Homematic Sonnensensor selbst bauen

Bild © Jörg Pawelzik
Geschrieben von crissxcross
ssmaart-Haus

Ein Sonnensensor kann helfen Markisen oder Rollos automatisch zu öffnen, oder zu schließen. Leider bietet Homematic einen solchen Sensor noch nicht in seinem Portfolio an. Da heißt es kreativ sein und selber basteln.

Die ersten heißen Sommertage haben wir hinter uns gebracht. Wer die Möglichkeit hatte, verdunkelte seine Fenster per Rollo oder Jalousie, damit sich die Räume nicht übermäßig aufheizten. Vor allem Glasflächen sind beim Energiesparen nicht zu vernachlässigen. Im Winter sind schlecht gedämmte Fenster der Pol über welche der Raum Wärme verliert, im Sommer nicht abgedunkelt, lassen Sie enorm viel Wärme hinein.

[carousel arrows=”display” buttons=”display” caption=”display] [panel title=”Definition U-Wert” description=”definiert welche Leistung pro m² auf einer Seite benötigt wird, um eine Temperaturdifferenz von 1 Kelvin aufrecht zu erhalten Bild © enbw”]
Bild © enbw

Der U-Wert drückt aus, welche Leistung pro m² auf einer Seite benötigt wird, um eine Temperaturdifferenz von 1 Kelvin aufrecht zu erhalten Bild © enbw

[/panel] [panel title=”unsanierte Fenster” description=”Wärmeverlust erfolgt vor allem über die Fensterflächen Bild © enbw”]
Bild © enbw

Wärmeverlust erfolgt vor allem über die Fensterflächen Bild © enbw

[/panel] [panel title=”sanierte Fenster 3-fach Verglasung” description=”Wärmeverlust erfolgt vor allem über die Fensterflächen Bild © enbw”]
Bild © enbw

Wärmeverlust erfolgt vor allem über die Fensterflächen Bild © enbw

[/panel] [/carousel]

Ich selbst musste die Erfahrung diese Jahr leider schon in unserer Maisonette Mietwohnung, Baujahr 1992 machen. Gefühlt hat das Dachgeschoss soviel Dämmung wie die Fenster an Außenrollos – nämlich keine. Da waren es schnell um die 32 Grad in der Wohnung.

Wäre es da nicht super Energiesparend wenn bei direkter Sonneneinstrahlung die Rollos von allein herunter fahren? Wer elektrische Rollos hat oder sogar Markisen und diese in die Homematic Hausautomatisierung einbinden möchte, sollte sich die folgende Idee von Jörg Pawelzik ansehen.

Ich bin auf der Plattform eBay auf Jörgs Angebot: Homematic Funk-Differenz-Temperatur Sensor HM-WDS30-OT2-SM – Umgebaut !! Lesen !!! – aufmerksam geworden. Sobald es um Hausautomatisierung geht muss man mich eigentlich zum lesen nicht extra bitten ;-) Ich fand die Idee recht spannend und bat Jörg mir seine Modifikation des Homematic Funk Differenz Temperatur Sensors etwas genauer zu erläutern.

Sonneneinstrahlung erkennen

Das Prinzip ist – wenn man erst einmal darauf gekommen ist, recht simpel. Die aktuelle Temperatur wird an zwei Punkten gemessen um daraus die Temperaturdifferenz zu ermitteln. Die Temperatursensoren sind dabei einmal mit einem weißen und der zweite Sensor mit einem schwarzen Schrumpfschlauch ummantelt. Scheint die Sonne direkt auf den Messpunkt, so erhitzen sich die beiden Messpunkte aufgrund ihrer Eigenschaft (weis reflektiert und schwarz absorbiert) unterschiedlich stark. Mit diesem Wert kann eine Systemvariable in der Homematic Zentrale gesetzt werden, welche zwei Zustände annimmt. Sonne scheint (heiß) oder Sonne scheint nicht (kalt). Diese Systemvariable kann dann in verschiedenen Zentralenprogrammen verwendet werden.

[carousel arrows=”display” buttons=”display” caption=”display”] [panel title=”Homematic Differenz Temperatursensor” description=”misst an zwei Sensoren
Bild © Jörg Pawelzik”]
Bild © Jörg Pawelzik

Homematic Differenz Temperatursensor misst an zwei Sensoren
Bild © Jörg Pawelzik

[/panel] [panel title=”Homematic HM-WDS30-OT2-SM” description=”Temperatursensor ist mit einem weißen und einem schwarzen Schrumpfschlauch ummantelt
Bild © Jörg Pawelzik”]
Bild © Jörg Pawelzik

Temperatursensor ist mit einem weißen und einem schwarzen Schrumpfschlauch ummantelt
Bild © Jörg Pawelzik

[/panel] [panel title=”Homematic -HM-WDS30-OT2-SM” description=”umfunktioniert als Sonnensensor
Bild © Jörg Pawelzik”]
Bild © Jörg Pawelzik

Homematic -HM-WDS30-OT2-SM umfunktioniert als Sonnensensor
Bild © Jörg Pawelzik

[/panel] [/carousel]

Homematic Funk-Differenz-Temperatur Sensor

Nahezu perfekt geschaffen für diese kleine Modifikation, ist der Homematic Funk-Differenz-Temperatur Sensor mit der Herstellernummer HM-WDS30-OT2-SM. Batteriebetrieben kann der Temperatursensor im wetterfesten Gehäuse beliebig positioniert werden.

Dieser nimmt eine Temperaturdifferenzmessung vor und übergibt den Differenzwert der beiden Temperatursensoren an die Homematic Zentrale. Leider gibt es das gute Stück nur als Bausatz und nicht als fertiges Produkt. Wenn du kein ruhiges Händchen hast oder keinen Lötkolben, oder schlichtweg beides nicht – schau einfach mal auf eBay nach einem fertig zusammengebauten Homematic HM-WDS30-OT2-SM.

[icons icon=”icon-pin” color=”#1e73be” size=”13″]Wer noch mit einer CCU1 arbeitet kann sogar beide Messwerte der Temperatursensoren in der CCU einzeln auswerten.

Die benötigten Materialien und Modifikations-Schritte sehen wie folgt aus:

  1.  eQ-3 Homematic Funk-Differenz-Temperatur Sensor HM-WDS30-OT2-SM[icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″]
  2. Schrumpfschlauch in schwarz und weiß ( sollte sehr guter sein mit 1mm Wandstärke und Schrumpfverhältnis 3/1 ) – ca. 4-6cm pro Sensor.
  3. Eine Heissluftpistole „ 280°C“ – so kurz wie möglich erwärmen!
  4. Eine gute Lötstation, da die Bauteile sehr eng beieinander liegen.

Jalousie automatisch bei Sonne schließen

Um mit den ermittelten Temperaturdifferenzen in Homematic Zentralenprogrammen arbeiten zu können, benötigst du zunächst eine Systemvariable. Möchtest du mehr als einen Sonnensensor verwenden, solltest du für jeden Sonnensensor eine eigene Variable definieren.

Im WebUI der Homematic unter Einstellungen > Systemvariable kannst du hierfür eine neue Variable vom Typ “Logikwert” anlegen. Diese kann die zwei Zustände annehmen: wahr oder falsch. Genau das kann der Sonnensensor auch aussagen- Sonne scheint, oder scheint nicht. Jörg hat im Beispiel die beiden Werte als wahr = heiß und falsch = kalt benannt.

Als nächstes muss die Variable gesetzt werden. Dies erfolgt über ein Zentralenprogramm (Programme und Verknüpfungen > Programme & Zentralenverknüpfung) welches die Variable auf wahr also heiß setzt wenn: Temperaturdifferenz größer 4 Grad oder die Variable auf falsch (kalt) wenn die Temperaturdifferenz kleiner 2 Grad beträgt.

Im Beispiel hat Jörg, um die Übersichtlichkeit in der WebUI zu wahren, zwei Zentralenprogramme dafür geschrieben. Das eine setzt die Variable auf heiß, das zweite auf kalt sobald die Bedingungen dafür zutreffen. Du kannst auch beides in ein Zentralenprogramm packen und dies verknüpfen über die “SONST WENN” Funktion.

[carousel arrows=”display” buttons=”display” caption=”display”] [panel title=”Systemvariable erstellen ” description=”für jeden Sensor eine eigene”]
Systemvariable erstellen - für jeden Sensor einen

Systemvariable erstellen – für jeden Sensor einen

[/panel] [panel title=”Variable setzen” description=”wenn Bedigung erfüllt das Temperatur-Differenz größer x dann setzen auf XX”]
Variable setzen -  wenn Bedigung erfüllt das Temperatur-Differenz größer x dann setzen auf XX

Variable setzen – wenn Bedigung erfüllt das Temperatur-Differenz größer x dann setzen auf XX

[/panel] [panel title=”Variable setzen” description=”wenn Bedigung erfüllt das Temperatur-Differenz kleiner x dann setzen auf XX”]
Variable setzen -wenn Bedigung erfüllt das Temperatur-Differenz größer x dann setzen auf XX

Variable setzen -wenn Bedigung erfüllt das Temperatur-Differenz größer x dann setzen auf XX

[/panel] [/carousel]

Die eben definierte Systemvariable kann nun wie ein Schalter verwendet werden – wahr (heiß) = Rollo herunter fahren, falsch (kalt) Rollo wieder hochfahren. Um dies zu realisieren kann die Variable nun in einem weiteren Zentralenprogramm verwendet werden.

Varaible in Zentralenprogramm verwenden um Rollos automatisch zu steuern

Varaible in Zentralenprogramm verwenden um Rollos automatisch zu steuern

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Jörg Pawelzik für die Mühe welche er sich für siio- SmartHome Blog gemacht hat.

[icons icon=”icon-pin” color=”#1e73be” size=”13″] Im Homematic Forum beschreibt ein User wie er, wie ich finde sehr schönes, Gehäuse für den Homematic Sonnensensor gebaut hat – Link.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

3 Kommentare

  • Ich kann diesen Eigenbau nur empfehlen. Sehr saubere Arbeit und eine tolle Idee die Sonnenstrahlen draußen zu lassen;) Danke !!

  • Danke für diesen Beitrag: Das hat mir sehr geholfen. Ich konnte es genau so umsetzen, wie beschrieben und funktioniert einwandfrei
    als Sonnensensor für die Rollos. Einzig, die Fühler habe ich länger gelassen, damit ich den Bauteil selbst im Schatten anbringen konnte und somit nicht der Hitze der vollen Sonnenstrahlung ausgesetzt ist.
    DANKE!

  • Hallo,
    danke für deinen Beitrag. Wie würde das Ganze mit zwei Außentemperatur Fühler ( HomeMatic 76923) einer auf der Nord und einer auf der Südseite funktionieren?

    Danke im Voraus

Gib deinen Senf dazu!