15

Flower Power und Regensensor – Basteltipp mit dem Fibaro Floodsensor

by crissxcross9. Juli 2016

Hier ein kleiner, nicht allzu spektakulärer Basteltipp mit dem Fibaro Flood Sensor, damit deine Topfpflanzen immer schön smart bleiben.

Der Fibaro Floodsensor kann auf den ersten Blick nicht viel:

  • Wasser erkannt
  • kein Wasser erkannt

Das sind die Werte, welche der Floodsensor an die Z-Wave Smart Home Zentrale übermittelt. Schaut man genauer hin, erkennt man ziemlich viele coole Features des Fibaro Flood Sensor. So hat er zum einen die IP44 Schutzklasse (kann also auch im Außenbereich eingesetzt werden) und verfügt im Inneren über Anschlussklemmen (dazu gleich mehr). Zudem lässt sich das Verhalten des Gerätes über diverse Parameter einstellen.

Blumen smart überwachen

Das folgende Tutorial ist nicht spektakulär und binnen weniger Minuten wirst du den Pflanzen Sensor zusammengebaut haben. Viel mehr soll es hier darum gehen, den Bastlergeist zu wecken :-) , vielleicht eigene Ideen zu entwickeln und die Möglichkeiten der Parameter kennen zu lernen.

Fibaro Fllood Sensor mit Hydro Modul

Fibaro Flood Sensor mit Hydro Modul

Wir brauchen für dieses Tutorial:

  1. Fibaro Floodsensor
  2. Kabel / Klingeldraht
  3. Hygrometer-Feuchtigkeits-Detektionsmodul

Normalerweise wird der Fibaro Floodsensor einfach neben der Wasch- oder Spülmaschine aufgestellt. Eventuell auslaufendes Wasser (im Defektfall) wird von den Teleskop-Sensoren (unten am Floodsensor) erkannt. Das Gerät beginnt zu piepen und signalisiert zusätzlich über die eingebaute LED. Zeitgleich meldet der Floodsensor „Wasser erkannt“ an die Smart Home Zentrale.

Öffnet man den Floodsensor, findet man eine Klemmleiste. An diese kann an den Kontakt 1 (Sensor 1) und Kontakt 2 (Sensor 2) ein externer Wassersensor angeschlossen werden. So wie dieser hier zum Beispiel: Wassersensor. Somit könnte man auch Wasser an schwer zugänglichen Stellen detektieren und der Floodsensor wird dabei einfach an der Wand montiert.

Fibaro Flood Sensor - externe Sonde

Fibaro Flood Sensor – externe Sonde

Die anderen Klemmen bieten zum einen die Möglichkeit den Floodsensor extern mit Spannung zu versorgen – und zum anderen einen potentialfreien Kontakt, Beispielsweise einer Alarmanlage anzuschließen um dieses an das Z-Wave System anzubinden. Hierfür steht ein TAMP NC (Sabotage Kontakt potentialfrei) und ein Alarm NC (Alarm Kontakt potentialfrei) zur Verfügung.

Genau diese beiden Anschlüsse (Sensor 1 und Sensor 2) Anschluss nutzen wir auch für unsere kleine Bastelei. Schließe hier beide Adern des Klingeldrahts an und verbinde das andere Ende mit den Pins des Hygrometer-Feuchtigkeits-Detektionsmodul. Fertig! Ich sagte ja, das ist heute alles unspektakulär. Das Hygrometer-Feuchtigkeits-Detektionsmodul wird einfach in die Erde der Topfpflanze gesteckt. Ist die gut gegossen, wird nun der Fibaro Floodsensor anschlagen und Alarm auslösen.

Ziemlich unsmart so ein dauerhaft piepender Wassersensor im Wohnzimmer oder? Zudem wird dann auch bald die Batterie leer sein.

Parameter des Fibaro Floodsensors

Daniel König alias boomX hat mir mal gesagt:

„Wir Programmierer sind faule Menschen, alles was das Gerät via Firmware schon kann sollte man erstmal nutzen – da erspart man sich Arbeit gleiche Funktionen in Szenen doppelt zu programmieren.“

Seit dem schaue ich mir die Parameter genauer an. Parameter definieren das Verhalten eines Gerätes. Beispiel Unterputz Dimmer. Per Parameter kann ich dem Gerät sagen ob ein Wechselschalter oder ein Taster angeschlossen ist. Der Dimmer wird sich dann unterschiedlich Verhalten, wie es mit dem Befehl auf dem Schaltereingang umgeht.

Aber zurück zu unserem Flood Sensor. Spannend für uns ist der Parameter 2: Dieser definiert das Verhalten des FloodSensor im Falle dessen, das Wasser erkannt wird. Wir können somit durch den Wert von Null (0) bis 3 definieren dass:

  • 0 = Akustischer und Visueller Alarm aus
  • 1 = Visueller Alarm an aber akustischer Alarm aus
  • 2 = Akustischer Alarm an, aber visueller Alarm aus
  • 3 = Akustischer und visueller Alarm an.

Im Auslieferungszustand ist der Wert 3 gesetzt, der Fibaro Floodsensor wird also bei erkennen von Wasser akustisch durch Piepen – und visuell durch die LED signalisieren. Für unseren Einsatzzweck – zum smarten überwachen unseres Blümchen – ist der Wert Null (0) sehr passend. Dieser deaktiviert den akustischen, sowie auch den optischen Alarm.

Kategorie: schon gewusst?

Bevor wir uns anschauen, wie eine passende Szene für unseren smarten Pflanzensensor ausschaut, sehen wir uns mal die weiteren Parameter an, die gar nicht so unspannend sind.

Parameter 5 definiert nämlich, welche Art Alarm Frame an die Geräte in der Assoziation 1 gesendet werden. Oha was macht das jetzt? Also eine Assoziation ist eine Gerätedirektverknüpfung (wir haben dazu etwas ausführlicher bei dem Z-Weather geschrieben). Heißt, ein Gerät, in diesem Fall der Flood Sensor, kann ein anderes Gerät direkt steuern. Die Assoziationsgruppe 1 ist in der Regel die „Lifeline“ – über welche das Gerät mit der Smart Home Zentrale kommuniziert. Der Floodsensor bietet 3 Assoziationsgruppen an.

In Parameter 5 wird also definiert ob ein Wasseralarm an die Zentrale gesendet werden soll – oder nur ein Basic Frame. In Parameter 9 wird dagegen definiert, ob auch die Alarmaufhebung gesendet werden soll. Spannend wird es im Parameter 13: Hier kann definiert werden ob:

  • 0 = kein Alarm ausgesendet wird
  • 1 = ein Alarm Broadcast nur an die 1. Assoziationsgruppe wird
  • 2 = ein Alarm Broadcast nur an die 2. Assoziationsgruppe gesendet wird
  • 3 = ein Alarm Broadcast an beide Assoziationsgruppen gesendet wird
Fibaro Floodsensor Parameter 13

Fibaro Floodsensor Parameter 13

Heißt also, ich kann in der Assoziationsgruppe 2 direkt Geräte verknüpfen, welche auf einen Alarm reagieren sollen. Wird der Alarm an die Gruppe 1, also die Zentrale gesendet, werden alle Geräte im Netzwerk den Alarm Frame empfangen.

Wird ein Wasseralarm Frame ausgesendet, verhält sich das verknüpfte (Assoziationsgruppe 2) oder das Gerät im Netzwerk (via Zentrale = Assoziationsgruppe 1) so, wie es in dessen Parametern definiert wurde. Schauen wir dazu mal in den Parameter 41 vom Fibaro Dimmer2:

Fibaro-Dimmer2-Parameter

Hier haben wir die Möglichkeit dem Gerät zu sagen, wie dieses sich verhalten soll, wenn es einen Wasser Alarm Frame empfängt. Zur Auswahl steht:

  • 0 = keine Reaktion
  • 1 = Einschalten
  • 2 = Ausschalten (Standardwert)
  • 3 = angeschlossene Lampe blinken lassen

Übrigens: genau das gleiche lässt sich auch für einen Feueralarm (Smoke, CO oder CO2 Alarm) definieren, wie auch für einen Temperaturalarm.

Der Vollständigkeitshalber: Die weiteren Parameter des Floodsensors verändern die Farbe der integrierten LED bei bestimmten Ereignissen und es lassen sich einzelne Funktionen (wie der Tamperkontakt (Sabotage) oder der Floodsensor) deaktivieren.

Du siehst, man muss wirklich keine Szene schreiben um im Alarmfall bestimmte Dinge ablaufen zu lassen. Programmierer sind eben faul ;-)  … Aber ich empfehle dir den Alarm Broadcast für unser Bastelprojekt zu deaktivieren (Standardwert), damit nicht alle Lichter ausgehen wenn du die Blümchen gießt.

Szene für smartes gießen

Szenen ist doch genau das richtige Stichwort und eine perfekte Überleitung zu unserem kleinen Bastelprojekt. Wenn dein Blümchen also vor sich hintrocknet, wird an einem bestimmten Punkt der Fibaro Floodsensor „kein Wasser erkannt“ an das Fibaro Home Center melden. Damit du darüber auch umgehend informiert wirst, kannst du dir zum Beispiel eine Pushmitteilung schicken lassen.

Zunächst gehst du dafür im Fibaro Home Center auf Steuerungen > Meldungen. Hier lassen sich vordefinierte Nachrichten anlegen, welche man via Szene absenden kann.

Fibaro Nachrichtencenter

Fibaro Nachrichtencenter

Danach kannst du über Szenen > eine neue grafische Szene erstellen. Als (WENN) Bedingung wählst du den Fibaro Floodsensor der auf das Blümchen aufpassen soll. Als Bedingung steht leider nur „ausgelöst“ – also „Wasser erkannt“ zur Verfügung. Daher musst du hier im gelben Feld mit dem Operator negieren durch: „Nicht gleich„.

Als Aktion kannst du dann Benachrichtigungen auswählen und bekommst die eben angelegte Nachricht angeboten. Hier kannst du auswählen ob diese via Pushmitteilung oder eMail versendet werden soll und an welches Gerät bzw. welchen Benutzer die Nachricht gehen soll.

Szene Blumen gießen mit Fibaro Home Center

Szene Blumen gießen mit Fibaro Home Center

Für alle Hardcore Automatisierer die selbst zum Gießen noch zu faul sind, hier ein Pro-Tipp:

Man kann auch eine kleine Pumpe an einen Zwischenstecker wie den Fibaro Wallplug anschließen. Die Pumpe wird dann Wasser aus einem Vorratsbehälter in die Blume pumpen. Das geht zum Beispiel mit dieser Gardena Urlaubsbewässerung.

Regensensor

Trotz der Vielfalt an Z-Wave Sensoren auf dem Markt, gibt es noch keinen Regensensor. Dies könnte aber vor allem bei Dachflächenfenstern von großem Vorteil sein. So könnte man sich benachrichtigen lassen, wenn Fenster geöffnet sind und es zu regnen beginnt. Auch hierfür kann der Fibaro Floodsensor umgebaut werden. Da er wie Eingangs, die IP44 Schutzklasse besitzt, kann er sogar Draußen verwendet werden.

Fibaro Flood Sensor - Regensensor

Fibaro Flood Sensor – Regensensor

An die Kontaktleiste auf Anschluss 1 und 2 wird hierfür einfach ein Regensensormodul wie dieses hier anschließen. Achte darauf, das der Regensensor schräg montiert wird, damit das Wasser abfließen kann. Idealerweise kann man auch einen beheizten Regensensor nutzen. Dieser muss dann mit externem Strom versorgt werden, garantiert aber das der Niederschlag abtrocknen kann – was vor allem bei Schnee sehr sinnvoll ist. Die 24Volt können dann auch gleich genutzt werden um den Fibaro Flood Sensor mit Spannung zu versorgen.

Soviel zu diesem kleinen Tutorial, ich hoffe der Einblick in die Parameter ersetzt dir die ein oder andere Szene. Viel Spaß beim basteln.

siio-App
About The Author
crissxcross
crissxcross
Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.
15 Comments
  • Besucher
    9. Juli 2016 at 12:33

    Die Verzinnung ist relativ schnell runter und dann ist das blanke Kupfer in Kontakt mit der Erde => Kupfersalze in der Erde.
    Das Ende der Pflanze ist damit schon absehbar…

  • 9. Juli 2016 at 12:37

    Hallo
    Dafür kann man auch den Fibaro Tür/Fenstersensor verwenden.
    Einfach den Wassersensor am potentialfreien Eingang anschließen, zwei Drähte in die Erde gesteckt tun es auch.
    Gruß Maik

  • Hoggle
    Hoggle
    9. Juli 2016 at 23:03

    Hi,

    wenn ich an den Sensor über die zwei Kontakte etwas anschließe, kann ich das nicht zusätzlich zu dem „normalen“ Wassersensor verwenden, oder?
    Hier geht nur das eine oder das andere?
    Ich dachte, den Wassersensor hinter der Waschmaschine zusätzlich „zu verlängern“.

    VG Hoggle

    • crissxcross
      21. September 2016 at 12:33

      ja genau. wenn du einen externen sensor verwendest, wird der interne meines Wissens deaktiviert.
      Aber gute Frage. ausprobiert habe ich das noch nicht.

  • macmilz
    16. September 2016 at 16:01

    Servus,
    schöne Anwendung und Idee. Gibt es einen Ansatz, wie bei Wassermangel/Auslösung vom Sensor die Flut von Push/Email Nachrichten in Grenzen gehalten werden kann?
    Zumindest fällt mir dazu nix passendes ein.
    Viele Grüße, Nils.

    • crissxcross
      21. September 2016 at 12:32

      Hi, wie meinst du das? Wenn der Zustand von „Wasser erkannt“ auf „Kein Wasser erkannt“ wechselt, wird die Szene getriggert, also gestartet. Dann bekommst du eine Push. Daher sollte keine Flut von Push entstehen.
      Schon ausprobiert – hast du aktuell konkret dieses Problem?

      • macmilz
        22. September 2016 at 7:21

        Moin, habe das Experiment schon probiert. Bei Zustandswechsel schickt das HC2 quasi im Sekundentakt Push Nachrichten bzw. Emails. Wird Wassermangel festgestellt, ändert sich der Zustand ja nicht sofort wieder und die Szene wird weiter ausgeführt. Was mache ich falsch?
        Vielen Dank, Nils.

        • 22. September 2016 at 9:44

          Hi,

          du widersprichst dir in deiner Aussage ja selbst. ;) Die Szene wird nur bei einem Zustandswechsel ausgeführt und wie du am Ende richtig schreibst, der Zustand wechselt ja nicht sofort und die Szene wird nicht erneut ausgeführt. Von daher sollte das passen.

          Sollte die Szene dauerhaft laufen, dann sind die Trigger der Szene falsch gesetzt.

          Gruß

  • Hoggle
    Hoggle
    4. Mai 2017 at 22:34

    Hi,
    wie habt ihr denn den Flood Sensor noch einbau der Kabel eines Regensensors wieder zu/dicht bekommen? Eine Aussparung ist ja so nicht vorgesehen…

    VG Hoggle

  • secundani
    secundani
    16. Juni 2017 at 21:34

    Hallo,
    ich finde das Thema ja voll spannend. Es ist toll, dass man hir immer neue Ideen erhält.
    Ich hätte eine Frage, könnte ich das auch im Garten einsetzen? Da ja hier immer nur der Blumentopf genannt wird. Oder spricht da was dagegen?

    Danke und Gruß
    secundani

    • 17. Juni 2017 at 0:06

      Der Floodsensor ist nicht wasserdicht. Es könnte also Wasser eindringen und das Innenleben könnte sich verabschieden. Hier müsste man geeignete Gegenmaßnahmen treffen.

      Gruß

  • Hoggle
    Hoggle
    18. Juni 2017 at 21:39

    Also als nächstes werde ich wohl den Flood-Sensor in eine Wasserdichte Abzweigdose packen und die Regensensorkabel nach Außen führen….

  • Pascal Bösch
    5. Juni 2018 at 13:04

    Ich hab keine fibaro zentrale zuhause. Funktioniert dies auch mit homee und dem expertenmodus?

    • crissxcross
      5. Juni 2018 at 13:42

      Ja, genau – bei homee kannst du die entsprechenden Parameter über den Expertenmodus setzen.
      Der Rest lässt sich mit Homeegrammen genauso wie mit den oben beschriebenen grafischen Szenen nachbauen.

Leave a Response