3
Review

Digitus Optivison Pro Mini IP WLAN Kamera im Test – eine deutsche Dropcam?

YESLY Smart Home
by 1. März 2015
Postiv
  • Installation einfach, schnell und komplett per App möglich
  • tolles Design - passt in jeden Wohnraum
  • Bildqualität super / 1280x720 Pixel
  • "Alarmsystem" sendet eMail und Pushnachricht
  • viele Einstellmöglichkeiten auf der Weboberfläche der Kamera
  • Negativ
  • schlechter Klang des integrierten Lautsprecher
  • properitär, Stream lässt sich nicht in andere Systeme einbinden (kein MJPG oder JPEG Stream)
  • Rating
    Bewertung des Autor
    Bewertung der Leser
    Rate Here
    Installation
    Funktionsumfang
    Bedienung
    Nutzen
    Preis-Leistung
    Fazit

    Super kleine und schicke HD 720p Innenraum Kamera mit top Bildqualität & einfacher, App-basierter Installation. Smart! aber leider proprietär.

    Bewertung des Autor
    Bewertung der Leser
    1 rating
    You have rated this

    Mit der Digitus Optivison Pro Kamera (DN-16047) hat der Hersteller Assmann aus Lüdenscheid eine minimalistische und design schöne IP WLAN Kamera auf den Markt geworfen, welche stark an die google nest Kamera erinnert. Doch ist die Kamera von den Funktionen genauso cool?

    Von unterwegs nicht nur durch die Fenter- und Türkontakte wissen das alles verschlossen ist, sondern auch mal fix einen „Blick“ ins Haus werfen – um sehen das alles in Ordnung ist. IP Überwachungskameras haben sich inzwischen auch bei dem „ach so Datenschutz-ängstlichen“ Deutschen etabliert. Damit man sich Zuhause aber nicht wie im Big Brother Container fühlt, sollten die Kameras möglichst schick und unauffällig sein.

    Das dürfte Assmann mit der Digitus Optivision Pro Kamera gelungen sein. Sie ist nicht die erste Kamera unter dem Digitus Brand von dem Netzwerkspezialisten – aber vielleicht die bisher design schönste. Zumindest hat diese Kamera bei mir Zuhause den WAF Faktor sofort bestanden. Erinnert diese von Ihrer Optik doch stark an die nest Dropcam.

    Unboxing

    Nachdem man die Box geöffnet hat, liegt die Kamera direkt oben auf. Wie angesaugt wirkt die Optivison Pro Kamera, welche sich in einem sehr stabilen Schaumstoff befindet. Unter dem Schaumstoff findet sich noch das Netzteil mit Micro USB Anschluss, Montage Schrauben sowie die Bedienungsanleitung und ein Reinigungstuch.

    Klein ist sie und äußerst flach -so schmiedet sich die WLAN Kamera in jeden Wohnraum ein. Über den Fuß, welcher zugleich eine Montageplatte ist, kann die Digitus Optivison Pro Kamera wahlweise gestellt, Kopf über- , oder senkrecht an der Wand montiert werden. Über das Schanier wird die Kamera dann in den passenden Winkel gebracht. Wirklich wertig wirkt das Klicken des Platisk Schaniers leider nicht. Hier hätten wir uns gern etwas stabileres gewünscht für eine 80 Euro Kamera.

    Installation

    Für die Installation der Digitus Dropcam Optivison Pro Kamera ist kein PC oder Notebook zwingend erforderlich. Alle nötigen Schritte zur Installation erfolgen über die Smartphone App, welche es in den jeweiligen Stores für iOS oder Android gibt.

    Benutzerkonto

    Nach dem Download der App, benötigst du erst einmal ein Benutzerkonto für Digitus Plug & View. Über dieses Konto erhälst du später auch von Unterwegs Zugriff auf deine Kamera. Es handelt sich dabei um einen Remote Zugriff – kein Clouddienst. Es werden also keine Videostreams oder Daten auf den Digitus Servern abgelegt. Das erspart dir Portfreigaben am Router und das Anlegen eines DynDns Accounts.

    Für das Konto sind die Angabe von E-Mail, einem Wunschbenutzernamen und einem Wunschkennwort nötig. Alternativ kannst du die Anmeldung auch mit deinem Google Konto vernüpfen. Wenn du diesen Schritt nicht per App machen möchtest, kannst du das Konto auch auf http://plug-view-com erstellen.

    Digitus Kamera ins WLAN einbinden

    Damit die Digitus Optivison Pro Kamera in das heimische WLAN findet, benötigen wir erst einmal Zugriff auf die Kamera. Dazu wechselst du in die WLAN Einstellungen deines Smartphones und verbindest dich mit dem WLAN Netz der Digitus Kamera, denn diese arbeitet im Auslieferungszustand als WLAN Hotspot, bzw. Accesspoint.

    Wenn du nun wieder in die Digitus Plug & View App wechselst, wird die App erkennen, das dein Smartphone mit einer neuen Plug & View Kamera verbunden ist. Die App fordert dich nun auf, ein WLAN aus der Liste der verfügbaren Netzwerke zu wählen. Hier klicke einfach den Namen deines heimischen WLAN Netzwerks an und gebe das Passwort für dieses ein. Die Digitus Optivison Pro WLAN Kamera verbindet sich nun mit diesem und beendet dabei selbst Ihren Access Point Modus.

    Wenn sich dein Smartphone noch nicht automatisch zurück mit deinem heimischen WLAN verbunden hat, so wechsel kurz in die WLAN Einstellungen deines Smartphones und verbinde dich wieder mit deinem WLAN Netz. Zurück in der Plug & View App kannst du nun über den Button „Kamera hinzufügen“ die Digitus Optivison Pro Kamera in deinem zuvor erstellten Plug & View Account registrieren. Das Registrieren der Kamera erfolgt durch einfaches scannen des QR Codes, welcher auf der Rückseite der Bedienungsanleitung aufgedruckt ist. Alternativ kannst du die Mac Adresse und den Aktivierungscode abtippen. Danach sind Kamera und Account miteinander verknüpft und du hast auch von Unterwegs Zugriff auf die Kamera.

    Denglisch

    Das war es schon mit der Installation der  Digitus Optivison Pro Kamera. Was uns während der Installationsroutine in der App jedoch auffiel, war der bunte Mix aus deutschen oder englischen Meldungen. Mal heißt es „Nachricht: Please re-connect the WiFi of you …“ das nächste mal wird in perfektem Deutsch gemeldet: „Nachricht: erfolgreich registriert„. Aber nicht nur die Notifications sind unsauber übersetzt, auch die App ist mal Deutsch, wie „Kamera hinzufügen“ , dann heißt es wieder: „Bind IP Camera“ oder „Scan QR Code„. Macht einen etwas lieblosen Eindruck. Dem Versprechen auf der Verpackung „Installation in nur 3 Schritten“ wird die Kamera jedoch gerecht!

    Weboberfläche

    Freunde des PCs werden sich freuen, die Kamera ist auch ganz klassisch per IP Adresse und Weblogin erreichbar. Am einfachsten findest du die IP Adresse wohl über deinen Router in der DHCP Liste heraus – in der App konnten wir leider keine Infos zur IP Adresse finden. Danach einfach die IP Adresse im Browser eingeben und los gehts.

    Das Login ist Standardmäßig admin als Benutzer sowie Passwort. Auf der Startseite begrüßt uns bereits der Livestream der Kamera, sowie diverse Einstellungsmöglichkeiten zum Bild. Darunter Funktionen um das Bild zu drehen oder zu spiegeln.

    Digitus Optivison Pro Weboberfläche - Livestream

    Digitus Optivison Pro Weboberfläche – Livestream

    Wiedergabe

    Die Digitus Optivison Pro Kamera verfügt über einen Micro SD Karten Slot, welcher Speicherkarten bis zu 64GB unterstützt. Bei eingelegter Speicherkarte kann die Kamera je nach Event Videostreams lokal darauf speichern. In dem Menüpunkt „Wiedergabe“ kannst du die Aufzeichnungen dann (nach Datum filterbar) ansehen.

    Einstellungen

    In den Einstellungen lassen sich, wie bereits beschrieben die Events festlegen, wann die Kamera einen Stream auf der microSD Karte ablegen soll. So kannst du wählen, ob du eine manuelle Aufnahme starten möchtest, die Aufnahme Timer gesteuert nach Wochentag und Zeit passieren – oder zusätzlich eine Bewegungserkennung greifen soll.

    Bewegung

    Die Bewegungserkennung kann in der Empfindlichkeit variieren und es kann ein Bereich definiert werden, welcher „überwacht“ werden soll. Praktisch falls man in einem Teil des Bildes ein Objekt hat, welches vielleicht im Wind flattert oder ähnliches, was den Aufnahmemodus nicht auslösen soll.

    Alarm Ein-/Ausgang (Pushmitteilung & E-Mail)

    Ist eine Aufnahme allein nicht ausreichend, so kannst du dir zusätzlich bei erkannter Bewegung eine E-Mail senden lassen, welche auf Wunsch auch ein Photo vom Ort des Geschehens beinhaltet. Übrigens lassen sich bis zu 3 E-Mail Adressen hinterlegen. Hast du in den Einstellungen deines Smartphones zugelassen, das die Digitus Plug & View App Pushnachrichten senden darf, wirst du bei einer Bewegung auch darüber benachrichtigt.

    Digitus Plug & View App - sendet Pushmitteilung

    Digitus Plug & View App – sendet Pushmitteilung

    Zusätzlich kann die Digitus Optivison Pro Kamera auch noch ein Bild auf einem von dir definierten FTP Server ablegen. Den FTP Server, sowie die E-Mail definierst du unter Einstellungen > Netzwerk.

    Bereich abdecken

    Verwendest du die Kamera im Aussenbereich, musst du auf einige Datenschutzrichtlinien achten. So darfst du beispielsweise keinen öffentlichen Bereich aufnehmen. Doch manchmal ist das verdammt schwer, zum Beispiel eine Hausseite zu überwachen, dabei aber einen öffentlichen Bereich wie die Straße nicht mit auf dem Bild zu haben. Unter dem Menüpunkt Einstellungen > Bereich abdecken, bietet die Digitus Kamera eine ziemlich coole Funktion. Hier kannst du dir bis zu vier „schwarze Flecke“ einblenden, welche du per Drag & Drop auf dem Bild verschieben kannst. Diese Bereiche werden dann nicht mit aufgenommen.

    Netzwerk

    Wie vorhin bereits kurz angeschnitten, lassen sich neben FTP und E-Mail Einstellungen auch die IP Einstellungen unter dem Menüpunkt Netzwerk ändern. So kannst du anstelle einer Dynamischen IP auch eine feste IP Adresse verwenden.

    Wenn du kein Bock auf den neumodischen Kram von wegen Plug & View Account und Kamera verknüpfen hast, kannst du in den Einstellungen > Netzwerk > DDNS auch ganz klassisch einen DynDns Account hinterlegen, um auch von unterwegs auf die Kamera zugreifen zu können.

    Video

    Neben dem Haut- und Neben Stream, verfügt die Digitus Optivison Pro Kamera über einen mobilen Stream. Im Hauptstream ist eine Auflösung von bis zu 1280×720 Pixeln möglich, im Nebenstream 704×576 Pixel. Der mobile Stream ist fix definiert mit 320×180 Pixeln.

    Alles in allem macht die Kamera wirklich sehr gute Bilder. Das hätten wir vor dem Test von der so kleinen und flachen Kamera nicht erwartet. Eindeutiger Pluspunkt an dieser Stelle für die Digitus Dropcam Optivison Pro WLAN Kamera.

    Wem der Kameraname sowie das Datum und die Uhrzeit im Bild stört, der kann diese in den Einstellungen unter Kamera > Bildschirmanzeige ausstellen. Unter Kamera > Audio lässt sich der Ton für die jeweiligen Streams ausschalten, denn die Digitus Optivison Pro verfügt auch über ein integriertes Mikrofon, so das du jederzeit nicht nur Zuhause reinschauen, sondern auch reinhören kannst. Mithilfe der App und deinem Smartphone kannst du den Eindringling auch beschimpfen :-) allerdings hat der eingebaute Lautsprecher der Digitus Optivison alles andere als einen guten Klang.

    System

    Hier findest du nicht nur Informationen über die Kamera, deren Firmwarestand, System Log. usw. – sondern kannst auch noch weitere (lokale) Benutzer anlegen. Praktisch, falls mehrere User Zugriff auf die Kamera haben sollen.

    Smart aber proprietär

    Für all jene, die mehr wollen und zwar den Stream in Webseiten oder andere Systeme einbinden – werden alt aussehen. Gern hätten wir die Digitus Optivison Pro Kamera, welche durch ihr schickes Design super in den Wohnraum passt – in verschiedene Smart Home Systeme eingebunden oder diese mit der Synology Surveillance Station verbunden. Leider gibt es nur einen Quicktime Stream, mit welchem die anderen Systeme nichts anfangen können.

    Liebes Digitus Team: Wenn es eine Möglichkeit gibt, einen MJPG und / oder JPEG Stream abzugreifen – da unten ist ein Kommentarfeld. Wir freuen uns auf eine Lösung. ;-)

    Fazit

    Die Digitus Optivison Pro Kamera ist für all jene, welche Ihr Zuhause immer im Blick haben möchten die perfekte Lösung. Super schnell montiert und installiert, kann man stets per Smartphone einen „Blick Zuhause reinwerfen“ und sogar „reinhören“. Die integrierten Funktionen wie E-Mail Benschrichtigung und Pushmitteilungen bei Bewegungserkennung runden die Geschichte sinnvoll ab. Auch das speichern von Streams auf dem lokalen Speicher (microSD Karte), sowie das Ablegen von Snapshots auf einem FTP Server sind tolle Features.

    Leider gibt es scheinbar keine Möglichkeit an einen MJPG oder JPEG Stream heranzukommen, so das die Digitus Optivison WLAN Kamera nicht in andere Systeme eingebunden werden kann.

    Das Design sieht sehr minimalistisch und sehr schick aus. Jedoch wirkt das Plastik-Schanier etwas billig. Wir finden dennoch: Rundum eine tolle Sache. Wer die schicke Dropcam Digitus Optivison Kamera (DN-16047) haben möchte, findet diese für knapp 80 Euro auf Amazon.

    siio-App
    About The Author
    crissxcross
    crissxcross
    Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.
    • Melo
      2. März 2015 at 9:41

      Die Digitus IP Kameras werden ab April alle HTML 5 fähig sein, spätestens dann hat sich das mit dem „nicht einbindbaren Stream“ erledigt.

      Gruß
      Melo

      • Robyne Bea
        21. März 2015 at 18:40

        Können Kameras welche vor April 2015 gekauft wurden upgedated werden für den HTML5 Live Stream?

        Können via Webbrowser mehrere Benutzer den LiveStream betrachten?
        Danke für eine kurze Antwort.

        • crissxcross
          21. März 2015 at 19:21

          Hallo, sobald das Update erscheint können auch Kameras welche jetzt schon im Umlauf sind problemlos per Firmware geupdated werden.
          Es sollte auch möglich sein mit mehreren Usern auf den Stream zuzugreifen.

    Leave a Response

    Installation
    Funktionsumfang
    Bedienung
    Nutzen
    Preis-Leistung