3

Powerline als strahlungsarme Alternative zu WLAN?

by crissxcross2. Februar 2014

Viele setzen Powerline ein, um Strahlungen wie sie im WLAN auftreten zu vermeiden. Doch dies ist leider weit gefehlt!

Im deutschen Stromnetz hat der Wechselstrom eine harmonische Sinuskurve welche mit einer Frequenz von 50-Herz durch die Stromleitung wandert. Wird ein Powerline Signal „ausgeschalten“, kommen nicht-harmonische, hochfrequente, digitale Signale zusätzlich auf die Stromleitung.

Diese sogenannten steilflankigen Impulse stehen sogar im Verdacht gesundheitsschädliche Auswirkungen auf den Menschen zu haben. Studien konnten aufzeigen, dass diese das EEG beeinflussen können. Bislang ist es noch schwer abzuschätzen, wie viel Strahlung man sich mit der Technologie „Powerline“ ins Haus holt.

Während die Funkwellen von einem WLAN Router nur von der kleinen Antenne ausgehen, so verwandelt die Powerline-Technologie nahezu alle Wände der Wohnung, sowie auch die Anschlusskabel von Elektrogeräten zu Sendern, da die meisten Elektroinstallationskabel ungeschirmt sind.

Im Klartext: Powerline erzeugt eine flächendeckende Strahlungsbelastung.

Daher sollte man Powerline nur dann einsetzen, wenn es wirklich nötig ist.

Mein persönlicher Appell an alle Netzwerk- und SmartHome Hersteller

Wäre es nicht ein leichtes, Powerline Adapter mit einer schaltbaren Funksteckdose zu kombinieren? Die meisten und gängigsten Powerline Adapter haben inzwischen pass trough (Steckdose durchgeschleift) so das ein Endgerät angeschlossen und geschalten werden könnte. Zudem kann so der Powerline Adapter selbst vom Stromnetz getrennt werden, sobald dieser nicht benötigt wird. So würde der Powerline Adapter nicht dauerhaft „strahlen“.

Smart Meter: Powerline bald in jedem Haushalt?

Zukünftig sollen unsere Stromzähler gegen sogenannte Smart Meter ausgetauscht werden. Diese werden unsere Verbrauchsdaten direkt über die Stromleitung zum Stromanbieter übertragen. Alternativ könnte die Übertragung auch über per Mobilfunk oder via DSL/Kabel Modem erfolgen. Für welche Technologie man sich entscheiden wird ist noch offen, allerdings sieht es nicht so aus als wenn wir Verbraucher über die Übertragungstechnologie entscheiden könnten.

Interessante Links: http://www.buergerwelle.de

siio-App
About The Author
crissxcross
crissxcross
Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.
  • 3. Dezember 2014 at 11:55

    Natürlich ist bei mehreren DLAN Adaptern im Haus eine flächendeckende Strahlenbelastung vorhanden, es gibt aber auch Adapter die nur per Lan funktionieren, so mindert man die Strahlenbelastung.

  • 18. November 2015 at 14:11

    Mittlerweile gibt es aber viele Elektroinstalltionskabel die geschirmt sind. Dort verringert sich der „Nachteil“ definitiv!
    Trotzdem hast du leider nicht ganz Unrecht. Ich für meinen Teil finde WLAN allerdings noch schlimmer, da dort zu der Strahlung noch diverse Sicherheitslücken hinzu kommen.

    Perfekt ist leider halt wirklich nur ein geschirmtes Netzwerkkabel direkt verlegt beim Neubau. Leider aber nicht überall zu realisieren :(

    Hast du Berichte, von der Strahlung im Standby Modus? Viele Geräte schalten sich auf „Standby“ sofern sie nicht benutzt werden. Ich habe dazu 0 gefunden im Netz, hat wohl nie jemand untersucht?!

  • 28. Januar 2016 at 22:44

    Naja, man muss ja nicht immer mit einem Aluhut herum laufen ;)
    Ich habe dLAN/powerlan schon seit vielen Jahren im Einsatz und konnte noch keine gesundheitlichen Schäden feststellen die durch die Benutzung solcher Adapter hevor gerufen wurden :p

Leave a Response