Neuheit: Z-Wave LED Bulb von Domitech im Test

Geschrieben von crazykevin
ssmaart-Haus

Bald stellen wir die Uhren zurück, somit wird es eher dunkel. Wie passend, dass die Domitech Z-Wave LED Bulb bald in Europa erhältlich ist. Wir durften Sie schon jetzt testen:

Als kleines innovatives Unternehmen hat Domitech bereits in Nordamerika eine Z-Wave fähige Bulb auf den Markt gebracht, welche dort recht erfolgreich ist. Dies liegt vor allem daran, dass viele Funktionen neu überdacht wurden. Diese ZBulb soll es nun bald auch auf dem europäischen Markt mit Z-Wave geben (Z-Wave hat in den US Staaten eine andere Frequenz als in Europa). Grund genug uns diese Bulb mal genauer anzusehen und zu testen.

Die neue Domitech ZBulb

Die neue Domitech ZBulb

Was ich an der neuen ZBulb gut finde, ist die intelligente Steuerung. Ich habe aktuell zu Hause eine 2 Draht Verkabelung aus den 80ern und noch keine Z-Wave Relais, bzw. Wandschalter verbaut. Hier hat Domitech meine Steuerung ein Stück weit intelligenter gemacht. Schaltet ihr am normalen Lichtschalter die Kombination: aus-ein-aus-ein –  so läßt sich die Z-Wave Bulb weiterhin mit dem Smartphone oder via Automatisierung per Smart Home Zentrale steuern.

Z-WaveBulb (13 von 32)

Ein weiteres Plus für die ZBulb ist die Repeater Funktion. Da die Domitech Bulb dauerhaft am Strom hängt, also eine aktive Komponente ist, wird sie damit im Z-Wave Netzwerk zu einem Repeater (Reichweitenverstärker).

Ich hatte im Obergeschoß unserer Wohnung, in 2 Räumen Probleme mit der Erreichbarkeit der Z-Wave Komponenten. Ich habe im Flur unserer Wohnung die Bulb eingebaut und konnte feststellen, dass die Probleme weg sind und alle Geräte zuverlässig arbeiten )da die Bulb ja auch wenn sie nicht leuchtet erreichbar ist). So bleibt auch die Repeater Funktion erhalten. Ein tolles Zusatzfeature.

Z-WaveBulb (28 von 32)

Die ZBulb hat einen Verbrauch von nur 9 Watt und ist in Punkto Lichtstärke vergleichbar mit einer 60 Watt Glühbirne. Die ZBulb erzeugt ein sehr angenehmes warmweißes Licht mit 2.700K, welches dimmbar ist. Auch hier wurde die Schaltung intelligent gemacht: Der letzte Dimmzustand kann gespeichert werden. Beim nächsten Einschalten strahlen euch nicht gleich die vollen 2700K an. Diese Funktion ist Nachts im Flur sehr praktisch, wenn Ihr nach euren Kleinen schauen müßt, oder mal aufs Örtchen. Alternativ kann die ZBulb auch immer auf 100% hochdimmen wenn Sie eingeschaltet wird. Diese zwei Optionen lassen sich via Parameter einstellen. Hierzu einfach Parameter 1 auf Wert 1 wenn der Dimmzustand gespeichert werden soll, ansonsten auf Wert 0 belassen.

Z-WaveBulb (21 von 32)

Ein erstes Video zu der Leuchte gibt es hier.

[youtube url=”https://www.youtube.com/watch?v=QeyFc7sYPck” rel=”0″ showsearch=”0″ showinfo=”0″]

Nach einigen Tagen in Gebrauch bin ich von der neuen ZBulb sehr begeistert und gespannt, was wir von Domitech in der Zukunft noch hören werden. Die intelligente Bulb soll noch in diesem Quartal in den Handel kommen und wird knapp 39 Euro kosten.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crazykevin

Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.

14 Kommentare

  • Danke für deinen Beitrag!
    Was wäre aus deiner Sicht ein Vorteil gegenüber z.B. dem Fibaro Relais, die einem aber die Wahl des Leuchtmittels lassen? (und die man nicht tauschen muss, wenn die Lampe kaputt ist)

    • Hi,

      beim Fibaro Relais brauchst du Kenntnisse über Montage in einem Stromkreis. Die Lampe kannst du einfach in eine vorhandene Fassung drehen. Denke, dass ist das Hauptargument für out-of-the-box-User. Ansonsten stimme ich dir natürlich zu, dass du mit einem Relais die gleichen Möglichkeiten hast. :)

      Gruß

    • mit einem Relai hast du noch die Szenenaktivierung. Aber hier reden wir, wie BoomX schon sagte, über völlig verschiedene Nutzergruppen. Eine Glühbirne wechseln ist das eine, an 230V mal paar Drähte anklemmen das andere.
      Wenn du zweites kannst, dann nimm dir einen Dimmer!

    • Seh ich genauso!
      Wenn es nur “Aus-An” wäre dann käme eventuell noch ein Unterbrechungs-Taster (mit Dauerphase) in Frage.
      Aber so ist das ganze immernoch ziemlich umständlich…

      An sich ist Unterputzrelais meiner Meinung nach eh besser, wenn man allerdings in einer Mietwohnung wohnt wo die Unterputzdosen ziemlich eng bemessen (und von jemanden der sich anscheinend “Elektroinstallateur” nannte) ziemlich vollgeproppt sind wäre das an sich eine schöne alternative.
      Allgemein hat man ja nicht immer die möglichkeit hinter dem Schalter noch etwas unterzubringen.

      Den Preis finde ich übrigens mehr als ok! Wenn man überlegt dass der Einstieg in die Z-Wave HW-Entwicklung ganz schön teuer ist und man daneben die anderen Produkte auf dem EU-Markt sieht.

      Grüße

  • Ein merkwürdiges Konzept. Da ziehe ich Philips Hue vor und empfinde Nachts ein gedimmtes Rotlicht am angenehmsten. Zusammen mit einem Tap Schalter.

    • nur hast du bei Hue kein Ökosystem an anderen Schaltern, Bewegungsmeldern & Co, um die Lamoe zu schalten. Ich würde die Leuchte auch nicht (Preislich) mit der bunten hue sondern eher mit Hue Lux vergleichen und da ist Sie preislich identisch mit Z-Wave.

  • ich habe mir die lampe auf eure empfehlung nun auch gekauft. funktioniert sofort und war einfach in fhem anzulernen. leider sind die befehle, die mir in fhem angeboten worden nicht vollständig dokumentiert (lediglich der dimm-level, die dimm-steps und das step-timing).
    Ich würde gerne die dimm”bandbreite” einstellen. derzeit ist dim 10% noch immer viel zu hell. hat jemand erfahrung, wie das geht ? (bei fibaro ist das dokumentiert).

    • Nach nun zwei Monaten im Betrieb ist die Lampe eher keine Kaufempfehlung. Wenn die Lampe manuell ausgeschaltet wird, ist es nicht mehr möglich. einen Kontakt mit FHEM herzustellen. Das heißt, exkludieren und wieder inkludieren ist dann Pflicht. Schade.

Gib deinen Senf dazu!