14

Urlaubszeit – Einbruchszeit ? – Nicht mit dem Devolo-Home-Control-System !

by Grusi24. Juli 2016

Die Ferien beginnen – die Langfinger haben Hochkonjunktur.Hier einige Beispiele mit Smart Home dagegen zu wirken.

Mit dem Devolo-Home-Control-System, den richtigen Komponenten, Einstellungen und Regeln kann man recht einfach ein effektives Alarmsystem erstellen. Anhand einiger Beispiele will ich hier zeigen, wie man es den Eindringlingen empfindlich schwer macht unerkannt zu bleiben.

Gehen wir mal von einem ganz normalen Einfamilienhaus aus. Wie kann ich es sinnvoll schützen ?

Fenster-/Türsicherung

TuersensorAn jedem Fenster-/Türzugang sollte ein Fenster-/Türkontakt angebracht werden. Meist reicht dieses im Erdgeschoss aus. Im Obergeschoss würde ich Kontakte nur an leicht zugänglichen Fenstern, die z.B. über eine Garage bzw. Klettermöglichkeit (Rankgitter, etc.) erreichbar sind anbringen, und ggfs. zusätzlich mit Bewegungsmeldern (siehe weiter unten) arbeiten.

Dazu erstellt man WENN-DANN-Regeln, welche dafür sorgen, dass bei einem erkannten Aktivitäten (Tür-/Fenster AUF) Alarm ausgelöst wird. Regel Tueralarm

Tipp: Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann innen im Raum noch einen Bewegungsmelder anbringen. Es könnte ja sein, dass das Fenster / die Türe nicht geöffnet, sondern das Glas eingeworfen wird, was zur Folge hätte, dass die Sensoren nicht reagieren, da die Türrahmen ja geschlossen bleiben. Spätestens wenn die Einbrecher den Raum betreten, schlägt dann aber – als Backup – der Bewegungsmelder an !

Raumsicherung

Wie schon oben berichtet kann unter Umständen (z.B. an von außen schwer erreichbaren Stellen im OG) nur mit Bewegungsmeldern gearbeitet werden. Dazu montiert man die Melder an zentraler Stelle und richtet eine entsprechende Regel ein.

Regel Bewegungsalarm

Feuer / Wasser

Wer zusätzlich noch bei weiteren Gefahren informiert werden möchte, kann in das Alarmsystem natürlich noch den Rauchmelder und den Wassermelder integrieren und sich unterwegs im Alarmfall entsprechend informieren lassen und darauf reagieren. Entsprechende Regeln könnten (natürlich erweiterbar) so aussehen:

Regel FeueralarmRegel Wasseralarm

Alle Regeln, die „Alarmsteuerung“ betreffen packt man später in eine Szene, die man z.B. über die Devolo-Fernbedienung, Devolo-Wandschalter oder ganz einfach über die Benutzeroberfläche am Smartphone aktivieren / deaktivieren kann. Beim Verlassen des Hauses schaltet man somit die „Alarmanlage“ scharf und kann das Haus ruhigen Gewissens alleine lassen.

Szenen

Tipp: Oft kommt es vor, dass man vergisst, die Anlage „unscharf“ zu stellen und die Haustüre öffnet – schon dröhnt die Sirene los. Da es irgendwann nervte, habe ich nach einer praktikablen Lösung gesucht. Ich habe dazu eine Schalt-/Messsteckdose als „Hilfsmittel“ eingesetzt und entsprechende Regeln dazu eingerichtet. Das Ganze funktioniert dann folgendermaßen: (Regel 1) Wenn die Haustüre geöffnet wird, dann wird die – eingestöpselte – Steckdose aktiviert und gleichzeitig ein leiser Signalton von der Sirene abgespielt (z.B. Türgong, etc.). Das ganze dient mir als Erinnerung, dass die Anlage nach Betreten des Hauses zu deaktivieren ist. In (Regel 2) habe ich dann festgelegt, dass die Sirene Alarm schlägt, wenn die Schaltsteckdose 10 Sekunden „ON“ ist und die Alarmanlage immer noch nicht deaktiviert wurde. Somit habe mir selber eine Verzögerung in die Anlage eingebaut, die ein Vergessen des Ausschaltens weitestgehend verhindert. Künftig soll diese Verzögerung seitens Devolo auch standardmäßig angeboten werden – bis dahin kann ich die fehlende Funktion aber bestens überbrücken.

Regel 1Regel 2

Alarmierung:

Die Alarmierung im Notfall erfolgt am besten über die Devolo Sirene. Hier bieten sich mehrere Hinweis-/Alarmtöne und eine optische Alarmierung an. Zusätzlich habe ich mir den Spaß gemacht, z.B. bei Feueralarm die eingebundenen Philips-Hue-Leuchten im Garten rot leuchten zu lassen, bei Wasseralarm blau usw. – der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Für unterwegs habe ich natürlich die SMS-und eMail-Alarmierung eingebunden. Zur SMS-Alarmierung findet ihr HIER auch noch nützliche Tipps.

Zusatz Lampe

Man kann das Ganze noch verfeinern, indem man HOME– und AWAY Szenen einrichtet. z.B. soll bei eigener Anwesenheit (HOME) kein Alarm ausgelöst werden, wenn der Bewegungsmelder anschlägt, aber sehr wohl, wenn ein Fenster geöffnet wird.

Bei Abwesenheit sollen alle Regeln greifen (AWAY). Dann wird man beim Filmabend auf der Couch nicht böse überrascht und die ängstliche Ehefrau ist beruhigter….. Dazu sind jeweils die genannten Regeln, einmal mit und einmal ohne einbezogene Bewegungsmelder zu erstellen.

Aber woher weiss ich jetzt noch, wenn ich zu Hause bin, bzw. von außen durch die Haustüre sehe, ob die „Alarmanlage“ scharf ist ? Devolo SireneAuch hier gibt es eine praktikable Lösung. Ich nutze hierzu die optische Alarmierung der Devolo-Sirene. In der Szene zum Einschalten der Alarmanlage (egal ob Home- oder Away-Modus) schalte ich den stummen Alarm (rotes blinken) ein und in die Ausschalt-Szene, wieder aus. Somit sehe ich auf einen Blick, was Sache ist. Da das Blinken nach 60 Minuten systemseitig automatisch beendet wird, habe ich noch eine Regel erstellt, die nach 5 Sekunden Inaktivität den stummen Alarm automatisch wieder aktiviert. Das Ganze in die Szenen packen und schon ist das Dauerblinken während des „Scharf-Modus“ garantiert.

Dauerlicht

Damit ich nicht das Haus verlasse, obwohl noch ein Fenster aufsteht und Einbrechern den Zutritt erleichtert, kann man das Ganze noch etwas verfeinern, indem man in die Scharfschaltung der Anlage noch die Überprüfung der Fenster / Türen einbindet und bei einem geöffneten Fenster / einer Türe und gleichzeitigem Aktivieren der Alarmanlage einen Hinweiston über die Sirene abspielen lässt:

(Bsp. WENN Alarmanlage scharf UND Fenster  XY offen, DANN: Hinweiston).

Diese Regel ist für jedes Fenster / jeder Türe zu erstellen.

Noch nicht genug mögliche Nutzungsszenarien ? Die Anlage läuft im HOME-Betrieb und alle gehen ins Bett. Jeden Morgen muss einer dann die Anlage wieder ausschalten. Entweder über Fernbedienung, Wandschalter, App, etc. Warum nicht automatisch ?

Wenn der erste die Treppe runterläuft, geht die Alarmanlage in den OFF-Betrieb. Gesagt, getan. An der Treppe wird ein Bewegungsmelder installiert, eine entsprechende Regel, dass bei Alarm dieses Bewegungsmelders (der natürlich nicht in die Alarmüberwachung eingebunden sein darf) wird die Szene ALARMANLAGE AUS angestoßen. Das ganze packt man in die Zeitsteuerung, damit das ganze nur z.B. morgens zwischen 6 und 8 passiert und nicht versehentlich Nachts, wenn man unten im Kühlschrank Wasser holt – fertig.

Treppe

Wie ihr seht, eine unendliche Vielzahl von Möglichkeiten, wie man die Devolo-Komponenten zur Überwachung des eigenen Zuhause nutzen kann – je nachdem wie viel Geld man investieren möchte. Aber schon nach einem gescheitertem / verhinderten Einbruchversuch weiß man, dass es gut ist, hier nicht zu sparen. Mit Sicherheit habt ihr auch noch die ein oder andere Idee, die ihr gerne unter dem Bericht posten könnt.

Vielleicht ist es in Zukunft möglich, IP-Kameras anderer Hersteller in das System einzubinden. Mal abwarten, was künftig noch alles möglich wird. Erst einmal eine schöne und ruhige Urlaubszeit ohne Alarmierung. Richtung Herbst folgt dann ein Bericht über die Möglichkeiten der Heizungssteuerung und der damit verbundenen Energieeinsparung. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten, die man mit dem Devolo-Home-Control-System realisieren kann.

siio-App
About The Author
Grusi
Grusi
Hallo, ich bin Michel, wohne nahe der holländischen Grenze. Beruflich als Systemadmin und privat als Hobbytüftler beschäftige ich mich gerne mit Technik - insbesondere der Haussteuerung. Gerne teile ich meine Erfahungen hier mit Gleichgesinnten.
14 Comments
  • Kay
    10. November 2016 at 12:54

    Hallo zusammen,

    ist es möglich mit ifttt die Home und Away Szenen abhängig vom Standort der smartphones zu aktivieren?
    Ich bin auf der Suche nach einer Smart Home Zentrale, die auch zur Einbruchsicherung dient, allerdings möchte ich hier in jedem Fall auf die automatische Aktivierung/ Deaktivierung setzen. Alles andere würde nur dazu führen, dass die Anlage dauerhaft deaktiviert ist.

    Vielen Dank vorab!

    Grüße
    Kay

    • Grusi
      Grusi
      10. November 2016 at 14:20

      Hallo Kay, das ist so aktuell nicht umzusetzten. Zur Aktivierung / Deaktivierung muss schon ein Taster, Bewegungsmelder, etc. eingebaut werden oder mit Zeitschaltungen gearbeitet werden. Aber vollautomatisch – ohne Zutun ist es aktuell nicht möglich.

  • Kay
    10. November 2016 at 17:13

    Hallo Grusi,

    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
    Wie muss ich mir die IFTTT Einbindung bei Devolo aktuell dann vorstellen?
    In Deinem Beitrag vom Mai bzgl. der Neuerungen zitierst Du Devolo mit einem Anwendungsfall, der meinem Wunsch sehr ähnelt.

    Die App und der entsprechende Channel von life360 könnte z.B. als trigger dienen um so eine Szene zu starten.

    Grüße
    Kay

    • Grusi
      Grusi
      10. November 2016 at 18:14

      Hallo Kay, es ist ja alles noch in den Anfängen. Ich denke da kommt künftig noch einiges – auch in Richtung IFTTT. Zu deinem Wunsch: Du kannst in Devolo eine Szene erstellen (z.B. Alarmanlage an) und die Szene anschließend zur externen Ausführung freigeben. Wenn du life360 als Trigger verwenden willst, kannst du den Umweg über die Dropbox gehen (Add File from URL). Füge die Szene in einen Dropbox-Ordner ein und lasse die dann ausführen, wenn life360 deine Abwesenheit meldet. So könntest du die Anlage ein – und mit entsprechend entgegengesetzter Regel ausschalten. Wie du siehts, geht irgendwie alles – auch wenn man ein bisschen basteln muss. Ich nutze diesen Weg zur Zeit zum Ein-/Ausschalten von Lampen bei Sonnenaufgang /-untergang.

      • Kay
        21. November 2016 at 9:49

        Hallo Grusi,

        vielen Dank für Deine Erläuterungen.
        Ich habe mir die DHC nun gekauft und auch die ersten Regeln und Szenen erfolgreich angelegt.
        Was ich bisher nicht nachvollziehen konnte, ist die Möglichkeit Szenen zur externen Ausführung freizugeben. Ich habe „http-Geräte“ gefunden, womit ich die Kopplung von ifttt in die andere Richtung hin bekomme, aber in den Einstellungen der Szenen entdecke ich nichts dergleichen und diese sind sehr übersichtlich.

        PS: Die DHC behalte ich aktuell nur wegen des Ausblicks auf die neue App. Der aktuelle Zustand ist, wie häufig bereits geäußert, nicht akzeptabel. Hier erhoffe ich mir Widgets zum schnellen Zugriff auf Szenen und Regeln, ähnlich wie bei der Hue. Hast Du diese bei Deinem Test bereits entdeckt, oder gibt es solche

        Grüße
        Kay

        • Grusi
          Grusi
          22. November 2016 at 10:34

          Hallo Kay, in der Benutzeroberfläche deiner Devolo Zentrale findest du nach dem Auswählen deiner DHC-Zentrale unter EINSTELLUNGEN en Punkt SZENENFREIGABE. Dort kannst du für die erstellten Szenen einen Link erzeugen und den dann z.B. bei IFTTT.com integrieren. Gruß Michel

  • Peter
    2. Januar 2017 at 22:52

    Ich beschäftige mich aktuell mit dem Thema der angemessenen Absicherung unseres Eigenheims. Ich habe für mich das devolo-System schon mehr oder weniger ins Auge gefasst und bin bei der Suche nach Praxisberichten über euer Blog gestolpert. Nachdem du hier sehr ausführlich beschrieben hast, was alles möglich ist und wo die echte Intelligenz steckt (Stichwort: Bewegungsmelder im Obergeschoss der die Alarmaschaltung deaktiviert), habe ich noch eine Handvoll Fragen – mit Hoffnung auf Antworten vom Fachmann ;)

    1) Der Einsatz der Fenster/Tür-Sensoren macht für mich derzeit keinen Sinn. Die Sensoren lösen doch sowieso erst dann aus, wenn Fenster/Tür geöffnet wurde. Reicht dann nicht zur Absicherung des Raumes ein Bewegungsmelder? Das spart Geld (beim Kauf) und auch Pflegeaufwand. Oder habe ich etwas übersehen (was bringt der zusätzliche Einsatz, außer möglichen Schaltungen für Fenster/Tür auf/zu?)?
    2) Wie schaltest du die Anlage scharf? Der Teil fehlt mir komplett. Möglich wären ja m.E. die folgenden Wege: Schaltung via App, Schaltung via Taster (wie realisierst du die Verzögerung?) oder Schaltung via Fernbedienung (Schlüsselanhänger).
    3) Spricht irgendwas gegen die Verwendung der devolo Rauchmelder als Sirene im Alarmfall? Und kann ich hierbei auch mehrere / alle Rauchmelder gleichzeitig zum Piepen bringen?
    4) Wäre es auch denkbar die „Vorsicht Alarmanlage ist noch an“-Erinnerung beim Betreten der Wohnung wie folgt zu realisieren? -> Bewegungsmelder erkennt Bewegung (durch Betreten des Raumes) -> Stiller Alarm der devolo Sirene wird ausgelöst (rotes Blinken / Sirene ist natürlich gut sichtbar im Eingangsbereich angebracht) und wenn dann nicht innerhalb x Sekunden eine Deaktivierung erfolgt, Jaulen die Rauchmelder los. Geht so etwas?
    5) Generelle Frage: Lassen sich mittlerweile Verzögerungen programmieren?
    6) Und noch eine generelle Frage: Ich habe das System so verstanden, das ich Devolo auch komplett offline (ohne Internetverbindung) verwenden kann. Klar, dann kann ich keine Konfigurationen vornehmen und auch die App ist sinnlos. Ist das korrekt?
    7) Last but not least: Kannst du eine Empfehlung für dieses System aussprechen? Sprich, ist es zuverlässig und würdest du es deiner Mutter installieren, wenn sie ein Schutzbedürfnis äußert? ;)

    Vielen Dank schon mal vorab für jede Antwort die du liefern kannst. Blog ist abonniert. Bitte macht weiter so :)

    • Grusi
      Grusi
      3. Januar 2017 at 7:47

      Hallo Peter,
      danke, dass dir der Blogbeitrag gefallen hat. Zu deinen Fragen möchte ich hier kurz Stellung nehmen:

      1) Die Alarmierung beim unbefugten Zutritt kann natürlich auch mittels Bewegungsmeldern realisiert werden. Es gibt aber auch Nutzer,
      die die Anlage sowohl im Home Betrieb (eigene Anwesenheit) und im Away-Betrieb nutzen (eigene Abwesenheit). d.h. wenn man selber zu
      Hause ist und die Anlage „scharf/HOME“ schaltet (z.B. werden dann Türen/Fenster überwacht) macht es mit Bewegungsmeldern weniger Sinn, da
      bei jeder eigenen Bewegung Alarm ausgelöst würde. Die Kombination mit den Fenster-/Türmeldern macht auch Sinn, wenn man diese auch für
      Heizszenen, etc. nutzen möchte (z.B. Heizkörper aus, wenn Fenster geöffnet usw.). Die Sinnhaftigkeit hängt also vom geplanten Einsatz-
      zweck ab.

      2) Die Anlage kann mittels Schalter, Tastern, Regeln oder per App „scharf“ geschaltet werden. Die von dir angesprochene Verzögerung ist
      seit dem letzten Softwareupdate problemlos möglich und kann entsprechend in die Regeln / Aktionen integriert werden. z.B. „Alarmanlage
      scharf nach Drücken einer Taste und dann erst nach 30 Sek. usw…)

      3) Der Rauchmelder kann von anderen Komponenten (Tür-/Fenstermeder etc.) als Sirene genutzt werden. Dieser hat zwar eine eingebaute
      Sirene, die aber nur dem Rauchmelder selber zugeordnet ist. Solltest du eine „zentale“ Sirene nutzen wollen, musst du auf die Devolo-Sirene
      zurückgreifen. Die kann dann auch zentral für alle Melder genutzt werden. Hier stehen übrigens mehrere Alarmtöne zur Auswahl, die du dann
      entsprechend dem Ergignis zuordnen kannst.

      4) Die von dir angesprochene „diskrete“ Erinnerung kann mittels der Sirene problemlos realisiert werden. Entweder optisch oder auch akkustisch. Ebenso
      kann man eine Regel erstellen, dass beim Einschalten der Anlage ein HInweiston ertönt, sofern noch ein Fenster aufsteht.

      5) JA – siehe auch Punkt 2

      6) Das System ist auch ohne online-Verbindung nutzbar – natürlich ohne Online-Konfigurationsmöglichkeit bzw. Benachrichtigungen per Mail/SMS. Wenn du eine USV nutzt
      ist die Anlage auch bei Stromausfall aktiv. Die Sirene selber, die durch Strom betrieben wird, schaltet auf Akkubetrieb (integriert) um, sobald der Strom ausfällt.

      7) Inzwischen hat Devolo viele Startschwierigkeiten und Problemchen durch ständige Weiterentwicklung und Updates behoben. Das System läuft sehr stabil und zuverlässig.
      Ich selber nutze es sehr ausgiebig mit vielen Regeln und Sensoren. Sicher gibt es keine 100%-ige Garantie für einen reibungslosen Betrieb, aber man kann sich
      schon gut drauf verlassen. Gerade hinsichtlich der recht einfachen Konfiguration / Bedienung / Einrichtung ist es auch für Laien gut nutzbar. Und die ständige
      Weiterentwicklung und Entwicklung neuer Komponenten geben die Sicherheit, kein „statisches/totes“ System zu haben. Ich würde es bedenkenlos auch bei Bekannten / Verwandten
      einsetzen.

      • Peter
        3. Januar 2017 at 9:19

        Prima, vielen Dank für deine Anwort. Das hilft mir schon weiter bei der Beurteilung. Noch eine Frage zum Thema Rauchmelder: Wenn ich dich richtig verstehe, dann kann ich nicht alle Rauchmelder zum Alarm schlagen bringen, wenn ein Sensor auslöst? Oder wie hast du die Aussage „Dieser hat zwar eine eingebaute Sirene, die aber nur dem Rauchmelder selber zugeordnet ist.“ gemeint?

  • Paola
    19. Februar 2017 at 15:23

    Hallo,

    danke für Deine Tipps, die sind super nützlich. Eine Frage habe ich dazu:

    Wenn ich nach deiner Anleitung eine Regel für die Status LED (Dauerblinken) einstelle (Wenn Sirene aus im Zeitraum von 5 Sek -> Sirene an, stiller Alarm) ist es dennoch so, dass sie nach 60 Min ausgeht. Hat sich da bei devolo etwas geändert? Funktioniert es bei dir noch?

    • Grusi
      Grusi
      20. Februar 2017 at 8:54

      Hallo ! Das mit dem Dauerblinken habe ich mit 2 Regeln gelöst. In der ersten aktiviere ich die Sirene für 45 Minuten (warte also nicht die 60 Minuten ab) Also: WENN Sirene 45 Minuten EIN DANN Sirene AUS. IN der zweiten Regel habe ich dann eingestellt: WENN Sirene 5 Sekunden aus, DANN Sirene an (Stiller Alarm). Somit funktioniert das kontinuierliche Blinken. Probier´s mal aus.

  • FH
    19. August 2017 at 16:57

    Frage: Wie schaltet ein Berechtigter, der das Haus betritt, aber vergessen hat, die Sirene/Bewegungsmelder zu deaktivieren,
    die Sirene wieder aus?

    • Grusi
      Grusi
      19. August 2017 at 18:06

      Da gibt es viele Möglichkeiten: – per App über´s Smartphone, per Devolo-Fernbedienung, per Schalter usw…..

  • Tim
    9. Oktober 2018 at 11:14

    Würdet Ihr develo einer Lupus anlage verziehen? Ich habe auf einer anderen Seite mal die Preise inklusive Einbau von verschiedenen Anbietern verglichen. Leider gibt es dort aber delvelo. Sondern Abus, Lupus und dann ganz teuere Anlagen wie Diatem. Würde mich über eure enschätzung freuen :)

Leave a Response