13

ZipaTile – Die ersten Eindrücke von der Light & Building

by derHelle29. März 2016

Ich war auf der diesjährigen Light & Building in Frankfurt unterwegs, welche nur alle zwei Jahre ihre Türen öffnet. Für euch habe ich mir dort das ZipaTile, das neue Smart Home Gateway von Zipato angesehen.

Über das ZipaTile haben wir hier schon einmal berichtet, aber live ist das neue Smart Home Gateway aus dem Hause Zipato der absolute Wahnsinn.

ZipaTile auf der Light &% Bulding by zipabox.de

ZipaTile auf der Light & Bulding by zipabox.de

Das ZipaTile vereint die Oberfläche der Zipabox und natürlich auch den sehr einfach zu bedienenden RuleCreator mit einer Touchoberfläche – die sich sehen lassen kann! Dazu kommen noch eine Menge Sensoren, welche Zipato direkt in das Gateway integriert hat, wie zum Beispiel: Bewegungsmelder, Sensoren für die Luftqualität und Temperatur, Geräuschsensoren usw.

Das ZipaTile ist eine Art fest verbautes Wandtablet und hat damit den Vorteil, dass nicht eins der Familienmitglieder dieses einfach mitnimmt um damit zu surfen. – Okay, das Gerät hat jetzt auch nicht die passende Größe um damit Stundenlang zu surfen und dafür ist es auch nicht gedacht.

Ich persönlich habe mich dazu entschieden, das Gerät dort zu verbauen wo jetzt mein Türöffner sitzt. Das geht, da das ZipaTile einen passenden Anschluss hat, welcher sich Dry Input nennt. An diesen Anschlus kommen die beiden Klingeldrähte (12Volt) des Türöffners und ich kann den Türöffner zukünftig mit dem ZipaTile, per APP oder durch Automatisierungen und Regel öffnen. Wer braucht da noch ein dickes Z-Wave Schloss ;-)

Ausserdem bringt das Gerät noch jede Menge anderer Spielereien mit:

  • Kamera
  • Mikrofon (kann als Sensor genutzt werden)
  • Motion Sensor
  • Temperatur, Luftfeuchtigkeit & Licht Sensor
  • Erschütterungssensor
  • Lautsprecher & Sirene
  • Backup Batterie falls es einen Stromausfall gibt
  • 6 Buttons die frei belegt und mit verschiedenen Farben versehen werden können
  • Bluetooth & Z-Wave
  • Gesten

Die Gestensteuerung macht zudem wirklich Spass. Erkannt wird, ob man mit einem, zwei oder 3 Finger tippt, bzw. „wischt“. Außerdem unterscheidet das ZipaTile auch zwischen wischen – sowie wischen & halten.
Damit könnt ihr, wenn das Display aus ist, euchte Lichter schalten, dimmen oder Musik aktivieren.

Apropo Musik:

Das ZipaTile unterstützt Bluetooth. Somit lassen sich sogar Bluetooth Lautsprechern verbinden. Wenn Ihr nun Musik auf dem ZipaTile ablegt, könnt ihr die das Gateway sogar zur Musiksteuerung verwenden.

ZipaTile auf der Light & Bulding by zipabox.de

ZipaTile auf der Light & Bulding by zipabox.de

Ach ja, das Dashboard könnt ihr euch bequem zusammen klicken und euch die Daten zeigen lassen die ihr für Wichtig erachtet.

Und dann sind da immer wieder kleine Gimmicks wie zum Beispiel der Noise Sensor: Angenommen ihr habt einen nicht Smarten Rauchmelder der anfängt zu piepen. Das ZipaTile registriert eine ungewöhnliche Lautstärke und der Sensor wird ausgelöst. Genial!

Ausserdem integriert das ZipaTile ein Intercom / SIP Server: Damit könnt ihr z.b. eine SIP fähige Türklingel mit Kamera anschliessen. Sobald geklingelt wird bekommt ihr das Video auf den Schirm und / oder auf euer Smartphone.

Wie ihr seht, ist das ZipaTile SmartHome Gateway mit vielen Sensoren und Rafinessen ausgestattet. Die UVP wird bei 349€ als Z-Wave Modell liegen und das Z-Wave & ZigBee Version wird für 379€ erhältlich sein. Lieferbar vorraussichtlich in ca. 3 Wochen. Vorbestellbar ist das ZipaTile unterdessen schon hier.

siio-App
About The Author
derHelle
derHelle
13 Comments
  • Hamashi
    29. März 2016 at 20:39

    Cooles Teil, das sieht verdammt gut aus – guter Beitrag danke dir!
    Sobald das nächste mal bei mir was ersetzt werden muss oder ich einen anderen Vorwand finde, hol ich mir so ein Ding ;)

  • handon
    30. März 2016 at 9:40

    Vielleicht sollte man die Nachteile wie den Onlinezwang auch nochmal genauer beleuchten …. ansonsten sieht das Gerät schon sehr cool aus

  • Markus
    31. März 2016 at 6:36

    Genau dieser Onlinezwang für Regeln und so, hält mich davon ab, das „wunderschöne“ Teil zu kaufen. Schade, dass immer mehr Firmen auf Online-/Cloudzwang setzen.

    Werde daher ein anderes System kaufen.

  • 31. März 2016 at 9:24

    Toller Artikel, danke dafür. Ich könnte mir so etwas im Eingangsbereich vorstellen. Hast Du das Gerät mit HC2 einmal ausprobiert? Das wäre für mich eine tolle Kombination. Ggf. ist das als Ersatz für eine RFID Lösung zum „De-armieren“ des Hausalarms geignet?

    • 31. März 2016 at 10:05

      Hi,

      das ist ein eigenständiges Gateway, weshalb eine Verbindung zum HC2 nicht funktionieren kann.

      Gruß

      • derHelle
        31. März 2016 at 11:52

        Hi,

        das ZipaTile hat ne API….ect könnte man darüber etwas anstellen?

        Gruß Helle

      • Mühle
        9. Oktober 2016 at 17:12

        Hallo,

        warum geht das nicht, das HC2 unterstützt doch zusätzliche Gateways. Oder hab ich da jetzt nen Denkfehler?

        Gruß

        • 9. Oktober 2016 at 19:43

          Hi,

          nein. Es kann nur ein weiteres HC als Secondary-Gateway genutzt werden. Fremde Gateways werden nicht unterstützt.

          Gruß

          • Mühle
            18. Oktober 2016 at 21:16

            Hi,

            danke, das hat mir vmtl. einen teuren Fehlkauf erspart. Also ist es auch nicht möglich, es „nur“ als Bedienelement/Anzeige mit einzubinden? Ist ja schon recht schick das Teil…

            Gruß

          • 18. Oktober 2016 at 21:56

            Hi,

            du müsstest alle Geräte an dem ZipaTile anlernen und dann gegen die API von der ZipaBox programmieren. Aber eine wirkliche Lösung ist das nicht. Dann könntest du auch gleich direkt umstellen.

            Gruß

  • tom
    31. März 2016 at 18:16

    Tolles Gerät, klasse die Offenheit zu den verschiedenen Standards zu einem annehmbaren Preis.
    Online-Zungang mit Cloud-Zwang? No way!!

  • Marcel
    1. April 2016 at 15:54

    Ist auf dem Gerät ein normales Android auf welchem man eigene Apps installieren kann?
    Bin Entwickler und würde gerne eine meiner Home Automation Apps darauf zum laufen bekommen.

  • Thomas.S
    2. April 2016 at 12:24

    Mich würde auch interessieren ob es bereits Videotürklingeln gibt, die damit kompatibel sind. Wie Ring oder ähnliche.

Leave a Response