0
Review

Securifi Almond: Touchscreen -Router & Repeater im Test

by 13. November 2013
Postiv

- schnelle Konfiguration
- Einrichtung ohne PC möglich

Negativ

- kein Gigabit Port

Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung
Fazit

Sicher, für rund 80 Euro bekommst du einen einfach zu installierenden Router. Nichtmal ein PC ist für die Einrichtung Notwendig. Technisch könnte er aber deutlich besser ausgestattet sein.

Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
You have rated this

Innovativ, sicher, schnell und elegant – so beschreibt sich der Almond 300 Mbit/s Router von Securifi wohl am einfachsten. Zudem sprechen wir hier von dem ersten Touchscreen-Router, der sich ohne PC oder MAC einrichten lässt, denn die Konfiguration geschieht ganz einfach über den 4,5 Zentimeter mal 6 Zentimeter großen Touchscreen am Router.

Schnelle Konfiguration

Das Einrichten des Almond geschieht problemlos, denn dank seines Touchscreens, konfiguriert ihr den Router ohne Hilfe von PC, Notebook oder Mac. Nachdem ihr das Netzteil angesteckt und den Router mit einem Kabel- oder DSL-Modem verbunden habt, kann es losgehen: Der Almond startet, ihr wählt die Sprache aus und folgt den Anweisungen des Assistenten. Mit Hilfe eines Stifts, der an der Unterseite des Routers aufbewahrt wird, gebt ihr die benötigten Daten ein und in wenigen Minuten ist der Almond auch schon betriebsbereit.

Almond Touchscreen Router

Almond Touchscreen Router

Almond – Router und Repeater in einem

Neben seiner Funktion als Router könnt ihr den Almond auch als Repeater einsetzen und so die Reichweite eures WLANs verstärken. Die Konfiguration geschieht auch hier über den Assistenten in ein paar wenigen Schritten: Dafür benötigt der Almond lediglich die Zugangsdaten zu dem bestehenden WLAN und sobald er dessen Signal empfängt, verstärkt er es. Platziert ihr das Gerät an einem Ort mit noch “ausreichendem” Empfang, könnt ihr die WLAN-Abdeckung theoretisch verdoppeln.

Darüber hinaus ist der Almond auch als WLAN Bridge konfigurierbar. So bindet ihr Geräte, die selbst nicht über WLAN, jedoch über einen LAN Port verfügen einfach in das bestehende Netzwerk ein. Dies eignet sich beispielsweise für Receiver, Fernseher oder die Xbox. Dazu verbindet ihr die Geräte per Patch-Kabel mit dem Almond und sein Assistent gewährt den Geräten Zugriff auf euer bestehendes WLAN. Fertig: alles ist im Netz!

Almond Touchscreen Router

Almond Touchscreen Router

Verschlüsseltes WLAN

Im Gegensatz zu vielen anderen Routern ist das WLAN des Almond bereits ab Werk verschlüsselt und unterstützt mit 300 Mbits/s Geräte des Standards IEEE 802.11 b, g und n. Zudem bietet der Router neben den bekannten WEP- und WPA.Verschlüsselungen auch WPA2.

Wer lieber auf Kabel setzt, findet am Almond 2 RJ45-LAN-Ports zum Anschluss von PC, Notebook, NAS oder anderen Netzwerkgeräten – leider nur mit einer Geschwindigkeit von 10/100 Mbit/s.

Almond Touchscreen Router - 2x 10/100 Mbit/s Lan Ports

Almond Touchscreen Router – 2x 10/100 Mbit/s Lan Ports

Schlank & elegant

Der Almond erinnert an einen digitalen Bilderrahmen und ist einfach chic anzusehen. Mit seinen 11 Zentimetern Höhe, 12,5 Zentimetern Breite und 3,5 Zentimetern Tiefe findet er fast überall Platz. Und dank seines modernen Looks darf er vielleicht sogar ins Wohnzimmer einziehen.

Das Menü des Almond erinnert stark an die Kacheloberfläche von Windows 8 und einige Apps, wie beispielsweise die Wetter-Anzeige, runden das Portfolio des “Kleinen” ab.

Clevere Bedienung ohne Gigabit-LAN

Sicher, für rund 80 Euro bekommt ihr einen Router mit gleicher oder sogar besserer Leistung, der auch Gigabit-LAN unterstützt, aber der Almond punktet auf jedenfall in Design und Leichtigkeit. In unter 3 Minuten ist der Router über den Touchscreen eingerichtet und befindet sich im Internet. Lediglich in Sachen Performance bekommt der Router deutlich Punktabzug durch die fehlenden Gigabit-Ports. Dennoch bietet der Almond eine gute Leistung und überzeugt durch seine intuitive Bedienung.

siio-App
About The Author
crissxcross
crissxcross
Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

Leave a Response

Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung