11

So funktioniert Z-Wave: FLiRS

by boomx31. Januar 2017

Mit diesen Artikeln erklären wir euch die grundlegenden Z-Wave Funktionalitäten, welche Ihr in eurem Z-Wave Smarthome nutzen könnt.  Wir widmen uns diesmal dem Thema FLiRS. Mehr dazu erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Euch ist ja sicherlich bekannt, dass batteriebetriebene Geräte, wie zum Beispiel Rauchmelder, Thermostate und Tür-/Fensterkontakte, sich die meiste Zeit in einer Art Schlafzustand, den sogenannten „Deep Sleep“-Status befinden. Dadurch können diese Sensoren keine Befehle empfangen und senden nur Statusänderungen an das Z-Wave-Gateway und an assoziierte strombetriebene Module. Änderungen an den Parametern werden dann erst beim nächsten „WakeUp“, bei dem der Sensor kurz aufwacht und das Gateway nach Neuigkeiten fragt, übertragen und im Sensor gespeichert. Danach verfällt das Modul wieder in den „Deep Sleep“. Durch dieses Design wird die bestmögliche Batterielaufleistung sicher gestellt.

Problem beim WakeUp

Uns sollte das alles bekannt vorkommen und hat uns User von Z-Wave auch öfter mal einen Strich durch die Rechnung gemacht. Beispiele wären hier der nicht vernetzte Fibaro SmokeSensor oder die WakeUp-Time von Thermostaten, bei denen Änderungen der Temperatur erst nach dem Aufwecken des Thermostates übertragen werden. Andere Modulen wie ein Z-Wave Türschloss machen in dieser Form gar keinen Sinn, da man ja nicht bis zum nächsten „WakeUp“ warten möchte und dann die Tür aufgeschlossen wird und eine Verringerung der „WakeUp“-Time würde die Batterie viel zu schnell leeren.

Man könnte doch aber einfach das eigentlich auf Batterien basierende Modul einfach als strombetriebenes Gerät am Gateway anmelden lassen. Klar, das würde gehen. Allerdings gilt dann dieses Modul als Repeater und müsste Befehle an andere Geräte im Netzwerk weiterleiten. Somit wäre wieder das ursprüngliche Problem mit dem Batterie-Verbrauch existent.

Es gibt dennoch eine Lösung für dieses Problem und das nennt sich FLiRS (Frequently Listening Receiver Slave). Dies ist eine batteriesparende Betriebsart, welche es ermöglicht, dass das batteriebetriebene Modul innerhalb von einer Sekunde aufwacht und den Befehl ausführt und trotzdem den möglichst geringen Batterieverbrauch sicherstellt.

Wie funktioniert jetzt FLiRS?

Eigentlich ist die Funktionsweise von FLiRS relativ einfach. Die Module, welche FLiRS unterstützen, wechseln zwischen einem „Deep Sleep“ und einem halb-wachen Zustand, bei dem diese ein spezielles Z-Wave-Command empfangen können, hin und her. Dieses Wechseln des Zustandes kann zwischen einmal pro Sekunde bis zu viermal die Sekunde variieren. Das wird jeweils von dem Hersteller des Moduls festgelegt.

Sollte nun ein Türschloss, welches FLiRS unterstützt, aufgeschlossen werden, dann wird ein solch spezieller Befehl an das entsprechende Türschloss gesendet und wacht beim Empfang vollständig auf und ist somit für den Empfang des eigentlichen Befehls bereit. Nach dessen Ausführung und der Rückmeldung an das Gateway verfällt das Schloss dann wieder in ursprünglichen Zustand. Sigma Designs hat dafür eine schöne, bildliche Darstellung erstellt, welche wir für euch ins Deutsche übersetzt haben:

flirs_schaubild

Beispielkommunikation FLiRS

Bei FLiRS-Module sollen die Batterien bis zu einem Jahr halten. In bestimmten Konfigurationen sogar noch länger. Zu dem oben beschriebenen Thema Z-Wave Polling und WakeUp-Intervallen von strom- & batteriebetriebenen Modulen erfahrt Ihr HIER mehr.Solltet Ihr Interesse an weiteren Artikeln, welche sich mit den Funktionalitäten von Z-Wave auseinander setzen, dann könnt Ihr uns gerne einen Kommentar hinterlassen. Wir würden uns freuen, wenn von euch noch Anregungen kommen.

About The Author
boomx
boomx
Moin, ich bin Daniel, Anwendungsentwickler von Beruf. Hier auf siio unterstütze ich die Kollegen bei der Programmierung mit LUA, bzw. bei der Integration von neuen Netzwerkgeräten und schreibe Tutorials rund um das HomeCenter 2 von Fibaro, welches ich auch privat im Einsatz habe.
11 Comments
  • 31. Januar 2017 at 11:35

    Kenn jemand einen Heizkörper-Thermostat mit FLiRS-Untertsützung? Ich konnte leider keinen finden.

  • jaydee73
    31. Januar 2017 at 12:31

    Hi,

    worauf genau bezieht sich denn die Aussage mit dem „Strich durch die Rechnung“ in Bezug auf den Fibaro Smoke Sensor? Gibt es dazu ne Vorgeschichte? Ich habe einiger dieser Sensoren im Einsatz…

    • boomx
      31. Januar 2017 at 12:36

      Hi,

      viele User kaufen sich die Fibaro Rauchmelder und denken, dass sie diese auch vernetzen können, damit in einem Alarmfall alle Melder angehen. Und genau das geht aus den oben beschriebenen Gründen nicht. Das meinte ich damit.

      Gruß

      • Gerhard
        2. Februar 2017 at 12:46

        Hi Daniel,
        wie macht das dann der Popp-Rauchmelder?

        Gruß
        Gerhard

        • boomx
          2. Februar 2017 at 15:53

          Hi,

          nach Durchsicht des Manuals ergibt sich, dass dieser ebenfalls FLiRS unterstützt. Ergibt in dem Fall ja auch Sinn, da eine Umsetzung ansonsten nicht möglich wäre ;)

          Technical Data
          IP Rating
          IP 20, VdS

          Number: C208090,
          CPD Number: 0789

          CPD

          20474
          Battery Type
          1 *
          9 V Battery
          Frequency
          868.42 MHz
          (SRD Band)
          Wireless Range
          Up to 100 m outside, on average up to 20 m inside buildings
          Explorer
          Frame Support
          No
          Device Type
          Slave with routing capabilities
          Generic Device Class
          Alarm sensor
          Routing
          No
          FLiRS
          Yes
          Firmware Version
          0.48

          Gruß

  • Andre_Soe
    31. Januar 2017 at 16:13

    Wie erkenne ich ob ein Modul Flirs unterstützt bzw. welche von Fibaro oder Aeon können es?

    Gruß André

    • boomx
      31. Januar 2017 at 16:18

      Hi,

      von Fibaro hat kein Modul FLiRS. Bei Aeotec ist mir auch keins bekannt. Grundsätzlich macht FLiRS nur Sinn, wenn auch wirklich ein Anwendungsszenario dahintersteckt, wie es zum Beispiel bei Türschlössern (Danalock) der Fall ist.

      Gruß

  • Sebastian Wilken
    1. Februar 2017 at 11:16

    Danke für den interessanten Artikel! Ich bin frisch gebackener Zwave User und freue mich über jegliche Infos zum Thema. Mangels Aktoren habe ich noch nicht viel automatisiert, aber zumindest habe ich über die VeraPlus meine Sonos Box im Bad angewiesen morgens zu einer bestimmten Zeit anzugehen. Ich will das als nächstes an die Betätigung des Lichtschalters in einem bestimmten Zeitfenster koppeln. Spannende Sachen, die man machen kann!

  • Roland
    2. Februar 2017 at 16:29

    Hallo!

    Kann jeder Dienst auch mit FLiRS verwendet werden, also auch z.B. ein Switch-Aktor oder wird das nur bei Sensoren verwendet?

    Viele Grüße,
    Roland

    • boomx
      4. Februar 2017 at 20:32

      Hi,

      FLiRS kann bei jedem batteriebetriebenen Modul eingesetzt werden. Ist immer eine Frage, ob es bei so einem Modul Sinn macht. Es geht ja darum, dass batteriebetriebene Geräte Aktionen ausführen können.

      Gruß

Leave a Response