smart-me Steckdose & Energiemessgerät mit WLAN

Bild: © David Eberli
Geschrieben von crissxcross
ssmaart-Haus

Weist du was dein Fernseher so im Monat verbraucht? Oder dein Kühlschrank, die Waschmaschine oder dein Notebook? Was kosten dich all die Geräte am Tag, in der Woche oder im Monat? Du kannst dir diese Frage nicht beantworten? Dann schau dir mal smart-me an.

Was dich dein Handy im Monat kostet wirst du sicher wissen oder kannst es zumindest recht schnell nachsehen. Aber wie hoch ist deine Stromrechnung monatlich? Nein! ich meine nicht den Abschlag den du monatlich zahlst, sondern dass was du wirklich pro Monat gezahlt hast, wenn du am Jahresende deine Endabrechung bekommst.

Da wäre es schon interessant zu wissen, was uns jedes einzelne Gerät im Haushalt pro Monat kostet.

smart-me – mehr als nur eine Funk-Steckdose

Das Schweizer Vater – Sohn Duo, David & Noldy Eberli haben in 1,5 Jahren die smart-me Steckdose entwickelt. Die Steckdose verfügt über:

  • ein Energie- und Leistungsmessgerät
  • ein Temperaturmessgerät
  • ein Fernschalter
  • eine Zeitschaltuhr

All diese Funktionen vereint die Steckdose auf gerade einmal 95 x 54 x 29 mm in einem einzigen Gerät.

Bild: © David Eberli

die smart-me Steckdose zeigt live den Energieverbrauch der angeschlossenen Geräte auf Smartphone und Tablet Bild: © David Eberli

smart me ist einfach!

Die Installation ist extrem einfach gehalten. Nach dem Download der iOS oder Android App, kann mit dem Smartphone der QR Code auf der Rückseite der smart-me Steckdose gescannt werden. Danach muss nur noch das eigene WLAN Netzwerk ausgewählt – und der passende WLAN Netzwerkschlüssel eingegeben werden. Damit ist die Installation bereits abgeschlossen.

[youtube url=”http://www.youtube.com/watch?v=GaoKoB7taig” disablekb=”1″ rel=”0″ showsearch=”0″ showinfo=”0″]

Auf diesem einfachen Weg könnten theoretisch beliebig viele smart-me Steckdosen in dem heimischen WLAN angemeldet und per Smartphone gesteuert werden. Begrenzt wird das ganze lediglich durch die Anzahl der freien IP Adressen und sicher auch durch die Übersichtlichkeit in der Smartphone App.

Die smart-me-Steckdose kommuniziert über das heimische WLAN Netzwerk mit dem Smart-Cloud-Server. Über die Smartphone & Tablet App oder einem Web-Browser kann so von überall aus auf die smart-me Steckdose zugegriffen werden.

Die Verbrauchs- und Temperaturdaten können in der App live angezeigt werden. Eine Visualisierung in Form von Diagrammen ist natürlich auch möglich. In der Web-Browser Version lassen sich die Daten auch als Excel oder PDF Format exportieren.

smart-me benötigt keine SmartHome Basis

Keine eigene Hardware zu Hause? Da haben sicher viele von euch ein mulmiges Gefühl dabei. Schließlich legt man hierbei seine Daten auf fremden PCs ab. Der Entwickler David Eberli versichert:

Die Sicherheit Ihrer Daten ist uns wichtig. Als solche ist jede Verbindung verschlüsselt und Ihre Daten werden anonym auf unseren Servern gespeichert. Selbstverständlich werden wir Ihre Daten niemals verkaufen, weder an Werbetreibende noch an sonstige Dritte. Unsere Server sind in Deutschland / Schweiz.

Bild: © David Eberli

die smart-me Steckdose sendet ihre Daten verschlüsselt durch das WLAN. Die Daten leigen anonym auf dem Server Bild: © David Eberli

smart-me weiss was du verbrauchst

Die smart-me Steckdose kann wie bereits beschrieben viele Dinge, jedoch ist sie in erster Linie eine Steckdose mit einem Energie- und Leistungsmessgerät mit einer extrem hohen Messgenauigkeit.

Um auf den Einstieg dieses Blogs zurück zu kommen. Was kostet mich der Fernseher im Monat?

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und ein Leistungsmesser vor mein HiFi Board geschaltet. 100 Watt! Das hat mich schon ziemlich umgehauen. Was dich das ganze im Monat kosten würde, (je nachdem wieviel Stunden du pro Tag TV schaust) kannst du hier ausrechnen: stromverbrauch-berechnen.com[icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″].

Es geht auch andersrum

Die smart-me Steckdose misst die Energie in beide Richtungen (Import und Export). Das heißt, man könnte sie auch verwenden, um die Produktionen aus einer Photovoltaik-Anlage zu messen.

[carousel arrows=”display” buttons=”display” caption=”display”] [panel title=”smart-me iPhone App ” description=”stellt die Verbrauchdaten im Diagramm dar.”]
Bild: © David Eberli

smart-me iPhone App kann die Verbrauchdaten im Diagramm darstellen

[/panel] [panel title=”smart-me iPhone App” description=”Design erinnert an die Windows 8 Kacheln”]
Bild: © David Eberli

smart-me iPhone App erinnert an die Windows 8 Kacheln

[/panel] [panel title=”smart-me iPhone App” description=”Energiemeter zeigt live die Verbrauchsdaten”]
Bild: © David Eberli

smart-me iPhone App Energiemeter zeigt live die Verbrauchsdaten

[/panel] [/carousel]

Ausserdem wäre denkbar das durch das integrierte Temperaturmessgerät in naher Zukunft Aktionen durch die smart-me Steckdose ausgeführt werden können. So könnte man eine Raumtemperatur vorgeben und eine Elektro-Heizung bzw. Klimaanlage an die smart-me Steckdose anschließen, welche beim erreichen einer Zieltemperatur ein- bzw. ausgeschalten wird.

Eine Integration von smart-me in bestehende SmartHome Systeme, wollte der Schweizer Entwickler David Eberli im Gespräch mit siio.de nicht ausschließen. Wer weiß, vielleicht kann smart-me eines Tages mit ifttt[icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″] oder Homee[icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″] gesteuert werden.

Dies ist jedoch alles noch weit entfernte Zukunftsmusik, denn erstmal brauchen die Jungs eure Unterstützung. Bislang gibt es Prototypen für:

  • US Version 1875 W (125V, 15A)
  • UK Version 3000 W (230 V, 13A)
  • Deutsche Version 3680 W (230V, 16A)
  • Schweizer Version 2300 W (230V, 10)
Bild: © David Eberli

smart-me Prototypen gibt es bereits in der US, EK, DE, CH Version Bild: © David Eberli

Damit smart-me in Produktion gehen kann, brauchen die Jungs deine Unterstützung. Dafür haben Sie ein Crowdfunding auf indiegogo gestartet. Weitere Infos findest du hier: indiegogo.com/projects/smart-me#home

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

3 Kommentare

Gib deinen Senf dazu!