8

Wenn Sense Sleep Peanut dem Smart Home erzählt das ich schlafe

by crissxcross16. Dezember 2017

Ich habe meinen Körper wieder einmal der Wissenschaft zur Verfügung gestellt und für euch Test-geschlafen. Ich wollte herausfinden, ob es möglich ist, das mein Smart Home automatisch erkennt sobald ich schlafe und parallel mein Zuhause in den Schlafmodus versetzt.

Viele Automatisierungen in unserem Haus sind vor allem davon abhängig, ob wir Zuhause oder Unterwegs sind. Bei Abwesenheit können Standy Geräte getrost ausgeschaltet und die Temperatur etwas abgesenkt werden.
Dieser Zustand lässt sich in Systemvariablen beschreiben, welche bei Änderung eine Szene starten, oder als Bedingung in einer Szene dienen.
Wir erinnern uns zum Beispiel an das Fibaro LUA Script für die perfekte Lichtsteuerung. Hier haben wir mit der Variable „PresentState“ gearbeitet, welche den „Home“ oder „Away“ Status annehmen konnte.

Anstelle der Systemvariable, bieten einige Smart Home Zentralen (wie Beispielsweise das Schwaiger Gateway, Homematic IP oder homee) inzwischen diese Funktion als Boardmittel an.
Hier kann der jeweilige Zustand per Preset, bzw. Modus gesetzt werden.

So gibt auch homee, die modulare Smart Home Zentrale, vier verschiedene Modis vor:

  1. Zuhause
  2. Abwesend
  3. Schlafend
  4. Urlaub

homee – Modus / Preset setzen

Während meines Umbaus des Smart Home von Fibaro zu homee, fiel mir immer wieder auf, das viele Szenarien um einiges smarter werden, sobald man den Preset als Teil der Bedingung nutzt, um den Status des Hauses bzw. der Wohnung zu berücksichtigen.
Ein Beispiel gefällig?

Doppelnutzen von Sensoren dank Preset

Wenn ich Zuhause bin und das Fenster öffne, so soll sich die Heizung schließen. Schließlich möchte ich nicht für Draußen heizen.
Wird das Fenster hingegen geöffnet wenn niemand Zuhause ist, so will ich natürlich, dass der Alarm ausgelöst wird und ich auf meinem Smartphone benachrichtigt werde. So lässt sich mit ein und demselben Tür-Fensterkontakt sowohl die Heizung steuern, als auch ein kleines Alarmszenario gestalten.

Aber auch der Zustand „schlafend“ ist für das Smart Home interessant.
Auch hierzu ein Beispiel:
Tagsüber soll das Licht im Flur automatisch angehen, sobald Bewegung erkannt wurde. Und das mit optimaler Ausleuchtung des Raums.
Sobald jemand, oder alle im Haus schlafen, ändert sich diese Anforderung. Ab nun an soll das Licht bei Bewegung nur noch minimal gedimmt angehen, damit man in seinem schläfrigen Zustand nicht geblendet wird, sollte man Nachts nochmal „raus“ müssen.
Zudem besteht in dieser Situation auch keine Notwendigkeit, das Geräte im Standby verweilen und auf Ihren Einsatz warten. Und wer möchte vor dem zu Bett gehen schon durch das ganze Haus laufen um Lichter und Standby Geräte auszuschalten und die Heizung herunter zudrehen?
Mithilfe des Preset lassen sich auch Szenen triggern (auslösen) und sich somit all diese Dinge automatisch steuern.

Aber wie setzt man den Preset?

Der Preset, bzw. Modus – so nennt es sich bei homee, lässt sich zum einen natürlich über die App ändern, was jedoch nicht unbedingt immer praktisch ist.
Gut das sich der Modus auch via Homeegramm (Szene) variieren lässt. So könnte ein Homeegramm zeitgesteuert den Modus täglich um 22Uhr auf „schlafend“ setzen. Zugegeben, das ist nicht wirklich smart. Praktischer ist da schon ein Doppelwippen-Schalter, der 4 Zustände – also 4 Modis schalten kann:

WENN Schalter Taster 1 eingeschaltet wird DANN Modus ändern auf Zuhause.
WENN Schalter Taster 2 ausgeschaltet wird DANN Modus ändern auf Abwesend.

Dafür kann man ein Devolo Funkwandschalter verwenden, oder wer keine Lust auf Batterien wechseln hat, der kann sich für einen EnOcean Funkwandschalter entscheiden – zum Beispiel der FT55 aus dem Hause Eltako.
Übrigens, auf Amazon gibt es auch passende Sticker für die Taster: >hier
Oder wer es richtig schick haben möchte, kann sich auch Schalter gravieren lassen. Wie das geht, steht hier. 

Vollautomatisch – voll smart!

Aber wäre es nicht richtig cool, wenn mein Smart Home automatisch wüsste wann ich schlafe? Daher war ich auf der Suche nach einer besseren Möglichkeit, den korrekten Modus zum richtigen Zeitpunkt zu setzen.
Passende (Schlaf-) Sensoren gibt es weder in der Z-Wave, noch ZigBee oder in der EnOcean Welt. Die Lösung war daher über IFTTT zu suchen, mit dessen Dienst sich homee via WebHooks verbinden lässt.

Kurzzeitig hatte ich an Fitnessarmbänder von Fitbit gedacht, da Fitbit einen IFTTT Channel besitzt und die Geräte neben Herz- und Pulsfrequenz auch Schlafphasen erkennen können.
Da ich aber tagsüber schon keine Uhren oder Fitnessarmbänder tragen möchte – fällt dies Nachts für mich sowieso aus.

Mother Sense & Coockies vs. Sense Peanuts

Dann erinnerte ich mich an einen älteren Artikel, in welchem ich Mother Sense testen durfte. Der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch an die Madroschka mit den verschiedenen kleinen Sensoren, welche Temperatur oder Bewegung messen konnten.
In einem früheren Artikel hatten wir hier auf siio schon mal beschrieben, wie man die An- und Abwesenheit im Fibarosystem mithilfe von Mother Sense setzt.
Seither hat sich bei Sen.se, die Entwickler von Mother Sense einiges getan. Das Projekt Mother Sense scheint eingestellt worden zu sein, stattdessen gibt es jetzt die Peanuts. So nennen sich jetzt die Sensoren und diese lassen sich nun Stand-alone, per direkter Bluetoothverbindung mit dem Smartphone betreiben.
Die Sensoren unterscheiden sich farblich, wobei jede Farbe eine andere Funktion hat:

  • rot Temperatur
  • grün Bewegung
  • Blau Schlafanalyse

Der Knüller: Die Sen.Se Peanuts haben einen IFTTT Kanal. So kann der Sleep Peanut nicht nur einen Trigger ausführen wenn:

  • Wecker klingt
  • Wecker auf snoozed gedrückt wird
  • Wecker ausgeschalten (gestoppt) wird

,sondern auch wenn

  1. jemand zu Bett geht
  2. eine Schlafanalyse erstellt wurde (wake up)

Wir wären hier nicht bei siio, wenn wir nicht alles testen würden – auch wenn wir dazu unseren Körper zur Verfügung stellen müssen.
So habe ich nun die Dritte Nacht für euch Probe-geschlafen und muss sagen, das es erstaunlich gut funktioniert!
Der Trigger „In Bed“ wird nicht nur stupide durch Bewegung erkannt, denn der Peanut berücksichtigt in seinem Algorithmus neben der Bewegung auch die Temperatur. Legt man sich ins Bett, wird so auch die Umgebungstemperatur gemessen, welche durch die Körperwärme beeinflusst  ansteigt.

Dadurch wird zwar nicht sofort, wenn ich zu Bett gehe der Trigger gesendet, verhindert dadurch aber auch, dass das ganze Haus auf den Zustand Schlafend geht, nur weil mein Sohn am Nachmittag im Elternbett tobt.
Bisher gab es nur einen Rückschlag zu verzeichnen, da wurde der Trigger Mittags ausgelöst, als ich das Fenster nach dem Lüften geschlossen habe und die Heizung auf Boost schaltete. Dies führte wohl dazu, das der Temperaturanstieg den Trigger auslöste.

Aber zwei Schritte zurück:

Wie wird der Sleep Sensor installiert?

Wie man schon heraushört, gibt es keine große Installationsroutine. Zunächst wird die Sen.Se Peanut App auf dem Smartphone benötigt. Diese ist kostenlos und gibt es für iOS sowie auch Android. Zudem sollte Bluetooth am Smartphone aktiviert sein, damit sich dieses mit dem Sen.Se Peanut verbinden kann.

Danach muss der Sleep Peanut einfach im Bett unter das Bettlaken gelegt werden – fertig.
Dann kann es schon losgehen mit dem Probe-schlafen. Kleiner Nachteil ist natürlich, dass das Smartphone immer in der Nähe sein muss und Bluetooth aktiv sein muss, da der Trigger über das Smartphone an IFTTT gesendet wird.

Sense Peanut – einfach unter das Bettlaken legen

Wie wird IFTTT mit homee verknüpft?

Das der Sens.Se Sleep Peanut über einen IFTTT Kanal verfügt, hatte ich nun mehrfach erwähnt. Nun stellt sich die Frage: Wie kann IFTTT eine Szene im homee auslösen?

Das funktioniert über sogenannte Webhooks. Hierzu wird zuerst eine Szene (Homeegramm) auf dem homee benötigt, welches den Modus auf Schlafend setzt, sobald das Homeegramm via Webhook ausgelöst wird:

WENN Webhook ausgelöst wird DANN  Modus auf schlafend setzen.

Sobald du als Trigger „Webhook“ auswählst, kannst du einen Namen für das Event frei definieren. Dieser Name wird später teil der URL, welche du an dieser Stelle direkt in deine Zwischenablage kopieren kannst. Wird diese URL aufgerufen, so löst das Homeegramm aus. Probier es doch einfach mal, indem du die URL in deinem Browser einfügst, als wenn du eine Webseite öffnen möchtest.

Homeegramm mit Webhook

Ist das Homeegramm erstellt, geht es auf zu IFTTT.com.
Hier erstellst du ein neues Applet (früher hießen die noch Rezepte). Als Trigger suchst du nach dem Sen.Se Sleep Tracker. Hast du den Peanut noch nicht mit IFTTT verknüpft, so kannst du dies hier nun tun.

IFTTT – Sen.Se Sleep Tracker als Trigger

Danach wählst du als Trigger:  In Bed

IFTTT – Sen.Se Sleep Tracker als Trigger

Nun folgt der „THAN“ Teil – also die Aktion, welche ausgelöst werden soll. Hierfür wählst du „Webhooks“ (früher war das mal der „Maker Channel“).
Hier kannst du nun die URL von homee hineinkopieren, die sich noch in deiner Zwischenablage befindet.

IFTTT löst Webook aus und startet Homeegramm

Nun wird der Zustand von homee auf „Schlafend“ gesetzt, sobald der Sen.Se Sleep Peanut den Trigger „In Bed“ abfeuert.
Der Zustand „Schlafend“ könnte nun weitere Homeegamme triggern, welche die Lichter ausschalten und die Heizung absenkt. Oder du nutzt den Zustand als Bedingung in anderen Szenen um Beispielsweise das Licht nur minimal gedimmt einzuschalten, wenn eine Bewegung erkannt wurde.

Natürlich funktioniert dieses Tutorial auch mit allen anderen Smart Home Systemen, welche sich auf irgendeinem Weg mit IFTTT verknüpfen lassen. Wie das beispielhaft mit dem Fibaro Home Center geht, hatte ich mal hier beschrieben: IFTTT für Fibaro HC2 – so gehts

About The Author
crissxcross
crissxcross
Chris, gelernter IT-Systemelektroniker. Inzischen seit vielen Jahren im Produktmanagement tätig, spezialisiert auf Smart Home. Familienvater, ein Sohn. Apple Fan. Raus aus Dresden genießt er das Landleben in der sanierten "Kirchmühle". Historie tirifft smarte Technik.
  • SB
    16. Dezember 2017 at 21:28

    Warum hast Du denn zu Homee gewechselt?

    • crissxcross
      16. Dezember 2017 at 22:38

      Hallo Sascha.
      zum einen wollte ich natürlich homee privat nutzen, da ich (wie du weist) seit Mitte des Jahres zum Team gehöre. Zum anderen war es ein Experiment um zu sehen was homee besser kann und wo die Grenzen sind. Und zu guter letzt war ich von Fibaro nur noch frustiert, da viele Komponenten die mal funktioniert haben, plötzlich nicht mehr oder schlecht funktionieren.
      Beispiel Zipato Leuchten, Multisensor 6 von Aeon usw.
      Mit jedem Update ging irgendetwas anderes nicht mehr. Beispiel API des Bewässerungspanels, daher geh die Regenverzögerung nicht mehr … usw.

  • SB
    17. Dezember 2017 at 15:52

    Seit Mitte des Jahres im Team? Bist doch Gründer?

    Und ist Homee besser?

    • crissxcross
      17. Dezember 2017 at 16:46

      seit Mitte des jahres bin ich bei homee im Team.
      Daher werde ich natürlich hier nicht meine subjektive Meinung zum System äußern sondern nur objektiv über homee in Tutorials und Anleitungen berichten.

  • 18. Dezember 2017 at 11:02

    ich weiss nicht ob man die sen.se peanuts noch empfehlen sollte. bei der firma tut sich seit monaten gar nichts und man hat offenbar alle social media aktivitäten eingestellt. auf https://sen.se/de/store/c/peanuts/ sind zwar weiterhin twitter, instagram, facebook und youtube verlinkt, aber sowohl der twitter-, als auch der instagram- und facebook-link führen zu fehlermeldungen, bzw. gelöschten kanälen. sen.se hat sich dort offenbar ersatzlos gelöscht. das youtube-konto ist noch nicht gelöscht, die letzte aktivität dort fand vor sieben monaten statt. auch an der webapp wurde, seit ich die nuss im april gekauft habe, nichts getan. die webapp steckt voller fehler, 404-links und halbfertigen features.

    ich benutze die schlafnuss auch zur bett-präsenzdetektion (indem ich über die API den temperatur-verlauf abfrage), was grundsätzlich funktioniert, in der praxis aber nur in 50% der fälle, weil die sen.se-app es nicht schafft sich mit der nuss zuverlässig (über BLE) zu verbinden. will ich sichergehen, dass app und nuss verbunden sind, muss ich die app öffnen und unter umständen den knopf auf der nuss drücken, bevor sich beide verbinden. das ist lästig, bzw. die fehlende zuverlässigkeit macht die detektion für aktoren nutzlos (weil unzuverlässig).

    • malagsch
      4. Januar 2018 at 14:44

      Hatte in einem andere Beitrag zwar schon meinen „Senf“ abgegeben aber denke ist noch gut es hier auch zu tun.

      Nach etwas forschen herausgefunden das die Insolvenz angemeldet haben von sen.se
      somit würde ich sagen finger weg davon. NICHT KAUFEN!!!
      https://www.procedurecollective.fr oben sen.se im suchfeld eingeben und dann kommt schon der erste Eintrag wo zu sehen ist das sie Insolvenz angemeldet haben.

      • 29. Januar 2018 at 7:00

        danke. seit ein paar tagen funktioniert bei mir die API von sen.se auch nicht mehr. weil die nüsse von sen.se lediglich über die cloud funktionieren, sind sie jetzt wohl auch offiziell elektroschrott, es sei denn, jemand schafft es deren bluetooth kommunikation zu reverse engineeren.

  • spawnb
    21. Dezember 2017 at 14:42

    Ich favorisiere für den Bett-Status, einen Gewichtssensor unter dem Bett der mitteilt ob jemand drin liegt, das ganze evtl. kombiniert mit Überprüfung von Strom (Fernseher,Licht) und/oder Bewegungsmeldern…

Leave a Response