13
Review

Heizungssteuerung mit MAX! und Fibaro HC2 – Raspberry Pi Zentrale Teil 2

by 27. September 2015
Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Nutzen
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
1 rating
You have rated this

Die Tage werden wieder kälter und somit rückt natürlich die Heizungssteuerung wieder in den Fokus. Mit dieser Standardfloskel möchte ich an dieser Stelle einmal beginnen. Es soll hier vor allem um eine kostengünstige und trotzdem zuverlässige Lösung in Verbindung mit der HC2 gehen. Im ersten Teil habe ich bereits erklärt, wie man mithilfe eines Raspberry Pi den MAX! Cube fernsteuern kann. Aufbauend auf diesem Tutorial geht es nun darum, die Funktionalität auch in die HC2 einzubinden. Nach wie vor soll es Ziel sein möglichst alle Geräte miteinander zu vernetzen.

Die Einkaufsliste

Der Ansatz zur Heizungssteuerung

Warum eigentlich der große Umweg über das MAX! System? Es gibt doch auch Z-Wave Thermostate, werden einige jetzt sagen. Stimmt, aber diese sind wesentlich teurer, denn bereits bei nur 3 Heizkörpern kommen wir mit dem MAX! System wesentlich günstiger. Des Weiteren ist die Zuverlässigkeit beim MAX! gegeben, denn es handelt sich um ein ausgereiftes und etabliertes System. Unabhängig, ob wir jetzt via Raspberry oder HC2 eingreifen, arbeitet es auch an und für sich. Die Fernsteuerung ist also nur ein nettes Extra.

Preislich liegen wir bei MAX! um die 35€ pro Regler und nur 20€ für den Fensterkontakt. (welchen ich immer empfehlen würde) Bei Z-Wave kostet der Regler 55€ aufwärts und es kommen noch einmal 35€ oder mehr für den Fensterkontakt hinzu.

55€ gegen 90€ pro Heizung grob überschlagen, das ist mal eine Ansage! Ab hier werden hoffentlich die Ersten hellhörig. Zur Verteidigung muss man noch sagen das Z-Wave natürlich etwas edler aussieht und die Fensterkontakte meist noch die Temperatur mit messen. Aber gut, an dieser Stelle vielleicht sogar unnötig.

Installation

Wer Teil 1 erfolgreich abgeschlossen hat und keine Lust auf Details hat, für den möchte ich an dieser Stelle einfach mit dem VirtualDevice für Fibaro anfangen. Die Heizungssteuerung sollte nach Teil 1 bereits über die Pimatic Oberfläche problemlos funktionieren. Technische Details folgen später.

>>>Download Fibaro HC2 Virtual Device für MAX!<<<

Zuerst das VDevice herunterladen und in die HC2 importieren. Wenn wir beim VD in die Detaileinstellungen gehen, sehen wir das jeder Button, der Slider und die Main-Loop eine Konfigurationszeile im Kopf haben. Dort muss angepasst werden: Die IP vom Raspberry Pi, die Login Daten für die Pimatic Oberfläche und der Name des zu steuernden Thermostats bzw. auch des Fensterkontakts (in der Main-Loop). Der Name ist nichts anderes als die ID in der Pimatic Config. Als Bsp.:

Das bedeutet in den Kopf im VD müsst ihr eintragen:

heizung = "heizmarius";

header

Beim Fensterkontakt das gleiche Spiel. Das Konfigurationsschema von Pimatic an sich habe ich ja in Teil 1 bereits erklärt. Das war alles! Jetzt speichern und ein wenig probieren. Die Funktionen sollten so weit klar sein. Eine Warnung noch: Aufgrund gesetzlicher Richtlinien kann der Cube nur ca. 35 Mal pro Stunde an das Thermostat senden. Wenn ihr also zu viel herumspielt, kann es sein es passiert erst einmal gar nichts mehr. Das ist nicht weiter schlimm, denn in der Praxis sind 35 Änderungen pro Stunde mehr als genug.

vmodul vmodulklein

Wie Funktioniert es

In den einzelnen Buttons wird das Device in Pimatic gesteuert. Als einfaches Beispiel:

http://192.168.100.110/api/device/heizmarius/changeTemperatureTo?temperatureSetpoint=4

Die Zeile ist eigentlich selbsterklärend. Die Temperatur wird beim Aufruf auf 4 Grad gesetzt.

Noch ein anderes:

http://192.168.100.110/api/variables/heizmarius.temperatureSetpoint

Gibt eine JSON Tabelle zurück, in der ein Temperaturwert steht. Diese Tabelle kann via LUA in der HC2 decodiert werden und das Synchronisieren der Temperatur wird zum Kinderspiel. Wie ihr API Zeilen einfach aus der Pimatic GUI auslesen könnt, habe ich schon einmal HIER erklärt. Einfach unter “Wie bekomme ich die Links zum Auslösen der Funktionen?“ nachlesen.

Das VirtualDevice möchte ich jetzt nicht im Detail erklären. Wer bereits ein wenig LUA geschrieben hat, wird es sehr einfach verstehen. Alle anderen können mich gern fragen bzw. es wird Zeit sich intensiv mit LUA zu beschäftigen ;)

Low Budget Heizungssteuerung zusammengefasst

Zusammengefasst bekommen wir hier mit ein wenig Mühe und Aufwand ein sehr schönes und zuverlässiges System zur automatischen Heizungssteuerung. Mit dem Virtual Device ist es nun auch über die HC2 möglich, allerlei Szenarien zu entwickeln. Anwesenheitskontrolle bzw. auch das Nutzen diverser Z-Wave Temperaturpunkte verbessert das intelligente Heizen enorm. Durch die Fensterkontakte schaltet sich die Heizung beim Lüften sofort ab. Dieses Feature bieten die Z-Wave Heizkörperregler nicht ohne Weiteres.

Wenn Interesse besteht, kann ich gern noch ein paar meiner Ideen zur Verwendung des Virtual Devices in Form von ein paar Beispielscripten posten. Wie immer könnt ihr sonst auch im Forum oder in unserer Fibaro DB Suchen und Fragen.

siio-App
About The Author
danielboe
danielboe
Hi, ich bin Daniel, Geschäftsführer bei der "Smarthome Agentur UG" und mein Leben dreht sich rund um Technik seit ich denken kann. Mein Interesse gilt neuen Trends, welche den Alltag erleichtern. Dinge zu verstehen und sie noch besser zu machen ist mein Motto. Wenn ich gerade nicht der Informatik Nerd bin, höre ich Musik, fahre Fahrrad oder treffe mich mit Freunden.
13 Comments
  • Barny
    28. September 2015 at 18:17

    Wozu benötigt man das Fibaro Home Center? Pimatic in Kombi mit dem Max Cube hat doch so ziemlich alles an Board. Außerdem finde ich Low-Budget für ein 550€ teures Gerät nicht gerade passend ausgedrückt.

    • danielboe
      danielboe
      28. September 2015 at 18:53

      So ist es nicht gemeint. Pimatic funktioniert wunderbar an sich. Es geht mehr darum, dass man mithilfe von Pimatic eine wesentlich günstigere Heizungslösung in Verbindung mit der HC2 bekommt (z-wave gegenübergestellt). Wer keine hc2 hat, braucht sich dafür keine kaufen, da hast du recht. Ich habe das tutorial nur für die HC2 geschrieben, weil ich diese hier habe. Mit anderen zentralen, welche zumindest HTTP GET unterstützen, würde es auch funktionieren.

      Grüße Daniel

  • Peter W.
    1. Februar 2016 at 20:07

    Hallo Daniel,

    klasse Seite uns tolle Erklärungen. Ich möchte mir demnächst die Fibaro HC2 + MAX zulegen und dann unteranderem das Projekt der Heizungssteuerung so wie Du es beschrieben hast umsetzen. Möglicher Weise werde ich Dich vielleicht noch einmal anschreiben müssen, falls ich fragen habe :).
    In diesem Beitrag geht es ja primär um die Ansteuerung der Heizungsthermostate und den Fensterkontakten. Nun meine Frage, kann ich auch unabhängig von der Heizung weitere Fensterkontakte und Türkontakte nutzen, ohne diese mit einem Heizkörper zu verbinden und dann in Fibaro abfragen?. Damit meine ich, dass die Kontakte ja gegenüber Fibaro/ZWave sehr günstig sind und ich prinzipiell gerne alle Türen und Fenster abfragen möchte auch ohne Heizung. Somit könnte ich diese Kontakte auch als Alarmanlage nutzen?

    Viele Grüße
    P. Wahlers

    • danielboe
      8. Februar 2016 at 18:35

      Es würde gehen, du kannst diese dann aber nicht ganz so einfach als Trigger einsetzen. Wenn du sie wirklich nur abfragen willst, geht es in der Konstelation wie oben wunderbar

      • Peter
        11. Februar 2016 at 21:14

        Danke für die Antwort.

        Weißt Du wie es mit der Konstellation 2 x MAX Cube / Pimatic / Fibaro aussieht? Da ich ich mehr als 10 Räume habe, bin ich am überlegen ob ich pro Stockwerk ein Cube nutzen sollte. Allerdings stellt sich mir die Frage der Ansteuerung durch Pimatic. Denn in der Config gibt es ja nur einen Device Part der sich glaube ich auf nur einen Host (IP) bezieht.
        Du hast geschrieben, dass man die Heizungsregler später über die Fibaro ansteuern kann. Logischer Weise sollte dann im MAX Cube alles auf Manuell stehen?

        Abendliche Grüße
        Peter

        • danielboe
          16. Februar 2016 at 14:41

          Also die 2 Cubes kann ich mir nicht so einfach vorstellen, das liegt zumindest meiner Meinung nach nicht im Sinne des Erfinders vom Max-Plugin. Aber da müsstest du einfach mal bei den Entwicklern fragen.
          Mit Manuell Jain. Du kannst auch 1 Event bzw. alle events programmieren und dann die Fibaro nur bei bedarf eingreifen lassen. Das ist jetzt beides weder richtig noch falsch. Ich setze bei mir zb die cubes 2x am tag auf eine bestimmte temperatur und erhöhe diese dann mit der fibaro bei anwesenheit…

          Grüße

  • mburget
    8. Februar 2016 at 10:07

    Hallo Daniel,

    vielen Dank für den Beitrag, sehr gut beschrieben.
    Das Heizungspanel von Fibaro lässt sich aber damit nicht nutzen oder gibt es doch einen Weg ?

    viele Grüße
    Michael B.

    • danielboe
      8. Februar 2016 at 18:29

      Leider nicht. Da würde erst gehen, wenn fibaro tiefere Sytemeingriffe zulässt oder eine art Klassensystem für vdevices entwickelt

  • pewah
    16. Februar 2016 at 0:11

    Hallo Daniel,

    ich habe nun die HC2 bekommen und konnte alles soweit einrichten und es funktioniert. Allerdings scheitere ich im Moment mir den Wandthermostaten anzeigen zu lassen in der HC2. Wie bindet man den den Wandthermostaten von MAX in die HC2 ein? Könntest Du mir da einen Tip geben?

    Viele Grüße
    Peter

    • danielboe
      16. Februar 2016 at 14:29

      Eigentlich sollte das Einbinden einfach so gehen:
      {
      "id": "wand-ter",
      "class": "MaxWallThermostat",
      "name": "WandT1",
      "rfAddress": "12345df"
      }

      • pewah
        16. Februar 2016 at 18:46

        Das hat ja auch alles geklappt. Alles wird in Pimatic bestens angezeigt. Auch mit dem Fibaro Script von Dir, konnte ich den ersten Heizkörperregler und Fensterkontakt in der HC2 einbinden. Danke nochmal für Deine tolle Seite.
        Nun dachte ich, ich könnte die Temperatur vom dem MAX Wandthermostaten mit anzeigen lassen. Ich wollte das neben der angezeigten Soll-Temperatur auch die Ist-Temperatur von dem Wandtheromostaten angezeigt wird, mehr bräuchte ich ja dann gar nicht.
        Oder muss man den Wandthermostaten einzeln einbinden in die Fibaro?

        • danielboe
          18. Februar 2016 at 11:41

          Dazu müsstest du das VModul anders programmieren. Ich habe leider kein wandthermostat und so ohne weiteres erklären wird nicht funktionieren. Du kannst nur im Forum fragen, ob jmd die Sachen und das Know How dafür hat.

          Grüße

  • Simon
    2. Januar 2017 at 23:54

    Hallo,
    kannst du ein tut Tutorial mit der Verbindung eines Max Cubes und einer Wago-SPS machen ? Dies soll als eine Haussteuerung dienen statt eies Raspbery, ggf. auch die Verbindung zwischen Raspberry und Wago-SPS.

Leave a Response

Nutzen