1
Review

Eve Smoke: smarter Rauchmelder für HomeKit im Test

by 18. Oktober 2018
Postiv

einfache Einrichtung
10 Jahre Lebenszeit
Plus an Sicherheit
zwei Sensoren
Selbsttest

Negativ

kein Nachtlicht
recht teuer

Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
1 rating
You have rated this

Eve (ehemals Elgato Eve) bietet ein breites Sortiment an smarten Geräten für Apples HomeKit. Bereits seit einiger Zeit gibt es den Eve Smoke, einen smarten und vernetzten Rauchmelder, auf dem Markt. Höchste Zeit also, um sich diesen mal genauer anzuschauen. Genau das habe ich getan und möchte euch diesen HomeKit-Rauchmelder nun in meinem Testbericht genauer vorstellen.

Das ist der Eve Smoke

Der Eve Smoke ist ein Rauchmelder, den ihr in euer HomeKit-Smart Home einbinden könnt. Das Teil aus weißem Kunststoff hat die typische runde Form, wie es die meisten Rauchmelder haben. Die Abmessungen betragen handgemessene 11,5 cm im Durchmesser und knapp 5 cm in der Tiefe / Dicke des Gerätes. Damit ist dieser smarte Rauchmelder etwas dicker als der Nest Protect, den ich euch vor einigen Wochen in einem Testbericht vorgestellt habe. Allerdings sieht der Rauchmelder von Nest für meinen Geschmack deutlich edler aus.

Eve Smoke und Nest Protect im Vergleich.

Zum Lieferumfang des Eve Smoke gehört neben dem eigentlichen Rauchmelder auch eine Plastikscheibe für die Montage an der Decke, die passenden Schrauben und Dübel als Montagematerial sowie eine kurze Anleitung. Mehr bedarf es auch nicht für einen smarten Rauchmelder.

Der Lieferumfang des Eve Smoke Rauchmelders.

Was kann das Teil

Die Rauch- bzw. Feuererkennung erfolgt durch zwei Sensoren: einen fotoelektrischer Partikelsensor und einen Thermodifferentialsensor. Kommt es zum Fall der Fälle, also einem offenen Feuer oder einem Schwelbrand, meldet sich das Gerät nicht nur mit der bis zu 85 dB(A) lauten Sirene, sondern auch bei eurem HomeKit-Smart Home und auf eurem Smartphone. Dies hat mit einem Test-Spray gut funktioniert. Mit einem echten Feuer in meiner Wohnung habe ich es (ich denke verständlicherweise :-) ) nicht ausprobiert. Es erfolgt eine regelmäßige Selbstprüfung, um den Status des Gerätes zu überprüfen.

Die Verbindung zu eurer HomeKit-Zentrale (iPad, Apple TV 4. Generation oder HomePod) wird via Bluetooth LE aufgebaut, wie es bei HomeKit die Regel ist. Für die Energieversorgung ist eine integrierte Batterie zuständig. Diese soll für 10 Jahren Batterielebensdauer ausgelegt sein. Ein Austausch der Batterie ist nach meinen Eindrücken nicht möglich – zumindest nicht, ohne das Gerät unsachgemäß zu öffnen. Über die App habt ihr einen Einblick in die den aktuellen Zustand der Batterie.

So richtet ihr den Eve Smoke ein

Die Einrichtung ist, wie bei allen Eve-Geräten, recht einfach. Ihr ladet euch einfach die Eve-App auf euer iPhone oder iPad. Dort könnt ihr dann unter „Einstellungen“ ein neues Gerät hinzufügen. Binnen weniger Sekunden solltet ihr nun den Eve Smoke als neuen Eintrag sehen – zumindest hat es bei mir im Selbstversuch reibungslos funktioniert.


Tippt einfach auf das gefundene Gerät, um die Kopplung vorzunehmen. Danach erfolgt dann der gewohnte Scan des auf der Rückseite des Rauchmelders aufgeklebte HomeKit-Codes über die Kamera des Gerätes. Wer schon mal ein HomeKit-Gerät eingerichtet hat, kennt dies bereits. Dann könnt ihr das Gerät noch einem Zimmer zuweisen sowie einen Namen vergeben. Nun ist der Eve Smoke Teil eures HomeKit-Netzwerks.

Was bietet die Eve-App?

Nun ist der Eve Smoke nicht nur in der Home-App von Apple zu finden. Dort könnt ihr ihn dann in Szenen einfügen und so z. B. festlegen, was im Falle eines Alarms passieren soll. Sinn würde an dieser Stelle z. B. das Einschalten der smarten Beleuchtung von Philips Hue und Co machen, um im Falle eines Brandes in der Nacht die Fluchtwege bestmöglich zu beleuchten.


Noch mehr Möglichkeiten habt ihr über die Eve-App. Dort sehr ihr nicht nur in großen grünen Buchstaben den Status „ALLES OKAY“, wenn dem so ist, sondern könnt unter anderem auf die Einstellungen des Gerätes zugreifen. Hier lässt sich z. B. einstellen, um die Status-LED blinken soll und ob das Gerät einen regelmäßigen Alarmtest durchführen soll.

Mein Fazit zum Eve Smoke

HomeKit-Rauchmelder gibt es nicht sonderlich viele. Von daher – und weil er sich in meinem Test keine wirklichen Schwächen geleistet hat – ist der Eve Smoke eine gute Wahl. Preislich liegt er bei gut 100 Euro bei Amazon, was etwas, aber nicht viel günstiger ist als der Nest Smoke. Der ist zwar nicht für HomeKit, bietet aber z. B. mit dem Nachtlicht noch die eine oder andere Funktion mehr.

siio-App
About The Author
Marcus
Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...
  • Icho Tolot
    21. Oktober 2018 at 0:39

    Einen großen Nachteil hat dieser Rauchmelder. Wenn aus einem Grund die Zentrale ausfällt hat man nur noch irgendwo im Haus einen Rauchmelder der für sich piepst. In Sachen Gefahrenmeldung der Supergau. Meiner Meinung nach müssten Rauchmelder immer noch unabhängig von der Smart Home Funktion untereinander direkt gekoppelt sein damit auf jeden Fall die Warnung im ganzen Haus sicher erfolgt.

    Mfg

Leave a Response

Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Nutzen
Preis-Leistung