26
Review

Fibaro Verknüpfungen: So wird auch deine Fußbodenheizung smart!

by 31. Dezember 2014
Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Nutzen
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
You have rated this

Wer seine Fußbodenheizung mit dem Fibaro home Center steuern will, kann auf die Funktion „Verknüpfungen“ zurückgreifen und benötigt damit nicht einmal Programmierkenntnisse.

Ich hatte in meinem Beitrag „Fußbodenheizung per Z-Wave Fibaro RGBW Modul steuern“ schon einmal einen kleinen Überblick gegeben, welche Möglichkeiten es für die Steuerung der unterschiedlichen Fußbodenheizungen gibt. Für die Steuerung mit elektrischen Ventilen wäre beispielsweise der Einsatz des Fibaro RGBW Moduls möglich. Dies bedarf allerdings eines etwas umfangreicheren LUA Scripts.

Die Jungs von hcl24.de haben in Ihrem Blog eine Lösung zur Fußbodenheizungssteuerung mithilfe des Fibaro Unterputz Relais (FGS-221) und der Funktion „Verknüpfungen“ im Fibaro Home Center beschrieben.

So geht´s:

Folgend ein Anschlussbeispiel für die Fußbodenheizung mit elektrischen 24 Volt Stellantrieben.

Bild © smarthome.hlc24.de

Fibaro Unterputz Relai zur Fußbodenheizungs-Steuerung
Bild © smarthome.hlc24.de

Neben dem Fibaro Unterputz Relais muss für diese Lösung auch ein Temperatursensor im Raum installiert und im Home Center angelernt sein. Dies könnte zum Beispiel der Fibaro Motion Sensor oder der integrierte Temperatursensor im Fibaro Wassermelder übernehmen. Natürlich geht auch jeder Fibaro Fensterkontakt, wenn dieser mit dem optionalen Temperatursensor ausgestattet wurde. (hier zum Tutorial: Fibaro Fensterkontakt mit Temperatur & Binär Eingang).

FIBARO Funktion – Verknüpfungen

Wie bereits erwähnt, ist für diesen Lösungsweg keine einzige Zeile in LUA erforderlich. Diese Lösung greift auf das integrierte Heat-Panel, sowie auf die Funktion „Verknüpfungen“, des Fibaro Home Center zurück.

Diese Funktion findest du auf der Webobefläche deines Fibaro Home Center unter: Steuerung > Verknüpfungen

Fibaro Home Center - Steuerung - Verknüpfungen

Fibaro Home Center – Steuerung – Verknüpfungen

Hier kannst du die Verknüpfungen von Heizung, Klimatisierung, Feuchtigkeit und dem Videogateway verwalten. Für deine Fußbodenheizung benötigst du hier logischerweise die Verknüpfung „Heizung“

Fibaro HC - verbundenes Modul Heizung

Fibaro HC – verbundenes Modul HeizungVerV

Vergib einen eindeutigen Namen, um es später besser Zuordnen zu können. Zum Beispiel „Verknüpfung Whz Fußbodenheizung“. Als nächstes ordne die Verknüpfung dem entsprechenden Raum zu – in diesem Beispiel dem Wohnzimmer. Danach scrolle etwas weiter nach unten auf der Seite. Dort findest du das Dropdown Menü für „Sensor wählen“. Ganz wichtig, hier muss eine Auswahl deines Temperatursensors getroffen werden, welcher die Raumtemperatur misst und zukünftig deine Fußbodenheizung steuern wird.

Fibaro HC - Verknüpfung Temperatur Sensor - Fußbodenheizungssteuerung

Fibaro HC – Verknüpfung Temperatur Sensor – Fußbodenheizungssteuerung

Nachdem du den Temperatursensor ausgewählt hast, kannst du nun über die Schaltfläche „Modul hinzufügen“ einen Schalter hinzufügen, also in unserem Beispiel das Fibaro Untrputz Relai welches das elektrische Fußboden Heizungsventil steuert. Falls du mehrere Heizkreise pro Raum hast, so kannst du über den Button „Modul hinzufügen“ beliebig mehr Schalter hinzufügen.

Fibaro HC - Verknüpfung Unterputz Relai (Schalter) mit Temperatur Sensor

Fibaro HC – Verknüpfung Unterputz Relai (Schalter) mit Temperatur Sensor

Heizungssteuerung

Wie beschrieben bedienen wir uns bei dieser Lösung dem integrierten Heat-Panel des Fibaro Home Center. Dieses findest du auf der Weboberfläche unter Steuerung > Heizungssteuerung.  Lege hier eine neue Heizzone an und drücke auf speichern.

Fibaro HC - Heizzone anlegen

Fibaro HC – Heizzone anlegen

Ordne die eben erstellte Heizzone einem, oder mehreren Räumen zu (über das Bleistiftsymbol in der linken Leiste neben dem Namen der Heizzone). Nun passe die Temperatur für die jeweiligen Tageszeiten den Wochentagen nach deinen Wünschen an. Eine detailierte Anleitung zum erstellen eines Heizplans findest du auch in meinem Blog: So richtest du im Fibaro Home Center einen Heizplan ein.

Danach speichern nicht vergessen ;-)

Fibaro HC- Räume der Heizzone zuordnen

Fibaro HC- Räume der Heizzone zuordnen

Fertig! , ab jetzt werden die Stellantriebe deiner Fußbodenheizung geöffnet, sobald die durch den Temperatursensor gemessene IST Temperatur unter dem Soll-Wert liegt, welcher im Heizplan hinterlegt ist.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=lybtMTez_fo“ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″]

tl;dr – to long, dont read

Wir haben also eine Verknüpfung zwischen dem Temperatursensor und dem Relai für ds elektrische Heizungsventil hergestellt. Diese Verknüpfung haben wir dem Raum Wohnzimmer zugeteilt. Parallel dazu haben wir eine neue Heizzone mit Zeiten & Soll Temperaturen angelegt – welche wir ebenfalls dem Raum „Wohnzimmer“ zugeordnet haben. Damit hat das Fibaro Home Center alle benötigten Verknüpfungen.

Übrigens, diese Lösung funktioniert nicht nur am Beispiel der Fußbodenheizung – du kannst diese auch nutzen für Elektro Heizungen oder elektrische Ölradiator Heizungen. Hier muss nur zwischen Ölradiator und Steckdose, eine schaltbare Z-Wave Steckdose (Zwischenstecker) geschalten werden. Unter Steuerung > Verknüpfungen muss dieser dann als Schalter ausgewählt werden.

siio via: blog.smarthome.hlc24.de

About The Author
crissxcross
crissxcross
Hi, ich bin crissxcross, gelernter IT-Systemelektroniker. Beruflich arbeite ich als Produktmarketing-Manager im Bereich Smart Home. Auch privat interessiere ich mich für Smart Home und bin selbst Hausautomatisierer :-) Falls ich nicht vor dem Monitor sitze fotografiere ich gern und bin ein großer Apple Fan.
26 Comments
  • Gregor
    1. Januar 2015 at 11:46

    Hallo crissxcross

    Geht dies auch mit Danfoss z-wave?

    Besten Dank
    Gregor

    • crissxcross
      1. Januar 2015 at 12:14

      Hey, klar aber da musst du den Weg der Verknüpfung nicht gehen. Das kannst du über das Standard heating Panel einstellen. Findest du in diesem Beitrag: So richtest du im Fibaro Home Center einen Heizplan ein.

      • Markus Spurk
        1. März 2015 at 8:25

        Hallo,

        die Danfoss zWave-Thermostaten werden scheinbar ausschließlich über den internen Temperaturfühler angesprochen, also geht der beschriebene Weg nicht mit Danfoss. Und als Verknüpfung tauchen die Thermostaten bei den Devices nicht auf. Gibt es einen anderen Weg einen externen Temperaturfühler mit einzubinden ? Habe hier mehrere Heizungen in Nischen stehen und der Thermostat regelt viel zu früh ab. Die Notlösung einfach hdie Solltemperatur hochzuregeln ist rel. ungenau, deshalb nur eine Notlösung.

  • Björn
    19. Januar 2015 at 14:23

    Hallo crissxcross,

    können auch 230V Stellentriebe verwendet werden, oder müssen es 24V Stellentriebe sein?
    Vorteil 230V: Es wird kein zusätzliches Netzteil benötigt.

    Besten Dank.

    Grüße
    Björn E.

  • Björn
    20. Januar 2015 at 20:31

    Danke für die schnelle Antwort :-)

  • Hotte
    5. Februar 2015 at 13:40

    Ist aber nicht sehr sinnvoll oder ?!?

    Wie weit öffnet sich denn das Ventil ? Es ist ja kein Magnetventil…. sondern normalerweise ein Stellmotor oder ?!?
    Die Verzögerung bei einer Fußbodenheizung und volles öffnen bzw. schliessen der Ventile macht doch wenig sinn oder ?!?

    Ein komplexeres Script mit Ventilstellung und Temperaturen sowie Zeit/Aufheiz und abkühlverhalten wäre doch viel sinnvoller oder?
    Vielleicht bring Fibaro da ja mal ein Softwareupdate.. :-)

    Vielen Dank trotzdem für das Tutorial, ich freue mich auf eine Antwort.

    • crissxcross
      5. Februar 2015 at 19:32

      Hallo,
      da das Ventil per Schalter nur den Zustand 1 oder 0 erfahren kann wird es vollständig öffnen und vollständig schließen.
      Natürlich wäre eine eine Umfangreichere Steuerung, welche viel mehr Faktoren berücksichtigt deutlich besser.

      Meiner Meinung geht das auf Z-Wave Protokoll nicht, denn einen Heizungsthermostat kann das Gateway auch „nur“ den Befehl „set temperature“ geben und nicht den Wert der Prozentualen Ventilöffnung. Diese Geräteklasse gibt es im Z-Wave Protokoll nicht.

      • Icho Tolot
        18. März 2015 at 17:45

        Hier würde ich mich gerne nochmals anhängen. Hab mich etwas mit der grundsätzlichen Regelung von FBH auseinandergesetzt. Dabei hab ich das so verstanden das die sinnvollste Regelung ähnlich wie bei der PWM arbeiten würden. Grundlage wäre ein Zeitfenster von z.B. 15 min. Bei > 4 Grad unterschi wäre das Ventil dauerhaft auf. Bei 3 Grad unterschied z.B. noch 11 von 15 Minuten bei 2 Grad noch 5von 15 Minuten bei 1 Grad noch 3 von 15 min und bei erreichter Temperatur natürlich zu. Meinst du man könnte ein solche Logik auf dem HC2 umsetzen.
        (Ich suche noch möglichst gute Einsatzmöglichkeiten für das System um meine Bessere Hälfte zu überzeugen das eine solche Investition sich lohnt

  • manuel
    11. Februar 2015 at 20:35

    Hallo
    gibt es eventuell auch z wave Relais in 10x Ausgabe ?

    da eine Bodenheizung ja nicht nur 2 Heizkreise hat

    denn würde ganz ungern 800- 1200€ ausgeben für zwave heizung Thermostate ,wenn ich fuer 9€ stück Stellmotoren bekomme und nur ein Relais brauche und ein Raumthermostat den ich eh habe als Fensterkontakt und Raumsensor (fibaro)

    Grus Manuel

  • Markus Spurk
    4. März 2015 at 16:44

    Markus Spurk
    1. März 2015 at 8:25

    Hallo,

    die Danfoss zWave-Thermostaten werden scheinbar ausschließlich über den internen Temperaturfühler angesprochen, also geht der beschriebene Weg nicht mit Danfoss. Und als Verknüpfung tauchen die Thermostaten bei den Devices nicht auf. Gibt es einen anderen Weg einen externen Temperaturfühler mit einzubinden ? Habe hier mehrere Heizungen in Nischen stehen und der Thermostat regelt viel zu früh ab. Die Notlösung einfach hdie Solltemperatur hochzuregeln ist rel. ungenau, deshalb nur eine Notlösung.

  • J. Merk
    16. März 2015 at 16:17

    Ich setze mich jetzt schon ein paar Tage mit den Fibaro Sachen auseinander und bin bisher echt begeistert. Momentan schaue ich mich nach einer Möglichkeit meine Fußbodenheizung zu steuern um. Das was ih bisher gesehen habe ist ja ganz nett überzeugt mich aber nicht ganz. Von danfoss gäbe es einen mehrraumregler für z-Wave. Den fände ich gut finde aber bisher nichts darüber im Zusammenhang mit fibaro. Weiß einer von euch ob das funktioniert? Und ob dabei dann doch noch was anderes als auf oder zu möglich ist?

    Achja natürlich noch ein riesen Lob für diese Seite. Ganz klar die beste deutschsprachige Seite für Smart-Home!!
    Mit freundlichen Grüßen

    • crissxcross
      21. März 2015 at 20:19

      Vielen Dank für das Lob! Freut uns sehr!

      Welche Komponente meinst du von Danfoss? Das Wandthermostat?
      Am Tagesende kann doch das Relai aber nicht mehr als ein- oder ausschalten…

  • Mark
    6. April 2015 at 17:28

    Hi, kann man die Danfoss LC-13 auch statt über das Heizungspanel (zeitgesteuert) so steuern, dass wenn die Temperatur in der Wohnung unter eine bestimmte Temperatur sinkt, die Heizungen angehen?

  • Andrea
    3. Juli 2015 at 11:14

    Hallo Zusammen,
    ich möchte gern die Fibaro Steuerung für meine Fußbodenheizung verwenden jedoch werde ich aus der ganzen Geschichte nicht so schlau, vielleicht hat jemand von euch schon so etwas ähnliches mit Fibaro umgesetzt und kann mir weiter helfen. Folgendes möchte ich gerne umsetzten:
    230 V Stellantriebe, Temperatursensoren im Estrich sowie Raumthermostat. Das die Relais 230 V schalten können habe ich bereits rauslesen können aber wie kann ich ein Raumthermostat z.B. von Merten an das Relais anklemmen? bzw. welchen Sensor verwende ich zum Eingießen in den Estrich. Kann die Zentrale von Fibaro die beiden Temperatur Informationen Boden und Luft miteinander kombinieren und die Ventile entsprechend Regeln? Der Raumthermostat soll auch ohne Zentrale funktionsfähig sein (kabelgebunden) falls die Zentrale einmal ausfällt bzw. meine Eltern (Rentner) die Heizung während meines Urlaubs (keine W-Lan Verbindung) betätigen sollten.

    Ich bin sehr dankbar für jeden Tipp den Ihr mir geben könnt.

    • crissxcross
      3. Juli 2015 at 13:40

      Hi.
      als Temperatursensor im Estrich könntest du den Fibaro Flood-Sensor nehmen. Der Hat intern zwei Kontakte an welche du eine externe Temperatursonde anschließen kannst. Diese wird dann eingegossen, der Floodsensor kommt auf den Fußboden.
      An der Wand als Raumthermostat könntest du das Heat it oder das Danfoss nehmen.

      Ohne Zentrale wird das ganze nicht funktionieren, aber du musst es ja nicht zwingen via Handy steuern, dafür hast du ja dann das Heat it oder das Danfoss.

      mfg Chris

      • Andrea
        6. Juli 2015 at 8:06

        Hi Chris,
        danke für die schnelle Antwort. Den Heat it Raumthermostat habe ich mir bereits angesehen, hier ist bereits ein NTC Sensor für den Estrich dabei. Ich frage mich was mache ich wenn die Zentrale ausfällt z.B. Weihnachten. Dann habe ich das Problem das ich den Verteiler auseinanderbauen muss und alles manuell regeln muss. Könnte man nicht einen Raumthermostat anstatt des Lichtschalters (wie zB. bei der Lichtsteuerung) an das Relais klemmen? Wäre die ganze Geschicht nicht so preisintensiv würde ich es einfach ausprobieren :) Alternativ habe ich mir überlegt eine Konventionelle Ansteuerung als Reserve parallel zu verlegen mit 0815 Raumthermostaten die ich nur im Notfall anklemme wenn es keine andere Lösung gibt.

  • okatzer
    okatzer
    11. März 2016 at 10:48

    Hi Chris,

    Das mit den linked Devices ist ja ne tolle Sache. Hab schon ne Weile nach einer solchen Möglichkeit gesucht, bin aber nicht auf die Idee gekommen das dass die Lösung ist.
    Jetzt hab ich folgende Situation im Raum „Wohnzimmer“ befindet sich eine Heizung mit Danfos LC13.
    Über die „Steuerung Heizung“ hab ich eine „Zone Wohnzimmer“ eingerichtet und dem „Raum Wohnzimmer“ zugeordnet.
    Der zugehörige Heizplan funktioniert.
    Und jetzt kommt die Fragestellung.
    Im Wohnzimmer steht ein Pelletofen. Diesen kann ich mittels eines Relais(Fibaro Relais Switch FGS-212) an und ausschalten.
    Zusätzlich hab ich einen Tempsensor(Tür/Fenster Sensor mit DS18B20) im Wohnzimmer liegen.
    Ich mache also eine „Verknüpfung Pelletofen“ zwischen Tempsensor und RelaisSwitch und ordne diese dem „Raum Wohnzimmer“ zu.
    Nun also über die „Steuerung Heizung“ eine „Zone Pelletofen“ angelegt und dem „Raum Wohnzimmer“ zugeordnet.

    Würde das so funktioniere?
    Werden beide Heiz- pläne/zonen entsprechend richtig bedient?
    Woher weis die HC2 das zur „Zone Pelletofen“ das „verknüpfte Device Pelletofen“ gehört?

    Beim schreiben ist mir eine Idee gekommen. Muss evtl. ein neuer Raum angelegt werden in dem dann die Steuerung des Pelletofen stattfindet.

    Fragen über Fragen. Ich hoffe du kannst mein Problem nachvollziehen und kannst mir ein paar Tips geben

    Vielen Dank im Voraus
    Olaf Katzer

  • TT
    24. März 2016 at 19:41

    Hallo,
    irdendwie finde ich nirgendwo etwas zu einer Raumheizungssteurung, deshalb hänge ich mich hier an und möchte noch einmal die Frage von Markus Surk (s.o) aufgreifen.
    Situation: Danfoss/Devolo Raumthermostat und 2 Heizkörper mit Danfoss LC13 Ventilen.
    Im Heizplan kann ich die zu einer Zone zusammenfassen, aber dann gelten die dort eingegebenen Werte und nicht die am Thermostat eingestellten. Der misst dann scheinbar nur, steuert aber nichts.
    Über Verknüpfungen – Heizung kann ich den Raumthermostat als Haupsensor auswählen, bei den zu steuernden Modulen bekomme ich dann aber nur elektrische Schalter zu sehen, nicht die LC 13.
    Ich möchte halt eine bestimmte Regelung nach Heizpannel, aber auch bei Gelegenheit (z.B. wenn es Abends mal später wird) die Temperatur auch manuell über den Raumthermostaten anpassen können.
    Bei Devolo geht das einfach über die „Gruppierung“ der Module. Müsste mit Fibaro HC2 doch auch hinzukriegen sein?
    Gruß TT
    @ChrixCross: Du kannst den Beitrag gerne verschieben, falls woanders besser aufgehoben (Forum?)

  • Thomas Ehehalt
    25. Juni 2016 at 20:25

    Hallo.
    Elektrisches Stellantrieb 230V mit Fibaro-Unterputz-Relais und einem Z Wave Temperatursensor. Im der HC2 durch Verknüpfung ein virtuelles Heizungselement bauen.

    Problem, das Stellglied kennt ja nur offen oder zu. Ich würde das ganze gerne an Heizkörper verwenden. Seht ihr da irgendwelche Probleme?

  • Fabian
    11. August 2016 at 13:45

    Hallo Crissxcross,

    wow! Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und die ganzen Bilder! Meine Frau und ich haben uns vor knapp zwei Monaten ein älteres Haus gekauft und sind aktuell intensiv am Renovieren. Vieles konnte ich mit meinem Bruder selbst machen und so jede Menge Geld sparen. Als nächstes kommt die Fußbodenheizung dran. Wir wohnen schon in dem Haus (das aktuell leider (noch) eine halbe Baustelle ist) und gerade in den letzten Tagen hätte man ehrlich gesagt nachts schon fast eine Heizung gebrauchen können (schon verrückt im August! Aber zum Glück soll es ja wieder wärmer werden). Wir haben uns online ein Fußbodenheizung Set (https://www.emax-haustechnik.de/de/heizung/fussbodenheizung ) bestellt und wollen die Fußbodenheizung nun in den nächsten Tagen verlegen. Wir mussten jetzt erst mal schauen, dass der Boden ausreichend gedämmt ist, dass nicht wieder die ganze Wärme verloren geht. Das ist ja gerade beim Altbau häufig ein Problem. So eine Fußbodenheizungssteuerung wäre wirklich eine tolle Sache!! Ich muss mich da mal heute Abend intensiv einlesen, um das dann eventuell noch in den nächsten Tagen umsetzen zu können. Das wäre doch aber grundsätzlich möglich mit unserem Modell oder?

    Also wie gesagt, nochmal vielen Dank für den super Post. Einen klasse Blog hast du da!!

    Gruß
    Fabian

  • Oliver
    24. August 2016 at 15:30

    Hallo crissxcross,

    ich habe vor 4 meiner Fußbodenheizkreise mit einen Fibaro RGBW Modul an meinen HC2 zu steuern. Dazu dachte ich mir das ich das RGBW Modul mit vier 230V Relais verbinde um die Stellantriebe der FBH anzusteuern.
    Leider kann ich die nötige Verknüpfung der FBH mit den RGBW Modul nicht erstellen da das RGBW Modul nicht als Schaltaktor akzeptiert wird.

    Kannst du mir bitte deine Anleitung die immer wieder erwähnt wird, die ich aber nicht finde, zusenden?
    Falls jemand anderes dazu Erfahrung hat und mir weiterhelfen kann würde ich mich über eine Anleitung oder ein Paar Tips freuen.

    mfG Oliver

    • crissxcross
      24. August 2016 at 15:43

      Hi, meinst du den Artikel
      http://www.siio.de/fussbodenheizung-per-fibaro-rgbw-modul-regeln/

      RGBW Module werden bei den Verknüpfungen nicht aufgeführt, so solltest Fibaro Relais verwenden, wie hier gezeigt.
      Warum brauchst du das RGBW wenn du dann eh 230V ansteuern willst? Dafür kannst du doch die FIBEFGS-222 nehem (PS. die selbst können auch mit 24Volt betrieben werden)

      • Oliver
        25. August 2016 at 7:12

        Hallo crissxcross,

        Danke für deine Antwort. Ich habe nun mal noch ein RGBW und Finder Relais übrig. Zwei FIBEFGS-222 kosten ja auch ne Kleinigkeit. Gibt es denn nicht die Möglichkeit die RGBW Kanäle als virtuelle Devices für die FBH zu nutzen?

        Wie hast du es den bei den Artikel gelöst? Sry aber ich finde da keine genaue Anleitung wie ich da vorgehen soll.

        VG Oliver

  • Bjoern
    15. März 2017 at 21:19

    Hallo crissxcross,
    Danke für Eure guten Artikel und Tipps. Ich habe mich an Deine Anleitung gehalten und Temperatursensor und Wallplug pro Raum verbunden, dann Zonen eingerichtet und Heizzeiten eingestellt. EInzig: Es passiert nichts. Die Steckdosen werden auch dann nicht eingeschaltet, wenn die Temperatur unter den angegebenen wert sinkt. Was kann ich tun? Danke!

Leave a Response

Nutzen