt sich dabei um eine ODER Verknüpfung. Heißt also, jeder Trigger würde diese Aktion auslösen. Dies kann dann zum Beispiel ein Helligkeit-Sensor sein oder ein einfacher Taster.

Ich belasse erst einmal bei dem ausgewählten Zeittrigger, denn ich will sicherstellen das meine Szene in den Basics funktioniert. Man kann diese immer noch weiter ausbauen. Ich denke es ist wichtig, erst einmal mit einer einfachen und überschaubaren Szene zu starten.
Trigger abschließen

Step 2 – Device Actions (Aktionen)

Als nächstes folgt die eigentliche Aktion –  also was soll passiere? Dazu müssen zunächst die erforderlichen Geräte hinzugefügt werden. An dieser Stelle eine kleine Kritik von mir zu der Oberfläche. Ich finde diese oft sehr kontrastarm um die nächsten Schritte oder die entsprechenden Knöpfe zu finden fällt dadurch sehr schwer.  Oft wird dadurch die Hälfte übersehen, wie hier den Pfeil bei “Select Devices”, um fortzufahren.
Hinzufügen von Geräten

Nun sollte man sich Gedanken darüber machen welche Geräte / Kanäle man benötigt. Ich benötige mindesten den Kanal “Rot” des RGBW Moduls für meine Nachtlicht Szene. Soweit die Theorie, was aber, wenn der RGBW Stripe vor starten der Szene schon “an” ist?

In diesem Fall benötige ich alle Farben, denn ich muss Rot setzen und alle anderen Farben ausschalten. Also setze ich an allen anderen Kanälen ein Hacken und gehe auf “Next”.

Man könnte auch nur “Flur Nachtlicht” auswählen. Dann muss aber ein RGB Wert und die Helligkeit korrekt eingestellt werden. Die Farben einzeln einzustellen ist meiner Meinung nach einfacher.

[alert variation=”alert-info”]Ein kleiner Tipp noch zu den Namen der Kanäle: Beim hinzufügen sollte man die Namen mit einer kurzen Raum Bezeichnung versehen. Es kann zwar alles in Räumen (Room) angeordnet werden, aber in den Szenen gibt es die Option: “View by: Type” – dann sieht man zwar die Geräte, hat aber keinen Bezug mehr zum Raum.

Doppelte Namen sind auch nicht erlaubt und bei zwei Nachtlichtern könnte das dann schon problematisch werden. Ich habe mich an folgenden Aufbau gehalten <RAUM> <NAME oder Kürzel bei Kanal> <ggf. Kanal>. Das sieht dann so aus:[/alert] Farbkanäle auswählen

Nun folgen die Werte (Helligkeit in %) für jeden der zuvor ausgewählten Kanäle. Dies finde ich sehr übersichtlich und es ist die selbe Darstellung, wie in der normalen Geräteübersicht.

Mit “Validate” werden die Einstellungen geprüft und es geht weiter.
Kanäle bearbeiten

Nun könnte man die Aktion noch um eine Verzögerung erweitern. Wen man auf “+” bei “Add delayed action” geht, muss für einen Zeitraum für die Verzögerung eingeben werden. Danach kommt wieder die selbe Abfrage zu den Kanälen und den einzustellenden Werten. So könnte sich die Szene wieder selbst “reseten”. Da ich mit den Szenen später noch mehr vorhabe, möchte ich dies in einer zweiten Szene machen.
Überprüfung der beiden Steps

Step 3 – Finish the Scene (Abschluss)

In diesem Schritt kann man weitere Einschränkungen machen, so dass die Szene nur dann laufen soll, wenn zum Beispiel nur ein bestimmter Modus aktiviert ist. (Wir erinnern uns, es gibt vordefinierte Modis: Home, Away, ..).

Auch können Benutzer informiert werden und es gibt die Möglichkeit, einen Luup Code auszuführen. (Dazu im nächsten Artikel mehr). Für mich Interessanter ist aber im Moment der Punkt: “Advanced Editor”. Hier kann man schon eine Menge zusätzlich einstellen.
Abschluss

Im Advance Editor kann man die Werte detailierter einstellen als zuvor über den Schieberegler.Advanced Editor

Über den oberen Punkt: “Add delay” kann auch ein neuer Ablauf-Block erstellt werden. So könnte zum Beispiel der Wert für Rot noch einmal angehoben werden, damit es ein wenig sanfter aussieht. Dies ist nur ein Beispiel und es ist so viel mehr möglich als nur einen einzigen Wert anzuheben. Im Prinzip ist es die gleiche Verzögerung wie im Abschnitt “Device Actions”, nur mit viel mehr Möglichkeiten.Advanced Editor mit Delay

Um zum nächsten Schritt zu gelangen, einfach mit “Done” den Editor verlassen. Nun fehlt nur noch ein Raum und ein Name für die gerade eben erstellte Szene.

Über dn folgenden Screenshot nicht wundern, ich habe für die Szenen einen extra Raum erstellt. Mit “Finish” wird der Assistent dann geschlossen.Abschluss des Assitenten

Über den gleichen, eben vorgestellten Weg, habe ich noch eine weitere Szene erstellt, um das Nachtlicht am Morgen wieder auszuschalten.

Übrigens: In der Übersicht kann man die Szenen auch Manuel starten und testen. Dabei sollte man immer ein wenig warten (ca. 10 Sekunden) bevor man die nächste Szene startet. Ansonsten könnte es passieren, dass eine Szene als fehlerhaft angezeigt wird, obwohl Sie eigentlich läuft. Dies ist aber auch abhängig von der Laufzeit der zuvor ausgeführten Szene.
VERA-Szene14

Übersicht der Trigger

Auslöser einer Szene – sogenannte “Trigger”, können auch Geräte sein, wie etwa ein Bewegungsmelder. Folgende Möglichkeiten gibt es dabei:
[carousel arrows=”display” buttons=”display” caption=”display”] [panel title=”Szene durch ein Device auslösen”]Trigger durch ein Device[/panel] [panel title=”Auswahl des Bewegungsmelder”]Auswahl des Bewegungsmelder[/panel] [panel title=”Bei welcher Aktion soll der Trigger auslösen”]Bei welcher Aktion soll der Trigger auslösen[/panel] [panel title=”Gibt es eine Zeitrestriktion”]Gibt es eine Zeitrestriktion [/panel] [panel title=”Luup Code … soweit bin ich noch nicht”]Luup Code ... soweit bin ich noch nicht[/panel] [/carousel]

Ein Trigger kann aber auch (wie oben im Beispiel verwendet) eine Zeitsteuerung sein. Auch hierbei gibt es sehr viele Möglichkeiten. Klasse finde ich zum Beispiel die Möglichkeit, bei Sonnenauf- und Untergang eine Zeitspanne vor und nach diesem Ereignis angeben zu können.
[carousel arrows=”display” buttons=”display” caption=”display”] [panel title=”Wiederkehrend nach einer definierten Zeit.”]Interval Zeitsteuerung[/panel] [panel title=”Tägliche um eine gewisse Uhrzeit oder bei Sonnen- Auf/Untergang”]VERA-Szene-trigger07[/panel] [panel title=”Das gleiche wie täglich aber nur an bestimmten Wochentage”]VERA-Szene-trigger08[/panel] [panel title=”Oder nur an bestimmten Tagen im Monat”]VERA-Szene-trigger09[/panel] [panel title=”Einmalige Szenen sind auch möglich”]VERA-Szene-trigger10[/panel] [/carousel]

Übersicht der Aktionen

Bei den Aktionen möchte ich noch kurz ein paar Optionen, sowie den “Advanced Editor” zeigen. Gerade bei dem erweiterten Editor, habe ich bisher noch nicht alles testen können. Es gibt schlicht viel zu viele Optionen, wo ich mir noch nicht sicher bin, was genau dabei passiert.

[carousel arrows=”display” buttons=”display” caption=”display”] [panel title=”Auswahl der Einschränkungen, Benachrichtigung, Luup und der Erweiterte Editor “]VERA-Szene-trigger11[/panel] [panel title=”Bei mir soll die Scene erst einmal immer laufen”]VERA-Szene-trigger12[/panel] [panel title=”Benachrichtigung brauche ich nicht”]VERA-Szene-trigger13[/panel] [panel title=”Luup kommt ganz bestimmt später”]VERA-Szene-trigger14[/panel] [panel title=”Alle Menüs einmal aufgeblättert ..  dadurch wird es nicht übersichtlicher.”]VERA-Szene-trigger15[/panel] [/carousel]

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

jkarsten

Hallo, ich bin Jörg. Gelernt habe ich Fachinformatiker Systemintegration und Arbeite als Berater im Bereich Netzwerk und Systemadministration. Zu Hause Administriere ich bisher nur unsere PCs aber auch immer mehr Z-Wave Komponenten.

8 Kommentare

  • Hi, sehr schönes Tutorial. ich bin gespannt auf deine Tests mit den “komplexeren” Szenen. Da fehlt mir echt noch Know-How. Bin gespannt wie’s weiter geht.

  • Hi
    da ich schon sehr lange VeraLite im Einsatz habe kann ich euch das Plugin Program Logic Timer Switch (PLTS) und Program Logic Event Generator (PLEG) empfehlen.
    Damit lassen sich sehr komplexe Aufgaben erledigen ;-)
    Gruß

  • Hallo zusammen,
    ich verfolge auch schon seit Anfang die Berichterstattung hier.
    Eigentlich wollte ich mir das HC von Fibaro holen. Bin mir aber mittlerweile nicht mehr so sicher ob ich das wirklich brauche oder mit dem Vera gut bedient wäre…. Was denk ihr denn?

    Eigentlich geht es nur um, Licht, Rolläden, Garage, Markiese, Sprenkler.

    Kann ich hier auch Scenen mit Doppelklick starten?

    Grüße Chris

    • Hi Chris,

      du kannst Scenen durch jeden Trigger starten oder über die Oberfläche
      – Web über die IP
      – Web über die Server von Vera … unterwegs
      – iOS und Android

      Oder meinst du mit Doppelklick von einem Schalter wie dem Wall-C?
      – Einfachklick -> Scene x
      – Doppelklick -> Scene y
      – Gedrückt -> Scene z
      Da fehlt mir noch ein Wandcontroller. Vielleicht kann ich das demnächst nachreichen.

      Mit der Vera steuere ich Rolläden und Dachlucken über die Rollershutter 2 von Fibaro. Das funktioniert super. Immer dran denken die Kalibrierung zu starten. Ich habe Szenen für Lüften bei Regen. Da gehen die Rolläden runter sofern die Fenster auf sind und die Dachfenster nur 14% da es dann noch nicht rein Regnet.
      Licht steuere ich bisher nur die RGBW Controller von Fibaro und eine Aeotec RGBW Bulb. Das geht auch gut mit den Farben. Auf den iPad ist die Farbauswahl nicht sehr genau aber über Szenen und der Web Oberfläche auch gut umgesetzt. Da kenne ich die HCL2 nicht um es zu vergleichen.
      Sprenkler und Garage kann ich leider nicht mit Erfahrung glänzen. Vera hat ein Video über ein Geragenantrieb aber das ist Amerikanisch und ob es das mit 230V gibt ???

      Viele Grüße,
      Jörg

    • Hallo Chris,
      ich habe jetzt übrigens den POPP WALL-C zum laufen gebracht. Er wird nicht offziel unterstützt und ich war dabei schon ziemlich genervt. Wenn man aber weiß wie es geht dann funktioniert er gut. Einfach, Doppel, Gedrückt, Halten und Gedrückt usw. kann man einzeln auf den vier Tastern zum starten von Szenen benutzen.
      Man muss aber eine Szene mit Lua erstellen, die dann je nach Art dann die eigentliche Szene startet.
      Viele Grüße,
      Jörg

  • Moin, ich bin neu in diesem Forum.
    Ich habe nach langen suchen mich für die „Vera Plus“ entschieden, um meine Heizungssteuerung zu erneuern.
    Sie ist leider nur in englischer Sprache erhältlich, vielleicht ändert sich das noch.
    Von der LUA Programmierung habe ich, bis jetzt, noch keine Ahnung. Es soll sich aber noch ändern.
    Ich habe die Anlage mit mehreren „Eutronik Heizkörper-Ventilen“ versehen, die auch gut arbeiten.
    Zusätzlich sind in einigen Räumen „Fibaro Fensterkontakte“ eingebaut. Damit fängt das Problem an.
    Wenn im Raum nur ein Fensterkontakt vorhanden ist, kein Problem beim öffnen und schließen der Tür. Die Ventile sprechen darauf an.
    Sind aber, wie in einem Raum, 3 Kontakte eingebaut, funktioniert das öffnen auch.
    Beim schließen aber, fehlt in der Szene die „Und“ Verknüpfung.
    Nun meine Frage:
    Kennt jemand vielleicht einen Weg um das zu umgehen.
    Viele Grüße
    Jürgen

Gib deinen Senf dazu!