42
Review

So richtest du im Fibaro Home Center einen Heizplan ein

by 10. Dezember 2014
Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Nutzen
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
1 rating
You have rated this

Es wird kalt in Deutschland. Perfekt! Endlich Zeit zum „hausautomatisieren“. .. und so kannst du in dem Fibaro Home Center – egal ob Lite oder HC2, einen Heizplan erstellen, um zur gewünschten Zeit, die passende Wohlfühl- Temperatur zu haben.

Da es hierzu einige Fragen im Forum gab, folgend ein kleines Tutorial wie man im Fibaro Home Center Lite, oder HC2 einen Heizplan einrichten kann.

Zugegeben, ich hab Anfangs auch echt lange gesucht, bis alles funktioniert hat. Wenn man aber den logischen Aufbau verstanden hat, findet man sich schnell zurecht. Prinzipiell funktioniert das ganze wie folgt:

  1. Heizplan – Zone einrichten.
  2. Heizzone einen Zeitplan hinterlegen
  3. die Heizzone einem oder mehreren Räumen zuordnen
  4. dem Raum den oder doe Heizkörperthermostate zuteilen
  5. optional dem Raum einen Haupttemperatur-Sensor zuweisen.

Soviel zur Theorie:

So geht es Step by Step

Zuerst benötigst du eine „Zone“. Diese kannst du in der Weboberfläche des Home Center unter Steuerung > Heizungsteuerung anlegen.

Fibaro home Center - Heizungssteuerung

Fibaro home Center – Heizungssteuerung

Benenne die Zone mit einem logischen Namen, so das du die später wieder eindeutig zuordnen kannst. In den meisten Fällen verwendet man eine Heizzone pro Raum. Sinnvoll wird das ganze wie bei uns, wenn man zum Beispiel eine Maisonett Wohnung hat. Dann sind die Heizzonen meist Raumübergreifend, da die Räume nach oben offen sind.

Fibaro home Center - Heizzone erstellen

Fibaro home Center – Heizzone erstellen

In der eben erstellten Heizzone lassen sich nun Zeitpläne hinterlegen, in welchen der Zeitpunkt definiert wird, wann welche Raumtemperatur gesetzt wird.

So lassen sich die Abschnitte:

  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • Nacht

definieren. Im Beispiel habe ich einen Heizplan für das Kinderzimmer erstellt. In der Nacht soll der Zwerg bei 19,5°C schlummern, früh morgens wenn er dann wach ist soll die Temperatur wieder abgesenkt werden, bis Mittag, denn dann soll er wieder bei den 19,5°C seinen Mittagsschlaf halten. Am Nachmittag kann die Temperatur etwas fallen, da spielt der Kurze im Wohnzimmer. Abends wenn er ins Bett geht, so zwischen 18 – 19 Uhr sollen es wieder 19,5°C werden, welche ja dann bis früh um 9 Uhr gehalten werden.

Fibaro Home Center - Heizungssteuerung Zeitpläne

Fibaro Home Center – Heizungssteuerung Zeitpläne

So lassen sich die jeweiligen Temperaturen zu bestimmten Zeiten setzen. Die Temperatur bleibt solange als „gegeben“ bis das Danfoss Thermostat zu einem Zeitpunkt eine neue Temperatur übermittelt bekommt.

Damit man diesen Heizplan nicht für jeden Tag neu editieren muss, da sich Wochenenden und Wochentage gleichen, kann man vor dem Speichern die Checkboxen wählen, für die Tage, an denen der eben erstellte Heizplan ebenfalls gelten soll.

Fibaro Home Center - Heizungssteuerung Zeitpläne Wochentag

Fibaro Home Center – Heizungssteuerung Zeitpläne Wochentag

Im nächsten Schritt muss die Heizzone, welche nun den Heizplan enthält mit dem Raum bzw. den Räumen verknüpft werden. Hier bin ich damals etwas verzweifelt, weil ich dieses „Bleistift Symbol“ völlig übersehen habe. Also nachdem du die Heizpläne erstellt und abgespeichert hast, klicke oben rechts im Fenster auf das Bleistift Symbol – rechts neben der eben erstellten Heizzone. Es öffnet sich ein PopUp in welchem du deine Räume siehst. Mit aktivieren der jeweiligen Checkbox, weist du den Raum der Heizzone hinzu.

Angesprochen wird von dem Heizplan nun jedes Heizkörperthermostat, welches den jeweiligen Räumen zugeordnet ist. Die Räume ordnest du wiederum unter „Module“ dem jeweiligen Thermostat zu.

Fibaro Home Center - Heizungssteuerung -Räume der Zone zuordnen

Fibaro Home Center – Heizungssteuerung -Räume der Zone zuordnen

Es ist nicht so, das Punkt 18 Uhr das Fibaro Home Center sagt nun gehe auch 19,5°C und das Danfoss Thermostat dreht sofort das Vential auf – nein. Dazu muss man die Z-Wave Technik etwas verstehen. Das Thermostat ist eine batterie betriebene Komponente und um die Batterielebensdauer möglichst hoch zu halten, fällt das Thermostat stetig in einen Tiefschlaf. Hat man an den Standardeinstellungen nichts verändert, so wacht das Thermostat aller 900 Sekunden (was 15min entspricht) auf und fragt:

„puh hey moin Fibaro Gateway – hab ich was verpasst?“

Meistens sagt das Gateway:

„nichts – schlaf weiter“

Danfoss Thermostat so:

„okay -rrrzzzz pffff rrrrzzz pffff“

Wenn nun aber der Heizplan, wie im Beispiel 19 Uhr eine Änderung der Temperatur erkennt, so merkt sich das Fibaro Home Center, das eine Änderung ansteht. Wenn das Thermostat dann wieder aus seinem Schlaf erwacht und das Gateway fragt ob es etwas Neues gibt, dann wird das Gateway antworten.

„ja- erhöhe die Raumtemperatur auf 19,5°C“

Da Z-Wave eine zwei Wege Kommunikation mit Rückkanal ist, wird das Thermostat brav bestätigen, das es dass Kommando verstanden hat:

„hab ich kapiert, wird gemacht – 19,5°C Sir!“

Die 15min Aufwachzeit könnten im ungünstigsten Fall also dazuführen, das dass Thermostat 17:59 Uhr aufwacht, wenn es keine Änderungen gibt und so weitere 14 Minuten vergehen bis es wach wird und die neue Temperatur übermittelt bekommt, welche bereits 18Uhr gesetzt wurde.

Fibaro Home Center - Thermostat dem Raum zuordnen

Fibaro Home Center – Thermostat dem Raum zuordnen

Diese Aufwachzeit kann man verkürzen und zwar im Menü unter „Module  > das Danfoss Thermostat auswählen > Tap „Erweitert“ unter „Aufwachintervall (s): .

Fibaro Home Center - Danfoss Thermostat  Aufwachzeit

Fibaro Home Center – Danfoss Thermostat Aufwachzeit

Desto kürzer die Aufwachzeit, desto öfter meldet sich das Thermostat am Fibaro Home Center – aber verkürzt damit auch die Batterielebensdauer.

Default wird die Temperatur übrigens vom Danfoss Thermostat selbst gemessen, also ziemlich nah am Heizkörper. Das Danfoss selbst taucht aber nirgendwo im Fibaro Home Center als Temperatursensor auf! Da es viel genauer ist, die Temperatur nicht am Heizkörper zu messen, sondern im Raum selbst, kann du einen „The main temperature sensor“ für jeden Raum definieren. Die ist möglich unter: „Räume > entsprechenden Raum auswählen > The main temperature sensor:

Fibaro Home Center - Main temperature sensor pro Raum definieren

Fibaro Home Center – Main temperature sensor pro Raum definieren

Ausserdem kann hier pro Raum ein Haupt-

  • Bewegungssensor
  • Lichtsensor
  • Heizkörperthermostat

definiert werden. Wer eine HC2 besitzt sowie die netatmo, kann auch diese wie im Beispiel Screenshot gezeigt, als Haupttemperatursensor nutzen. Ich habe in meinem Schlafzimmer zwei Temperatursensoren in den Fensterkontakten, jedoch ist es an den Fenstern meist 1° bis 2°C kühler als im Raum (wie du den Temperatursensor in dem Fensterkontakt verbaust erfährst du hier) daher nutze ich das netatmo, welches die Temperatur im Raum misst. Alternativ kann auch das Fibaro Motion Eye die Temperatur messen.

Fibaro Home Center - netatmo als Main temperature sensor

Fibaro Home Center – netatmo als Main temperature sensor

Das wars schon – wie gesagt, wenn man einmal hinter die Logik gestiegen ist, dann ist der Heizplan schnell erstellt. Wenn du jetzt noch mehr Energie sparen möchtest, indem du die Temperatur absenkst, sobald das Fenster geöffnet wird – dann kannst du hier in unserem Fibaro-Forum weiterlesen: Fibaro Heizungssteuerung mit Fensterkontakt LUA

Inzwischen haben wir die Funktion: „Heizung zu wenn Fenster auf“ weiterentwickelt. Das entsprechende Tutorial findest du hier: Fibaro Heizung aus bei Fenster auf – so sparst du bares Geld!
About The Author
crissxcross
crissxcross
Hi, ich bin crissxcross, gelernter IT-Systemelektroniker. Beruflich arbeite ich als Produktmarketing-Manager im Bereich Smart Home. Auch privat interessiere ich mich für Smart Home und bin selbst Hausautomatisierer :-) Falls ich nicht vor dem Monitor sitze fotografiere ich gern und bin ein großer Apple Fan.
42 Comments
  • fs1997
    fs1997
    10. Dezember 2014 at 10:30

    Danke. Super Beitrag zum genau richtigen Zeitpunkt.
    Eine Frage, was ist der Unterschied beim Danfoss zwischen Aufwachintervall und Abfrage Zeitintervall?

    • crissxcross
      10. Dezember 2014 at 20:00

      Hi, der Aufwachintervall wird im Gerät selbst hinterlegt und definiert wann das Gerät aufwacht und sich am Gateway meldet. Das Gilt für Sensorren. Der Abfrageintervall gilt für Aktoren, das ist die Zeit in welcher diese vom Home Center geweckt werden. (so mein Verständnsi- bin mir aber nicht zu 100% sicher)

  • FishersFritz
    12. Dezember 2014 at 17:13

    Hallo crissxcross,

    vielen Dank für Deinen wieder sehr ausführlichen Bericht aus der Praxis. In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, welche Danfoss Thermostate Du verwendest (Modell LC12 oder LC13). Wenn ich richtig recherchiert habe, dann sollte zumindest das Modell LC13 nicht rückkanalfähig sein, so dass der Aufwachintervall nur mit dem Modell LC12 angepasst werden kann. Außerdem wäre es interessant zu wissen, ob Du den Aufwachintervall auch mit Homee als Zentrale anpassen kannst.

    Viele Grüße

    FishersFritz

    • crissxcross
      12. Dezember 2014 at 19:25

      Hi,
      die Screenshots sind vom älteren Modell. Ich habe aber auch das LC13 mit dem Z-Wave Plus Chip im Einsatz. Die Maske und Einstellmöglichkeiten sind identisch.
      Mit dem Rückkanal kann ich nicht glaub, vor allem nicht bei dem neueren Modell welches ja sogar Z-Wave Plus hat. Es würde ausserdem völlig dem Z-Wave Standard wiedersprechen wenn der Rückkanal fehlen würde.
      Homee ist interessant das stimmt, ich versuch das mal in Erfahrung zu bringen und poste es hier als Kommentar.

  • Jasey
    14. Dezember 2014 at 18:45

    Hallo,

    Also prinzipiell ist das mit dem Heizplan echt super. Ich hätte noch zwei Fragen dazu:
    1. Ich hab zwei Temperatursensoren im Raum, wobei ich einen als primären Sensor angegeben hab. Der andere ist am Fensterkontakt mehr so zum Spaß und soll eigtl keinen Einfluss auf die Heizung haben, weil es am Fenster deutlich kälter ist. Ich habe aber das Gefühl die Heizung versucht die Temperatur anhand des Mittelwertes aus beiden Sensoren einzustellen. Bei Zieltemperatur 21 zB Pegeln sich die beiden Sensoren bei 18,5 (Fenster) und 23,5 (Primärsensor) ein. Kann die Mittelwerttheorie also zutreffen? Wo kann ich ggf. einstellen, dass der Sensor am Fenster ignoriert werden soll?

    2. Ich möchte, wenn der Fensterkontakt geöffnet anzeigt, dass die Zieltemperatur unabhängig vom Heizplan auf einen festen Wert abgesenkt wird. Verstehe ich das richtig, dass aufgrund des Verzögerten Aufwachens der Danfossthermostate dann auch das Signal erst verzögert ankommt? An sich ist dieser Befehl ja mit einer Szene kein Problem. Wie bekomme ich es aber hin, dass wenn das Fenster wieder geschlossen wird, das System wieder zurück zum Heizplan geht?
    (Alles mit HCL)

    Vielen Dank schonmal
    Viele Grüße

    • crissxcross
      14. Dezember 2014 at 19:21

      Hi,

      zu Frage 1 muss ich diesmal passen – das weis ich nicht. Wobei dann ja der Primäre Raum Temperatur Sensor keinen Sinn machen würde.
      Zu Frage 2. Schau mal in Forum unter: Fibaro Heizungssteuerung mit Fensterkontakt LUA
      Hauptsächlich geht es in dem Thread um die Heizungssteuerung per LUA auf dem HC2, aber auf Seite 3 hat Chriss1873 mal die Szene als grafische Szene gepostet.Müsste so auch mit HCL gehen.

  • Alex
    12. Januar 2015 at 15:56

    Hallo und vielen Dank für Eure super ausführlichen Beiträge!
    Eine Frage zum Danfoss LC13, kann dieser die Raumtemperatur auch ohne externen Temperaturfühler steuern?
    Hat das Thermostat einen Temperaturfühler eingebaut?

    Wenn nein, gibt es eine Alternative (reiner Temp.sensor) zum Motionsensor, den Ihr schon mit der Fibaro getestet habt?

    Gibt es eine Anzahl an Komponenten, ab der man besser von der HCL auf die HC2 umsteigt?

    Danke und smarte Grüße aus dem Saarland

    Alex

    • crissxcross
      12. Januar 2015 at 21:33

      Hi,

      das LC13 hat selbst ein Temperaturfühler -welcher aber NICHT in der Zentrale (HCL/HC2) ausgewertet werden kann. Es bedarf aber nicht zwingend einem anderen Temperatursensor im Raum um die Temperatur zu steuern. Empfehlen würde ich dies aber, denn es ist deutlich genauer die Temperatur im Raum zu messen als an der Heizung selbst.

      … und nein nach Komponenten geht es nicht ob du eine HCL oder HC2 benötigst. Dies richtet sich nach deinen Anforderungen. mit der HC2 kannst du deutlich umfangreichere Szenen und Automatisierungen erstellen mithilfe von LUA. Ausserdem stehen dir ab der Firmware Version 4.0 Plugins zur Verfügung, mit welchen du Komponenten wie die Philips Hue, netatmo, diverste smart TVs, HiFi Receiver ect in das Smart Home einbinden kannst.

      Viele Grüße
      Chris

  • Frank
    17. Januar 2015 at 15:05

    Im HC2 kann ich den Danfoss-Thermostat ja nicht nur via Heizungszonen steuren, sondern auch in der Thermostat-Anzeige 2 Werte einstellen: der obere ist für die gewünschte Solltemperatur in Grad Celcius und der untere stellt eine Zeitspanne dar. Leider habe ich nirgendwo eine Dokumentation gefunden, aus der hervorgeht, was diese Zeitspanne bedeutet. Hat vielleicht jemand dies herausgefunden und kann mir das sagen?

    Danke und Grüße,
    Frank

  • Christian
    20. Februar 2015 at 22:36

    Hi,

    ich habe seit heute meinen HCL und zwei Danfoss LC13. Das man basteln muss war mir schon bewusst, aber ich stecke gleich am Anfang fest ;-)

    Vielleicht kann jemand helfen: Welche Einstellungen nimmt man denn bei den LC13 in HCL für „Wake up interval (s)“ und „Polling time interval“ ?

    Vielen Dank & Grüße
    Christian

  • Christian
    21. Februar 2015 at 0:26

    Ich nochmal ;-)

    Welche „Handlung“ muss ich in einer Scene nutzen um beim Danfoss LC13 die Temperatur zu setzen „Initial State“, „Turn On“, „Arm“ oder irgenwas anders?

    Danke!

  • Alexandra
    21. Februar 2015 at 12:52

    Hallo.
    Ich bin noch keine Expertin sondern auch neu im System.
    Wake-Up-Intervall war bei mir standardmäßig 1800 s also eine halbe Stunde.
    Das ist glaub ich auch das „Notintervall“ das der Thermostat annimmt wenn er keine Verbindung zur Zentrale bekommt.
    Ich habs im Moment auf 300 Sekunden gesetzt und kuck mal wie lang es die Batterien mitmachen. Manche machen auch 600 oder 900 s, hab ich gelesen.
    Die Polling-Time kannst du auf 0 lassen.
    In der Szene müsste zum Setzen der Temperatur „Turn On“ richtig sein.

    So läufts bei mir. Bitte berichtigen wenn jemand kommt er sich schon besser auskennt.

    LG

  • djtonsil
    14. März 2015 at 10:17

    Hallo crissxcross,

    vielen Dank für das hilfreiche und gut erklärte Tutorial! Am Schluss erwähnst du, dass man auch einen Temp-Sensor verwenden kann (zB den Fibaro Motion). Sehe ich das richtig, dass der per se keinen Einfluss auf den Heizplan und die Danfoss Regler hat, welche ja selbst Thermostat-gesteuert sind und vom HC nur eine Soll-Temp erhalten, ausser man konfiguriert zusätzlich eine Szene, welche basierend auf dem Temp-Sensor die Soll-Temp der Danfoss anders als im Heizplan verändert? Bei mir sieht es so aus, dass der Heizplan gut funktioniert und verlässlich die konfigurierten Temperaturen als Soll-Temp den Danfoss mitteilt, einfach ohne Bezug zu anderen Temp-Sensoren (was aus meiner Sicht aus Sinn macht bei den Thermostatreglern).

    Gruss

    • crissxcross
      14. März 2015 at 17:15

      Die Frage obn der Danfoss trotz Heatingpanel/ Heizplan weiter autark funktioniert kam in letzter Zeit öfter auf.
      Bislang haben wir darauf keine Antwort. Ich werde dies mal am Montag auf der Cebit bei Fibaro selbst in Erfahrung bringen.

      • djtonsil
        15. März 2015 at 10:02

        Danke für die Antwort. Bei mir werden die Temps aus dem Heizplan als Soll-Temps an die Danfoss übermittelt, das ist nach einigen Tests ziemlich eindeutig, da die Danfoss jeweils die entsprechenden Soll-Temps anzeigen. Mehr kann man ja eigentlich mit den Danfoss gar nicht machen(?), da sie ja rein eine Soll-Temp als Input nehmen, dann pro Instanz Thermostat-basiert regeln und keine dummen Auf/Zu Ventile sind. Die Soll-Temp entspricht dabei nicht unbedingt der effektiv gemessenen Raum-Temp, vor allem in einem grösseren Raum mit mehreren Heizungen/Danfoss. Unterdessen habe ich so ca. kalibriert, welche Danfoss Soll-Temp zu welcher overall Raum-Temp führt und den Heizplan entsprechend angepasst. Das funktioniert momentan ganz gut. Die Raum-Temp des Motion Sensors hilft mir bei der Messung, hat aber aus meiner Sicht keinen direkten Einfluss auf den Heizplan oder die Danfoss Werte.

        Ich nehme an, dass für eine Heizungsregelung anhand der gemessenen Raum-Temp die Ventile effektiv geöffnet/geschlossen werden müssen, ohne die thermostat-regelung der Danfoss zu nutzen. Das lässt sich bei den Danfoss allenfalls über eine hohe Soll-Temp (offen) und resp. tiefe Soll-Temp (geschlossen) realisieren. Das liesse sich wohl mit Szenen machen. Der Fibaro Heizplan mit den Danfoss scheint aber nicht auf die Art zu funktionieren, wie mir scheint.

      • djtonsil
        15. März 2015 at 10:34

        Sorry für die Kommentarflut, noch ein Nachtrag: Ich denke, der Punkt ist, dass die Danfoss als inteliigente Thermostate behandelt werden und nicht als reine Aktoren (Ventile). Damit wird die Soll-Temp des Heizplans an Thermostate propagiert und die Regelung denen überlassen, was ja vermutlich auch sinnvoll ist.

        • crissxcross
          21. März 2015 at 20:58

          Ich werde es mal mit dem Stella Z Thermostat versuchen, sobald der Bug bei Fibaro behoben ist.
          Dann wissen wir ob es nicht geht weil es im Fibaro nicht geht oder ob es am Danfoss liegt.

          • Juri
            30. Juli 2015 at 15:57

            Hi,
            hat sich da bei dir schon was ergeben? Funktionieren die StellaZ denn zuverlässig? Ich hab da verschiedenes gehört.

            Grüße
            Juri

  • crissxcross
    31. Juli 2015 at 22:08

    also, StellaZ geht jetzt, allerdings nur neu ausgelieferte – denn der Fehler lag in der Firmware der StellaZ. Da diese den 300er Chip (Z-Wave) verwenden und noch kein Z-Wave Plug – ist ein Update over the Air nicht möglich.
    Heizplan verwendet Temp Sensor aus der Raumeinstellung.

  • Nogger24
    19. Oktober 2015 at 10:50

    Hallo crissxcross,

    angeregt durch Deinen Beitrag möchte nun meine Heizung auch mittels einer HCL steuern. Als Heizungsthermostate möchte ich die Eurotronics StellaZ nutzen. Auch weil in Kombination mit dem Heizungsteuerung der Temp – Sensor aus den Raumeinstellungen genutzt wird

    Daher wollte ich DIch fragen woran ich erkennen kann, dass die StellaZ zu den „..allerdings nur neu ausgelieferte..“ gehört?
    Laut HCL habe ich die Version 0.5. Ist das die aktuelle Version?

    Gruss und Dank
    Nogger

    • 19. Oktober 2015 at 16:42

      Das gleiche interessiert mich auch. Ich habe laut HC2 allerdings leider nur die Version 0.4 und befürchte das schlimmste :-/ Weiss hier einer genaueres?

      cheers,

      –jan

    • crissxcross
      21. Oktober 2015 at 0:16

      einfach zu beantworten. Wenn du die einbinden kannst und diese auf den eingetellten Wert des HC2 reagieren, alles gut

      • Kai
        9. Dezember 2015 at 20:07

        Hallo criss,
        erst mal vielen Dank für Deinem schönen Artikel ! Ich habe testweise einen STELL-Z Thermastat und bin am verzweifeln.
        Ich kann das STELLA-Z problemlos einbinden, allerdings reagiert es weder auf Einstellungen im Heizplan, noch läßt sich die Temperatur über den Thermostaten ( Fenster im 3 teiligen Fibaro Modul ) ändern.
        Die einzige Möglichkeit besteht darin, den Betriebsmodus auf energy save heating bzw. OFF zu setzen, dann wird es kühler bzw. kalt im Raum.

        Wie kann ich denn erkennen, ob ich die alte oder die neue Firmware habe ? Leider konnte mir diese Frage von Eurotronics nicht beantwortete werden, ein Support ist praktisch nicht vorhanden.

        In der FIBARO Maske steht beim Modul Version 0.4, was mich vermuten lässt, dass ich die URALTE Version habe.

        Vielen Dank und schöne Grüße

        Kai

        • Muehle
          5. Dezember 2016 at 23:27

          Hallo,

          falls es noch für jemanden von Interesse ist: Version 0.4 ist die alte und nach meiner Erfahrung nicht zu gebrauchen. Die hat bei mir fast gar nichts gemacht.
          Aktuell habe ich noch 2 Comet-Z mit Version 0.5, die tun was sie sollen.

          Grüße

  • sketzer
    25. Oktober 2015 at 15:04

    Hallo, ich habe eine Frage zur Heizungssteuerung.
    Habe mir jetzt einen Heizplan für die ganze Woche erstellt. Habe ein Danfoss Thermostat das im Badezimmer installiert ist.
    Der Heizplan funktioniert super und die Temperaturen werden zur gewünschten Zeit übertragen.
    Als Temperatursensor im Bad benutze ich einen Motion Sensor.
    Eingestellte Temperatur am Thermostat 20 Grad. So weit so gut.
    Wenn ich nun den Motion Sensor in einen kühleren Raum lege, und die gemessene Temperatur unter 20 Grad sinkt, dachte ich das beim unterschreiten der Temperatur das Thermostat automatisch nachregelt, so das die 20 Grad im Bad gehalten werden.
    Was ja auch Sinn machen würde ?!
    Habe den Motion Sensor im Raum als Haupttemperatursensor eingestellt.
    Mache ich da was falsch? Oder geht das gar nicht?

    Danke und schönen Sonntag noch !!!

    • crissxcross
      25. Oktober 2015 at 20:28

      moin. nein du machst da nichts falsch. Das liegt daran, das dass Danfoss Thermostat selbst zwei eingebaute Thermometer hat.
      Eins vorn und das andere recht weit hinten im Thermostat. Damit ermittelt es die Temperaturdifferenz und steuert darüber das Ventil.
      Es beachtet in dem Moment nicht die Temperatur vom System.
      Wenn du völlig auf die Temperatur des Motion Setzen willst, so solltest du auf das neue Comet Z-Wave Thermostat warten oder den Stella Z nutzen.

  • Rico
    14. Februar 2016 at 20:31

    Ich habe das Problem, dass wenn die Heizungssteuerung z.B. um 16.30 auf 21°C setzt ich aber um 17.30 von Hand über mein Telefon auf 16°C stelle, sich die Heizung automatisch wieder auf 21°C hoch regelt. Somit ist keine Handreglung mehr möglich. Ist dass eine Einstellungssache?

    • Thomas Ehehalt
      24. Juni 2016 at 20:39

      Gibt es hierfür eine Lösung? Hab nämlich das gleiche Problem.

      • cebrero
        14. Oktober 2016 at 5:13

        Hallo,

        ich habe Danfoss und Devolo Thermostate und auch das Problem, dass wenn ich die Temperatur von Hand verstelle, sich das Thermostat innerhalb kürzester Zeit selbst zurück stellt in den Fibaro Heizplan.

        Warum ist das nur bei 3 Nutzern so?

        Außerdem hab ich bei keinem Thermostat Parameter in der HCL. Gibt es hier einige zum manuellen eintragen?

  • dctimo
    15. März 2016 at 8:15

    Hallo,

    ich habe ein Problem und zwar geht bei mir bei der Einrichtung kein Pop-Up auf, bei dem ich der erstellten Heizzone die Räume zuweisen kann.

    Grüße

    • boomx
      15. März 2016 at 9:21

      Hi,

      möglicherweise ist der Alarm aktiv. Diesen erst deaktivieren, dann sollte es klappen. Ansonsten hilft vielleicht ein Neustart des HC2.

      Gruß

    • Chuck
      28. April 2016 at 22:53

      Hallo,
      das Problem hatte ich auch: Lösung: nicht den IE verwenden, sondern Firefox oder Chrome.

  • Heiko
    3. November 2016 at 22:58

    Kennt jemand eine Möglichkeit mehr als 4 Uhrzeiten festlegen zu können?
    Ich würde gerne im Wohnzimmer folgendes Umsetzen:
    Morgens (5:30) 20°C
    Morgens 2 (8:30) 18°C
    Mittags (14:00) 20°C
    Abends (19:00) 22°C
    Nachts (23:00) 18°C

    • Muehle
      5. Dezember 2016 at 23:32

      Hallo,

      du kannst einen Raum mehreren Heizzonen zuordnen. Möglicherweise lässt es sich darüber lösen. Eine Zone mit den ersten 4 Temperaturen und eine weitere mit der Nachttemperatur.

      Grüße

  • Andre_Soe
    11. Dezember 2016 at 16:30

    Sehr gute Anleitung,

    wie realisiere ich es in meinem Fall?

    Ist-Situation:
    Danfoss Z-Wave Wandthermostat —-> Infrarot-Heizung

    Da benötige ich eine Scene oder wie steuere ich die Infrarot-Heizung an? Ist das dann überhaupt noch möglich mit der Heizplan-Funktion?

    Danke schon mal :)

  • PJ
    2. September 2017 at 22:21

    Hallo,
    toller Beitrag.
    Können Sie mir zufällig sagen, ob ich die Heizungssteuerung mit Bewegungsmeldern koppeln kann. Also das höher geheizt wird wenn man zu Hause ist und weniger wenn man unterwegs ist. Danke und Grüße

Leave a Response

Nutzen