YESLY Smart Home

iRobot Braava jet 240 Wischroboter im doppelten Alltagstest

crissxcross
Geschrieben von crissxcross
siio-App

Staubsauger- und auch Rasenmäh-Roboter hatten wir hier auf siio.de schon getestet – heute schauen wir uns den neuen iRobot braava jet 240 an und dazu gibt es gleich zwei Meinungen! Meine und die von Kevin.

Überzeugt hat uns der Mopp beide, die Rede ist vom Wischmop-Roboter: iRobot braava jet 240[icons icon=“icon-link“ color=“#1e73be“ size=“13″]. Seine „großen Brüder“ – die iRobot Staubsauger-Roboter hatten wir hier auf siio schon gepimpt. Der eine hat ein WLAN Modul bekommen, der andere ein ganzes Faceplate und in das Fibaro Home Center haben wir die Roboter auch eingebunden.

Wir sind also eingefleischte Fans der iRobot Familie und somit war es für den braava jet 240 kein Problem, uns schon auf der IFA2016 direkt zu moppen.

Kevin hat den nur 17 x 17cm und in der Höhe 8,5cm kleinen Wischroboter auf der IFA entdeckt und war sofort der Meinung

„Den muss ich haben!“.

Nicht ganz unschuldig war wohl auch der relativ geringe Preis von 250 Euro für den Roboter. Gesagt – getan. Kevin hat sich direkt nach seinem IFA Besuch einen braava jet 240 auf der Herstellerseite[icons icon=“icon-link“ color=“#1e73be“ size=“13″] bestellt. Auch ich habe mich am selben Tag infizieren lassen und habe in einem anderen Onlineshop bestellt. Die Challenge war geboren!

… okay, sein braava jet 240 war bereits 5 Tage nach der Bestellung bei Ihm, ich habe nach 10 Tagen meine Bestellung storniert und ebenfalls auf der iRobot Homepage bestellt. Weitere 5 Tage später war auch mein iRobot braava jet 240 Wischroboter da :-) Die sechs – dem Lieferumfang beiliegenden Wischlappen waren bei Kevin schon aufgebraucht, aber hey – ich hatte meinen Wischroboter ! :-D

[alert variation=“alert-info“]Inzwischen ist der iRobot braava auch bei Amazon Deutschland via Prime[icons icon=“icon-link“ color=“#1e73be“ size=“13″] gelistet. [/alert]

Ein Review soll dem Leser den best möglichen Eindruck des Produktes im Alltag vermitteln…

Daher haben wir uns gedacht, was ist besser als eine Erfahrung? – Richtig: Zwei Erfahrungen. Daher liest du in diesem Artikel unser Doppel Review: Von mir, crissxcross und Kevin.

Unboxing

[carousel arrows=“display“ buttons=“display“] [panel title=“iRobot braava jet 240″]
iRobot braava jet 240 - Wischroboter

iRobot braava jet 240 – Wischroboter

[/panel] [panel title=“iRobot braava jet 240″]
iRobot braava jet 240 - Wischroboter

iRobot braava jet 240 – Wischroboter

[/panel] [panel title=“iRobot braava jet 240″]
iRobot braava jet 240 - Wischroboter

iRobot braava jet 240 – Wischroboter

[/panel] [/carousel]

Kommen wir zum obligatorischen #Unboxing. Ich war ehrlich gesagt etwas erschrocken, als ich diese kleine Kiste sah. Einmal aufgeklappt strahlt einen schon der schicke, kleine weiße Wischroboter an. Eingepackt wie ein Apple MacBook in durchsichtiger Folie. Hinter dem Roboter im Karton ein Zubehörfach mit dem Ladegerät in Netzteilstecker-Form. Ja, richtig gelesen: Keine Dockingstation. Der Akku wird mit einem Ladegerät aufgeladen.

Akku des bravva jet wird per Steckernetzteil geladen

Akku des bravva jet wird per Steckernetzteil geladen

Ausserdem im Lieferumfang die oben erwähnten Wischlappen – von jeder Sorte 2 Stück. Es gibt:

  • Nasswischlappen
  • Feuchtwischlappen
  • Trockenwischlappen

An der Zahl sind also 6 – Einweg-Wischlappen im Lieferumfang enthalten. Nachschub gibt es jeweils im 10er Pack für ca. 11 Euro[icons icon=“icon-link“ color=“#1e73be“ size=“13″]. Wer darauf keinen Bock hat, der kann auch waschbare, wiederverwendbare Wischlappen[icons icon=“icon-link“ color=“#1e73be“ size=“13″] kaufen.

Kevin, wie war dein Unboxing? ;-)

Kevin: Mein Unboxing verlief weniger schreckhaft als deins, da ich den „Kleinen“ ja bereits auf der IFA in Action gesehen hatte. Allerdings bin ich aber nach wie vor von der Größe und der Leistung des kleinen Kerl überrascht.

Inbetriebnahme

Ich liebe es neues Spielzeug zu bekommen, diese auszupacken und direkt loszulegen. Aber auch hier wurde mein Spieltrieb massiv gedämpft, denn der beiliegende Lithium-Ionen-Akku muss erst einmal mit dem externen Ladegerät manuell aufgeladen werden bevor es losgehen kann.

Kevin: Auch bei mir waren Ladegerät und Akku schnell an die Steckdose angesteckt. Dann hieß es warten ;-( … da habe ich ja bei neuem technischen Spielzeug Nerven dafür #nicht. Nach einer Stunde war der Ladevorgang abgeschlossen. Die LED am Ladegerät leuchtete grün und es konnte endlich losgehen.

Kurz zur Mechanik des Akku: Dieser kann super einfach aus dem Roboter heraus „geclipst“ werden und wird ebenso einfach in das Steckernetzteil-Ladegerät eingelegt. Am Roboter muss dafür nicht einmal eine Klappe geöffnet werden und das Ladegerät wird einfach in die Steckdose eingesteckt. Total aufgeräumt, da es keinerlei Kabel gibt.

Akku des Roboter wird einfach eingeclipst

Akku des Roboter wird einfach eingeclipst

Kevin: Etwas ungewohnt, so ganz ohne Ladestation. Diese hätt ich mir wie zum Beispiel bei der Scooba Serie hier auch gewünscht. 

Voll aufgeladen reicht der Akku laut Hersteller für 20m² Nassreinigung und 25m² Trockenreinigung. Ich habe im ersten Durchgang allerdings sogar etwas über 30m² Nassreinigung geschafft.

Kevin: Nachdem ich meine Küche als Testraum mit dem Roomba vorbereitet hatte, konnte es nach dem einfüllen von klarem Wasser und einlegen eines Nasswischlappen losgehen. Reinigungsmittel sind bereits in dem Lappen enthalten. Dadurch haben diese einen angenehmen Geruch.

Für die Nassreinigung benötigt der Roboter natürlich Wasser. Der Tank dafür wird oben über eine kleine Öffnung (welche mit einem Gummistopfen verschlossen ist) befüllt. So klein wie der Roboter ist auch der Wassertank, denn dieser fasst gerade einmal 125ml – reicht aber völlig aus für eine Tour Nassreinigung.

Nur warmes Wasser für die Reinungung - keine Reinungsmittel

Nur warmes Wasser für die Reinigung – keine Reinungsmittel

Das Wasser sprüht der Roboter, sofern ein Nass- oder Feuchtwischtuch eingelegt ist (denn dies erkennt der Roboter) vorn aus einer Düse, direkt auf seine Wischbahn heraus.

die Frontdüse sprüht Wasser auf die Wischbahn

die Frontdüse sprüht Wasser auf die Wischbahn

Connectivity

Mit dem Smartphone über Bluetooth verbunden, kann die Menge an Wasser welche der braava jet 240 versprühen soll (und das sogar differenziert für Nass- und Feuchtwischtuch) in 3 Stufen via Smartphone App festgelegt werden.

Neben einer bebilderten Quickstart-Anleitung bietet die Smartphone App ausserdem eine Spot Reinigung. Diese verläuft wie auch bei den größeren Brüdern des braava 240 jet: Der Wischmopp Roboter wird auf eine Stelle gesetzt, welche er dann im Umkreis von 1m² reinigt. Perfekt wenn wiedermal die Milch vom Sohnemann oder das Bier vom Papa verschüttet wurde.

[carousel arrows=“display“ buttons=“display“] [panel title=“iRobot braava jet 240″]
iRobot braava jet mit App

iRobot braava jet mit App

[/panel] [panel title=“iRobot braava jet 240″]
iRobot braava jet mit App

iRobot braava jet mit App

[/panel] [/carousel]

Reinigung

Grundsätzlich finde ich es nicht schlimm, dass der Roboter über keine Ladestation verfügt, denn die Wohnung durchwischen unterscheidet sich deutlich vom staubsaugen. Wobei man bei letzterem den Roboter mal fix losfahren lässt, muss man beim Wischen nicht nur den Roboter präparieren. So räumt man doch das ein oder andere weg, damit der Roboter freie Bahn hat. Der Roboter selbst braucht natürlich ein frisches Wischtuch und der Wassertank muss mit lauwarmen Wasser betankt werden. Reinigungsmittel dürfen übrigens nicht in den Tank gefüllt werden! Diese könnten zum einen die feinen Düsen verstopfen und zum anderen die Wasserführenden Schläuche beschädigen.

iRobot braava jet 240

iRobot braava jet 240

In den Einmal-Wischtüchern ist bereits Reinigungsmittel enthalten, welches durch das Wasser, welches der braava 240 jet vor sich hin sprüht, aufgeweicht wird. Das Wasser wird natürlich nur versprüht, wenn ein Nass– oder Feuchtreinigungstuch eingelegt wurde. Ja – es ist so ein bisschen wie bei den Kapsel-Kaffemaschinen oder den Druckern. Der günstige Anschaffungspreis wird durch den Preis des original Zubehör subventioniert.

Gut das es da alternativ auch Wiederverwendbare (auswaschbare) Wischlappen[icons icon=“icon-link“ color=“#1e73be“ size=“13″] gibt. Diese enthalten allerdings keine gut duftenden Reinigungsmittel.

iRobot braava jet 240

iRobot braava jet 240

Mithilfe des versprühten Wassers und dem (in den Einmalreinigungstüchern) enthaltenen Reinigungsmittel, sowie der Vibrationskraft, soll es dem Limonaden- und Kaffeefleck an den Kragen gehen. Ich habe in der gesamten Wohnung Linoleumböden. Hier kommt der braava jet 240 massiv an seine Grenzen. Um alle Räume (> 85m²) reinigen zu können, muss ich ihn mehrmals aufladen und benötige 3-4 Wischlappen. Das Reinigungsergebnis auf dem Linoleum ist gut – allerdings schafft er auf dem leicht geriffelten Untergrund keine hartnäckigen Verschmutzungen wie zum Beispiel getrocknete Kaffeeflecke.

iRobot braava jet 240

iRobot braava jet 240

Anders sieht es da schon im Badezimmer aus. Hier auf den großen anthrazitfarbenen Fliesen macht er einen mächtigen Job. Völlig ohne Streifen macht der das 10m² (zu reinigende Fläche ca. 6m² ) kleine Bad sauber. Hier auf den glatten Fliesen bewältigt er deutlich hartnäckigere Schutzflecken als auf den Linoleumböden.

Vorteil der geringen Größe des braava jet 240 ist, das dieser problemlos im Wohnzimmer unter die Couch und im Bad unter die Hängetoilette fährt und auch dort reingt. Auch sonst kommt er in fast jede Ecke und wischt bis an jede Kante heran.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=Luzvnm3hsNo“ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″]

Kevin: In meiner Wohung kommt er im Wohnzimmer mit einem Nasswischtuch und einer Ladung Wasser gut aus. Wobei ich hier den Raum mit der integrierten Virtual Wall geteilt reinigen lasse. Dazu stellt einfach den Roboter mit der Rückseite zu dem Teil des Zimmers auf, welchen der „Kleine“ nicht reinigen soll. Drückt dann auf den Start Knopf und lasst diesen gedrückt, bis 2 rote Linien erscheinen. Alternativ könnt ihr dies auch in der Smartphone App erledigen. der braava jet merkt sich das „Sperrgebiet“ und überfährt diese Linie nicht. Perfekt für offene Küchen oder Teppichen die nicht gereinigt werden sollen. Hier sind keine extra Geräte mit Batterien, wie bei der Roomba Serie notwendig.

Im Wohnzimmer haben wir dunkles Laminat. Dieses reinigt er perfekt – bis unter das Sofa und den Schränken entlang. Anders sieht es da im Flur und der Küche aus. Hier haben wir grau-glänzende Fliesen. Auf diesen hinterlässt er leider kleine Streifen. Aber mal ehrlich: Die schaffe auch ich nicht ohne Streifen zu wischen ;-)

Orientierung ist alles

Zugegeben: Der Wischroboter ist aktuelle in meinem Zuhause nicht nur der günstigste Artgenosse seiner Spezies, sondern auch der intelligenteste. Während meine beiden Staubsaugerroboter (iRobot Roomba der 560 Serie) und im Garten der Gardena R40Li noch wahllos durch die Gegend irren, hat der iRobot braava jet 240 schon einen sehr genauen Plan vom Raum.

iRobot braava jet 240

iRobot braava jet 240

Mit Hilfe von Sensoren und der iAdapt® 2.0-Navigationstechnologie findet der Wischroboter ein Reinigungsmuster um den ganzen Raum systematisch zu reinigen. Beginnend von der seiner rechten Startposition arbeitet sich der Roboter im Raum vorwärts, bis er auf eine Wand / Hindernis trifft. Im Nass- bzw. Feuchtwisch-Modus wiederholt der braava das erste Wegstück, um für die restliche Reinigung die optimale Feuchtigkeit des Wischtuches aufzunehmen.

Hat der iRobot braava den gesamten rechten Teil zu seiner Startpoition geschafft, so reinigt er den davon links liegenden Bereich. Ich war wirklich erstaunt, das er trotz seiner rechteckigen Form (seine großen Staubsauger Brüder sind rund) komplett an den Kanten hinlang und in alle Ecken hinein wischt. Das Reinigungsergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Ausserdem prüft der Roboter vor dem „Sprühstoß“ den vor ihm liegenden Bereich und verhindert so, das er Möbel oder Wände besprüht – stattdessen setzt der Roboter einige Zentimeter zurück. Vorhänge allerdings erkennt er nicht immer als Hindernis. Stuhl- und Tischbeine hingegen umfährt er präzise und wischt bis an deren Kanten heran.

Vergleich Roomba und braava jet

Vergleich Roomba und braava jet

Der braava jet 240 erstellt bei jedem Reinigungszyklus eine neue virtuelle Karte vom Raum. Daher ist es wohl gar nicht so sexy, das ich den Roboter ständig in einem neuen Raum arbeiten lasse.

Nach der Reinigung

Nach der Reinigung

 

 

Fazit:

Der Raum sollte vorher gesaugt oder mindestens vom Roboter mit einem Trockenwischtuch[icons icon=“icon-link“ color=“#1e73be“ size=“13″] abgefahren werden. Danach ist die Reinigungsleistung gut. Super will ich hier nicht sagen, denn man muss schon noch mindestens einmal im Monat selbst zum Mopp greifen. Aber mithilfe des iRobot braava jet 240 hat man eine kontinuierliche Sauberkeit. Der Preis dafür ist allerdings fraglich, denn die Einweg-Reinigungstücher mit frischem Duft und Reinigungsmittel kosten gut 1 Euro / Stück. Mit den permanent / waschbaren Reinigungstüchern lassen sich diese Kosten zwar reduzieren, allerdings sind in diesen keine Reinigungsmittel enthalten und der Roboter erlaubt auch kein einfüllen solcher in den Wassertank.

Dennoch muss ich sagen, für Küche und Bad ist der iRobot braava jet 240 mehr als gut. Daumen hoch! Da die gesamte Fläche in meiner Wohnung mit Hartböden / Linoleum ausgelegt ist, muss ich im nachhinein zugeben, wäre der Scooba 450[icons icon=“icon-link“ color=“#1e73be“ size=“13″] aus dem Hause iRobot mehr geeignet. Dieser saugt die zu reinigende Fläche vorher ab, bevor er diese einsprüht und mit seinen Borsten „schrubbt“. Danach wird das Wasser abgesaugt und noch abgezogen. Ja- das ist der ganz große Bruder des iRobot braava jet240. Aber um den geht es hier nicht.

Für kleine Flächen kann ich den braava jet 240 vollstens empfehlen. Ich genieße es vor allem, wie schnell man den Roboter einsatzfähig und die Wohung sauber hat, ohne Aufwand und zu jeder Tageszeit. Punkt Abzug gibt es für das teure, aber notwendige Zubehör.

Kevin: Mein Fazit nach 4 Wischlappen ;-) … bestellt euch beim Kauf des Roboter mind. noch 1-2 weitere Pakete Wischlappen. Aktuell sind diese schwierig zu bekommen und bei Amazon meist ausverkauft. Bei iRobot selbst sind diese verfügbar, allerdings mit einem Porto von knapp 6€ je Sendung.

Der kleine Braava Jet hat für seine Größe eine beachtliche Reinigungsqualität. Für meine Wohnung benötigt er knapp 3 Reinigungsvorgänge mit je einer Akkuladung. Ich habe im ersten Durchgang alle Räume wischen können auch an den ungeliebten Stellen unter dem Bett und neben dem Kühlschrank wo er dank seiner geringen Größe durch passte. Ebenso unter den Schränken und dem Sofa. Meine Frau ist von dem neuen iRobot braava jet 240, nach einer kurzen skeptischen Phase (ähnlich wie beim Roomba Staubsauger) sehr begeistert. Inzwischen ihr Haushaltsgerät.

So, jetzt muss ich aber los den „Kleinen“ fertig machen zum wischen, ist ja schon wieder zwei Tage her …

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

7 Kommentare

  • Zu den Einweg Wischlappen einen Nachtrag:

    Bei Media Markt und Saturn könnt ihr euch die Lappen bestellen, teilweise auch kostenfrei in den Markt. Wer also einen um die Ecke hat kann sich die dort hinbestellen und abholen und spart das Porto.

    • Hi, der braava verfügt „nur“ über eine Bluetooth Schnittstelle, daher ist es nicht möglich, diesen in das Fibaro HC2 zu integrieren.
      Ausserdem wäre es nicht sinnvoll meiner Meinung nach, da du anders als bei dem Staubsaugerroboter den Wischroboter vorbereiten musst für seine Tour.

    • HI, nein im Gegenteil. Der braava 390t hat ja den Vorteil das du Reinigungsflüssigkeit verwenden kannst und er arbeitet schneller und leiser. Die Pumpe des 240 jet relativ laut. Habe den 240 diese Woche auch gegen den braava 390t getauscht – Review mit Vergleichsbericht zum 240 folgt in Kürze.

  • Merci für den Bericht, hab diesen letzten Donnerstag gelesen und sogleich einen braava jet 240 bestellt. Seit Freitag Abend täglich durch Küche und Bad gejagt und absolut zufrieden, die beiden Böden sind sauber gereinigt. Der Kleine ist pflegeleicht und leicht in der Handhabung. Die Pad’s bekommen wir in der Schweiz zum Glück bereits ab 6.60 CHF. Kann den „Fägi“ nur weiterempfehlen.

  • Man kann kleine Feuchtwischtücher, 1x gefaltet, über das Trockenpad legen und seitlich umfalten damit es hält. Oder Swiffertücher passend zuschneiden (aus einem Swiffertuch gibt es drei Braava jet Tücher) und auch seitlich einstecken. Somit kann man sich die teuren Pads sparen – funktioniert super auf glatten Oberflächen.
    Bei mir mopt er täglich Küche, Bad und Schlafzimmer, pro Raum mit je einem neuen Tuch (Swiffer oder Feuchtwischtuch), so reinigt er trotz der geringen Padgrösse super. In der Küche je nach Bedarf 1-2x pro Woche die waschbaren Nasstücher einsetzen – ich wechsle sie alle ca. 1 – 2 m. Es ist vorteilhaft, gleich eine Ersatzbatterie zu kaufen, damit man den Braava jet immer wie gewünscht einsetzen kann.

Gib deinen Senf dazu!