YESLY Smart Home

Homematic neues Heizköperthermostat

crissxcross
Geschrieben von crissxcross
siio-App

Mit dem Heizkörperthermostat HM-CC-RT-DN (105155) kommt im Hause Homematic der Nachfolger des HomeMatic Set (Funk-Wandthermostat und Heizkörper Stellantrieb). Wesentlichster Unterschied zu seinem Vorgänger ist das große beleuchtete 2,1“-Display, sowie das manuelle Stellrad.

Idealer Einstieg in die SmartHome Welt

Das Heizkörperthermostat HM-CC-RT-DN kann Stand-alone oder auch in Verbindung mit der Zentrale (CCU) betrieben werden, was es mit einem Preis von ca 39,- Euro zur idealen Einstiegskomponente in die SmartHome Welt macht.

Mit Hilfe des HomeMatic Thermostats lässt sich die Raumtemperatur zeitgesteuert regulieren. hierbei können verschiedene Heizphasen, sogar individuell für jeden Wochentag (max.13 pro Tag) vorgegeben werden. So kann die Temperatur bei Abwesenheit gesenkt und Energie gespart werden. Zu einem festgelegten Zeitpunkt erhöht das Thermostat die Temperatur, sodass am Abend ein angenehm warmes Zuhause auf dich wartet.

In Verbindung mit der Homematic Zentrale zeigt sich der nächste große Vorteil. Wo früher jedes Thermostat einzeln konfiguriert werden musste, lassen sich nun bis zu 8 Thermostate durch das neue Gruppenkonzept zusammenfassen. Die Einstellungen müssen so nur einmal vorgenommen werden und können dann auf die Gruppe übertragen werden.

Boost Funktion & Fenster-Auf-Erkennung

Durch die integrierte Fenster-Auf-Erkennung kann das Thermostat bei einem Temperatursturz (zum Beispiel geöffnetes Fenster) die Temperatur absenken um so Energie während der Lüftungsphase zu sparen. Es lassen sich auch der Tür-/ Fensterkontakt sowie der Drehgriffkontakt mit dem Thermostat koppeln.

Bei der Boost-Funktion wird das Heizungsventil vollständig geöffnet und nach Ablauf der eingestellen Zeit wieder geschlossen. Ein (Sekunden) Counter auf dem Display zählt die Zeit bis zum schließen des Ventils. Die Boost Funktion kann zum Beispiel nach schließen eines Fensters, oder manuell per Knopfdruck am Thermostat ausgelöst werden.

In Verbindung mit dem Tür-/ Fensterkontakt wird bei mir die Boost Funktion bereits wenige Sekunden, nachdem ich das Fenster geschlossen habe ausgelöst.
Die Boost Funktion finde ich vor dem entspannenden Bad (manuell ausgelöst) sehr empfehlenswert: so ist das Bad und die Handtücher (Badheizkörper mit Handtuchtrockner) nach dem baden schön warm ;-)

Stellrad

Sollte die Temperatur mal nicht den aktuellen Wünschen entsprechen, kann ganz einfach wie bei jedem konventionellen Thermostat die Temperatur am Drehgriff „hoch- oder herunter gedreht“ werden. Natürlich lässt sich die Temperatur auch bequem vom Sofa aus per App regulieren (in Verbindung mit der CCU). Das Thermostat wechsel mit der nächsten programmierten Heizphase (sofern Zeitsteuerung konfiguriert wurde) in das Auto-Temperaturprofil zurück.

homematic-ccu-thermostat

Dem Thermostat kann eine Komfort-, Eco und Fenster-auf Temperatur vorgegeben werden. In der Verbindung mit der Zentrale lassen sich diese Werte in der Wenn-Dann Funktion ansteuern.

Dies war bei dem Vorgängermodell nicht möglich, hier konnte man nur einen fixen Wert an das Thermostat übermitteln. Dabei wurde das Thermostat in den CEN Modus versetzt und verblieb in diesem bis er manuell oder umständlich per Script in den Auto Modus zurück versetzt wurde.

Ich persönlich finde dies nun bei dem neuen Modell schön gelöst, so lässt sich die Temperatur in der Zentralenverknüpfung mit der Wenn-Dann Funktion auf Komfort- oder Absenktemperatur, sowie auf Automodus setzen.

So könnte man bei Änderung der Variable „Abwesenheit“ die Temperatur auf Absenktemperatur setzen. Bei erneuter Veränderung der Variable „Abwesenheit“ in den Wert „false“ könnte das Thermostat ganz normal in den Automodus geschalten werden und so den zeitgesteuerten Profilen folgen.

Startseite > Programme und Verknüpfungen > Programme > Programmerstellung

Startseite > Programme und Verknüpfungen > Programme > Programmerstellung

Das neue Thermostat wurde wirklich stark verbessert und steht dem alten Modell in fast nichts nach.

Fast:Die Akkufachabdeckung muss beim Akkuwechsel in Richtung des Heizkörpers aufgeschoben werden. Bei verblendeten Heizkörpers (zB. Badezimmer-Heizkörper) geht dies recht schwierig zu öffnen. Bei dem Vorgängermodell wurde der Deckel nach unten aufgeschoben. Zudem hat sich das Vorgängermodell, der Homematic Funkstellantrieb durch seine Bauform perfekt für die Montage bei Fußbodenheizungen geeignet und konnte mit dem Funk Wandthermostat ideal reguliert werden.

Wer eine Fußbodenheizung steuern möchte sollte sich noch schnell das Vorgängermodell organisieren, denn dieses wurde mit dem Erscheinen des Heizkörperthermostat HM-CC-RT-DN von Homematic abgekündigt.

Trotz dieser zwei eigenlich vernachlässigbaren negativ Punkte bin ich rundum zufrieden. Der Aufwand der Montage war gering und in Punkto Energieersparnis ist der Nutzen vergleichsweise sehr hoch.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem neuen Thermostat? Fandet Ihr die Installation aufwendig? Freue mich auf euer Feedback und eure Bewertung.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

2 Kommentare

  • Mal abgesehen von der eigentlichen Funktionalität ist die Krönung des ganzen die Überwurf-Mutter aus Metall !!
    Meine bisherigen separat programmierbaren Thermostate hatten immer nur einen Überwurf aus Kunststoff, der die Thermostate nicht vernünftig festhalten konnte mit dem Effekt, dass die Heizung auf vollen Touren läuft.

    Mit der Metall Mutter sitzen die Thermostate nun bombenfest und werden mit der Zeit nicht mehr allein durch den Stellantrieb runter geschoben vom Adapter.
    Auch Katzenspaziergänge übersteht die Halterung aus Metall problemlos :)

  • Hallo,

    mein Heizkörper im Bad befindet sich direkt über der Wanne, sodass auch das Thermostat über der Wanne hängt. Inwieweit ist das gute Stück denn wasserunempfindlich? Es könnten ja Wasserspritzer oder gar mehr Wasser drüberlaufen? Ich möchte das Thermostat nämlich nicht zerstören.

    Gruß

Gib deinen Senf dazu!