Die Instar IN-9408 2K+ im Test: Sichere Überwachung mit KI

Instar IN-9408 2k+ im Test
Instar IN-9408 2k+ im Test
Geschrieben von Martin Bär

In der heutigen Zeit, in der Sicherheit mit Hilfe von Smart Home zunehmend an Bedeutung gewinnt, stellt sich oft die Frage, welche Überwachungstechnologie am meisten bringt. Eine Sicherheitskamera steht dabei weit oben in der Liste, der effektiven Maßnahmen für die Sicherheit. Die Kameras des deutschen Herstellers Instar gelten dabei als verlässliche und funktionsreiche Option, um dieses Ziel zu realisieren – Davon haben wir uns bereits in früheren Tests überzeugt. Im Test der Instar IN-9408 2K+ WLAN Kamera konnten wir nun auch die Fähigkeiten der neuen Sicherheitskamera unter die Lupe nehmen und dabei einige Erkenntnisse gewinnen. Dabei achteten wir u.a. auf wichtige Aspekte wie die Bildqualität, Benutzerfreundlichkeit und natürlich das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Test der Instar IN-9408 2K+ WLAN Kamera - Montiert
Die Instar IN-9408 2K+ WLAN Kamera im Test

Lieferumfang

Der Lieferumfang der Instar IN-9408 2K+ Kamera ist äußerst umfassend. Neben der Kamera selbst und einer stabilen Halterung erhalten Sie auch ein Netzwerkkabel für die zuverlässige Verbindung, ein großzügig bemessenes 3 Meter langes Stromkabel sowie sämtliche erforderlichen Schrauben und Dübel. Diese ermöglichen es Ihnen, die Kamera an nahezu jedem gewünschten Ort sicher zu montieren.

Die beigefügten Werkzeuge, ein Kreuzschraubendreher und ein Inbusschlüssel, machen die Installation zu einem unkomplizierten Prozess. Sie können sicher sein, dass Sie alles haben, um die Kamera mühelos zu befestigen. Darüber hinaus ist es äußerst praktisch, dass für den Stromanschluss gleich zwei Adapter bereitgestellt werden, sodass Sie den Stecker sowohl in der EU als auch im UK nutzen können.

Die beiliegende Anleitung ist in Deutsch und Englisch verfasst, was sicherstellt, dass Sie die Installations- und Einrichtungsschritte problemlos verstehen können. Die klaren Anweisungen sind zudem mit hilfreichen Abbildungen versehen, die den gesamten Prozess anschaulich darstellen. Dies gewährleistet, dass Sie Ihre Kamera schnell in Betrieb nehmen können.

Technische Daten

Sensor und Objektiv:

  • CMOS Sensor: 1/2.8 Zoll Sony Starlight Sensor
  • Megapixel: 4.0MP
  • Lichtempfindlichkeit: STARVIS
  • Objektiv Bauart: M12xP0.5
  • Objektiv: 4,3mm
  • Blickwinkel: ca. 90°
  • Optischer Zoom: feste Brennweite

Video Optionen:

  • Videokompression (Codec): H265 / H264 / MJPEG
  • Min. Auflösung: 1280×720
  • Max. Auflösung: 2560×1440
  • Bildwiederholungsrate: 30fps (2K+)
  • Bild (drehen / spiegeln): 180°, ja

Kommunikation:

  • LAN Anschluss (RJ45): 10/100 MBit
  • Integriertes WLAN: bis zu 433 Mbit
  • WLAN Frequenzband: 2,4Ghz / 5Ghz
  • Max. empfohlene WLAN Reichweite: ca. 8-12m
  • Abnehmbare Antenne: Ja
  • WLAN Verschlüsselung: WPA2, WPA3
  • Verschlüsselungsart: TKIP, AES
  • WPS: Ja

Nachtsicht:

  • Infrarot Nachtsicht: Ja
  • Verbaute Infrarot LEDs: 5 Hochleistungs-LEDs
  • Max. Nachtsicht Reichweite: 12-20m
  • Infrarot LEDs aktivieren durch PIR: Ja
  • Kompatibel zu 940nm LEDs: Ja
  • Integrierter IR Cut Filter: Ja

Features:

  • Bewegungserkennung (softwareseitig): Ja
  • Integrierter PIR Sensor: Ja
  • AI Objekterkennung: Ja
  • Geräuscherkennung: Ja
  • Alarm I/O Ein-/Ausgang: – / –
  • Push Benachrichtigung: Ja
  • Alarm Benachrichtigung per Email (mit Bildern): Ja
  • Speicherung in der INSTAR Cloud (optional): Ja
  • FTPS Verschlüsselung: Ja
  • SFTP Übertragung: Ja
  • Alarm Video / Bilder per FTP Upload: Ja
  • Upload per Zeitintervall (Fotoserie): FTP / FTPS / SFTP
  • Alarm Zeitplan: Ja
  • Videoaufnahme auf SD Karte: Ja
  • Pre-Recording vor dem Alarm: Ja – 3 Sekunden
  • Integrierte SD Karte: 32GB MicroSD (max. bis zu 256GB)
  • Snapshot Funktion: Ja
  • Fotoserie auf SD / FTP: Ja
  • HTTPS Verschlüsselung: Ja
  • Privatsphäre- / Datenschutzmaske: Ja
  • Multi Ansicht (InstarVision App): Ja
  • Integrierte (kostenfreie) DDNS Adresse: Ja
  • Drittanbieter DDNS verfügbar: DynDNS.com, No-IP.com
  • Integrierte P2P UID: Ja
  • Integriertes Mikrofon: Ja
  • Integrierter Lautsprecher: Nein
  • Audio Ein- / Ausgang: Nein / Ja

Smart Home Integration:

  • Apple HomeKit: Ja
  • Amazon Alexa: Ja
  • Google (Home) Nest: Ja
  • IFTTT: Ja

ONVIF Protokoll:

  • MQTT Broker / Klient: Ja (MQTT v5)
  • Alarmserver (HTTP(S) Anfrage): Ja
  • CGI Schnittstelle: Ja

System:

  • Benutzerverwaltung: Ja
  • Benutzergruppen: Admin, Benutzer, Gast
  • Passwortschutz: Ja
  • Unterstützte Betriebssysteme: Windows, MacOS, Linux
  • Unterstützte Webbrowser: Microsoft Edge, Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera, Safari
  • Unterstützte Smartphones: iPhone, iPad, Android, Windows Phone 8, Blackberry

Sonstige Details:

  • Montagearten: Wand- und Deckenmontage
  • Max. Betriebstemperatur: -5°C bis 55°C / -20°C bis 55°C mit zusätzlicher Heizung
  • Netzteil Anschluss: 100 – 240V
  • Länge des Netzteils: 3m
  • Spannungsversorgung: 12V / 2A
  • Max. Stromverbrauch: 8.5 Watt
  • Befestigungsgewinde: —
  • Gewicht: 900g
  • Maße in cm (H / B / T): 10.3 / 7.5 / 23

Installation

Die Installation gestaltet sich relativ einfach, dank der detaillierten und gut bebilderten Bedienungsanleitung. Insbesondere der Zugang zur inneren Technik der Kamera wird durch die rückseitige Abdeckung ermöglicht, die mit vier kleinen Schrauben gesichert ist. Mithilfe des mitgelieferten Schraubendrehers können diese leicht gelöst werden, und nach dem Entfernen der Abdeckung gewährt sich ein freier Blick auf das Innenleben der Kamera.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Kabel für den WLAN-Antennenanschluss an der hinteren Abdeckung befestigt ist. Glücklicherweise ist dieses Kabel ausreichend lang, sodass die Abdeckung beiseitegelegt werden kann, ohne das Kabel zu beschädigen. Die gesamte Platine der Kamera ist auf einer stabilen Metallschiene montiert, die zusätzlich durch eine kleine Schraube unten in der Mitte der Kamera gesichert ist. Durch das Lösen dieser Schraube kann die gesamte Platine auf der Schiene herausgezogen werden.

Besonders leicht zugänglich ist die rote, zweipolige Buchse auf der Platine, die den Stecker des Stromanschlusses aufnimmt. Zudem befindet sich in der Mitte der Platine der RJ45-Anschluss für das Netzwerkkabel. Direkt oberhalb der Befestigungsschraube ist die mitgelieferte 32GB Micro SD-Karte sicher eingesteckt.

Dank dieser präzisen Beschreibung der Installationsschritte und der sorgfältigen Anleitung wird selbst Nutzern mit wenig Erfahrung die problemlose Inbetriebnahme der Kamera ermöglicht.

Die Montage der Kamera wurde sorgfältig durchdacht, um eine effiziente Handhabung zu gewährleisten. Ein besonders durchdachtes Detail ist die Möglichkeit, den Fuß mithilfe des vorhandenen Drehreglers erneut zu justieren. Hierbei erfolgt die Befestigung des Grundträgers durch die im Lieferumfang enthaltenen Schrauben.

Ein weiterer durchdachter Aspekt ist die einfache Handhabung beim Verlegen der Kabel. Durch das Durchziehen der Kabel durch den Grundträger des Fußes und deren Weiterführung durch den Mittelträger wird eine ordentliche und geordnete Kabelführung sichergestellt. Nachdem die Kabel geschickt durch die Öffnung der hinteren Abdeckung gefädelt und auf der Platine sicher angeschlossen wurden, erfolgt das Festziehen der Deckplatte, um alles stabil zu fixieren.

Kabelführung der Instar Kamera

Die abschließende Verschraubung der Kamera mit dem Mittelteil und der Grundplatte bietet eine robuste und zuverlässige Befestigung. Die Ausrichtung der Instar IN-9408 2K+ gestaltet sich dank der drei Madenschrauben im Mittelteil der Halterung präzise und sicher. Nachdem die Kamera ausgerichtet und festgeschraubt ist, gewährleistet sie einen stabilen Halt, was zu einer zuverlässigen Funktionalität und dauerhaften Performance beiträgt.

Wer nun die Tiefenschärfe verändern will, kann dies direkt am Objektiv tun. Hierzu wird der Deckel vorn abgeschraubt und das Objektiv vorsichtig gedreht, bis der relevante Bereich scharf gestellt ist.

Verbindung der Kamera mit dem Netzwerk

Die Einrichtung der Kamera bietet zwei verschiedene Möglichkeiten. Wenn Sie die Kamera über WLAN einrichten möchten, genügt es, die Kamera einfach mit dem Stromkabel zu verbinden. Sobald die Kamera mit Strom versorgt ist und gestartet wurde, beginnt sofort die WPS-Verbindung der Kamera. Sie müssen dann lediglich am Router die WPS-Taste drücken, und die Kamera verbindet sich automatisch mit dem WLAN.

Alternativ dazu können Sie die Kamera über eine LAN-Verbindung einrichten. Hierzu verbinden Sie einfach das beiliegende LAN-Kabel mit Ihrem Netzwerk. Die Installation gestaltet sich dank des Installationstools von Instar, das auf der Instar-Website heruntergeladen werden kann, äußerst einfach. Der Installations-Assistent führt Sie klar und verständlich durch die einzelnen Schritte der Installation.

Nach Abschluss dieser Schritte konnte ich im Test auf die Kamera über deren IP-Adresse im Webbrowser zugreifen. Damit war schnell eine komfortable Verwaltung und Steuerung der Kamerafunktionen möglich.

Das Ausrichten und Positionieren der Kamera ist über die Web-Oberfläche vorzunehmen, da dies auf dem Smartphone weniger praktikabel sein kann. In unseren Tests reagierte die App gelegentlich etwas verzögert, was größtenteils auf die WLAN-Verbindung und den Empfang zurückzuführen war. Die Bedienung über die Web-Oberfläche erwies sich als unkomplizierter.

Smart Home Integration

Die IN-9408 2K+ von Instar bietet grundsätzlich eine Vielzahl von Integrationsmöglichkeiten in bestehende Smart Home-Umgebungen, was sie zu einer äußerst flexiblen Wahl für Nutzer macht. Mit Unterstützung für Plattformen wie Amazon Alexa, Google Home und Apple Homekit eröffnet sie Benutzern die Möglichkeit, nahtlos in ein Smart Home-System integriert zu werden und so eine umfassende Steuerung zu gewährleisten.

Um die Kamera in Amazon Alexa oder Google Home zu verwenden, ist ein Instar-Cloud-Account erforderlich. Hierbei bietet sich die Option eines kostenlosen Kontos an, wenn lediglich Live-Bilder im Smarthome angezeigt werden sollen. Falls jedoch erweiterte Funktionen wie Alarmerkennung und Benachrichtigungen gewünscht sind, ist der Abschluss eines kostenpflichtigen Speicherplans notwendig.

Bei einer frischen Registrierung gewährt Instar großzügiger Weise einen 30-tägigen kostenlosen Zugang zum Abo-Modell. Dies ermöglicht es den Nutzern, die erweiterten Funktionen der Kamera ausführlich zu testen, bevor sie sich für einen kostenpflichtigen Plan entscheiden. Die Preise für diese Abonnements variieren je nach der gewählten Speichergröße und liegen im Bereich von 5,00 € bis 14,00 € pro Monat.

Die flexible Preisgestaltung erlaubt es den Nutzern, den Speicherbedarf an ihre individuellen Anforderungen anzupassen und so ein maßgeschneidertes Abonnement zu wählen, das ihren Bedürfnissen entspricht.

Instar Preismodelle für die Nutzung mit der Instar Cloud
Instar Preismodelle für die Nutzung mit der Instar Cloud

Für die reibungslose Integration der IN-9408 2K+ in das Apple Home System ist keine Verbindung zur Instar-Cloud erforderlich. Die innovative Kamera ermöglicht es Ihnen, den QR-Code direkt in der Kamera zu aktivieren, was den Prozess der Einbindung in Ihr Apple Home System vereinfacht. Durch diese benutzerfreundliche Funktion wird die Einrichtung erleichtert, da Sie auf unkomplizierte Weise die Verbindung zwischen Ihrer Kamera und Ihrem Apple Home System herstellen können.

Die Instar-App im Test

Die bereitgestellte „InstarVision“ App zeigt sich im Test sehr vielseitig, u.a. weil sie für eine breite Palette von Plattformen verfügbar ist. Egal, ob Sie ein Android-Gerät, ein Apple-System wie iOS, ein Windows-basiertes Gerät oder sogar ein Blackberry verwenden, die Instar-App ist kompatibel.

In erster Linie sollte die Einrichtung über die Weboberfläche erfolgen. Die App ergänzt das Ganze und bietet verschiedene Funktionen für den Einsatz im Alltag. Nutzer können u.a. Alarme aktivieren, Videos von der Speicherkarte abspielen, die Nachtsicht ein- und ausschalten, die Kameraposition steuern und speichern sowie die Zwei-Wege-Audiofunktion nutzen.

Hinzufügen können Sie die Kamera auf zwei Wegen:

Der erste Option ist die Nutzung eines DDNS-Dienst, der den direkten Zugang über den Internet-Router ermöglicht, allerdings nur mit dem IPv4-Protokoll kompatibel ist. Hier kann entweder der DDNS von INSTAR oder ein anderer Anbieter verwendet werden.

Die zweite Option Methode ist die Verwendung des P2P-Protokolls, das eine einfache und schnelle Verbindung ohne Portweiterleitung ermöglicht. Innerhalb der App wird eine Kamera hinzugefügt, indem das „+“-Symbol ausgewählt, die P2P-Kamera gewählt und der QR-Code unter „Einstellungen“ – „Netzwerk“ – „Fernzugriff“ in der Web-Oberfläche gescannt wird. Der Zugriff über P2P ist der einfachere, aber langsamer als der Zugriff über DDNS.

Wenn mehrere Kameras in der App integriert sind, werden sie auf der Startseite als Live-Bilder dargestellt. Durch Anklicken eines Bildes kann ein größeres Live-Bild angezeigt oder Einstellungen vorgenommen werden. Oben rechts in der App hat man die Wahl zwischen „Nur Live-Bild“, „Klassische Steuerung“ und „Swipe-Steuerung“. Die Swipe-Steuerung ermöglicht die Steuerung der Kamera durch Wischen auf dem Bildschirm, während die vordefinierten Positionen über die klassische Steuerung mit einem Klick auf das „P“ in der Bildmitte angesteuert werden.

Für iPhone- und Android-Benutzer bietet INSTAR eine praktische Lösung an: die „InstarVision“ App. Diese App erlaubt es Nutzern, von überall aus auf alle INSTAR-Kameras zuzugreifen und Echtzeit-Live-Videos zu streamen. Wichtig zu wissen ist, dass die App nicht für die anfängliche Einrichtung der Kamera gedacht ist, die stattdessen über die Web-Oberfläche erfolgt.

Integration mit dem Synology Home Server

Wer einen eignen Home Server betreibt, der hat die Möglichkeit Daten anstatt in der Cloud direkt dort abzulegen. Die Instar IN-9408 2K+ integriert sich u.a. nahtlos in die Synology Surveillance Station durch eine automatische Suchfunktion. Dies bedeutet, dass Nutzer nicht nur von den leistungsstarken Überwachungsfunktionen der Kamera profitieren können, sondern auch von der Kompatibilität mit der umfassenden Synology-Plattform.

Nach erfolgreicher Integration stehen den Nutzern vielfältige Funktionen zur Verfügung. Sie können benutzerdefinierte Aufnahmepläne erstellen, um den Speicherplatz effizient zu nutzen und nur die relevanten Aufzeichnungen zu erfassen (dazu im nächsten Kapitel mehr). Darüber hinaus können Alarmbenachrichtigungen konfiguriert werden, um sofort über Bewegungserkennungen oder andere Ereignisse informiert zu werden.

Funktionen: KI-Objekterkennung und Bildqualität

Ein neues Feature der Instar Kamera ist die KI-gesteuerte Objekterkennung. Besonders wertvoll erweist sich diese Neuerung, da sie Fehlalarme reduziert. Dazu kann die KI zwischen Mensch, Fahrzeug und Tieren unterscheiden und so nur dann Alarm schlagen, wenn es wirklich relevant ist. Kombiniert mit dem dem Passiv-Infrarot-Wärmesensor erkennt die Kamera, ob es sich um ein relevantes Objekt handelt und das auch bei Dunkelheit. Diese Erkennungsfunktion agierte im Test weitgehend fehlerfrei und zuverlässig, was . Die Kombination der neuen Technologien zeigt sich im Test als hilfreiche Erweiterung besonders in Umgebungen mit vielen potenziellen Bewegungsquellen, die die Zuverlässigkeit der Instar IN-9408 2k+ erhöht.

Dank der hohen Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln lassen sich auch Details gut erkennen. Die 90° Weitwinkeloptik verleiht den Bildern nicht nur eine großzügige Breite, sondern sorgt auch für ästhetisch ansprechende Proportionen. Selbst bei Dunkelheit wird die Bildqualität nicht beeinträchtigt, denn die 5 x 850nm IR-LEDs treten in Aktion und garantieren eine gute Belichtung für eine detailreiche und präzise Darstellung der Umgebung.

Hilfreich ist das Einstellen von Alarmbereichen, also spezifische Zonen in denen ein Alarm ausgelöst wird. Ziel ist es Fehlalarme zu vermeiden, in dem nur relevante Bereiche für die Alarmgebung berücksichtigt werden.

Die Integration eines hochwertigen Mikrofons in die Instar IN 9408 für die Zwei-Wege-Kommunikation ist eine hilfreiche Zusatzfunktion, die zum Beispiel bei der Kommunikation mit Paketlieferant bei mir im Test zum Einsatz kam. Die Audioqualität ist ausreichend klar, wodurch eine deutliche und verständliche Sprachausgabe möglich war. Bedacht werden muss, dass kein Lautsprecher, sondern lediglich ein Anschluss für den Lautsprecher an der Kamera zu finden ist.

Weitere Funktionen, die sie finden können, sind das Einstellen von Zeitplänen, spezifischen Aktionen im Falle eines Alarms oder der Ausschluss von Bereichen, die aufgrund von Datenschutz nicht überwacht werden sollten. Letzteres ist besonders in Deutschland wichtig, da der öffentliche Raum nicht von privaten Außenkameras überwacht werden darf.

Benachrichtigungen – Wie wird man informiert

Die IN-9408 bietet flexible Möglichkeiten zur Benachrichtigung bei Bewegungserkennung. Nutzer haben die Wahl zwischen verschiedenen Optionen, um sicherzustellen, dass sie stets über relevante Ereignisse informiert sind.

Einerseits können Benachrichtigungen bequem per E-Mail versendet werden. Dies bietet eine zuverlässige und gut etablierte Möglichkeit, auf Ereignisse zu reagieren.

Alternativ dazu ermöglicht die IN-9408 die Nutzung von Push-Benachrichtigungen über die InstarVision-App. Durch diese Option erhalten Nutzer unmittelbare Meldungen auf ihren mobilen Geräten. Die Instar-App fungiert hierbei als räumlich und zeitlich allgegenwärtige Schnittstelle, die es ermöglicht, Ereignisse in Echtzeit zu verfolgen und sofort darauf zu reagieren.

Durch die Kombination dieser Benachrichtigungsoptionen wird sichergestellt, dass die Nutzer stets flexibel handeln können, basierend auf ihren individuellen Bedürfnissen und Präferenzen. Dies unterstreicht die Anpassungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit der IN-9408.

Fazit zum Test der Instar IN-9408 2K+

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die IN-9408 2K+ von Instar eine benutzerfreundliche und hochmoderne Überwachungskamera ist, die im Test ein wahrlich gutes „Bild“ hinterließ.

Die Installation wird durch eine detaillierte Anleitung und gut bebilderte Schritte erleichtert, wobei der Zugang zur inneren Technik der Kamera dank der rückseitigen Abdeckung problemlos möglich ist.

Die Einrichtung der Kamera bietet Flexibilität durch WLAN- und LAN-Optionen, wobei der Installations-Assistent von Instar die Schritte klar definiert. Die Integration in Smart Home-Systeme wie Amazon Alexa, Google Home und Apple Homekit macht die Kamera vielseitig einsetzbar. Die flexible Preisgestaltung für die Instar-Cloud-Abonnements ermöglicht es Nutzern, ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Die InstarVision-App ist plattformübergreifend verfügbar und ermöglicht eine effiziente Steuerung der Kamerafunktionen auf verschiedenen Gerätetypen. Die Integration mit der Synology Surveillance Station erleichtert die Verwaltung von Aufnahmen und Benachrichtigungen.

Die hohe Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, die Weitwinkeloptik, die Nachtsichtfunktion und der wärmeempfindliche Bewegungssensor gewährleisten eine sehr gute Bildqualität. Dank dem Einsatz von KI und IR-Sensoren kann die IN-9408 relevante Objekte gut unterscheiden und löste im Test selten Fehlalarm aus. Das eingebaute Mikrofon sorgt für klare Audioqualität, was die IN-9408 zu einer visuellen und akustischen Erweiterung des Smart Home macht.

Die Benachrichtigungsfunktionen bieten flexible Optionen per E-Mail oder Push-Benachrichtigungen über die Instar-App, was eine individuelle Anpassung ermöglicht.

Insgesamt präsentiert sich die IN-9408 2k+ im Test als eine hochwertige, vielseitige Überwachungslösung, die durch ihre Funktionalität, Integrationsoptionen und Benutzerfreundlichkeit überzeugt.

Kaufen könnt ihr die smarte Kamera unteranderem auf der Herstellerseite instar.com oder bei Amazon.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Martin Bär

Als Experte in Smart Home und Elektronik biete ich umfassende Unterstützung bei der Planung und Umsetzung intelligenter Haustechnik. Mit meiner Ausbildung als Elektroingenieur und Gebäudeplaner halte ich mich stets technologisch auf dem neuesten Stand. Meine Begeisterung gilt sowohl beruflich als auch privat der Heimautomation, Sicherheitssystemen, energieeffizienter Beleuchtung und intelligenten Thermostaten. Zusätzlich bringe ich Erfahrung in erneuerbaren Energien und smarten Stromnetzen mit, was die Integration umweltfreundlicher Technologien in Ihr Smart Home ermöglicht. Auf meinem Blog teile ich mein Fachwissen, um sowohl Neulingen als auch Fortgeschrittenen im Smart Home-Bereich zu helfen. Als Ihr Partner freue ich mich darauf, Sie bei Ihren Smart Home-Projekten zu unterstützen und stehe Ihnen mit meinen Fachbeiträgen unterstützend zur Seite.

Gib deinen Senf dazu!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner