4
Review

Im Test: iRobot Braava 390T Staubwischroboter vs. Braava jet 240

by 24. Oktober 2016
Postiv
  • Dockingstation mit Schnell-Ladefunktion
  • Waschbare, wiederverwendbare Lappen
  • Für Bodenbelag passendes Reinigungsmittel möglich
  • schnelle und leise Arbeitsweise
  • Verwendung von Swiffertüchern möglich
  • Negativ
  • Cube für Navigation nötig
  • Ersatzdocht recht teuer
  • Rating
    Bewertung des Autor
    Bewertung der Leser
    Rate Here
    Installation
    Funktionsumfang
    Bedienung
    Nutzen
    Preis-Leistung
    Fazit

    Der große Bruder des braava jet 240 ist deutlich schneller, leiser und schafft größere Flächen bei viel geringeren Kosten.

    Bewertung des Autor
    Bewertung der Leser
    10 ratings
    You have rated this

    Vor kurzem hatten wir den iRobot Braava 240jet im Test – diesen haben wir eingetauscht gegen den „großen Bruder“ – iRobot Braava 390T. Warum und was der besser kann, liest du hier.

    So langsam hatten wir nun alle Arten von Haushaltsrobotern hier im Blog vorgestellt. Vom Staubsaugerrober, über den Rasenmähroboter bis hin zum Wischroboter. Genau um diese Spezies soll es auch in diesem Beitrag gehen.

    iRobot braava 390t vs. braava jet 240

    iRobot Braava 390t vs. Braava jet 240

    Zuletzt hatten wir uns zusammen mit Kevin auf der IFA2016 vom iRobot Braava 240jet überzeugen lassen. Mein iRobot Roomba Staubsauger sollte nicht mehr so alleine sein, daher hatte ich mir den kleinen Wischroboter nach Hause geholt. Wie in meinem letzten Review zu lesen ist, war ich schon recht zufrieden mit dem Kerlchen und das möchte ich auch nicht revidieren. Allerdings ist unsere gesamte Wohnung mit Linoleum ausgelegt, so das die Wischfläche recht groß ist. Der Nachteil des kleinen Braava jet 240: Er verwendet einmal Lappen, welche mit ca. 1 Euro pro Stück zu Buche schlagen. Wiederverwendbare Lappen sind möglich, jedoch darf keine Reinigungsflüssigkeit in den kleinen Wischroboter eingefüllt werden. Wollte man die gesamte Wohnung wischen, war mehrmaliges aufladen nötig, da die maximale Fläche im Nasswisch-Modus des Braava jet 240 bei 20m² liegt.

    Damals war der Preis von 249 Euro für mich sehr ausschlaggebend den kleinen Wischroboter Braava jet 240 zu kaufen – liegt der größere Bruder, der iRobot Braava 390t doch über 120 Euro teurer bei 369 Euro.

    Ich muss gestehen, hätte es den Braava 390t nicht günstiger in der eBay WOW Aktion gegeben, während ich noch vom Widerrufsrecht des braava jet 240 Gebrauch machen konnte, hätte ich den kleinen vielleicht behalten. Aber so kann ich euch einen direkten Vergleich der beiden Wischroboter bloggen. ;-)

    Unboxing iRobot Braava 390t

    Akkus & Dockingstation

    Der Braava 390t kommt im Gegensatz zum kleinen Bruder mit einer Dockingstation im Lieferumfang. Zwar fährt er nicht automatisch auf die Ladestation wenn der Akku leer ist (wie man es vom Roomba gewohnt ist), jedoch erleichtert dies das Akku laden, im Gegensatz zum kleinen Bruder. Es muss kein Akku (wie beim Braava jet 240) entnommen werden, es liegt kein Ladegerät herum und der Wischroboter hat immer seinen Platz und ist einfach aufgeräumt. Der Buchstabe „t“ in der Artikelbezeichnung des Braava 390t steht für „Turboaufladung“ – der Akku wird mithilfe der Ladestation innerhalb von 2 Stunden vollständig aufgeladen. Alternativ kannst du das Netzteil auch direkt an den Wischroboter anschließen, in diesem Fall wird der Akku langsam geladen und benötigt 4 Stunden für eine vollständige Ladung.

    Wischaufsätze

    Ausserdem im Lieferumfang: Zwei verschiedene Wischaufsätze. Ein Aufsatz zum Nasswischen, einen weiteren zum Trockenwischen. Passende (wiederverwendbare) Lappen liegen ebenfalls bei. Zwei Stück (blau) zum Nasswischen, ein weiterer (weiß) zum Trockenwischen. Weitere waschbare Lappen gibt es im 3er Pack für ca. 13 Euro. Hier liegt einer der größten Vorteile gegenüber dem kleinen Bruder – es müssen keine Einweg Wischlappen verwendet werden und es kann Reinigungsmittel in den Wischaufsatz eingefüllt werden. Aber dazu gleich mehr.

    iRobot braava jet 390t Lieferumfang

    iRobot Braava jet 390t Lieferumfang

    North Cube Navigation

    Weiterhin im Lieferumfang, ein Cube. Vergleichbar ist dieser mit dem „Leuchtturm“ für den iRobot Roomba. Der Cube ist allerdings nicht zum Abtrennen von Räumen vorgesehen, sondern ist für die Navigation des Braava 390t im Raum zuständig. Der Cube wirft ein nicht sichtbares Infrarot Signal an die Decke, welches dort reflektiert wird und so den Braava 390t führt. In kleineren Räumen benötigt der Braava 390t den Cube eigentlich nicht, in größeren und vor allem verwinkelten Räumen arbeitet er deutlich effizienter mithilfe des Cube. Übrigens: der Cube schaltet sich automatisch ein, sobald der braava Wischroboter fährt und schaltet auch wieder automatisch ab. Der kleine Bruder – der braava jet 240 arbeitet völlig autark und kommt ohne Cube aus.

    Wer nicht ständig „umstellen“ will, kann sich für knapp 40 Euro einen zusätzlichen Noth Cube zulegen.

    Im Alltagstest

    Trockenwischen

    In Räumen wie der Küche, dort wo auch mal gekrümelt wird, ist es unumgänglich vor dem Nasswischen den Boden abzusaugen – das war übrigens schon vor der Roboterzeit so. In anderen Räumen, wie Beispielsweise dem Schlafzimmer, kann es ausreichend sein den Boden mit einem Staubtuch durchzuwischen. Den Trockenwisch-Modus beherrschen beide Modelle – der kleine braava jet 240 so wie auch der Braava 390t. Für das kleine Modell gibt es auch waschbare Lappen von Drittanbietern, welche ich jedem empfehlen kann um sich die teuren Einweglappen von iRobot zu sparen.

    iRobot braava jet 390t - Trockenwischtuch und Swiffer

    iRobot Braava jet 390t – Trockenwischtuch und Swiffer

    Der iRobot Braava 390t kommt bereits mit einem waschbaren Trockenwischlappen im Lieferumfang. Dieser wird einfach um den passenden Aufsatz zum Trockenwischen geschlagen und die Enden des Lappen „eingeklemmt“. Der Aufsatz kann dann einfach an den Roboter geclipst werden und hält dort über 2 Magnetpunkte. Auf dem braava Roboter gibt es eine Taste für den Nasswisch-Modus und eine weitere für den Trockenwisch-Modus. Die beiden Modi unterscheiden sich in der Fahrweise des Roboters. Im Trockenwisch-Modus fährt er strickt gerade aus, Bahn für Bahn. Natürlich hat auch der Braava 390t wie der kleine Braava jet 240 eine Orientierung im Raum und speichert die Bereiche, welche er schon gereinigt hat. Du kannst ihn zwischendurch sogar stoppen um das Reinigungstuch auszutauschen – falls der Raum besonders dreckig ist (Kinderzeimmer zum Beispiel :-D) Danach macht er mit seinem Programm weiter.

    Pro-Tipp: Der Aufsatz für den Braava 390t hat exakt die gleiche Größe wie ein Swiffer. So kannst du auch Swiffertücher nutzen.

    Was, Einwegtücher? Hat der dicke SmartHome Blogger nicht oben geschrieben das der größte Vorteil ist, dass man keine Einweglappen mehr kaufen muss? – Ja, richtig. Man muss keine teuren (1 Euro pro Tuch) iRobot original Tücher mehr kaufen, sondern kann auf 0,12 Euro Swiffer Tücher zurück greifen. Ich persönlich finde das Ergebnis mit den Swiffertüchern perfekt und lasse seitdem den iRoboto braava 390t öfter mal durch Schlaf-, Wohn- und Kinderzimmer fahren.

    iRobot braava jet 390t - mit Swiffertuch

    iRobot Braava jet 390t – mit Swiffertuch

    Im Gegensatz zum iRobot Roomba Staubsaugerroboter, wird während des Reinigungsvorgangs kein Staub aufgewirbelt. Selbst wenn zuvor der Roomba den Raum gesaugt hat, sieht man noch so einiges an Staub auf dem Swiffertuch, wenn der Braava danach seine Runden zieht. Aber, für Krümel auf dem Küchenboden ist der Braava 390t mit dem Swiffertuch leider keine Waffe, hier muss der Roomba Staubsaugerroboter ran.

    Im Trockenwisch-Modus schafft der kleine braava jet 240 bis zu 25 m² – der große Bruder iRobot Braava 390t schafft stolze 93 mit einer Akkuladung.

    Nasswischen

    In der Arbeitsweise des Nasswischen liegt der größte Unterschied zwischen den beiden Modellen.

    Der kleine braava jet 240 wird ausschließlich mit Wasser befüllt. Das Reinigungsmittel ist in den Einmalwischlappen enthalten und löst sich während des Wischvorgangs. Das Wasser versprüht der Braava jet 240 stoßweise über die kleine Frontdüse, während er sich vorwärts bewegt. Alternativ gibt es für den Braava jet 240 auch wiederverwendbare, waschbare Lappen – Nachteilig ist jedoch, das kein Reinigungsmittel verwendet werden kann, da dieses die feine Frontdüse zusetzen würde.

    Der große Bruder, der Braava 390t hingegen, verwendet von Haus aus wiederverwendbare, waschbare Lappen. Das Wasser wird nicht direkt in den Roboter eingefüllt – wie bei dem kleinen jet 240, sondern es wird in den Wischaufsatz (Reservoir-Reinigungs-Pad) gefüllt, um welchen der zuvor angefeuchtete Wischlappen geschlagen wird. Gehalten wird der Lappen von zwei Klettverschlüssen. Das Wasser wird über einen „Docht“ mithilfe der Kapillarwirkung auf den Wischlappen geleitet. Wie schnell der Verschleiß der Doche ist kann ich leider nicht sagen, Ersatzdochte sind jedoch relativ teuer – 5er Pack ca. 26 Eur.

    Großer Vorteil: Da das Wasser nicht über eine Düse versprüht wird, welche sich zusetzten könnte, kann beim Braava 390t auch Reinigungsmittel verwendet werden. So kann je nach Bodenbelag individuelles Reinigungsmittel verwendet werden. Auf Amazon findet sich Reinigungsmittel für Marmor Steinböden, Fliesen, Lenolium, Holzböden und auch für Laminat & Parkett.

    1. Wasser mit Reinigungsmittel in das Reservoir-Reinigungs-Pad eingefüllt
    2. Wischlappen unter Wasser halten, auswringen und um den Wischaufsatz schlagen
    3. Wischaufsatz auf die Magnetpunkte am iRobot Braava 390t clipsen
    4. Reinigungsvorgang über die „Nasswisch-Taste“ starten

    Im Nasswisch-Modus fährt der bravva 390t mit einer leichten rechts Bewegung vor – und wieder zurück. Danach fährt er mit einer leichten links Bewegung nach vorn. So wird jede Stelle theoretisch bis zu 3x gereinigt. Während der kleine Bruder jedesmal einen Sprühstoß Wasser versprühte und dabei anhielt, setzt der braava 390t sein Reinigungsprogramm kontinuierlich fort. Dadurch:

    1. arbeitet er deutlich schneller
    2. reicht der Akku länger, da keine Pumpe betrieben werden muss
    3. arbeitet er fast lautlos

    Im Nasswisch-Modus schafft der kleine Braava jet 240 bis zu 20 m² – der große Bruder iRobot Braava 390t schafft bis zu 33 mit einer Akkuladung.

    Fazit

    Durch den kleinen iRobot Braava jet 240 bin ich auf Wischroboter aufmerksam geworden und der Preis von 249 Euro war so verlockend, dass ich ihn ausprobiert habe. Für Wohnräume mit wenig zu reinigenden Hartböden, ist der Kleine auf jeden Fall zu empfehlen. Schnell mal das Bad oder die Küche wischen? Einfach Wasser einfüllen, Einwegwischlappen einclipsen und los gehts.

    Da ist genau das Problem für Wohnungen welche in vielen Räumen Laminat, Linoleum oder Fliesen haben. Der günstige Anschaffungspreis amortisiert sich aufgrund der bislang alternativlosen Einmalwischlappen nicht. Ähnlich wie bei Druckern, kauft man hier die günstige Hardware, welche dann das nachkaufen von teurem original Verbrauchsmaterial nach sich zieht.

    Bei einer Fläche um die > 85m² habe ich bis zu 4 Wischlappen benötigt. Eine komplette Reinigung kostete mich mit dem Braava jet 240 also jeweils 4 Euro. Geht man davon aus, das man die Wohnung mindestens 1x die Woche komplett wischen lassen möchte, ist der Mehrpreis von 120 Euro für den größeren braava 390t innerhalb von 30 Wochen – also etwas mehr als einem 1/2 Jahr amortisiert.

    Der größte Vorteil des iRobot Braava 390t ist neben seiner extrem leisen und schnellen Arbeitsweise der geringe Kostenpunkt pro Reinigung. Durch die waschbaren, wiederverwendbaren Lappen fallen lediglich Kosten für Wasser und Reinigungsmittel an. Wobei das Reinigungskonzentrat sehr ergiebig ist. Bei einer Wöchentlichen komplett Reinigung der Wohnung, komme ich mit dem Reinigungsmittel etwa 3 Monate hin. Bedeutet in Geld: Das Reinigungsmittel kostet ca. 10 Euro / 3 Monate = 3,33 Euro / Monat. Heißt die Reinigung mit dem braava 390t kostet mich nur 1/4 im Vergleich zur Reinigung mit dem braava 240 jet.

    Für all jene mit einer großen Fläche Hartböden, kann ich den Braava 390t sehr empfehlen. Das Reinigungsergebnis ist bei beiden Modellen gut, wobei ich bei dem Braava 390t den Trockenwisch-Modus mit einem Swiffertuch sehr schätze. Da die Roboter auch unter Couch und Bett fahren – also auch Stellen erreichen, welche man selbst nur mit großer Mühe wischen kann, bin ich persönlich von der Spezies „Wischroboter“ überzeugt und will ihn nicht mehr hergeben.

    Den iRobot Braava jet 240 gibts ab 249 Euro – den iRobot Braava 390t ab 369 Euro.

    Hinweis: Wie oben beschrieben habe ich meinen iRobot Braava 390t in einer ebay WOW erstanden. Der gleiche Händler bietet Ihn nun hier auf Amazon zum identischen Preis, im gleichen Zustand („gebraucht“) an. Lediglich die Verpackung ist beschädigt, der iRobot ist Neuwertig. Vielleicht eine Kleine Entscheidungshilfe für dein ein oder anderen ;-) .
    About The Author
    crissxcross
    crissxcross
    Hi, ich bin crissxcross, gelernter IT-Systemelektroniker. Beruflich arbeite ich als Produktmarketing-Manager im Bereich Smart Home. Auch privat interessiere ich mich für Smart Home und bin selbst Hausautomatisierer :-) Falls ich nicht vor dem Monitor sitze fotografiere ich gern und bin ein großer Apple Fan.
    • Timo
      25. Oktober 2016 at 13:11

      Ich selber benutzte den 390t schon eine Weile und bin immer voll Zufrieden. Jedoch sollte man bei der Wahl des Reinigungsmittel aufpassen. Das Wasserpad ist aus Plexiglas / sehr dünnes Kunstoff. Bei der Verwendung eines Reinigungsmittel mit Alkohol kann es recht schnell zu Russen kommen.

    • verärgerter Kunde
      24. Februar 2017 at 11:59
      Rating
      Preis-Leistung

      NICHT ZU EMPFEHLEN !!!!! Schlechte Qualität – nach kurzer Zeit ( weniger als ein halbes Jahr im Betrieb) und sparsamen Gebrauch, weist der Wassertank bereits eine Menge Risse im Plastik auf – Nachfrage beim Kundendienst – KEINE GARANTIE – „Sie können um 39,95 zuzüglich versandkosten ein neues Cleaning Reservoir Pad erwerben – da fehlen einem die Worte ! Unverschämt und Abzocke

    • crissxcross
      25. Februar 2017 at 14:02
      Rating
      Installation
      Funktionsumfang
      Bedienung
      Nutzen
      Preis-Leistung

      Wie ich immer so gern vermag zu sagen: „Wenn man nicht schwimmen kann, liegt es an der Badehose“

      Beachte, der Tank ist eine sehr dünnwandige Plastik. Daher wird in der Anleitung explizit darauf hingewiesen, das man nur Reinigungsmittel für Wischroboter verwenden soll / darf, da diese keine alkohole oder anderen Mittel enthalten, welche die Platik angreifen.
      Ausserdem darf kein heißes Wasser eingefüllt werden.

      Bislang habe ich keine Anzeichen, das der Tank kaputt geht und verwende ausschließlich Roboter Reinigungsmittel. Muss ja auch nicht das originale von iRobot sein, ich nehme zum Beispiel dieses hier: https://www.amazon.de/dp/B00W9J4BAU/?tag=smart.home-21

    Leave a Response

    Installation
    Funktionsumfang
    Bedienung
    Nutzen
    Preis-Leistung