6

homee steuert die Agfeo Türsprechstelle

by crissxcross17. Juli 2018

Türstationen, die mit einem Smart Home zusammenarbeiten, gibt es bereits mehrere am Markt. Doch eine Sprechanlage – zudem noch mit Display – die sich vom SmartHome steuern lässt, ist schon recht ungewöhnlich. Und macht neugierig.

AGFEO TFE – eine smarte Türsprechstelle

Bereits letztes Jahr habe ich Euch die AGFEO IP-Video TFE in Verbindung mit einer AVM FritzBox vorgestellt. Damals schon habe ich auf einen zusätzlich geplanten Beitrag verwiesen, denn die AGFEO SIP-Türstation ist weitaus smarter, als der Wettbewerb und das allein lohnt allemal diesen weiteren Blogtitel.

DISPLAY als Klingelschild mit API-Steuerungsmöglichkeit

Neben den HardFacts wie 170 Grad HD-Kamera mit MJPEG-Stream für Visualisierung, Audio über SIP Anbindung für FritzBox und Co. oder seewasserfestes V4A Edelstahlgehäuse mit Strahlwasserschutz für Außenmontage im direkten Regen, lässt sich das ebenfalls vorhandene Klingelschild-Display der AGFEO IP-Video TFE durch ein SmartHome steuern!
Dazu versteht die Türstation einfache http-Befehle, die von AGFEO in einer API-Beschreibung sehr umfassend dokumentiert und zudem mittels Passwortabfrage vor Fremdzugriff geschützt sind.

Unterschiedliche Anwendungsideen

Doch warum sollte das SmartHome die Türstation steuern?
AGFEO sieht für eine Steuerung durch ein SmartHome grundsätzlich zwei unterschiedliche Ideen vor:

  1. Längerfristiger Austausch des Klingelschildes Für Vertretungs- oder Notdienstanzeige, Pakete beim Nachbarn, Party im Garten, saisonale Grüße, Werkstatt hinter dem Haus noch offen etc. Hierbei wird das Klingelschild im Display komplett getauscht. Dazu verfügt die TFE über einen Speicherplatz für 10 JPEG-Dateien, die über einen Indexbefehl aufgerufen werden können.
  2. Kurzfristige Anzeige von Status- oder Meldeinformationen Fenster noch offen, Alarmanlage scharfgeschaltet, Danke lieber Postbote, Panikalarm,
    Einbruchsabschreckung Hierbei können die Statusmeldungen als freier Text mit auch unterschiedlicher Farbe und optional auch mit Tonausgabe über das eigentliche Klingelschild für eine freie Zeitdauer (kurzzeitig) überblendet werden. Optional kann zusätzlich einer von 5 Klangdateien als Aufmerksamkeitston wiedergegeben werden (pos. Quittungston, neg. Quittungston, Sirene 1, Sirene 2, Hundegebell).

Das Besondere:

Die Befehle, um die jeweilige Display-Funktion zu aktivieren bzw. einzustellen, empfängt die AGFEO IP-Video TFE von der Schaltlogik einer SmartHome Zentrale!
Jedes entsprechende System, das einfache http-Befehle (get requests) an die TFE versenden kann, kann genutzt werden. Neben einfachen Browserlinks (z.B. als Lesezeichen am Smartphone) können das auch Webhooks sein, wie diese zum Beispiel von dem homee Brain Cubes oder dem Fibaro HomeCenter unterstützt werden.

homee und Nuki steuert AGFEO IP-Video TFE

homee steuert via http Befehl die Anzeige der Agfeo Türstation

Wie einfach das zudem geht, möchte ich euch am Beispiel des homee Brain Cube in Verbindung mit dem NUKI SmartLock und der AGFEO SIP-Sprechanlage vorstellen.
Zusätzlich nutze ich noch einen Hoppe-Fenstergriff auf EnOcean Basis, der als Bedingung für die Logik dienen soll. (Diesen hatte ich hier schonmal vorgestellt)
Ziel ist, beim Verlassen des Hauses eine tonunterlegte Meldung im Display der Türstation zu erhalten, sofern das Dachfenster noch offen steht. Dazu dient der homee BrainCube als SmartHome Zentrale, der die Geräte miteinander verknüpft.
Ich gehe davon aus, dass alle verwendeten Geräte (homee Brain Cube, Nuki SmartLock, AGFEO IP-Video TFE und der Hoppe Secusignal Fenstergriff) zumindest in Eurem SmartHome korrekt funktionieren. :-)

Warnmeldung im Display der Türstelle

Wenn bei Verlassen des Hauses UND das Fenster noch offen ist, DANN:
Dazu erstelle ich ein neues Homeegramm. Als Auslöser verwende ich das Ereignis des zuschließen des Nuki SmartLock. Damit wir eine qualifizierte Meldung erhalten, muss der gewünschte Fenstergriff als Bedingung gesetzt werden.
Als Dann-Aktion legen wir einen Webhook mit get-Methode und ohne Verzögerung an und geben dort die von AGFEO in der API-Beschreibung vorgegebene Syntax des http-Befehls zur TFE-Steuerung ein.

WENN NUKI zugeschlossen wird UND Fenstergriff ist offen DANN Webhook …

Das nachstehende Beispiel müsst Ihr natürlich auf Eure tatsächliche IP-Adresse der Türstation und das verwendete Passwort des APIADMIN-Users abändern: apiadmin:apiadmin@172.16.74.192/V1/showtext?line1=Achtung&line2=Fenster%20EG&line3=noch%20offen&tone=1&volume=10

Beispiel eines Webhook via homee

Und das Ergebnis?

Speicher das Homeegramm ab und probier es aus. :-D
Du erhälst für 5 Sekunden eine Textmeldung im Display der TFE, die zudem mit dem negativen Quittungston unterlegt ist.
Hinweis: Im Bild ist vor dem Display noch die Schutzfolie!

Anzeige in der Agfeo TFE

Weitere Ideen? Fazit!

Auf dieselbe Art könntest du über das Aktivieren einer Alarmanlage informieren lassen oder im Einbruchsfall gibst du als zusätzliche Abschreckung eine entsprechende Textmeldung mit Sirenenklang an der Türstation aus. Oder du signalisierst im gewerblichen Einsatz die Öffnungszeiten des Betriebes mit Vertretungsanzeige etc.
Letztlich ist die Steuerung der AGFEO IP-Video TFE über die API-Beschreibung bemerkenswert einfach und die Grenzen des Einsatzes liegen mehr in der Phantasie und Euren SmartHome-Möglichkeiten.
Eine Türstation mit solchen Möglichkeiten ist zumindest mir im Markt noch nicht bekannt und ich denke diese ist eine willkommene Ergänzung für alle Smart Home Fans.

Die API Beschreibung findet du unter folgendem Link: https://www.siio.de/agfeo-api
Beachte jedoch, das Agfeo jederzeit etwas an der API ändern kann und wir nicht stetig das hinterlgte PDF aktualisieren. Ein Besuch auf die Agfeo Seite macht daher Sinn.

Ein Schlusswort zum erwähnten Fibaro Virtual Device:
Um die AGFEO IP-Video TFE über http-requests mit dem Fibaro System anzusteuern, ist ein Virtual Device notwendig. Dieses könnte wie folgt aussehen:

  1. neues virtual Device erstellen
  2. IP Adresse der Agfeo TFE im Feld „IPAdresse“ des virtual Device hinterlegen.
  3. Einen neuen Button erstellen – > LUA auswählen:

Hier lässt sich neben dem Text auch die Schrift- und / oder Hintergrundfarbe definieren. Auch Töne beim abspielen sind möglich, sowie die Zeit, wie lange die Information angezeigt werden soll.
Wer Lust hat, kann mit dem Script Snipsel etwas spielen und seine Ideen und Weiterentwicklungen gern in den Kommentaren posten.

Itaricon
About The Author
crissxcross
crissxcross
Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.
  • Nico
    18. Juli 2018 at 10:24

    Wer auch wissen möchte ob es geklingelt hat kann das auch, zumindest bei Fibaro, bei dieser Klingel sehr einfach mit HTTP GET bekommen siehe dazu die Doku (letzte Seite).

    Vorgehen könnte folgendes sein:

    -> Szene anlegen bei Fibaro z.b. Klingeln
    -> und in der config der klingel als http befehl folgendes eintragen: http://:@/api/sceneControl?id=idderklingelscene&action=start

    Liebe Grüße,
    Nico

  • Lasse Guntmarsson
    18. Juli 2018 at 16:29

    Wie geil ist das denn?

    Da hat sich ja mal jemand was echt Interessantes ausgedacht.

    Und das von AGFEO.
    Bisher kannte ich dir nur als Hersteller von – zugegebenermassen sehr guten – Telefonanlagen. Die SIP-Türsprechstelle ist vermutlich genau das, was ich suche. Muss ich mir näher ansehen.

    Danke für diesen Hinweis.
    Lasse

  • Micha
    20. Juli 2018 at 21:32

    Wenn es jetzt noch eine Version mit integriertem unterputz Briefkasten geben würde wäre es perfekt

    • Basti Niemann
      25. Juli 2018 at 18:27

      @Micha:
      Wir haben die IP-Video TFE in einen Briefkasten einbauen (lassen) und dann beim Kunden eingesetzt. Geht also. Ist „nur“ eine Frage des Preises. ,-)

      Wenn ich hier darf:
      Google mal nach der TFE. Da findest du die Steuerungs-Funktionen von mir noch zusätzlich zum tollen siio-Blog Beitrag in einem YouTube Video erklärt.

      Auch in Verbindung mit einem eKey FingerReader…

      Lieben Gruß,
      Basti

  • S. Holst
    25. Juli 2018 at 14:02

    Aber 1100€ ?????

  • Klaus Fischer
    29. Juli 2018 at 2:54

    @S.Holst

    Naja, ich habe ein System von Busch Jaeger. Und das hat mich 4500,- EUR gekostet. Ist „autark“ und somit „in sich geschlossen“. Ne Pushmeldung verpasse ich auch schon mal und ich vermisse einen echten Anruf.

    Da diese Sprechstelle ja problemlos mit ner FritzBox arbeitet könnte ich mir zudem den Weg zu den Innenstellen sparen, da ich mir das Bild am FritzFon ansehen könnte.

    „Damals“ habe ich verglichen mit Siedle, Gira, TCS (nannte sich aber Carus oder so), Mobotix und einer Baudisch. Und die waren alle deutlich teurer.

    Und hatten auch kein Display. Und hierfür hätte ich in der Tat ebenfalls Verwendung.

    Ich finde, der Preis scheint mir jetzt sogar eher arg günstig. Taugt die wirklich was? Sowas muss ja ein paar mehr Jahre halten…

    Aber die Busch Jaeger wieder raus?
    Scheiße… echt ärgerlich.

    Der Klaus

Leave a Response