Erfolgreich selbstständig mit E-Mailing

Geschrieben von Hamashi
Z-Wave Thermostat Banner

Wer sein Unternehmen erfolgreich führen möchte, der kommt um gutes Marketing nicht herum. Welche Kanäle dabei für den Transport individueller Inhalte genutzt werden, bleibt natürlich jedem Geschäftsmann und jeder Geschäftsfrau selbst überlassen, es gibt jedoch Wege, seine Angebote so kostengünstig und einfach publik zu machen, dass es eine verschenkte Chance wäre, sie nicht zu nutzen. E-Mail-Marketing ist das Zauberwort, wenn es um gelungene Kundenakquise geht. Durch diese kostengünstige Art von Werbemaßnahme können potenzielle Kunden über Produkte und Angebote informiert und Bestandskunden mit besonderen Aktionen überrascht werden. Professionelles Marketing unserer Zeit sollte in jedem Falle auch ein übersichtliches und gut getimtes E-Mailing integrieren.

Was genau ist E-Mailing?

E-Mailing stellt eine äußerst praktische Form der Neukundenakquise und Bestandskundenpflege dar. Über den unregelmäßigen Versand gut strukturierter E-Mails mit interessanten Angeboten und Aktionen wie beispielsweise Rabatt-Gutscheinen werden Eintrittshürden eliminiert und bestehende Kundenbeziehungen gefestigt. Anders als es bei Newslettern der Fall ist, sind E-Mailings nicht zum regelmäßigen Versand in vorgegebenen Zeitabständen, sondern immer nur zu besonderen Anlässen versandt.

Was ist beim E-Mailing zu beachten?

Damit das eigene Unternehmen von E-Mailing profitiert, sind ein paar wichtige Dinge zu beachten. Grundsätzlich gilt es, den Versand von Werbemails gut zu dosieren. Bestehende und zukünftige Kunden sollten nicht mit Werbemails traktiert werden, da diese ansonsten schnell mal im Papierkorb der Mailbox landen und somit eine Chance für ein gutes Kundenverhältnis vertan ist. Zugleich möchte die jeweilige E-Mail so gestaltet sein, dass sie sich von der Menge an weiteren Nachrichten abhebt, die sich in der Regel im Posteingang befinden. Ein gut strukturiertes Vorgehen kann die häufigsten Fehler zu Beginn der Planung vermeiden, individuelle Fragen werden sich unter Umständen erst nach einer gewissen Zeit stellen und klären. Grundsätzlich empfiehlt es sich jedoch, die eigenen Ziele so genau wie möglich zu formulieren und eine möglichst genaue Kostenkalkulation vorzunehmen, ehe beispielsweise eine Rabattaktion gestartet wird. Hier eine Übersicht der wichtigsten Punkte, die bedacht werden sollten:

Planung und wichtigste Fragen

  • Ziele möglichst genau definieren und notieren: Kundenakquise, Kundenbindung, Aktionen, Umsatz etc.
  • Zielgruppe festlegen: Frauen/Männer, Jugendliche/Senioren etc.
  • Content und Design an Zielgruppe anpassen
  • Anreize für Kunden definieren: Willkommens-Geschenk, Mengenrabatt, kostenfreier Versand etc.
  • Kennzahlen bestimmen: Mobile Rate, Öffnungsrate etc.
  • Voraussetzungen für E-Mailing prüfen: rechtliche Bestimmungen, Adressdatenbanken etc.
  • Zeitpunkt für E-Mailing festlegen

Zielgruppe bestimmen

Das Bestimmen der Zielgruppe nimmt eine zentrale Rolle in den Vorbereitungen des E-Mailings ein. Hierzu zählt das Ausrichten von Inhalt und Design an ihren vordergründigen Interessen und Bedürfnissen. Marketing, das sich an den Wünschen der Zielgruppe ausrichtet, hat deutlich mehr Chancen auf Erfolg als jenes, das alle Personen ansprechen möchte. Entsprechende Webanalysen mithilfe geeigneter Analysetools können hierfür die nötigen Informationen liefern. Wer außerdem Augen und Ohren in den sozialen Medien offen hält, der wird

Zu Beginn kann sich daher die Erstellung einer die relevantesten Hinweise zu Vorlieben und Bedürfnissen seiner Zielgruppe und auf welche Weise diese am besten angesprochen werden kann, rasch ausfindig machen. Je genauer die Analysen ausfallen, desto erfolgversprechender wird das folgende E-Mail-Marketing ausfallen. Es ist längst kein Geheimnis mehr: Je personalisierter die Werbung, desto größer das Interesse des Kunden.

Content

Guter Content hat viele Aspekte. Inhaltlich sollte das Interesse der Kunden eher durch originelle Aussagen und weniger durch abgedroschene Schlagwörter geweckt werden. Kreativität und individuelle Ansprachen wirken ansprechend und fordern zum Weiterlesen auf. Dabei gibt es jedoch formale Aspekte, die über die Freiheit von Grammatik- und Rechtschreibfehlern hinausgehen und beachtet werden wollen. So sollte eine erfolgversprechende E-Mail folgende Merkmale aufweisen:

  • kurze Betreffzeile, die den Inhalt auf den Punkt bringt
  • ohne abgedroschene Wortwahl
  • enthält Keywords
  • Einzigartigkeit und Unterhaltsamkeit
  • Mehrwert bietend
  • inhaltlich an die Zielgruppe angepasst
  • gute Leserlichkeit
  • knappe doch einschlägige Formulierungen
  • konzentriert auf die Kernbotschaft
  • ansprechendes Bildmaterial
  • ausgeglichenes Wort-Bild-Verhältnis
  • Verlinkung des eigenen Unternehmens

Gutes E-Mail-Marketing beginnt mit einer guten Betreffzeile. Diese sollte die wichtigsten Keywords enthalten und frei von Slogans sein, die moderne Spamfilter aussortieren. Symbole, Währungszeichen und Begriffe, die typischerweise zu Werbezwecken genutzt werden, führen dazu, dass entsprechende Mails als Spam gekennzeichnet und aussortiert werden. Doch selbstverständlich spielen auch Design und Layout eine entscheidende Rolle.

Design & Layout

Ein ansprechendes Design, das im besten Fall auf die Zielgruppe abgestimmt ist, steigert die Aufmerksamkeit des Empfängers und schafft die nötigen visuellen Anreize, sich gerne mit den Inhalten zu beschäftigen. Ein ausgewogenes Verhältnis von Wort und Bild wirkt hier Wunder: Da schriftliche Informationen in der Regel schwerer zu verarbeiten sind, wird ein Wechsel zwischen Textpassagen und Bildinformationen als leicht zu konsumieren empfunden. Außerdem werden ansprechende grafische Darstellungen schnell mit dem jeweiligen Unternehmen verknüpft und lange erinnert. Farben, Formen und eine harmonische Anordnung der Elemente sind daher ein bedeutender Aspekt bei der Gestaltung einer E-Mail.

Wichtiger Hinweis

Das Gesetz sieht strenge Richtlinien zur Erhebung von Kundendaten vor. Diese sollten bei der Umsetzung von Marketingmaßnahmen unbedingt beachtet werden, um schwerwiegende Konsequenze für das eigene Unternehmen zu vermeiden. Im Zweifelsfalle kann es lohnen, sich zu Beginn von E-Mailing-Marketing noch einmal ausführlich mit den Richtlinien auseinanderzusetzen und bei Bedarf einen Fachmann zu befragen.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Hamashi

Zahlen Narr, Technik Lover, ewiger Student. Stark am Thema erneuerbare Energien interessiert, immernoch auf der Suche nach dem richtigen Smart Home System. In der Freizeit gern mit Freunden unterwegs.

Gib deinen Senf dazu!