Die BenQ LaptopBar: Eine Harmonische Arbeitsbeleuchtung | Test

Benq LaptopBar im Test
Benq LaptopBar im Test
Geschrieben von Martin Bär
Vorteile und Nachteile

Zusammenfassung

Im Test der BenQ LaptopBar haben sich folgende Vor- und Nachteile ergeben:

Pro

  • Hochwertige Verarbeitung der Lampe und des Akku-Moduls
  • Umfangreiche Funktionen über Touch-Funktionen
  • Gute Akku-Leistung und Dauerbetrieb über Ladekabel möglich
  • Kompaktes Design und praktische Tasche zum Transport

Kontra

  • Magnete nicht wiederverwendbar
  • Relativ hoher Preis
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)
Comments Rating 0 (0 reviews)

Die BenQ LaptopBar ist eine portable Lampe, die speziell für Notebooks entwickelt wurde. Sie erleuchtet die unmittelbare Umgebung des Laptops gleichmäßig und schafft dadurch einen harmonischen Kontrast zwischen dem Gerät und seiner Umgebung.

Diese innovative Beleuchtung ermöglicht selbst in schwach beleuchteten Räumen eine angenehme Arbeitsatmosphäre, indem sie den direkten Arbeitsbereich effektiv und augenschonend erhellt. So wird ermüdungsfreies Arbeiten auch in dunkleren Umgebungen spielend leicht.

Ich durfte die BenQ LaptopBar über mehrere Wochen beim Arbeiten testen und berichte nachfolgend über meine Erfahrungen mit der Lampe.

Design und Verarbeitung

Die LaptopBar hat ein minimalistisches und elegantes Design. Sie ist in Schwarz oder Weiß erhältlich und besteht aus Aluminium. Dadurch hat die Lampe eine sehr hochwertige Anmutung. Die Lampe ist 27,5 cm lang, 2,5 cm breit und 1,5 cm hoch und wiegt dabei 120 g. Mit diesem Gewicht lässt sie sich gut auf dem Laptop platzieren und ist gleichzeitig auch auf Reisen gut transportabel.

Benq LaptopBar Design
Die Benq LaptopBar mit Akku und ausklappbarem Arm (Bild: Amazon)

Generell kann man festhalten, dass die mechanische Verarbeitung sehr hochwertig und stabil ist. Damit lassen sich die Einstellungen präzise abbilden und überstehen auch Vibrationen in einem Zug oder im Auto problemlos, sodass sie in allen Alltagsbedingungen gut einsetzbar ist. Was die Dauerstabilität der beweglichen Teile angeht, kann ich nach einigen Wochen im Einsatz noch keine Aussage treffen. Der Hersteller spricht von 20.000 und mehr Bewegungen der mechanischen Teile.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören neben der Lichtleiste noch der Akku, das Ladekabel mit USB-C Anschluss, zwei Magnete sowie eine Tasche zum Verpacken und Transportieren. Damit ist es gut und geschützt in einer Laptoptasche mitzuführen. In Summe stellt BenQ alles im Lieferumfang bereit, was zum Einsatz der Lampe notwendig ist.

Ersteinrichtung

Um die Lampe in Betrieb zu nehmen, muss man zuerst einen Magneten am Laptop befestigen. Dieser kann mit einer mitgelieferten Schablone einfach angebracht werden. Im Paket liegen dazu zwei Magnete bei, die durch verschiedene Farben gut zu Standard-Laptops passen. Die Magnete werden auf eine zuvor gereinigte Fläche geklebt und ist nach gut 20 Minuten einsatzbereit. Den Magneten kann man rückstandsfrei entfernen, allerdings ist er danach nicht mehr nutzbar.

An diesem Magneten kann man anschließend den Akku-Pack befestigen. Auch hier ist als gute Hilfestellung eine Linie eingraviert, um die richtige Höhe und die gerade Lage sicherzustellen.

Jetzt heißt es nur noch die Lampe auf den Akku zu stecken und anzuschalten.

Die BenQ LaptopBar erster Eindruck und Features

Mit dem Einschalten erstrahlt sofort ein angenehmes, gleichmäßiges Licht, das die Tastatur optimal erhellt, ohne den Monitor zu überblenden. Neben dem Laptop wird der Raum bis zu einer Breite von 90 cm ideal ausgeleuchtet, was selbst in dunklen Räumen ein komfortables Arbeiten ermöglicht, sei es mit einem Buch oder Dokumenten neben dem Laptop.

Die Lichtleiste zeichnet sich durch ihre 20-Grad-Neigbarkeit aus, wodurch eine intuitive und unkomplizierte Bedienung gewährleistet wird. Über eine Touch-Leiste am Lampenkörper lassen sich sowohl Helligkeit als auch Farbtemperatur nach Belieben anpassen. Ein integrierter Umgebungslichtsensor sorgt für eine automatische Anpassung der Helligkeit, während eine einfache Wischgeste über die Lichtleiste das Ein- und Ausschalten ermöglicht.

Warmweiß
…kälter…
Kaltweiß
Die Farbtemperatur und Helligkeit lassen sich leicht über die Touchleiste einstellen.

Ein besonderer Vorteil ist, dass das Licht frei von aktivierenden Blautönen ist, wodurch es auch abends, vor dem Schlafengehen, ohne negative Auswirkungen auf den Schlaf verwendet werden kann. Es verhindert effektiv eine Übermüdung der Augen und schont diese nachhaltig.

Die Lichtleistung ist für sämtliche Umgebungsbedingungen ausreichend. Allerdings neigen Laptops mit hellen, spiegelnden Oberflächen bei dunklen Bildschirminhalten dazu, die LED-Lichter der Leiste zu reflektieren, was nur durch Dimmen der Lampe behoben werden kann. Bei hellen Bildschirminhalten sind diese Reflexionen hingegen nicht wahrnehmbar und somit nicht störend.

Ein innovatives Element ist der integrierte Akkumechanismus, der es erlaubt, den Lampenkörper um zusätzliche 10 cm zu erhöhen, sodass das beleuchtete Feld erweitert wird, allerdings bei einer reduzierten Lichtintensität. Um diese Funktion zu aktivieren, wird der Akku gedreht und der Befestigungsarm um 180° geklappt. So lässt sich das Lichtfeld optimal anpassen, obwohl für den normalen Betrieb das Ausklappen meist nicht notwendig ist.

Spiegelungen des Displays mit Benq LaptopBar
Auf dunklen Hintergründen kann es zu Spiegelungen der Lampe kommen. Hier hilft es, die Lampe etwas nach vorne zu drehen. Mit Hilfe des Akkumoduls kann die Leuchte außerdem weiter ausgeklappt werden. Matte Displays sind insgesamt im Vorteil bei der Verwendung der LaptopBar.

Die offiziellen Angaben des Herstellers lauten:

  • Dimmbare Helligkeit: Die Helligkeit lässt sich in sieben Stufen von 50 bis 100 % einstellen.
  • Farbtemperatur: Die Farbtemperatur lässt sich in einem Bereich von 2.700 bis 5.700 Kelvin einstellen.
  • Automatische Helligkeitsregelung: Die LaptopBar kann die Helligkeit automatisch an die Umgebungsbeleuchtung anpassen.
  • Touch-Steuerung: Die Lampe lässt sich über eine Touch-Steuerung an der Oberseite bedienen.
  • Leistung: Die LaptopBar wird über einen USB-Anschluss mit Strom versorgt. Sie hat eine Leistung von 7,5 Watt. Die maximale Helligkeit beträgt 700 Lux.
  • Der Akku hat ca. eine Laufzeit von 2-2,5h.

Akku

Die Betriebsdauer der BenQ LaptopBar im Akkubetrieb wird über 4 Leuchtpunkte angezeigt und hält bei voller Leistung locker über 2 Stunden. Das ist aus meiner Sicht ausreichend dimensioniert, da es in Kombination mit einem Notebook ja zusätzlich möglich ist, die Lampe kabelgebunden zu betreiben. Auch das Aufladen des mitgelieferten Akkus geht sehr schnell.

Alltagstest Der BenQ LaptopBar

Ich habe die LaptopBar in verschiedenen Umgebungen getestet. In dunklen Umgebungen sorgt die Lampe für eine gute Ausleuchtung des Arbeitsplatzes. In hellen Umgebungen kann die Helligkeit reduziert werden, um Blendungen zu vermeiden. Das Arbeiten ist aber sehr viel angenehmer mit diesem Licht. Im Sichtbereich sind die relevanten Bereiche angenehm ausgeleuchtet und es ist wesentlich ermüdungsfreier arbeiten. Ich möchte ein solches Zusatzlicht nicht mehr missen.

Dokumente neben dem Laptop werden von der BenQ LaptopBar gut mit ausgeleuchtet.
Dokumente neben dem Laptop werden von der BenQ LaptopBar gut mit ausgeleuchtet.

Die Farbtemperatur lässt sich stufenlos einstellen. Dadurch kann die Lampe an die jeweilige Aufgabe angepasst werden. Für die Arbeit am Computer ist eine tageslichtähnliche Farbtemperatur (4.000 bis 5.000 Kelvin) empfehlenswert. Für das Lesen oder Ansehen von Filmen ist eine warme Farbtemperatur (2.700 bis 3.500 Kelvin) geeignet.

Die automatische Helligkeitsregelung funktioniert gut. Die Lampe passt die Helligkeit schnell und stufenlos an die Umgebungsbeleuchtung an.

Die Touch-Steuerung ist intuitiv und einfach zu bedienen. Die Einstellungen lassen sich schnell und präzise vornehmen. Für meinen Geschmack sogar manchmal zu sensibel. Im Betrieb habe ich einige Male die Lampe abgeschaltet, obwohl ich nur die Farbtemperatur ändern wollte.

Mein Fazit zum Test der BenQ LaptopBar

Die BenQ LaptopBar ist eine gute Wahl für alle, die ihren Arbeitsplatz mit einer portablen Lampe ausstatten möchten und dabei auf eine augenschonende Beleuchtung wert legen.

Das Licht zeigte sich im Test als sehr homogen und kann zwischen kühl und warm stufenlos verstellt werden. Die Ausleuchtung ist ideal und ermöglicht ermüdungsfreies arbeiten.

Die Lampe ist hochwertig verarbeitet, verfügt über alle notwendigen Einstellungsmöglichkeiten und bietet eine gute Leistung. Die beiden lieferbaren Farben in Grau und Weiß harmonieren mit einem breitem Spektrum an Laptops. Leider sind die Magnete allerdings nur einmal zu verwenden, sodass hier neue beim Laptopwechsel erforderlich sind.

Die Option einen zusätzlichen Akku zu nutzen, ist besonders für Reisende oder für mobile Arbeitsplätze von Vorteil, da so der Laptop-Akku nicht angezapft werden muss und einer längeren „Session“ nichts im Wege steht.

Aktuell kostet die BenQ LaptopBar 140 Euro und ist damit kein Schnäppchen. Allerdings gehört sie zu den wenigen Modellen mit Akku und bietet daher in Summe mehr, als viele Konkurrenten. Das Gesamtpaket hat mich im Test überzeugt, sodass ich die Leuchte guten Gewissens empfehlen kann.

[asin=“B0C3HFR2JJ“,type=“standard“]

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Martin Bär

Als Experte in Smart Home und Elektronik biete ich umfassende Unterstützung bei der Planung und Umsetzung intelligenter Haustechnik. Mit meiner Ausbildung als Elektroingenieur und Gebäudeplaner halte ich mich stets technologisch auf dem neuesten Stand. Meine Begeisterung gilt sowohl beruflich als auch privat der Heimautomation, Sicherheitssystemen, energieeffizienter Beleuchtung und intelligenten Thermostaten. Zusätzlich bringe ich Erfahrung in erneuerbaren Energien und smarten Stromnetzen mit, was die Integration umweltfreundlicher Technologien in Ihr Smart Home ermöglicht. Auf meinem Blog teile ich mein Fachwissen, um sowohl Neulingen als auch Fortgeschrittenen im Smart Home-Bereich zu helfen. Als Ihr Partner freue ich mich darauf, Sie bei Ihren Smart Home-Projekten zu unterstützen und stehe Ihnen mit meinen Fachbeiträgen unterstützend zur Seite.

Gib deinen Senf dazu!

Sende

Cookie Consent mit Real Cookie Banner